Heilpilze MHD abgelaufen - noch einnehmbar?

Themenstarter
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Hi,
ich versuche derzeit alles auszumisten was ich nicht mehr benötige. Ich hatte vor vielen Jahren mal Heilpilze für sehr viel Geld gekauft. Habe die immer noch, obwohl das Datum 2017 abgelaufen ist. Meint ihr die kann man noch nehmen? Oder soll ich sie wegschmeißen? Ist ja immer so ne Sache mit dem MHD.

Selbe Frage gilt für Antibiotika (Doxycyclin). Ich habe hier welches das ich vor 2 Jahren in Thailand gekauft habe. Das ist vor 5 Monaten abgelaufen. Die würden sogar perfekt passen, ich müsste die nehmen weil ich seit über 2 Monaten einen Infekt in der Harnröhre habe. Mein Urologe hat mir mal wieder die schlimmsten AB verschrieben die es gibt. Fluorchinolon-Antibiotika. Nehme ich natürlich nicht. Ich versuche es gerade mit Angocin aber bisher bringt das rein gar nichts.
 

Anhänge

  • 95E7D052-1917-4DB1-8FEF-C125217F21DA.jpeg
    95E7D052-1917-4DB1-8FEF-C125217F21DA.jpeg
    1.2 MB · Aufrufe: 3
wundermittel
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.430
Guten Morgen, janni81,
leider kann ich dir deine Fragen nicht beantworten und hoffe, dass du von anderen Usern noch Antworten bekommst.
Durch leidvolle Erfahrungen kenne ich mich mit Infektionen in der Harnröhre aus und leide mit dir.
Hast du schon einmal frisch geriebenen Meerrettich ausprobiert? 30gr in beliebigen Tee und er kommt sofort da an wo er wirken soll. Der Meerrettich geht aber auch auf ein Tomatenbrot u.v.m.
Für mich mein Heilmittel!

Ich wünsche dir gute Besserung und alles Gute.🍀
Wildaster
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.849
Hallo janni, bei abgelaufene Medikamente würde ich immer sehr vorsichtig sein.
Nicht nur das man immer im Kopf hat "wirkt die Medizin oder nicht", oder haben sie sogar im schlimmsten Fall ernste gesundheitliche Nebenwirkungen.
Ein Grund: Bei einigen abgelaufenen Arzneimitteln können sich im Laufe der Zeit die Wirkstoffe zersetzen und dabei giftige Substanzen frei setzen.

Womöglich gilt das auch für die schon 2017 abgelaufenen Heilpilze!

Der Vorschlag von Wildaster, gegen den Infekt in der Harnröhre, Meerrettich zu verwenden
ist sicher ein Versuch wert.

Gruß Ory
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Hallo Janni,

Deine Frage beschäftigt auch andere:


... 14. Lagerung, Aufbewahrung und Haltbarkeit von Vitalpilzen

Vitalpilzextrakte und –pulver sollten immer luftdicht verschlossen sein. Bewahren Sie die Pilze an einem trockenen, kühlen und lichtgeschützten Ort auf und achten Sie darauf, dass sie sich außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern befinden.
Bei richtiger Lagerung behält auch das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum von geöffneten Packungen seine Gültigkeit.

Wenn Deine Heilpilze also wirklich gut und luftdicht verpackt waren, kann man sie anscheinend viele Jahre lang einnehmen.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Hi, wow vielen Dank für Eure Hilfe :)

Also es ist mir etwas peinlich darüber zu schreiben aber das mit der Harnröhre ist was anderes. Hatte ungeschützten Verkehr mit einer Fremden und nun hat sich herausgestellt, das sie mir Chlamydien mitgegeben hat. Ich weiß nicht ob Meerrettich da hilft? Ich habe sicher 15+ Jahre keine Antibiotika genommen. Deshalb versuche ich das Zeug mit natürlichen Mitteln zu behandeln. Aber wenns nicht anders geht, muss ich wohl ABs nehmen.

Gestern war Tag 4 von Angocin und ich hatte eine Verschlimmerung. Musste alle 30 Minuten auf die Toilette wasserlassen. Ich hoffe das sind gute Anzeichen das das Zeug wirkt. Heute gehts schon besser würde ich sagen.

Edit: Ah ich sehe gerade, im Angocin ist ja Meerrettichwurzel drin :)
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.430
Hatte gerade meinen Stift gespitzt um dir zu antworten, dass der Meerrettich mit seiner antibakteriellen Wirkung auch bei Chlamydien wirkt, aber, du hast es selbst herausgefunden.(y)

Außerdem viel viel trinken, aber wenn bald keine Besserung eintritt, darfst du nicht so lange mit einem Arztbesuch warten. Übrigens findest du z.B. bei Rewe und Edeka frische Meerrettichwurzeln. Ich kann dir die Anwendung nur ans Herz legen.


Ein wenig muss ich beim Schreiben schmunzeln, janni, denn ich habe nun ganz bestimmte Bilder im Kopf.:D Aber peinlich braucht es dir nicht zu sein, denn in jedem von uns pulsiert das "Leben".❤️

Herzliche Grüße💞
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Komme wohl um die Antibiotika nicht herum. Hat sich nicht wirklich was gebessert. Welche sind denn harmloser? Doxycyclin oder Cefuroxim? Ich lese über beide Horrormeldungen. Cefuroxim soll ja ein Fluorchinolon-Antibiotika wovon wohl viele dauerhafte Schäden bekommen. Ich erinnere mich an 2013, als der Arzt mir wegen ner kleinen Entzündung ciprofloxacin (bekanntlich auch ein Fluorchinolon-Antibiotika) verschrieben hat. Ich konnte davon nur 1 Kapsel nehmen. Meine Kniescheiben, alles brannte. Mir ging es danach noch Monate lang schlecht.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Hallo Janni,

...
Infektionen mit Chlamydia trachomatis, die weltweit zu den häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen gehören, konnten in einer randomisierten Studie im New England Journal of Medicine (2015; 373: 2512-2521) mit einer einmaligen oralen Dosis des Antibiotikums Azithromycin fast immer geheilt werden. Noch günstiger waren die Ergebnisse einer siebentägigen Doxycyclin-Gabe, die in der Studie unter direkter Aufsicht erfolgte.

Weltweit sollen 131 Millionen Menschen chronisch mit C. trachomatis infiziert sein. Die Infektion erfolgt häufig bereits im jungen Erwachsenenalter und bleibt in der Regel unbemerkt, da urogenitale Chlamydien-Infektionen bei der Hälfte der Männer und acht von zehn Frauen asymptomatisch verlaufen. Unbehandelte Infektionen sind bei Frauen eine häufige Ursache von unklaren „Unterleibsentzündungen“, die als Adnexitis oder als PID (pelvic inflammatory disease) diagnostiziert werden. Sie können zur Unfruchtbarkeit führen oder Eileiterschwangerschaften begünstigen. Bei Männern kann es zu Urethritis, Epididymitis und bei Männern, die Sex mit Männern haben, auch zur Proktitis kommen. ...

azithromycin

Für ein Antibiotikum brauchst Du ja ein Rezept. Also würde ich das auf jeden Fall mit dem Arzt besprechen.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Hallo Janni,



azithromycin

Für ein Antibiotikum brauchst Du ja ein Rezept. Also würde ich das auf jeden Fall mit dem Arzt besprechen.

Grüsse,
Oregano
Danke sehr. Ich habe Doxycyclin hier. Und Cefuroxim hat mir der Urologe vor 2 Wochen verschrieben aber vor dem Zeug habe ich "Angst". Habe jetzt mit Doxycyclin angefangen.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.849
Habe jetzt mit Doxycyclin angefangen.
Hallo janni,
während der Einnahme sollten wenn möglich alle Milchprodukte vermieden werden, da Milchsäurebakterien die Wirkung von Antibiotika reduzieren.

Gruß Ory
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.100
Ich lese über beide Horrormeldungen.
Beides hat keine Basis.
Cefuroxim soll ja ein Fluorchinolon-Antibiotika
Nein, es ist ein Cephalosporin. An sich gut verträglich. Die Frage ist eher, welche Keime du erwartest. Bei Chlamydien hilft es nicht, da müsstest du Doxy nehmen.
ciprofloxacin (bekanntlich auch ein Fluorchinolon-Antibiotika) verschrieben hat.
Ja, das auf keinen Fall nehmen. Falls du männlich bist, solltest du zum Urologen und den Keim bestimmen lassen. Es ist nicht normal, dass Männer sowas haben und es könnte auch ne Prostatitis dahinter stecken, dann muss man wesentlich intensiver behandeln.

Zum Doxy: An sich sind 5 Monate "abgelaufen" eher kein Problem, aber wenn möglich würde ich mir ein neues Rezept holen. Die Heilpilze würde ich wegwerfen, da könnte nach so langer Zeit Schimmel ein Thema sein.
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Hallo janni,
während der Einnahme sollten wenn möglich alle Milchprodukte vermieden werden, da Milchsäurebakterien die Wirkung von Antibiotika reduzieren.

Gruß Ory
Ich hatte gelesen, 2 Stunden vor- und nach der Einnahme keine Milchprodukte?
Beides hat keine Basis.

Nein, es ist ein Cephalosporin. An sich gut verträglich. Die Frage ist eher, welche Keime du erwartest. Bei Chlamydien hilft es nicht, da müsstest du Doxy nehmen.

Ja, das auf keinen Fall nehmen. Falls du männlich bist, solltest du zum Urologen und den Keim bestimmen lassen. Es ist nicht normal, dass Männer sowas haben und es könnte auch ne Prostatitis dahinter stecken, dann muss man wesentlich intensiver behandeln.

Zum Doxy: An sich sind 5 Monate "abgelaufen" eher kein Problem, aber wenn möglich würde ich mir ein neues Rezept holen. Die Heilpilze würde ich wegwerfen, da könnte nach so langer Zeit Schimmel ein Thema sein.
Eine Prostatitis habe ich eigentlich seit über 10+ Jahren. Die entstand wohl damals durch das ungeschützt ausgebohrte Amalgam. Oder eher sogar dadurch das ich Proscar gegen Haarausfall genommen hatte mit 24. Die Nebenwirkungen habe ich bis heute obwohl ich es nur 1 Jahr genommen habe. Aber die Prostata Geschichte hat bisher nie Probleme gemacht. Erst seit ich den ungeschützten Verkehr hatte, brennt es da unten. Es ist so, das ca. 2-3cm tief in der Harnröhre eine Stelle ist, die sich so anfühlt als wäre dort eine Wunde. Weiter hinten bis zur Prostata ist dann nichts. Das hat sich ein wenig gebessert aber noch weit davon entfernt wie es vor dem GV war. Das Ganze ging 1 Woche nach dem GV los. Erst war meine Eichel entzündet und geschwollen und hat geschmerzt für 2 Tage. Danach ging es weg. Dann kommt und geht es immer wieder.

Die Pilze habe ich tatsächlich vor ein paar Tagen weggeschmissen. Waren dann mal 200-300€ in die Tonne, soweit ich mich erinnern kann, was die gekostet haben. Habe bisher sicher fünfstellig für NEMs Geld ausgegeben und bisher wirklich selten eins gehabt wovon ich was gespürt habe. Am besten hat mir DHEA und Pregnenolone geholfen. Beides hatte eine immense Wirkung als ich sie Ende 2019 eingenommen hatte. Wie ein neuer Mensch war ich. Voller Energie, mein Immunsystem lief wie eine 1 und ich nahm an Gewicht zu, sah besser aus, konnte wieder Sport machen, war selbstsicherer etc. Leider hat sich der Körper schnell daran gewöhnt und wohl eine Toleranz gebildet. Inzwischen wirkt beides kaum mehr oder ich habe mich daran gewöhnt. Pregnenolone gibt mir inzwischen massivste Migränen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.100
Wenn dein Urologe eine Keimbestimmung gemacht hat mit Antibiogramm (sollte ein guter gemacht haben) und dir daher Cefuroxim empfiehlt, dann solltest du das wirklich nehmen. Solche Infekte sind kein Pappenstiel, ich lag schon zweimal mit einer akuten Prostatitis im Krankenhaus. Cefuroxim ist wirklich gut verträglich, wie die meisten Antibiotika. Es gibt nur einige wenige, bei denen man die Finger davon lassen sollte, wie z.B. Fluorchinolone.
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Wenn dein Urologe eine Keimbestimmung gemacht hat mit Antibiogramm (sollte ein guter gemacht haben) und dir daher Cefuroxim empfiehlt, dann solltest du das wirklich nehmen. Solche Infekte sind kein Pappenstiel, ich lag schon zweimal mit einer akuten Prostatitis im Krankenhaus. Cefuroxim ist wirklich gut verträglich, wie die meisten Antibiotika. Es gibt nur einige wenige, bei denen man die Finger davon lassen sollte, wie z.B. Fluorchinolone.
Ok. Gestern hatte ich 1x Doxycyclin genommen. Entweder ich nehme das jetzt durch? Leider hat mein Urologe keine Bestimmung der Keime durchgeführt. Er hat mir nur gesagt, Chlamydien DNA durch PCR-Test bestimmt. Ging davon aus, das Cefuroxim ein Fluorchinolin ist. Zumindest sagt mir Google das.

Ich habe mir FMT Tabletten von Micribioma gekauft und wollte damit eigentlich vor 2 Monaten starten. Aber durch die Infektion ging das nicht. Daher kommt mir das Antibiotika eigentlich gerade recht. Ein paar Tage nachdem die ABs durch sind, kann ich dann das FMT starten und meinen Darm neu besiedeln.

Übrigens, gutes Zitat. Klaus Schwab ist der gefährlichste "Mensch" der Welt. Ich finde schlimmer als Hitler. Nur haben sie von Hitler gelernt und sprechen ständig von Demokratie, während sie hintenrum alle Demokratie abschaffen und mit den Impfungen einen Genozid durchführen. Aber gehört hier nicht rein.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.100
Gestern hatte ich 1x Doxycyclin genommen.
Solches eigenmächtiges Rumprobieren ist nicht gut, da erzeugt man schnell Resistenzen damit. War der Chlamydientest denn positiv? Dann wäre Cefuroxim definitiv falsch. Von daher denke ich mal, dass der Test negativ war.

Entweder ich nehme das jetzt durch?
Das musst du selbst entscheiden. Wenn der Chlamydientest negativ war würde ich eher dem Rat des Urologen folgen und das Cefuroxim nehmen. Es ist definitiv kein Fluorchinolon. Es ist ein Betalaktam und gehört zur Gruppe der Cephalosporine.
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Solches eigenmächtiges Rumprobieren ist nicht gut, da erzeugt man schnell Resistenzen damit. War der Chlamydientest denn positiv? Dann wäre Cefuroxim definitiv falsch. Von daher denke ich mal, dass der Test negativ war.


Das musst du selbst entscheiden. Wenn der Chlamydientest negativ war würde ich eher dem Rat des Urologen folgen und das Cefuroxim nehmen. Es ist definitiv kein Fluorchinolon. Es ist ein Betalaktam und gehört zur Gruppe der Cephalosporine.
Hi Grantler,
sorry für die späte Rückmeldung. Ich bin jetzt mit dem Doxycyclin durch. Es ist nicht ganz weg. Ja der Chlamydientest war positiv. Aber das Cefuroxim hat er mir schon am Tag der Untersuchung verschrieben. Daher denke ich, das er das wegen Protatitis verschrieben hat. Aber was soll das helfen bei chronischer Prostatitis...

Den positiven Test habe ich 1 Woche später beim Empfang ausdrucken lassen. Habe keinen weiteren Termin beim Arzt gemacht. Evtl. nehme ich jetzt noch das Cefuroxim. Das Doxycyclin hatte fast gar keinen Effekt. Also weder Durchfall noch sonstige Nebenwirkungen.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.100
Das Cefuroxim wirkt bei Chlamydien sicher nicht. Es führt sogar zu einer Persisterbildung, sodass die Infektion noch schwerer zu behandeln ist. Lass einen neuen Abstrich machen. Wenn die Chlamydien immer noch positiv sind, kann man auf ein anderes Antibiotikum wechseln, z.B. Azithromycin. Ggfs. ist auch eine längerfristige Therapie zu erwägen.

Ob Chlamydien auch Prostatitis machen weiß ich spontan nicht, ich denke aber eher nicht. Dann sollten 2 Wochen Therapie eigentlich reichen.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Naja das Problem ist das ich die Kosten Privat bezahlen muss und der Arzt mir für den Abstrich bzw. "Untersuchung" und Laborkosten insgesamt 600€ berechnet hat. Das hat mich schon vom Stuhl gehauen. Alternativ schaue ich wie ich sonst an das AB rankomme. Schmerzen etc. sind im Moment keine da. Werde es beobachten.
 
Oben