Heilen mit Pilzen

Beitritt
05.02.06
Beiträge
41
Mykosen

Hallo Malve
Vielen Dank für den Link so kann ich mehr über Rheishi erfahren.
Gruss Gerda
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Danke MALVE

hattte auch was interessabntes zu Candida und Autoimmunerkrankung
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
13.12.05
Beiträge
99
Hallo,
ich verstehe nicht ganz, meinen sie mit Heilpilzen, z.B. sowas wie den Komucha?
LG von posch
 
Beitritt
14.05.08
Beiträge
87
Hallo,

ja die Seite (Einführung - Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.) gehört auch seit langem zu meinen Favoriten.

Vor ca. 4 Jahren habe ich meine ersten "Versuche" mit Heilpilzen angestellt. Besonders angetan hat es mir der Coriolus. Auf der Pilzseite kann jeder genauer nachlesen, wie er eingenommen werden kann bzw. sollte.

Ich hatte ihn im Zusammenhang mit einer Erkältung probiert, zuerst in Kapselform, dann als Pulver (ist im Endeffekt billiger).

Geschmack: Wem der Geschmack des Pulvers widerlich ist - schmeckt eher bitter und wie Erde (als Kinder mal probiert:D), kann es in Kaffee, Brühe o. ä. einrühren, dann schmeckt mans kaum noch heraus.

Dosis: Bei Erkältungen und bei Herpes!!! habe ich immer so 3 x 2 Kapseln bzw. Messlöffel (werden im Pulver von der Firma Hawlik mitgeliefert) genommen. Da ich gern mal was ausprobiere, nehme ich auch zwischendurch mal noch zusätzlich einen Löffel. Bei mir gab es keinerlei Nebenwirkungen, egal in welcher Dosis.

Wirkungen: Beim Coriolus werden als Indikationen besonders Virus-Infekte angegeben. Ich kann das für mich auf jeden Fall bestätigen!

Herpesbläschen sind viel schnell verschwunden und seitdem ich den Coriolus lange Zeit regelmäßig genommen habe (zurzeit mache ich damit Pause), hatte ich nie wieder Herpes! :) Und das, obwohl ich früher öfter damit geplagt war, so dass ich mir sogar mal eine antivirale Kur durch meine Ärztin habe verschreiben lassen (allerdings mit Nebenwirkungen und danach noch viel öfter Herpes!).

Außerdem sind meine Erkältungen mit dem Coriolus viel schneller vorbei und sie laufen auch wirklich gemäßigter ab! :p)

Beim Kauf sollte man sicher genauer auf den Anbieter schauen - wie ja auch bei allem anderen. Ich beziehe sie immer bei dem oben genannten Anbieter. Hoffe, dass ich jetzt keine Werbung gemacht habe, aber jeder kann ja für sich entscheiden, wo er sie kauft.

Es wäre schön, wenn auch hier im Forum eine Pilz-Fan-Gemeinde entstehen würde.

LG, iuventa
 

Arda

Hallo Zusammen,

ich benutze auch schon seit längerem Heilpilze und zwar habe ich den Coriolus, Hericium und den Shiitake.

Aber ich nehme sie nicht täglich zu mir, so kann ich leider nichts darüber sagen ob sie wirklich gegen ein bestimmtes Beschwerdenbild helfen.........

Allerdings verfeiner ich damit immer mein Essen, einfach darüber streuen, oder einrühren, nicht kochen lassen.

Schmeckt sehg gut, richtig Pilzig :D

Am liebsten mag ich vom Geschmack her den Shiitake...........

Den Coriolus werde ich irgendwann nochmal regelmässig anwenden,
da ich ja immer wieder von Herpes geplagt bin, mal schauen obs auch so gut hilft wie das L-Lysin...........

Hier auch noch mal ein Link
www.tobebalanced.com/de/PilzPulver?XTCsid=mu4k0b0j8d25g446ckdqgo09c2
 
Beitritt
14.05.08
Beiträge
87
Hallo Chrisi,

früher hatte ich auch viel Herpes im Gesicht (Nase, Mund). Lysin hat mir immer gut geholfen, vor allem, weil das unangenehme Kribbeln damit schnell aufgehört hat. Man hat schon nach 1 - 2 Tagen gar nicht mehr gemerkt, dass man Bläschen hatte - außer wenn die Haut beim Abheilen gespannt hat.

In meinem Bekanntenkreis empfehle ich auch immer wieder Lysin.

Aber seitdem ich den Coriolus - ich schätze mal so 2 Jahre lang - regelmäßig genommen habe, hatte ich nie wieder Herpes. Und das Schöne ist: Seit ca. 3/4 Jahr nehme ich keine Heilpilze mehr zu mir (schade eigentlích) und ich hatte jetzt schon ewig kein Herpes mehr. Es ist so, als würde der Coriolus "nachwirken". Keine Ahnung, ob es so was gibt.

Aber die nächsten Tage werde ich mir wieder Pilzpulver bestellen, gerade auch wegen Erkältungen.

LG, iuventa
 

Arda

Hallo iuventa

ich habe zwar schon länger keine Problme mehr mit Herpes (dank Lysin), werde aber jetzt trotzdem einen regelmässogen Versuch mit Coriolus machen, da ich das Pilzpulver noch da habe.........

Wieviel nimmst du davon, und zu welcher Zeit, nüchtern oder nach dem Essen?
 
Beitritt
14.05.08
Beiträge
87
Hallo Chrisi,

habe heute meine Pilzlieferung erhalten und werde auch gleich damit anfangen (nach längerer Pause mal wieder).

Wenn nicht gerade eine Erkältung bzw. ein anderer Infekt da ist, nehme ich nur 1 - 2 Messlöffel = 1 - 2 g Pulver (laut Aufschrift auf der Dose). Dort wird als Verzehrsempfehlung 2 - 6 Messlöffel täglich angegeben. Aber wie gesagt - wenn ich einfach nur regelmäßig etwas für mein Immunsystem tun will und gleichzeitig Infekten vorbeugen möchte, dann denke ich, dass da auch weniger reicht.

Auf dem Messlöffel steht übrigens "5 ml". Das hängt sicher mit der Dichte des Pulvers zusammen, also entsprechen für dieses Pulver 5 ml gleich 1 Gramm.

Ich gebe immer das Pulver gleich zum Frühstück in den letzten "Schluck" Tee, den ich in der Tasse habe. Aber das ist bestimmt nicht "jedermanns Sache" vom Geschmack her. (ansonsten: in Brühe, in Kaffee ... das überdeckt den Geschmack ganz gut) Dann werde ich noch am Nachmittag einen Löffel nehmen.

Und nach ein paar Wochen werde ich dann nur noch 1 Löffel pro Tag als "Erhaltungsdosis" einnehmen. So habe ich es die letzten Jahre gemacht. Außer wie schon gesagt bei Erkältungen ...

Auf der Seite vitalpilze.de ist übrigens für den Coriolus angegeben, dass er auf die Leber und das Immunsystem und bei viralen und bakteriellen Erkrankungen wirkt.

Ich wünsche dir auch beste Erfolge mit dem Pilz! :)

LG, iuventa
 

Arda

Hallo iuventa,

danke für deine ausführliche Antwort........

Ab Morgen werde ich den regelmässigen Versuch mit Coriolus starten, bin gespannt ob ich in irgendeiner Form eine Verbesserung spüre,

wenn ja, geb ich ein feedback :D
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.896
Cordyceps

Es gibt immer wieder neue Pilzsorten, die als Heilpilze hoch gelobt werden. Je nach Vertriebsform werden sie dann beworben, was manchmal zum Löschen der entsprechenden Angaben hier führt. Dadurch gehen vielleicht - das kann ich nicht beurteilen - brauchbare Informationen verloren.

Hier ist so ein Pilz, zu dem ich aus gegebenem Anlaß recherchiert hatte. Ich stelle den Beitrag einfach so hin:

Principal raw materials Cordyceps, cordyceps mycelium, champignon, ganoderma lucidum, honey, fragrant solomonseal rhizome, and lilyturf root.
Active ingredients and contents Each 100ml contains: polysaccharide≥150mg, and mannitol≥0.7g.

Health-care effects: Anti fatigue, immunological regulation and anti aging.
Suitable for: High-intensity workers, people with poor health and weak immune system, and the middle-aged and elderly.
Administration method 1-2 bottles every day, it is best to take in the morning on an empty stomach or one hour before sleeping at night. The product is a suspension, and has to be well shaken before drinking.
Storage The product should be stored in a cool dry place; if it is not drunk up at a time, store the leftover suspension in a refrigerator.
Shelf life 18 months.
...
Specification 30ml/bottle
www.china-league.com/en/viewpro/52.htm

Soweit Zitat des chinesischen Herstellers. Einen Preis habe ich dort nicht gefunden. Leider werden für die genannten Studien mit nicht vielen Probanten auch keine näheren Angaben gemacht.

Dafür habe ich aber ein Produkt mit dem gleichen Raupenpilz hier gefunden:
Cordyceps Kapseln von ZeinPharma® mit CS-4 Extrakt
ZERA-Shop - Gesundheit + Wohlbefinden - Vitalpilzprodukte "Cordyceps"
Der Vitalpilz Cordyceps (Raupenpilz) und seine Anwendungen
............

Noch ein Pilz kommt gerade ins "Gerede": Der Chaga-Pilz


...
Der Chaga ist reich an organischen Säuren, Magnesium, Kalium und Mangan, die für die normale Funktion des Organismus notwendig sind. Durch seine Inhaltsstoffe besteht eine fördernde Einwirkung auf die Fermentsysteme des lebenden Organismus. Seine reichen Inhalte an Magnesium und Kalium wirken bei der Behandlung von Ödemen und regulieren die Herztätigkeit. Das ebenfalls reichlich enthaltene Mangan zwingt das Fermentsystem des Organismus zu einer optimalen Arbeit.
Besonders wertvoll ist die Asche des Chaga, zu deren Inhalten Oxide des Aluminiums, Eisens, Siliziums, Kaliums, Magnesiums, Kupfers, Mangans, Zinkes und Natriums gehören. Im Chaga sind auch für den Organismus notwendige Oxal-, Essig-, Ameisen- und Vanillinsäure sowie andere Säuren enthalten. Das im Chaga enthaltene Magnesium, Kalium und Kupfer festigt zusammen mit den Säuren auch die Wände der Blutgefäße und verfügt über eine starke antibakterielle Wirkung. Im Chaga ist viel Zink enthalten, das eine anti-karzinogene Eigenschaft besitzt.
...
Chaga (Inonotus obliquus) - ein medizinischer Pilz

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

kari

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.959
Hallo,

das ist jetzt nicht direkt zum Thema Heilen passend:
Der Cordyceps hat wahrlich ein "bemerkenswerte" Strategie. Er beeinflußt z.B. die von seinen Sporen befallenen Ameisen, sich mit ihren letzten Kräften in der oberen Region eines Halms festzubeißen, um so dann eine gute Chance der Weiterverbreitung haben.

Nichts für schwache Nerven:
https://www.youtube.com/watch?v=XuKjBIBBAL8


-
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.688
hmmm, in The China Study bezeichnet T. Colin Campbell jeden Pilz als ungesund da Pilze immer abbauend sind und sauer machen. Bei Pilzen im Blut/Körper ist das logisch....bei Pilzen zum essen bin ich noch am meine Meinung suchen.

LG Therakk
 
Beitritt
08.10.06
Beiträge
946
Cordyceps

Anti fatigue, immunological regulation
Vor einiger Zeit habe ich diverse Heilpilze versucht: Maitake, Reishi, Shiitake, Agaricus Plazei, und andere.

Hiervon fand ich den Shiitake bisher am besten, da er das Immunsystem effektiver beeinflußt. Offensichtlich soll er sogar Viren-DNA vortäuschen können, und so das Immunsystem noch tiefer - auch in dessen Regulation - ansprechen. Leider haben diese Pilze auch immer einen sehr anregenden Effekt, was bei Allergie oder Autoimmunkrankheit kontraproduktiv wirkt. Ich habe dann abgesetzt.

Über eine Internetauktion habe ich mir nun neulich Cordyceps-Tabletten beschafft. Die Wirkung ist erstaunlich. Dieser scheint noch besser zu sein, als Shiitake. Dieser vitalisiert offenbar noch stärker, hat eine hormonähnliche Wirkmatrix, und er reguliert das Immunsystem auch intelligenter, was ich besser vertrage. Mir fällt besonder auf, daß bereits eine Tablette eine enorme Wirkung hat, während Shiitake mehrere Kapseln nehmen mußte.

Cordyceps ist interessant. Leider hat auch dieser Heilpilz eine stimulative Wirkung auf das Immunsystem, welche sich längerfristig nicht so positiv auf meine Autoimmunreaktion auswirkt.

Mehr als Cordyceps würde mich die Vorform/Jungform dieses Pilzes interessieren, aus der man angeblich hochwirksame immunsupressive Wirkstoffe extrahieren konnte (Isaria sinclairii). Leider habe ich diesen noch nie zu kaufen gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben