Heilen durch Handauflegen (im Mäuseversuch bewiesen)

  • Themenstarter togian
  • Erstellt am
.
wenn bei dem einen heiler die zellen in der petrischale eingehen und beim anderen wachsen, ist das ergebnis doch purer zufall.

energieübertragung und heilung funktioniert zwar auch ohne hand auflegen, aber mit einfacher und schneller, wobei man die hand garnicht auflegen muß, es funktioniert genauso, wenn sie ein paar zentimeter vom körper entfernt ist, was z.b. gut ist, wenn man nicht als heiler erscheinen, aber irgendwem helfen will, der z.b. rückenschmerzen hat und ihm scheinbar nur kurz zeigt, welche körperhaltung zur schmerzvermeidung gut ist.


lg
sunny
 
wenn bei dem einen heiler die zellen in der petrischale eingehen und beim anderen wachsen, ist das ergebnis doch purer zufall.
Warum glaubst Du das beurteilen zu können? (vA da es ja keine Einzelversuche waren, sondern das Ergebnis Mal um Mal reproduzierbar war? Die Petrischalen/Krebs Studienreihen sind Standard. Man weiß, wie sich die Zellen im Nährmedium ohne Intervention verhalten und testet dann in der Krebsforschung verschiedene Substanzen, um zu schauen was sich tut... Statt Substanzen waren nun "Frequenzen" am Start und haben reproduzierbare Ergebnisse geliefert...)

Ist doch toll, wenn Menschen das erforschen und es auf dem Weg einer immer größer werdenden Gruppe zur Verfügung steht. 😊
energieübertragung und heilung funktioniert zwar auch ohne hand auflegen, aber mit einfacher und schneller, wobei man die hand garnicht auflegen muß, es funktioniert genauso, wenn sie ein paar zentimeter vom körper entfernt ist, was z.b. gut ist, wenn man nicht als heiler erscheinen, aber irgendwem helfen will, der z.b. rückenschmerzen hat und ihm scheinbar nur kurz zeigt, welche körperhaltung zur schmerzvermeidung gut ist.
Sehe ich auch so. Wobei "Fortgeschrittene" sagen, dass man eher nur im Anfängerstadium die Hände braucht (quasi wie die Stützräder beim Radfahren lernen). Soll sein - ich bin ja auch noch im Anfangsstadium und ich verwende sie daher auch gerne (und hab das Gefühl damit effektiver zu sein).

Wobei, beim Psych-K brauche ich die Hände nicht (in der Form) 🤔
Und die Effekte sind auch super: https://www.symptome.ch/threads/geistige-energie-heilungen-verschiedene-arten.144562/#post-1324278

Viele Wege führen zum Ziel... 😊

lg togi
 
Zum Thema "heilende Hände" im Bedarfsfall gibt es von Bengston eine interessante Studie. Beim Probanden (ich glaub es war Bengston oder der von dem er es gelernt hat) hat man Hirnströme gemessen, während man ihm Kuverts in die Hand gedrückt hat.
In den Kuvers waren entweder echte Krankenblätter, oder "dummies".
Bei echten Fällen, ist im Hirn ein bestimmtes Areal aktiv geworden. Bei den "Dummy Kuvers" ist nichts passiert (keine Änderung im Hirn).
Fazit dürfte also sein: die Energiezentren in den Händen "springen" automatisch an, wenn Bedarf besteht.

hm.. mit Diagnosen (Krankenblättern) ist das ja so eine Sache (5 Ärzte, 5 Diagnosen). Ich habe die Erfahrung, dass beim Handauflegen derjenige manchmal Dinge in Bereichen spürt, die ich nie in Verbindung mit den behandelten Sachen gebracht hätte. Und dann sind die Beschwerden weg. Für mich sind da offenbar höhere Intelligenzen im Spiel.

Von daher kommt mir eine solche Studie erstmal ein wenig zweifelhaft vor.
 
hm.. mit Diagnosen (Krankenblättern) ist das ja so eine Sache (5 Ärzte, 5 Diagnosen). Ich habe die Erfahrung, dass beim Handauflegen derjenige manchmal Dinge in Bereichen spürt, die ich nie in Verbindung mit den behandelten Sachen gebracht hätte. Und dann sind die Beschwerden weg. Für mich sind da offenbar höhere Intelligenzen im Spiel.

Von daher kommt mir eine solche Studie erstmal ein wenig zweifelhaft vor.
Missverständnis: Bengston (oder wer auch immer "der Proband" war) haben weder diagnostiziert/bewusst behandelt.
Sondern es wurden nur Gehirnströme gemessen. Entweder ging es um echte (lebende Patienten - also Menschen, die wegen Symptomen gerade im Spital waren), oder um erfundene - somit reine "Dummies" (es ging nur drum, dass die Kuverts ziemlich einheitlich waren - also jedes ungefähr gleich schwer und die gleiche Infos (Name, persönl. Daten, Diagnosen...) enthielt.
Die Kuverts wurden auch nicht geöffnet, sondern nur geschlossen in die Hand genommen und dabei Gehirnströme gemessen.
Somit erkannte "das Feld" (was auch immer das ist), ob tatsächlich mit dem Kuvert (dem Inhalt) jemand verbunden war, oder eben nicht.

Der Proband (Heiler) hatte nur Kuverts (mit vermutlich Nummern drauf? - da weiß ich nicht, ob die Nummern innen oder außen an den Kuverts waren) in der Hand und keine besondere Intention.

Diese Versuche haben sie im Team öfter wiederholt (auch mit div. Studenten die "rasch" angelernt wurden). Ergebenisse (somit klare Gehirnstrommuster) waren konsistent.

Das deckt sich mit Berichten die nichts mit Bengston zu tun haben, dass die "heilenden Hände" einfach "anspringen" (somit Energie zu fließen beginnt), wenn Bedarf da ist.

***
Es gab eine "erste (andere) Studie", die eher an das von Dir geschriebene rankommt. Diese wurde mit dem Mentor von Bengston durchgeführt. Der Mentor bzw. eigentlich "Erfinder" der Bengston Methode (dessen Namen ich leider vergessen habe) war - im Gegensatz zu Bengston - auch sehr medial begabt.
Er hat Kuverts in die Hand genommen und die jeweiligen Diagnosen gesagt. Bzw. auch, wenn er nichts gespürt hat. Da hatte er einige "Fehlergebnisse" (also zB Krebs der aber lt. Karteiblatt nicht vorhanden war).
Erst im Laufe der nächsten Wochen/Monaten, haben sich dann seine "Fehler" als richtig rausgestellt. (es wurde zB ein Gehirntumor bei einem Spitalsmitarbeiter auch offiziell diagnostiziert- eer war in der Studie aber nur als "gesunde Kontrollgruppe" drinnen).

Da - wie Du auch schreibst - diese Versuchsanordnung sehr fehleranfällig ist (weil ja Diagnosen oft nicht stimmen) und Bengston das Gefühl hatte, dass sein Mentor "Abkürzungen" nimmt, und einfach "liest" was in den Kuverts drinnen steckt (der Mentor konnte zB. auch bei Geldbörsen genau sagen, wie viel Geld und welche Karten drinnen waren), hat Bengston dann die Versuchsanordnung wie oben beschrieben geändert (also nur mehr Gehirnströme gemessen und drauf geschaut, dass "echte" (erfundene) Dummies drinnen waren).

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet:
sondern das Ergebnis Mal um Mal reproduzierbar war?

ja, aber wenn nur bei dem einen heiler die krebszellen absterben, d.h. eine heilung eintritt, bei dem anderen aber der krebs wächst, ist entweder der eine kein heiler oder die ergebnisse waren zufall

Ich hatte nie das Gefühl medial veranlagt zu sein.

ich auch nicht. aber als ich in der praxis des hom. arztes tätig war, gab es immer mehr merkwürdige dinge, die vorher nur selten waren und irgendwann dazu beigetragen haben, daß ich den beruf gewechselt hab, weil es mir zu unheimlich und zu belastend war.

z.b. kam ein mann in die praxis und meinte, er hätte zwar keinen termin, aber viel zeit zu warten und wollte nur vorsichtshalber mal zum doc, weil er nachts etwas herzprobleme hatte, die aber schnell wieder weg waren.
bei mir gab es schon ein heftiges alarmgefühl als er den raum betreten und noch garnichts gesagt hatte.

um ihn nicht aufzuregen, hab ich dann nur ganz beiläufig gesagt, daß das ekg-gerät gerade frei wäre und der doc dann das ekg schon vorliegen hätte, wenn er an der reihe ist.
ich hab das ekg nur kurz anlaufen lassen und dann gesagt, ich wollte den doc mal eben fragen, ob er das ekg auch mit kniebeugen haben will, bin zum doc rein und während der dem patienten schonend beigebracht hat, daß er ins krankenhaus muß, hab ich den krankenwagen gerufen, der gsd sehr schnell kam und in dem moment als er das krankenhaus erreicht hatte, blieb das herz stehen und die ärzte hatten gr. probleme es wieder ans laufen zu bringen, weil der patient 2 infarkte (vorder-und hinterwandinfarkt) gleichzeitig hatte. im wartezimmer der praxis wär er unbemerkt umgekippt.......

und einmal rief eine patientin an und meinte, sie würde gern am nächsten tag ein rezept für ein erkältungsmittel abholen.
obwohl sie noch nicht mal gehustet hat, gab es bei mir wieder das alarmgefühl und ich hab ihr gesagt, sie sollte sofort in die praxis kommen. hat sie gsd auch gemacht, obwohl sie zuerst sagte sie hätte keine zeit und es war eine doppelseitige lungenentzündung.......

Gar nicht so leicht 20!!! Wünsche zu haben

ganz einfach, wenn man schon sehr lange nichts mehr gekauft hat oder spez. wünsche hat, wie z.b. eine ganz normale dunkelblaue jeans ohne diese jetzt modernen engen beine und ohne löcher und ohne farbige stickereien usw. oder eine ganz normale strickjacke aus mind. 90 % baumwolle oder bequeme schuhe, die vorne so breit sind, daß auch bei senk-spreizfüßen die zehen nicht zusammengequetscht werden usw. usw.


lg
sunny
 
ja, aber wenn nur bei dem einen heiler die krebszellen absterben, d.h. eine heilung eintritt, bei dem anderen aber der krebs wächst, ist entweder der eine kein heiler oder die ergebnisse waren zufall
??? Bin mir nicht sicher, ob ich etwas unklar beschrieben habe, oder Du etwas überlesen hast?
Beide heilen Krebs bzw. helfen Menschen ihren Krebs zu heilen. (Somit ist das Ergebnis am Menschen das Gleiche.
Der Unterschied ist in der Petrischale - da sieht man, dass anscheinend beide unterschiedliche Methoden (Frequenzen) verwenden.

Der 2te ist mir wieder eingefallen: Tom Paladino.
Wenn er pathogene Bakterien in der Petrischale mit Energie "beschießt", platzen sie.

Ich finde es sehr schade, dass die Wissenschaft einerseits schon verschränkte Teilchen teleportieren kann, aber nicht in der Lage ist sinnvolle Messgeräte zu erschaffen, die diese Frequenzen/Energien messen können.

und einmal rief eine patientin an und meinte, sie würde gern am nächsten tag ein rezept für ein erkältungsmittel abholen....
Super. Das zeigt ja, das Du gut verbunden bist oder zumindest warst. Es gibt etliche Übungen, mit denen man seine Intuition üben kann. Manche sagen, die ist wie ein Muskel - je mehr man trainiert, desto...
Übungen kann man gut in den Alltag einbauen (mental abfragen - wann kommt der nächste Bus; wo bekomme ich XY heute in guter Qualität und günstig; wie viel Grad wird es heute haben usw...)
ganz einfach, wenn man schon sehr lange nichts mehr gekauft hat oder spez. wünsche hat, ...
Dann hast Du ja optimale Voraussetzung eine gute Cycling Liste zusammen zu stellen und zu schauen, was davon Du manifestieren kannst. 👍
Wichtig ist, dass Du siehts/spürst/dich mental drüber freuen kannst, die Dinge auf der Liste zu besitzen (gerade gekauft/geschenkt zu haben, auszupacken. zu spüren, zu riechen...)
Wenn der Teil nicht geht (weil eine innere Stimme zB sofort den Taschenrechner rausholt und sagt, "das kann ich mir nicht leisten", dann hilft Psych-K bei der "Umprogrammierung".)

lg togi
 
Hallihallo,
ach so. aber warum ist es denn in der petrischale anders ?
tja, das wüssten vermutlich alle (die es interessiert) gerne :)

***
Kleiner Zwischenbericht aus div. "Zoomgruppen". Es haben sich mittlerweile sicher weit über 1 Dutzend verschiedene Zoomgruppen etabliert, in denen regelmäßig gemeinsam gecycelt wird.
Man kann zB Fotos von "zu heilenden" einschicken und bei den Terminen wird dann für diese Gruppe "Heilenergie" laufen gelassen.

Ich bin nur in 1 (1x/Monat) fix dabei, da die meisten anderen für mich blöde Zeiten haben (oft mitten in der Nacht - so von 3h-5h früh...).

In dieser 1 Gruppe hat nun eine Frau (geschätzt Mitte/Ende 60) erzählt, dass ihre letzten Scans (Krebs) alle negativ zurück gekommen sind. Ihre Heilung hat 2-3 Jahre gedauert. Ich bin leider zu spät dazu gekommen, weiß also nicht mehr welchen Krebs sie ursprünglich hatte. Aber "was auch immer" hatte in den ganzen Körper gestreut und sie war quasi austherapiert (hätte nur mehr palliative Behandlung bekommen).
Bilder in den Heilungsjahren haben tlw. wachsende Tumormassen gezeigt (so wie bei den Mäusen).
Stelle ich mir als große Herausforderung vor, weiter auf die Energieheilung zu vertrauen, wenn die Tumore zunächst wachsen, statt zu schrumpfen....

Eine zweite Frau ist dabei (schätze Ende 50/Anfang 60) - die "müsste" auch schon längst tot sein. (hat leider große Teile ihres Darms durch OP verloren). Sie hat ihre prognostizierte "Restlebenszeit" auch schon um viele Jahre überschritten und schaut sehr lebendig/aktiv/fit aus. Ein richtig strahlender, positiver Mensch.

Im Lauf der letzten Monate waren auch Heilgeschichten von Haustieren dabei (div. Hunde, bei denen Tumor "lehrbuchmäßig" (wie bei den Mäusen) "implodiert" und somit verschwunden ist).

Sehr spannend, was sich da tut... (vA "kenne" ich die Mitglieder nun schon seit vielen Monaten zumindest online. Sehr interessant, was sich da alles entwickelt. Wie sie durch ihre "Plateaus" kommen und es bei manchen plötzlich "zing" macht und die Heilung "bricht durch").
Und immer wieder schlimm zu hören, wie viele "nach allen Regeln der Kunst" "austherapiert" werden (mal hier was wegschneiden, dann da. Dann Chemo, Bestrahlung bis der Körper einfach nicht mehr kann. Dann nur mehr palliativ. Falls sich jemand aus eigener Kraft "genug" erholt, gibt es seitens Schulmedizin wieder nur den gleichen Cocktail, der schon beim letzten Mal nur zu "palliativ" statt Heilung geführt hat...
Schon unglaublich, wie viele - bei dem so offensichtlich nicht hilfreichem System - mitmachen 😳

Ich selbst mach jetzt fast nur mehr "frei nach Psych-K Manifestationen". Einfach weil das in vielen Fällen viel schneller geht. (aber das ist der falsche Thread für das Thema...)
Bengston (bzw. alle Heilmethoden, in die ich reingeschaut habe) rennt vermutlich im Hintergrund immer irgendwie mit...

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet:
2 Studien zu Bengston:

* bei Covid, "Energietropfen" (hospitalisierte Fälle. Mit Placebo-Kontrollgruppe):
https://bengstonresearch.com/content_assets/docs/Clinical -Trial-on-Hospitalized-Covid- Patients.pdf

("Energietropfen" sind mit Bengstonenergie aufgeladenes Wasser. Ergo man hält es in der Hand oder kann es auch mental aufladen. Das wird dann noch irgendwie homöopathisch verdünnt/aufbereitet. Also verdünnter Vodoo ;). Ich schwör drauf 😊!


* bei Krebs (Krebszellen, bestimmte Immunzellen) es wurden 1x die "Versuchsobjekte" (Zellen) mit "Hands-on" behandelt, 1x mit der Aufnahme. (Aufnahme: Das Cycling von 3 Personen in einem Faradayschen Käfig wurde aufgenommen und dann als "Behandlung" abgespielt. Wir haben mit den Aufnahmen rumgespielt. Sie funktionieren selbst dann noch, wenn sie gar keinen Ton aufgenommen haben. Also Vodoo hoch 3. Wie auch immer.... Faszinierend! 😳)
Auf manche Zellen gab es deutliche Wirkung (auch bei der Aufnahme). Allerdings zeitverzögert ("hands-on" wirkte schneller). Andere Zellen reagierten nur auf hands-on, nicht auf die Aufnahme:
https://bengstonresearch.com/conten...s-Induced-by-Exposure-to-a-Healing-Method.pdf

Weitere Studien: https://bengstonresearch.com/publications

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo, ich bin ganz neu auf die Bengston Methode getroffen. Ich meine gelesen zu haben, dass Heilung hier nur geschieht, wenn etwas "weggenommen" werden kann. Also Tumorgewebe oder Schnupfensymptome.
Wirklich? Was sagt eure Erfahrung?
Was ist mit bspw. Arthrose? Da sollte ja "Gelenkschmiere" wieder gebildet werden. Oder bei solchen Dingen wie Darmprobleme/Verdauungsprobleme u.ä. Also wo etwas verändert bzw. in den "Urzustand" gebracht werden soll.
 
Hallo Chris,

meine persönliche Vermutung/Theorie:
die Studien sind alle mit jungen, gesunden Mäusen, denen Krebszellen gespritzt werden. Daher geschieht relativ schnelle Heilung und vA vergleichbare Heilung, (eben weil sie - abgesehen vom Krebs - jung und gesund sind).

Menschen aus allen Altersgruppen mit unterschiedlichsten Voraussetzung erleben sehr unterschiedliche Heilungen. Manche brauchen Jahre (oft auch, nachdem sie einige Runden Chemo hatten, und/oder etliche OPs überstanden haben). Somit starten viele erst, nachdem schon relativ viel "kaputt" ist.

Meine (subjektive Theorie): Bengston als 1 Säule sehen. Handauflegen/die Heilenergie gibt einen Impuls. Der kann (nur? besser?) verarbeitet werden, wenn genug Ressourcen da sind.
Mich hat stutzig gemacht, dass zB ein sehr junger im Turbotempo Krebs im Endstadium (Metastasen von Kopf bis Fuß) geheilt bekam (somit komplett saubere Scans, obwohl er schon am "Totenbett" war), dafür starb er dann dennoch plötzlich. (weiß jetzt nicht mehr genau, ob es Herzinfarkt oder multiples Organversagen war).
Meine Vermutung: Heilung hat zu viele Ressourcen in Anspruch genommen und daher an anderer Stelle ein Loch aufgerissen.
Somit: hätten die Personen genug Vitamin C, Zink, D3.... (Vitamine, Eiweiß, Spurenelemente... - einfach alles, was der Körper zur Heilung braucht) gehabt, wäre die Heilung uU ohne sonstige Konsequenzen passiert.

Bengston selbst sagt, dass mit seiner Methode Tumore gut gehen, aber kein Schnupfen (keine banalen Infekte), keine Warzen.
Andere in der Gruppe haben gute Ergebnisse bei Infekten.

Darm/Verdauung - da scheinen stressbedingte Aspekte gut zu verschwinden. Bei anderen/weiteren Ursachen hilft es meiner Beobachtung/auch dem was ich von anderen mitbekomme, eher nicht.

Arthorose fehlt mir die Info. (da würd ich mit den "klassischen" Mitteln arbeiten - Ernährung antientzündlich + Ergänzungen).

Bevor ich weiter "philosophiere": mEn funktioniert es gut, sich jeweils verschiedene Heilenergien zu holen/sie zu kombinieren.
Man kann zB cyceln, und sich dabei Energien von jemanden 2ten reinholen, der auf das spezialisiert ist, was man braucht. zB Bartlett, wenn es um Bewegungsapparat geht. Grabovoi und andere Russen, wenn es um Organwiederherstellung geht etc.

Schnellster Versuch ist immer eine Spontanheilung (einfach die Heilung ganz klar und direkt "in Besitz" nehmen). Da geht es vA um die Intensität der Gefühle/die Bestimmtheit, mit der man es macht.
Wenn das nicht geht, dann auf langsamere ausweichen/dennoch immer wieder kurz die Spontanheilung versuchen. Die transformiert dann tatsächlich komplett.

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallihallo,
Bengston hatte vor kurzem einen seiner "Research Talks". (Details auf seiner Webseite).

Er wird leider nicht jünger (was nicht ist, kann noch werden - hoffe ich 😊) - daher geben er und seine Frau Gas, um diverse Forschungsprojekte voranzutreiben um der Menschheit ein gut funktionierendes Heilmittel zu hinterlassen.

Kurzfassung zum aktuellen Stand:
  • die "aufgenommene Heilenergie" (einfach eine Gruppe von Menschen, die gleichzeitig gecycelt haben) haben sie über Lautsprecher Zellkulturen vorgespielt: gleiche Wirkung wie "hands on" - Krebszellen sind verlässlich eingegangen/"gestorben". Also "in vitro" gleiche Wirkung durch Aufnahme.
  • an (Krebs-)Mäusen - ebenfalls gute Wirkung (sowohl Aufnahme, als auch Tropfen)
  • lt. ihm sind die Tropfen wirksamer/genau so wirksam, wie 1:1 "hands on" oder auch Heilwatte/Heilwasser oder auch Fernheilung (Tropfen kosten halt was. Aber man ist "unabhängig" von "Heiler/in").
    2nd best: Aufnahme (wenn man nicht selbst cycelt oder wen kennt, der es regelmäßig für einen macht, kann man die einfach nebenbei laufen lassen. Scheint nicht ganz so effektiv zu sein, wie die anderen Methoden. Dafür auch wirksam, wenn es keine Tonspur hat? Warum auch immer... ).
  • Beobachtung: wenn an einem Platz/in einem Käfig eine Maus geheilt wurde, wird die nächste Maus (die nicht behandelt wird), die (auch wenn es erst Wochen später ist) im selben Käfig/am selben Platz steht, auch geheilt. (ev. war auch nur der Platz relevant und der Käfig egal).
  • DNA Versuche: 40% der Krebsgene werden von "hands on" gleichermaßen pos. beeinflusst, wie von der Aufnahme
  • Unterm Strich hat er sehr viele Fragezeichen. So vieles wird - wiederholt - beobachtet. Somit sind viele Effekte reproduzierbar. Aber Erklärungsmodelle fehlen. (ist es Energie, ist es Information, reine Intention...? Wie kann man die messen? Ob Heilwatte/Wasser "voll" ist*? Wie kann man messen, wie viel (oder ob überhaup) "Energie/Information" gerade übertragen wird usw... Aussage eines Quantenphysikers, nachdem er nach möglichen Wirkungsmechanismen gefragt wurde: "das ist eindeutig Shamanisch" 😅🤣
  • Erste Veröffentlichungen in namhaften Magazin (ich glaub Biologie)
  • An etlichen namhaften-/"Eliteunis" scheint an den "speziellen Eigenschaften von Wasser" geforscht zu werden (er hat einige genannt, die sich mit der Speicherfähigkeit von Information beschäftigen. Hat mich sehr erstaunt, dass das mittlerweile in dem Bereich angekommen ist. Elektrolyte/Mineralstoffe scheinen eine Rolle zu spielen (Destilliertes Wasser scheint man nicht "laden" zu können). Also doch Energie?
Für mich sind die Tropfen (vA Restore) auf einem anderen Level. Kein Vergleich mit "hands on". Sie wirken nicht unbedingt besser, aber anders/auf einer anderen Ebene (zumindest bei mir - in meinem Umfeld). zB war ich zum Jahresende durch einen Infekt völlig ausgepowert. Infekt war kaum mehr ein Thema, aber Energie war gegen 0. Kaum hatte ich das erste Mal den Spray gesprüht, war ich wieder voller Energie. So erstaunlich (und reproduzierbar über mehrere Tage. "Unter Spray" hatte ich Energie. Ohne nicht. Also scheint der was in meinem Energiesystem ausgeglichen zu haben).

* in der Gruppe "weiß" ich automatisch, wie viel % etwas geladen ist. Im Sinne von: ich "weiß" es sind zB 77%, wenn jemand seine Watte hoch hält. Und während ich das in den Chat schreibe, sagt jemand anderer "77%" und eine weitere Person sagt: oh, das wollte ich auch gerade sagen...
Die Frage der Fragen: "sehen/wissen" wir tatsächlich, wie voll die Watte ist, oder "erraten" wir über "resonant bonding", was sich eine/r von uns dazu gedacht hat?

Vor wenigen Wochen hat das Monroe Institut eine Convention zum Thema Remote Viewing gemacht (hatte ich an anderer Stelle verlinkt).
Die Quintessenz für mich war, dass es die optimale Methode ist, zu messen, ob "es funktioniert" oder eben nicht. (ob man sein Gehirn in die benötigte Frequenz bringen kann, oder nicht).
Unterm Strich ist egal ob man dann "remote viewt" oder heilt oder...
Alles das selbe Feld/die selbe "Energie".
Entweder man hat man das Ziel "erraten". Oder eben nicht.
Da gibt es kein deuteln.

Alles nur eine Frage der Übung! (Monroe Institut hat Messungen vorgenommen und auf dem Weg zeigen können, dass je mehr das Hirn Gamma Frequenzen hat und linke und rechte Gehirnhälfte synchron arbeiten, desto eher finden Heilungen statt/besondere Fähigkeiten zeigen sich usw.)
(haben EKGs hergezeigt. Sie sehen am EKG WANN ein Empfänger das "Remote Ziel" empfängt. Das können sie über Videoaufzeichnungen verifizieren - also Gehirnwellen während jemand malt/schreibt. Da stecken jahrzehntelange Messungen/Versuche dahinter. Faszinierend!).
Bzw. über "Auramessung" kann man es auch gut zeigen - das Feld verändert sich im Laufe der Monate (wenn man regelmäßig übt) sehr deutlich. Es wird größer. Bestimmte Farben werden heller/mehr.
Egal ob man meditiert, oder cycelt oder binaurale beats hört.
Der Effekt ist der gleiche.

Cyceln lernen geht imho viel schneller als ursprünglich angegeben. Man stellt sich einfach vor, wie eine CD oder Schallplatte sich enorm schnell im Hinterkopf oder darüber schwebend dreht (der Tipp ist von Suzanne Clegg - sie hat auch einen YT Channel). Die Liste mit 21 Items ist ein Goodie. Man braucht sie nicht, aber sie hilft, wenn man was manifestieren will.
Also Lightversion: einfach eine Scheibe schnell drehen lassen. Und wer mag, "schmeisst" auf die Scheibe noch ein paar Herzenswünsche drauf.
Dazu genug Zink (damit die Nervenverbindungen wachsen können). Und Elektrolyte (auch Salz!) damit - was auch immer fließen kann.

Meine Interpretation:
durchs drehen im Hinterkopf wird Gamma aktiviert (Gamma ist schnell) und Gehirnhälften werden synchronisiert.
(Gehirn wird "umgebaut" - neue Verbindungen entstehen. Das dauert einfach ein paar Wochen/Monate. Und es kann einem übel werden, schwummrig, Kopfweh... Also mit Maß und Ziel - aber regelmäßig üben, bis die Verbindungen da sind).

Ich glaube mittlerweile, dass das auch das "Geheimnis" ist, warum sich viele so schwer tun am Anfang mit der Methode. Da geht es gar nicht so um die Liste, sondern drum, dass der "Hirnumbau" einfach siene Zeit braucht.

Oder noch simpler: man "lässt" machen - und hört sich binaurale Beats an, die Gamma erzeugen.
z.B. hier: https://marysspiritwalkers.com/meditations
(man kann alle Meditationen gratis von der Seite starten, oder über Spende downloaden und offline verwenden).
Sind alle englisch, aber ich denke mir, es geht auch, wenn man ihn nicht versteht.
Mit seiner "remote viewing meditation" konnte ich die Übungen bei der Monroe Convention problemos mitmachen (allerdings "übe" ich ja schon seit Jahren).
Dass ich es "von Photos" kann, wusste ich davor schon (immer dank dieser speziellen Meditation).
Cool fand ich, dass bei der Convention 2 Mitglieder zum "Target" gefahren sind. (war der Hauptplatz einer kleinen Stadt). Und da ja Menschen "herumschauen" kamen enorm interessante Eindrücke rüber (normalerweise sind Photos die Targets).
Eine aus der Gruppe hat die Eissorten, die die beiden genommen haben, "rausgespürt". Ich hatte den Brunnen in der Mitte des Platzes ziemlich genau gesehen und interessanter Weise v.A die Abflussgitter genau positioniert. Dazu noch alles in "rot" gesehen. Und tatsächlich: alle Häuser, der Boden, der ganze Platz- war ziegelrot. Eine andere aus der Gruppe hat das ganze aus der Vogelperspektive gezeichnet (wie cool ist das!).
Fazit war: beim Remote Viewing ist immer ein Team super, weil jeder andere Schwerpunkte in der Wahrnehmung hat.

Aber ich schweife ab... Fazit zum Thema Heilung: jede/r kann es lernen. Es wird immer leichter/wir finden immer mehr Helferleins und Abkürzungen. Beim Monroe haben sie das auch extra betont: dass auch Menschen mit schweren neurologischen Schäden und am Ende ihres Lebens angekommen (zB nach jahrzehntelanger Parkinsons, MS) remote viewen lernen können.
In den verschiedenen "Heilzirkeln" sind laufend tolle Heilerfolge zu hören.
(und auch jene, bei denen sich kaum/nichts merkbares tut). Keine Ahnung, warum das mal geht (je nach Symptom/zugrundeliegender Ursache/und ???) und dann wieder nicht. (so erlebe ich das auch bei mir und im Umfeld).

Interessant finde ich auch, dass ich jeweils ab dem frühen Abend (bis spät in die Nacht - Nebennieren!), mögichst nüchtern (am besten geht es mit komplett leerem Darm) "diese Energie" laufen lassen kann.
Dazu noch bestimmte Bewegungen/Verrenkungen. (auf die Kombi muss man erst mal draufkommen - "Jugend forscht" ;) 😁🥳 )

lg togi
 
News aus der Bengston Welt:
- Vom "resonant Water" gibt es mittlerweile eine neues Proukt (Glow - "energetisches" Glutathion") - da warte ich noch ab, wie das bei anderen wirkt. (von dem fühle ich mich nicht angezogen, um es zu probieren).

Mein "Lieblingswasser" bleibt >>Restore<<. Auch so aus dem Umfeld - das funktioniert bei den meisten. Hat "irgendeine" Wirkung. (manche haben mehr Energie, andere erfahren Heilungsschub, wieder andere spüren psychische Wirkung/ein aufräumen, loslassen, bessere Laune). Spannendes Produkt.

- aus einem Meeting mit vielen AnwenderInnen: im Grunde wurde in groben Zügen alles bestätigt, was seit meinem ersten Post bekannt ist (bezüglich wie die Heilungen ablaufen). Spannend waren vor allem individuelle Zugänge/Anwendungen und auch wie offen Bengston für neue Impulse und abweichende Erfahrungen ist.
zB Krebs betreffen ist Bengstons Eindruck, dass er Menschen, die schon Chemo/Bestahlung hatten, nicht mehr wirklich helfen konnte/kann mit der Technik. bzw. schon helfen kann, Symptome zu verbessern, aber nicht mehr heilen. Heute kam ein Anwender zu Wort, der schon öfter von Bengston erwähnt wurde als "Gegenbeispiel" zu seiner "Chemo vs. hands on Hypothese". Er schilderte, dass ihn dieses "Ausschlusskriterium" beschäftigt hat und er beschlossen hat, dass es trotzdem gehen muss - und siehe da, vorangegangene Chemo hat Heilungen nicht aufgehalten.
Er meinte, dass lange Zeit Bestrahlung "sein Feind" war. zB hatte er einen Fall, da war die betroffene Person zu krank um weitere Therapien zu erhalten. Dann nach einigen Monaten "hands on" war sie wieder soweit hergestellt, dass das med. Establishement ihr Bestrahlungen "zukommen lies", worauf sie innerhalb kurzer Zeit dann starb.
Das machte Bestrahlung für ihn zu einem Ausschlusskriterium für Heilungen. Einige Zeit später, konnte er seinen Widerstand dagegen aufgeben und Bestrahlungen für die Heilungen nutzen - je mehr Energie, desto schneller die Heilung. Sinngemäß meinte er, er nutzt nun die negative Bestrahlungsenergie, um die Heilenergie geboostert mitzuschicken. Seitdem stellen auch Bestrahlungen kein Problem für Heilungen dar. (er meinte schon, dass die Energie viel schwieriger fließt, wenn Chemo/Bestrahlung mit dazu kommen - es dauert dann länger/ist ein wenig mühsamer, aber es geht dennoch. Ev. ist auch das nur ein "Mindset"? (und kann für schnellere Heilungen "umprogrammiert" werden?)
Da geht es mMn vA um das Spielerische - es gibt kein "das geht nicht" - alles ist möglich.
(ich finde da super nett, dass Bengston sich bei Abweichenden Erfahrungen super interessiert zeigt/sehr freut, dass anderen Dinge gelingen, die ihm nicht gelingen).

Ein anderer, sehr erfahrener Anwender meinte, dass er einen Krebsfall übernommen hat, wo er nur ein Foto hatte. Seine Klientin war über 80 und hatte Leberkrebs/kurze Lebenserwartung und konnte kein Englisch. Da war er eher skeptisch/unsicher, ob er noch was für sie tun konnte und meinte da es ihren Angehörigen wichtig war, dass er es probieren sollte, nutzte er ihre Sitzungen (an denen sie nicht teilgenommen hat/da war er alleine) um wie Wild herumzuexperimentieren. Er ging spazieren, machte allerlei komische Verrenkungen (Bewegungsenergie verstärkt das Cyceln) und hat einfach "verrückte Bilder und Dinge" probiert, um sich selbst davon abzulenken, dass er da eher keine Chance sah.
Sie wurde nach wenige "Sitzungen" komplett gesund/kein Krebs mehr auffindbar.

In der Gruppe waren sich alle soweit einig, dass sie kein Muster erkennen können, warum manche schnell, manche langsam und manche gar nicht geheilt werden.
Es gab auch einige Beispiele, zu Menschen, die von schweren Krebserkrankungen geheilt wurden, um dann wenige Tage/Wochen nach ihrer "Heildiagnose" dennoch zu sterben (von Unfall, über Infekt, Reaktion auf Narkosemittel bei OP die nichts mit Krebs zu tun hatte, plötzlicher Herzstillstand/Herzinfarkt...).
Das trifft auf Menschen wie auch Tiere gleichermaßen zu.
Die Überlegungen gehen dahingehend, dass jede Seele ihren Pfad hat. (wenn ein Exitszenario aus der Welt geschafft wird, suchen sie sich das nächste).

(so jemanden habe ich auch im Umfeld. Ich staune, was da jedes Mal nach einer Heilung für neue Probleme und Erkrankungen auftauchen.)

***
Mich freuen so langwierige Cycling Projekte mittlerweile kaum. (ich bin viel zu inkonsequent um zB tgl. jemandem Energie zu schicken. Ich löse so "Begleitungen" nur mehr über Heilwatte oder kurze "Sitzungen" (ich bin der Meinung, es darf leicht/schnell gehen). zB hat eine Bekannte eine Brustkrebsdiagnose bekommen (US, dann noch ein Scan, Bestätigung im Spital (ich glaub da auch nochmal Scan. Schon relativ groß). Alleinerziehend (Kind ist 10), Mann vor einigen Jahren an Krebs gestorben.
Für sie hab ich mir die Info aus einem anderen Thread zunutze gemacht (dort sind Videos gesammelt, dass uA Krebs auch in Stunden verschwinden kann).
Diese "Information" (da ist nichts/aufgelöst, zerbröselt, war nur Konfetti, alles nur ein Bildfehler, alles ganz harmlos... hab ich in das Thema (mehrfach) reingeschickt.
Insgesamt hat es ca. 3,5 Wochen gedauert - da hatte sie "Pech" in einer Tour. Div. Termine mussten verschoben/abgesagt werden. (es war schon alles für OP gerüstet, dann wurde ihr Kind krank, dann musste sie noch was dringend organisieren, 2 Scans/Untersuchungen wurden aus sehr seltsamen Gründen verschoben/abgesagt). Sie war völlig fertig, weil sich alles gegen sie verschworen schien - dann ca. 3,5 Wochen nach der Diagnose/vor der OP nocht ein Scan (ich glaub da wollten sie ein anderes Kontrastmittel nehmen, um mehr zu sehen). Das "Ding" ist nicht mehr da.
Kontrollscan: das "Ding" ist nicht mehr da! (y)😊🥳

"Meine Methode" ist jeweils der Versuch "best off" zu kombinieren.
Mittlerweile habe ich es soweit entschlüsselt/vereinfacht: Hirnwellen müssen passen (cycling oder binaurale beats - in meinem Fall Gamma) + Energie (wenn ich müde bin oder Magen voll oder... - geht nix bei mir. Mit spezieller Atemtechnik kann ich das manchmal gut übersteuern, aber nur wenn Hirnfrequenz passt) + klare Intention
Den Teil mit der Energie durchschaue ich noch nicht so ganz/kann ich nicht immer reproduzieren. zB mit einem Infekt ging 23 Stunden nichts, und dann hatte ich eine Stunde (in der fühlte ich mich um nichts besser/schlechter) - da ging viel weiter.
Auch Nebennieren scheinen ein Thema zu sein - am Abend geht es immer viel besser als unter Tags.

Ich durchschau auch nicht, warum "banale Infekte" sich relativ unbeeindruckt zeigen. Aber zB entzündeter Finger mit Eiter innerhalb kürzester Zeit vor meinen Augen heilt. Hmmm, jetzt wo ich das schreibe - vermutlich weil Bengton sagt, dass man keine banalen Infekte mit seiner Methode heilen kann und den "Trick" mit dem Finger (allerdings frischer Wunde), hat er im Programm?
Darüber muss ich mal nachdenken/mein Konzept ändern... :unsure:

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein weiteres Experiment (so ähnliche wie das Bananenexperiment). Statt Mumifizierung diesmal "zum Keimen erwecken".

Man nehme Sprossen Samen (in meinem Fall von Mungobohnen).
Diese hab ich einige Stunden eingeweicht (ca. 1/2 Tag schätze ich. Da müsste ich beim nächsten Mal genauer schauen).
Danach waren sie prall, aber es hat noch keine Bohne gekeimt.

Dann in 3 Teile geteilt und in idente Schraubgläser gegeben.
Glas 1: "Hands on"
Glas 2: "Fernbehandlung"
Glas 3: "Kontrollgruppe"

Und dann Glas 1 zwischen meinen Händen hingestellt (ich hab es nicht gehalten, sondern am Tisch stehen gehabt und die Hände angenehm für meine Schultern ca. 60-70cm außeinander gehalten).

Dabei auch Glas 2, das im selben Raum, aber einige Meter weiter weg stand, mental bewusst inkludiert.
(Glas 3 war auch im Raum, auf selber Höhe. Zwischen Glas 1, 2 und 3 jeweils ca. 2-3 Meter). Abstand zu Fenster/Terassentür habe ich versucht für alle 3 einzuhalten. Aber es war ohnehin Nacht. Also könnte nur eSmog reingefunkt haben. Beleuchtung unregelmäßig, aber hab versucht für alle 3 ähnliche Bedinungen zu schaffen. (gut wären 3 gleich starke Schreibtischlampen. Hab ich aber nicht).

Eine Stunde lang bin ich immer wieder hin und hab ein paar Minuten Energie laufen lassen. Ich wollte ursprünglich 1 Stunde durchgehend. Aber da fehlt mir die Geduld.
Dann wurde es mir zu blöd. Ich wollte geladenes Wasser rein tun, aber das hätte mein Experiment ev. zerstört (das nächste Mal nehme ich von Anfang an 1 Portion mit geladenem Wasser und 1 mit Leitungswasser).

Daher hab ich Heilwatte geholt und die neben das Glas 1 gestellt. Glas 2 hat die Heilwatte "remote" bekommen. Ich hab die Watte in ein Stück Papier auf dem "Glas 2" stand gewickelt. (so mache ich immer meine "remote" Behandlungen).
Und dann hab ich vergessen drauf/erst wieder nach 3-4 Stunden geschaut (also gesamt ca. nach 4-5 Stunden nach Start des Experimtents draufgeschaut) und meine Bohnen sind toll gewachsen (Glas 1+2 ziemlich gleich. Glas 3 - NICHTS!). Ich hab gestaunt, wie groß die nach der kurzen Zeit waren und ihnen dann noch ca. 1 Stunde beim Wachsen zugeschaut. Unfassbar!
(da bekommt "Gras beim Wachsen zuschauen" eine ganz andere Bedeutung).

Glas 3 hat dann erst viel später erste Anzeichen gezeigt (da waren die Bohnen in den anderen 2 Gläsern schon ca. 2 cm groß). Also rede ich nicht von Wunschdenken, sondern von deutlichen Unterschieden.

Ein wenig überrascht war ich, dass Glas 3, das Kontrollglas nicht "mitgezogen" ist - von wegen "Resonant Bonding". (wenn sich die "Testsubjekte" kennen, reagieren sie tlw. alle gleich, obwohl man sie trennt. Das war bei den Bengston-Mäusen so und auch bei meinen Testbananen.).

Sinnvoller wäre "normaler Weise" die Bohnen vor dem Start zu trennen oder gleich aus anderen Packungen zu nehmen (damit sie sich gar nicht erst kennen lernen 🤣). Aber andere Packungen verfälschen das Experminent ja noch mehr.
Also habe ich es auf "gut Glück" getestet und staune, dass Kontrollgruppe nicht mit Glas 1+2 in "Resonant Bonding" gegangen ist.

(ich hab von dem Experiment in einem anderen Kontext gehört. Nicht bei Bengston. Aber ist ja völlig "Banane" von wo Ideen kommen 😊.)

Das mit den Sprossen ist viel lustiger als mit der Banane (weil es so schnell geht/man in wenigen Stunden Ergebnisse hat).

@zui11 - falls Du mal Zeit hast, fände ich total spannend, wenn Du Deine verschiedenen Energien an verschiedenen Gläsern/Chargen testen könntest. zB 1 glas die "Chip Energie" (Implulse mit Licht und Chip geben - aufrichten/wachsen - selbe Bewegung ;) ) und Glas 2, Gröning Energie, Glas 3... (was auch immer Du noch auf Lager hast. Ich kann mich dunkel an eine Art "Magic Wand" erinnern, den Du hast (oder verwechsel ich da was?))
Und ich werde beim nächsten Mal 2 Kontrollgläser machen. Daher denke ich mir auch für Dich (sofern Du da rumspielen magst) - 2 Kontrollgläser "zur Sicherheit" (und diese an verschiedenen Stellen positionieren).

Ich werde nächstes Mal die Position von Glas 2 und Kontrollglas vertauschen. Und 2tes Kontrollglas (somit Glas 4) in Nähe von 1 stellen.
Ich könnte noch Glas 5 mit reinnehmen und einen Alu Ball laden (den quasi gegen Live-Energie und gegen Watte antreten lassen. Ich hab noch immer nicht probiert, wie geladene Folie im Vergleich zu Watte wirkt. Ev. auch 1 Glas mit Folie umwickeln? Nein, dann passt die Lichtquelle nicht.).

Und einen Teil in geladenem Wasser einweichen und sonst nichts damit machen.

Dazu könnte man dann noch Emoto kombinieren. Ein paar Bohnen anschreien, dass man sie hasst. Und ein paar seine ewige Liebe erklären?

(wie gut, dass ich so gerne low carb creme gefuttert habe. Daher haben wir dutzende gleiche Gläser auf Lager 😇)

Auch denke ich daran, nur kurze Impulse zu geben (zB 1 Minute ganz intensiv, ein andere Glas 5 Minuten ganz intensiv - und dann jeweils in Ruhe lassen). Einfach um zu schauen, ob es dosisabhängige Effekte gibt.

Notiz an mich: dann nicht aufessen, sondern auch schauen, wie schnell sie vergammeln. (ob die, die schnell wachsen dann auch schneller im Kühlschrank "vergehen", oder weiterwachsen, oder ....)

Hmmm, da kann man viel auf einmal/in einem Durchgang probieren. 😎🥳🤩

Viel Spaß beim Spielen! (wer auch immer das liest und mitmachen möchte, bitte berichten. Egal mit wecher "Energie" - auch zB nach Emoto - einfach nur was draufschreiben aufs Glas!)
(Meine "Energie" ist meist auch "freestyle" - kann nicht unterscheiden, ob ich Bengs mache oder irgend einen Mix aus div. Dingen, die ich über die Jahre probiert/entdeckt habe).

Ich muss auch noch raussuchen, wie lange die Bohnen "ohne Intervention" zum Keimen/wachsen brauchen. Ev. waren ja meine "schnellen" normal und nur die langsamen verzögert?

Finde da grad nichts...

lg togi
 

nimm mal 2 Gläser mit Leitungswasser. Das eine Glas nimmst für paar Sek. zwischen die Strahlehände, das andere zur Seite. Dann nimmt eine Testperson das Glas mit dem (toten) Leitungswasser in die Hand oder trinkt einen Schluck davon und du machst den Stabilitätstest mit Demjenigen ---> Test nicht bestanden ?. Danach das gleiche mit dem bioenerg. aufgewerteten Hände-Wasser ---> Test bestanden ?

kann mich dunkel an eine Art "Magic Wand" erinnern, den Du hast

iWand (von der Fa Picolabb aus Hongkong) heißt der magische Lichtstift zur Lichtakupunktur und -therapie, und mit dem funktioniert das auch. Eine Sekunde Wasserglas bestrahlen langt. Der hat die Energie der sog Kraftorte gespeichert --->
 
Spaßige Übungsmöglichkeit "hands on":
(um Interferenzen - zB Luftzug etc. - auszuschließen, bietet es sich an eine durchsichtige Salatschüssel oder Vase, Kanne... was auch immer gut drüberpasst, drüberzustülpen).

Wünsche viel Spaß! (Besonders gut geht es bei mir bei intensiven Gefühlen. zB Ärger. Somit: Chi/Energie ist messbar. Je intensiver, desto...)

Grüßlis
Togi
 
Nicht ganz "on topic", aber zu wertvoller Fund zum Thema "Bewusstsein schafft Realität", um ihn nicht zu posten...

Joe Dispenza erwähnte in einem Video und auf FB eine Studie, die in den 80ern gemacht wurde.
Menschen in ihren 70ern und 80ern wurden instruiert, sich um einige Jahrzehnte jünger zu fühlen (entweder war es "um" 22 Jahre oder "auf" 22 Jahre) .
Dazu wurde eine Gruppe rund um die Uhr mit Themen und Sachen aus der Zeit vor 22 Jahren umgeben.
(ich glaub es gab weitere Gruppen - tlw. sollten sie sich das daheim vorstellen. Die von mir hervorgehobene Gruppe hatte die besten Ergebnisse).
Von Musik über Politik über Zeitungen hat man alles daran gesetzt, um ihnen das Reinspüren in die damalige Zeit/ihr "damaliges Ich" zu erleichtern.

Es reichten wenige Tage (ich glaub 5), um einen deutlichen Effekt messen zu können. Div. Befunde zeigten eine Verjüngung auf allen Ebenen. Zum Abschluss haben sie eine sanfte Art von American Football gespielt. Dazu ließen einige Teilnehmer ihre Gehwagerln, die sie am Anfang des Experiments benötigt haben, stehen und konnten gut mitspielen.

Neben messbaren Ergebnissen (Labor, Blutdruck, Herzfunktion, viele wurden größer (da sich WS gestreckt hat/sie sich aufgerichtet haben) etc.) war auch das subjektive Wohlbefinden massiv angestiegen.

Im Grunde bringt die Studie das Thema Manifesterieren auf den Punkt: so visualisieren, als ob es schon geschehen ist. Noch besser: mit allen Sinnen ins neue "Ich" hineinversetzen, bereits so leben, als ob...
Nicht ein paar Minuten pro Tag (und dann im alten Trott versinken), sondern nach Möglichkeit 24/7.

Meine Gedanken zum Experiment: ev. ist das Zaubersalz "Endorphine" (Glückshormone). Die sind eins der wertvollsten körpereigenen Medikamente.
Ich merke auch jeweils bei div. Manifestationen - immer wenn meine Endorphine sprudeln, funktionieren Manifestationen/div. kleine und größere Wunder bei mir quasi mit einem Fingerschnippen.
(massiver Ärger/Frust geht auch, macht mir aber naturgemäß keinen Spaß. Feiner sind natürlich Glücksgefühle 😊).

lg togi
 
Wuhu,
iWand (von der Fa Picolabb aus Hongkong)

auf einer dt Shop-Seite https://shop.bioenergetik-zentrum.de/iwand sind der iWand3+ und der iWand-Beauty dzt nicht erhältlich - auf der Hersteller-Seite werden da fast 500 € angegeben, ich glaub mich zu erinnern, das dt Geschäft hatte die früher auch mit ein paar hundert Euro gelistet - für manche freilich auch nicht einfach mal so "zum Mitnehmen", doch die Versandkosten wären da sicherlich moderat; Eine ch Shop-Seite https://iwandel.ch/produktkategorie/iwand-picolabb/ hat sie mit rd 740 Franken (= ca 765 €) gelistet - die versenden freilich nur innert der Schweiz; Doch "interessant", was das Original-Shop dzt für Lieferkosten (Zielland Austria) angibt (übersetzt mit deepl):

https://picolabb.com/products/iwand-3-needle-free-acupuncture schrieb:
iWand3+ | Nadelfreie Akupunktur Graphit 1 x 483,95 €
Kostenübersicht
Zwischensumme 483,95 €
Versand 1.208.536,95 €
Geschätzte Steuern 96,79 €
Gesamtsumme 1.209.117,69 €

🫣

Nehme natürlich an, dass da ein (vermutlich Tipp-) Fehler (bei der Daten-Eingabe in der Shop-Software) daran schuld ist...
 
Heilung mit Watte? Bengston...es ist so viel zum lesen immer. Also keine Ahnung, wie das gehen soll.

Steffen Lohrer, seines Zeichens Meditationscoach, erzählt halt immer wieder die Geschichte, dass er mit einem schwer Krebskranken Kollegen nach Brasilien zu einem Heiler fuhr. Er hätte ihn nur angeschaut - nicht berührt, und in der Folge wurde der Mann gesund.
Ja, und mit Meditation und positver Assoziation usw. würden halt "wahre Wunder" passieren können...

Jaja. Andere warten ein Leben lang drauf.
 
Oben