Hat jemand von Euch eine Brücke an den Vorderzähnen?

Themenstarter
Beitritt
26.12.10
Beiträge
117
Vier Wochen sind vorbei uns bis jetzt ist alles gut verheilt.

Nachteil: Das Antibiotika hat schön meinen Magen und Darm angegriffen.
 
wundermittel
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
Ich war heute beim Valplast-Zahnarzt, der hat mir aber geraten meinen Schneidezahn zu behalten?! Hat ihn nur etwas kleiner geschliffen passend zum anderen Frontzahn und meinte das es vielleicht an der Größe gelegen haben könnte das dieser empfindlicher sei. Danach noch ein zusätzliches Einzelröntgen vom Zahn, welches unauffällig war, bis auf den weissen Wurzelstrich hinauf. Da kommen dann immer die Daunderer Bericht hoch, wenn ich das seh :).

War wirklich ein toller Zahnarzt. Hat bei meinen Zementfüllungen und fehlenden Backenzähnen keinen Muckser gemacht und meinte wenn ich damit keine Probleme hab, dann passts :).
Ein anderer hier schon öfters diskutierter Zahnarzt wollte bei mir gleich mal ein Implantant vorne setzen, Totalsanierung wegen Zement und Kieferregulierung machen!!!

Mal abwarten ob es wirklich besser wird, eine Valplastprothese ist natürlich auch nicht umbedingt das was ich mir vorstelle, aber wenn ich das von NewYorki les wird mir auch übel ...
 

Esther2

Man sieht nur etwa 60 Prozent der Zahnherde im Röntgen.

Wenn der Zahn beherdet ist, wird er herausgedrückt und ist dadurch scheinbar zu groß. Beschleifen ist da die falsche Maßnahme, das wurde bei mir in so einer Situation auch mal gemacht. Aber damit verschwindet der Herd natürlich nicht.

LG, Esther.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
Danke für die Info. Was ich noch vergessen hab zu sagen ist, dass sich oft in der Früh ein Belag, etwas schleimig nur auf den einen Schneidezahn bildet. Ist der Zahn undicht und kommt da Eiter raus?
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.10
Beiträge
117
Ich habe die Kronen jetzt ein Jahr und es gab mal eine Zeit im Herbst, da zogen die Zähne aber es war die Wetterumstellung. Ansonsten läuft da nichts raus und ich gehe regelmäßig mit der Zahnseide drüber aber nicht zu oft, damit ich nicht eine größere Öffnung produziere.

Ich bin froh, kein Titan usw. implantiert bekommen zu haben. Fremdkörper bleibt Fremdkörper.

Der Zahnarzt ist voll zufrieden und ich weiß nicht, wie viele Bilder er gemacht hat, weil die Zähne so natürlich aussehen, dass sie von allen bewundert werden.
 
Beitritt
06.02.12
Beiträge
2
Hallo lieber Leser,
da ich selbst auch einen Zahnverlust in Kauf nehmen musste, mit einem Zahnarzt befreundet bin - der mich aber dahin nicht behandeln konnte - weil Knochenaufbau dazu kam, kann ich dir folgenden Tip geben; Nach langer Rechere und sehr viel Skeptik, suchte ich den Freund, drei Zahnpraxen und die dafür zuständige Ärztekammer auf. Ergebnis; Marylandbrücke statt Implantat. Somit sind meine Kosten von 10.000 Euro ( es wurden 4 Implantate beim ersten Arzt vorgeschlagen) auf NUR 1500,00 Euro für 4 Zähne gesunken.
Damit hat der Kostenfaktor schon mal ein RIESEN Plus!
Nun kam es mir auch auf die Optik an und ich kann nur sagen; Sehr Gut!
Mit Anfang 30 mochte ich nicht neben meinen Mann liegen und am Abend die Zähne in einen Wasserglas legen, da diese mit Minmalen Aufwand an den Zähnen rechts & links geklebt wurde, ein weiteres Plus!
Das Schleifen ist eher ein "Anrauen" und auch die Zähne sitzen sehr fest. Bei 4 Zähnen eher als Langzeitlösung gedacht, doch für ein Zahn auch langfristige Lösung.
Da ich sehr Kritisch und dazu auch noch Ängstlich war (wer will mit 30 schon das Lächeln einer 80 Jährigen haben) kann ich nur sagen; Marylandbrücke ist wohl die beste Lösung!

Wer sich ganz Sicher sein will ob sein Zahnarzt den richtigen Behandungsplan, mit geringen Kosten ausarbeitete, der kann sich auch hier hin wenden ( Beratung war Geduldig, freundlich und Aufschlussreich)

Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung
Universitätsstr. 73
50931 Köln

Postfach 41 01 69
50861 Köln

Tel.: 0221 / 4001 - 0
Fax: 0221 / 40 40 35
E-Mail: [email protected]

Vertretung der KZBV am Regierungssitz /
Büro Berlin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der KZBV

Behrenstr. 42
10117 Berlin
Tel.: 030 / 28 01 79 - 0 (Zentrale) (DIE GEBEN EUCH DIE PASSENDE NUMMER)
Tel.: 030 / 28 01 79 - 27 (Presse)
Fax: 030 / 28 01 79 - 20
E-Mail: kzbv[email protected]

Da Zähne und Ersatz immer ein schweres Thema sein wird, sollte auch 2 weiter Meinungen einholen.
Ich hatte nur das Röntgenbild vorgelegt und gefragt; was würden sie machen und welche Behandnung schlagen Sie vor? Die beste Lösung annehmen!!! :)
Die hatte ich dann bei der Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung per Telefon erzählt und die Antwort war; der Behandnungsplan und der Zahnerazt hätte "Hand & Fuß"! Glückwunsch, Sie haben einen guten Zahnarzt (den ich dort nicht nannte). Klar, Freund auch mal gefragt, der zustimmte, aber für mich war das Telefonat die ausschlaggebende Antwort. Da der Freund von mir nichts mit Implantaten und Knochenaufbau machte und somit Null Erfahrungen hätte. Ich geh heute gerne mit der Brücke durchs Leben und für meinen Zahnarzt besorge ich neue Kunden, seit ich weiß den kann man Vertrauen weil er GUT ist! :eek:)

Ich hoffe doch den einen oder anderen Leser damit etwas geholfen zu haben. Nicht vergessen; Zähne putzen! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.04.10
Beiträge
632
Welche Zähne fehlten Dir, die nun eine Marylandbrücke ersetzt?

Ich habe einen toten 21er, den ich ziehen lassen will, doch ich habe bisher keine vernünftige Lösung gefunden :confused:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
So, ist genau ein Jahr her, als ich hier als Frontzahnersatz Valplast empfohlen bekommen hab. Letztes Jahr hab ich mich noch nicht drüber getraut. In der Zwischenzeit ist einiges passiert.

Mein überkronter Schneidezahn enthielt einen Metallstift. Durch LTT-Test kamen Unverträglichkeiten auf div. Metalle auf. Der Schneidezahn war nach wie vor Berühungsempfindlich. Abgesehen von meinen vielen anderen Symptomen, war jetzt die Entscheidung den Zahn zu entfernen und mit Valplast zu ersetzen.
So wie es scheint ist es auch die einzige Möglichkeit Kleber und Metallfrei zu sein, denn wie ich jetzt lesen konnte sind Keramikimplantate keine Sofortimplantate. Wenn das alles mal zugewachsen ist, besteht die Möglichkeit eines Implantat aus Keramik.

Für alle die sich für Valplast entscheiden, sollten sich das vorher genauer anschauen. Die Kosten sind für einen Zahnersatz relativ günstig. Da ich erst heute bekommen hab, kann ich noch nicht viel über Tragekomfort sagen. Es ist sehr ungewohnt und das Nylon ist dicker und steifer als gedacht. Probleme seh ich wegen dem Druck am Zahnfleisch. Von der Verträglichkeit gibt es aufjedenfall nichts zu meckern, auch für stark Sensible sehr gut.
Muß dem ganzen etwas Zeit geben um mehr sagen zu können.
lg
 
Beitritt
29.10.08
Beiträge
337
Hallo oliho,

ja bitte, berichte doch auch weiterhin, wie Du mit Valplast klar kommst. Ich denke nämlich auch gerade über Prothesen aus Valplast nach, nachdem ich dies erst für mich verworfen hatte - u.a. wegen der Zahnfleichbelastung und der Gefahr des Absinkens (auf den Zähnen sind ja keine Abstützungen).

Ist bei Dir ausschließlich der Schneidezahn ersetzt oder auch Backenzähne?
 
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
hi hanah, ich habe auch einen Backenzahn mit auf der Prothese, da ich dachte festerer Sitz. Jetzt bereue ich es, aber ich glaub es ist noch nicht alles verloren. Der hintere Backenzahn fehlt schon seit Jahren, also keine Wundschmerzen. Dennoch ist es für mich unmöglich da draufzubeissen. Man drückt da so stark gegen das Kiefer und Zahnfleisch, dass es schmerzt.

Dann nimmt es auch noch fast die Hälfte des Gaumens ein, also nochmals sehr ungutes Gefühl. Die Valplast-Prothese sieht so unscheinbar aus, aber nimmt im Mund deutlich mehr Platz ein, als man denkt.
Wenn man alle Problemstoffe im Mund los werden möchte, ist es eine schnelle Alternative. Aber dauerhafte Lösung seh ich keine, denn ich denk schon über Implantat oder Brücken nach.

Ich hab früher gerne gefräst. Ich seh mich schon bald, die Prothese in einigen Punkten nachzubessern. Da sie 4 Befestigungspunkte hat, könnte man ohne Probleme den hintern Teil entfernen. Die Frage ist nur wieviel Material kann man entfernen, damit sie noch einigermaßen gut hält.
So wie ich sie jetzt hab, werd ich mich kaum daran gewöhnen können. Für Menschen die leicht ein Fremdkörpergefühl entwickeln, sollten sich das genauer anschauen.
lg
 
Beitritt
02.04.10
Beiträge
632
Mein 21er (vorderer, oberer Schneidezahn) ist seit 27 Jahren tot und überkront. Seit zwei Jahren will und muss ich den toten Zahn eigentlich ziehen lassen.
Deshalb suche ich seit diesem Zeitraum nach einem akzeptablen Zahnersatz.
Implantat kommt nicht in Betracht.
Valplast wird von meinem ganzheitlichen Zahnarzt abgeraten und ich stimme ihm zu, weil das Zahnfleisch schnell und stark zurückgeht und somit die anderen benachbarten Zähne locker werden würden und dann fallen.
Maryland-Brücke würde ich in kürzester Zeit mit der Zunge und mit meinen unteren Schneidezähnen kaputt machen, denn ich knirsche unbewusst mit den Zähnen.
Mein Tinnitus ist dermaßen laut, ständig und beidseitig, dass ich annehmen muss, der tote 21er könnte eine Ursache sein. Deshalb ziehe ich in Erwägung, den 21er zu ziehen und dann einige Zeit den Mut zur Lücke aufzubringen. Doch mein Zahnarzt sagt, die benachbarten Zähne könnten sich seitlich verschieben, weil ich mit meinem Unterkiefer seitlich hin und her knirsche.
Kurzum: Ich bin mit meinem Latein am Ende, weil noch keine vernünftige Lösung existiert.
 
regulat-pro-immune

Esther2

Valplast wird von meinem ganzheitlichen Zahnarzt abgeraten und ich stimme ihm zu, weil das Zahnfleisch schnell und stark zurückgeht und somit die anderen benachbarten Zähne locker werden würden und dann fallen.
Die Meinungen diesbezüglich gehen sehr stark auseinander.

Maryland-Brücke würde ich in kürzester Zeit mit der Zunge und mit meinen unteren Schneidezähnen kaputt machen, denn ich knirsche unbewusst mit den Zähnen.
Erstens gibt es die Möglichkeit, eine Knirscherschiene zu tragen.
Zweitens kann genau der tote Zahn der Grund für die Knirscherei sein!

Mein Tinnitus ist dermaßen laut, ständig und beidseitig, dass ich annehmen muss, der tote 21er könnte eine Ursache sein. Deshalb ziehe ich in Erwägung, den 21er zu ziehen und dann einige Zeit den Mut zur Lücke aufzubringen.
Das finde ich cool! :kiss:

Doch mein Zahnarzt sagt, die benachbarten Zähne könnten sich seitlich verschieben, weil ich mit meinem Unterkiefer seitlich hin und her knirsche.
Valplast trägt man auch nur tagsüber, also da hättest du das Problem mit dem Knirschen nachts auch.

Ich hatte selber ganz fürchterliche Probleme mit Knirschen, bis ich den toten Zahn entfernte, und ich kenne solche Geschichten auch von anderen Menschen.

Also das Knirschen könnte schnell wegfallen, wenn der tote Zahn draußen ist. Wenn nicht, kannst du immer noch eine Schiene tragen nachts. Außerdem solltest du dem Grund des Knirschens sowieso nachgehen, denn das belastet ja auch die übrigen Zähne und vor allem das Kiefergelenk, wo auch ein Grund für den Tinnitus liegen könnte.

LG, Esther.
 
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
Wie schon geschrieben, glücklich macht mich das Valplast nicht. Mir reichen schon 2-3 Stunden und bin froh wieder rauszunehmen.
Ich hab jetzt eigenhändig den hinteren Teil mit dem Vorderen getrennt, dadurch deutlich weniger Druck und im Backenzahnbereich wieder ruh.
Wenn Valplast, dann aufjedenfall nur im Frontbereich und nicht als Schiene mit anderen Zähnen. Zumindest ich kann es nicht empfehlen.

@mundial
Die Bedenken bezügl. Zahnfleisch und Zahnverlust ist sicher berechtigt. Ich stand genau vor der gleichen Entscheidung mit toten Schneidezahn und der mußte raus. Warten bringt nichts und bevor man gar keinen Ersatz findet, würde ich zumindest Valplast nehmen, und nur einsetzen, wenn man unter Leute ist. Den rein von der Optik ist es ja wirklich sehr gut.

PS: Warum kein Implantat? Ich wollte auch nie eins, nach dem ich gemerkt hab wie heikel Kiefer sein kann, möcht ich da nichts mehr drin stecken haben. Leider denk ich jetzt wieder drüber nach, aufgrund fehlender Alternativen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Esther2

PS: Warum kein Implantat? Ich wollte auch nie eins, nach dem ich gemerkt hab wie heikel Kiefer sein kann, möcht ich da nichts mehr drin stecken haben. Leider denk ich jetzt wieder drüber nach, aufgrund fehlender Alternativen.

Wenn der Kieferknochen ganz ausgeheilt ist, kann man über ein metallfreies Implantat schon nachdenken. Aber auf jeden Fall vorher den Kieferknochen top sanieren.

Die andere Seite: Es ist nicht so lange her, da war es ganz normal, ab einem gewissen Alter nicht mehr alle Zähne zu haben. Die Implantate gehören mit zum Schönheitswahn unserer Gesellschaft. Es braucht sehr viel Mut, sich da rauszuhalten, aber je mehr Menschen den Mut zur Lücke aufbringen, desto selbstverständlicher wird´s wieder, oder?

LG, Esther.
 
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
Das ganze ist aber nicht nur eine ästetische Frage, es geht auch um den Komfort. Ohne Schneidezahn zu essen oder zu reden ist eine große Schwierigkeit und ist bei mir jetzt mit Valplast auch nicht viel besser.
Alleine dafür lohnt sich ein fester Ersatz im vorderen Bereich aufjedenfall.
Nur leider, dass es so komplex ist etwas Richtiges zu finden.
 
Beitritt
29.10.08
Beiträge
337
Hallo oliho,

vielen Dank für Deine Valplast-Rückmeldungen. Blöd, dass Du nichts positives berichten kannst - für Dich und für mich :mad:;).

Dass Du eine Gaumenabdeckung hast, wundert mich?! Ich bin davon ausgegangen, dass Valplast in den allermeisten Fällen gaumenfrei ist. Zumal bei Dir ja nur ein Backenzahn mit dran hängt, wären es mehrere könnte ich es ja irgendwie verstehen.

Ist doch eine gute Idee, den hinteren Teil selbstständig abzutrennen, wenn er Dich stört. Vorne haste ja den Schneidezahn ersetzt und eine Lücke weiter hinten ist in der Regel kein Drama.

Vielleicht wird es ja noch besser im Laufe der Zeit - ich wünsche es Dir!!!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
Ich hab sonst nicht viel über Meinungen von Valplast gehört. Bevor man aber gar nichts hat und der Zahn raus muß, ist es sicher besser damit zu leben.
Nach dem der hintere Teil weg ist, ist das mit Gaumen deutlich weniger ein Problem.
Passend zum Thema hab ich jetzt diese witzige Video gefunden. Ab Minute 12 wird es wirklich interessant. Vorallem was sie zum Schluß über Zahnfleisch spricht, macht mir schon etwas Angst.

 
Oben