Hashimoto, 1000 Symptome, aber Werte ok

Themenstarter
Beitritt
04.02.07
Beiträge
284
Ich habe einen Termin beim Endo ausgemacht. Dauert aber leider noch einen Monat...
Mein Dopamin ist auch sehr stark erhöht. Woran kann das denn liegen?

LG
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
04.02.07
Beiträge
284
Hallöchen zusammen :wave:,

ich war heute beim Endo. Er ließ sich fast auf einen Versuch mit HC ein (er schlug 10 mg am Tag vor), doch nun wird noch einmal das Blut kontrolliert (u.a. Cortisol und ACTH). Leider wurde es erst gegen 12.30 h nüchtern abgenommen. Wie liegen da die Normwerte?

Außerdem soll ich 24h-Urin auf Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin sammeln, 5-HIES, VMS und Metanephrine sammeln, u.a. weil mein Dopamin im Blut megamäßig erhöht ist. Was sind das für Werte? Sie sind unter der Überschrift "Katecholaminie u.a." angekreuzt.

Ich hab ziemlich dünne Haare bekommen.. Beim Borre-Spezi war ich auch. Er war nach der Anamnese sehr dafür, dass ich Borre-Symptome habe und hat mir einen umfangreichen Antibiotika-Plan erstellt. Allerdings spielt mein Arzt hier nicht mit, da es mehrere ABs an einem Tag sind, zu riskant sagt er.

Muss ich bei der Urinsammlung etwas beachten?
Wie bekomme ich das Dopamin runter? Weiß jemand, wodurch es erhöht sein kann?
Hier steht einiges: Dopamin ? Wikipedia

Könnte es sein, dass mein Adrenalin zu hoch ist, da es durch Dopamin synthetisiert wird ( Tyrosin - Dopamin - Adrenalin)?

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
31.10.08
Beiträge
745
Hallo !

Schau mal auf den Link da stehen optimale werte für cortisol morgens und abends dann für mittag denk ich irgendwie so dazwichen halt.

www.schilddruesenpraxis.de/lexpr_bro-praevmed.shtml

Zum dopamin wenn Serotonin zu niedrig ist dann hängts vielleicht damit zusammen und wenn Serotonin steigt dann normalisiert sich dopamin wieder.
Weil das sind so eine art Gegenspieler.

L.g. Detlev
 
Themenstarter
Beitritt
04.02.07
Beiträge
284
Im neuen Blutbild war mein Cortisol schon wieder erniedrigt, Abgenommen wurde das Blut um halb 1.

ACTH: 16 (10 - 50)
Cortisol: 8,72 (9 - 24)

Der Arzt sagt, es würde sich noch im Rahmen bewegen (sozusagen ist von 9 - 24 alles ok um diese Zeit)...

LG
 
Beitritt
06.08.09
Beiträge
1.712
Hallo Pimpanella,

Abgenommen wurde das Blut um halb 1.

Cortisol: 8,72 (9 - 24)

Der Arzt sagt, es würde sich noch im Rahmen bewegen (sozusagen ist von 9 - 24 alles ok um diese Zeit)...

o.k. - das ist eine Sichtweise! Die andere lautet: wenn Du zu diesem Doc gehst, bist Du dann völlig entspannt und relaxed? - oder bist Du ein wenig aufgeregt und denkst z.B. schon im Vorfeld an die neuen zu erwartenden Blutwerte?

Unter diesen Umständen - wenn letzteres also zutrifft - sollte man vom Messwert des Cortisol einen Faktor abziehen müssen um den Normal-(Ruhe-)Wert zu ermitteln, für den der Referenzbereich gedacht ist.

Hormone, Stress und Depression

und hieraus:

Stress - Was läuft ab? - Die Hormonkaskade

Jedes Mal, wenn wir eine Situation erleben, die den Körper in außergewöhnlicher Weise fordert, wird unser Stresshormon-System aktiviert. Ein frühes Anzeichen einer Stressreaktion ist die erhöhte Freisetzung eines Peptids namens Corticotropin-freisetzendes Hormon (CRH) durch das limbische System, einen Hirnbereich, der Stimmungen und Ängste beeinflusst. CRH wiederum regt die Produktion des bekannten Stresshormons Cortisol an, welches, sobald es in den Blutkreislauf gelangt, den Körper darauf vorbereitet, der belastenden Situation zu begegnen. Die Freisetzung von Cortisol ist während einer Infektionskrankheit, bei einer Depression, bei einem akuten psychischen Trauma oder chronischem Stress erhöht. Beide Hormone, CRH und Cortisol, sind wichtige Faktoren, um die Reaktionen auf Stress zu koordinieren; dieses Kontrollsystem wird durch mannigfache biologische Vorgänge und Prozesse aufrecht erhalten.

Und dann relativieren sich Messwerte! Diese Dinge in eine Untersuchung und in die Messwerte einfliessen zu lassen ist die hohe Schule der Analytik und Interpretation - viele Ärzte können das! Manche tun es nicht.

Liebe Grüsse
Frank
 
Themenstarter
Beitritt
04.02.07
Beiträge
284
Ganz entspannt bin ich nie als chronisch Kranker. Ich sehe die Sache ja auch so. Der Endo ist total nett, er hat sehr viel Erfahrung.
Allerdings kennt er sich auch nicht mit dem MCS / CFS etc. aus. Bei mir ist ja einiges im Argen.

Ich habe ihn auf Nebennierenschwäche angesprochen und noch mal betont, dass meine Werte fast jedes Mal so niedrig waren...
Und dafür, dass es so spät abgenommen wurde, find ich es niedrig...

Ich soll lt. meiner Hausärztin noch in die Uni-Ambulanz. Viell. könnte ich dort mehrere Werte an einem Tag messen lassen....
Obwohl ich weiß, dass ich es u.a. habe. Die Symptome passen alle...

Nun ja, mit Rezept für HC is`wohl nicht...
 
Beitritt
20.05.11
Beiträge
2
Hallo Pimpanella

Sind deine Probleme noch akut?
Du hast wohl Hashimoto - es ist normal, dass Über- und Unterfunktion sich am Anfang abwechseln.
Im übrigen tippe ich darauf, dass du an Fibromyalgie leidest.
Ich würde alle deine komischen Ausleitungen usw abbrechen, und es mit 5htp, einem Wirkstoff, den du über England oder die USA beziehen kannst, versuchen, denn ich bin überzeugt, dass all deiner Symptomatik ein ausgeprägter Serotoninmangel zugrunde liegt.
Ansonsten wünsche ich dir alles Gute und würde dir dringend raten, zu versuchen, das Leben trotz aller Schmerzen , etwas zu genießen, und auch mal eine Zeit ohne Bluttests, Gedanken u. Sorgen zu verbringen, denn es kann einfach so, Hopp di Hopp, von einem Tag auf en anderen vorbei sein.

Schubidu
 
regulat-pro-immune

Malve

Hallo Schubidu,

könntest Du etwas konkreter werden?
Wieso sollte die Userin die "komischen Ausleitungen unterbrechen"?
Hast Du besondere Erfahrungen auf diesem Gebiet?

würde dir dringend raten, zu versuchen, das Leben trotz aller Schmerzen , etwas zu genießen, und auch mal eine Zeit ohne Bluttests, Gedanken u. Sorgen zu verbringen, denn es kann einfach so, Hopp di Hopp, von einem Tag auf en anderen vorbei sein.
"Dringende Ratschläge" wie Unterlassung weiterer Untersuchungen mit dem Hinweis darauf, dass es
Hopp di Hopp, von einem Tag auf en anderen vorbei sein.
kann, sehen wir hier nicht gerne; niemand kann vom Forum aus mit Sicherheit wissen, welcher Weg der beste ist. Der Hinweis auf ein Ableben von einem Tag zum anderen klingt wie eine Drohung.

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
04.02.07
Beiträge
284
Hallo,
ja, ich habe Serotoninmangel und auch AK gegen Serotonin und Ganglioside, was ja auf Fibro, CFS, MCS hinweist.
Fibro wurde übrigens auch diagostiziert bekommen. Es hängt halt alles miteinander zusammen. Ausleitungen mache ich nicht mehr. Erst mal ist Aufbau angesagt. 5 HTP habe ich nicht vertragen, muss es aber noch einmal ausprobieren.

Ich weiß, dass das Leben kostbar und nicht selbstverständlich ist und schneller vorbei sein kann, als man gucken kann. Und genau deshalb möchte ich gerne noch ein wenig Lebensqualität erlangen und mich nicht dem "Schicksal" ergeben, sondern meine Gesundheit selbst in die Hand nehmen. Ich möchte nicht zuschauen, wie die Knochen weiter morsch werden, der Körper mehr abbaut und ich weiterhin Substanz abbaue. Denn einiges kann ich schon tun dagegen. Es wird sicherlich nicht wie früher werden, als ich einigerm. gesund war, aber viell. ein wenig lebenswerter und schöner.

100 %ig genießen ist schwierig, wenn man so eingeschränkt ist, aber ich bin für jeden Tag sehr dankbar, an dem es mir besser geht, dass kannst Du mir glauben.
Ist doch schön, dass Du für Dich eine Lösung gefunden hast. Man sollte niemals über andere Urteilen, denn Du bist Du mit Deinem Wesen, Deinen Erfahrungen, Deiner Persönlichkeit, Deiner Freude, Deinen Schmerzen etc. und ich bin ich.
Tauschen können wir nicht, um ein Kostpröbchen zu bekommen, also bitte auch nicht urteilen.
LG Pimpanella
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.12.11
Beiträge
1
@Pimpanella:
Wie sieht's denn mit deinem Vitamin-B12 aus?
Hast du da einen Mangel?
Dies könnte auf eine A- Gastritis hinweisen und damit auch auf eine Blutarmut (perniziöse Anämie).
Lg und alles Gute für dich!
 
Beitritt
21.11.06
Beiträge
778
Hallo,

ich hatte mir vor kurzem ein Onlineseminar von Ganzimmun angesehen. Dort wurde ausführlich über Serotoninmangel/Serotoninsynthese gesprochen und wie wichtig die Ausgangssubstanz Tryptophan ist, also nicht 5-HTP. Denn Serotonin wird zu 90 % im Darm gebildet, dazu bedarf es aber der Ausgangssubstanz

Wenn man gleich 5-HTP zu sich nimmt, umgeht man das Problem mit der Tryptophansynsthese.


Für die Bildung von 5-HTP benötigt der Organismus die Co-Faktoren Niacin und Folsäure. Für die weitere Bildung von Serototin benötigt der Organismus Vit B6.

Wichtig jedoch ist zu wissen ist, das Tryptophan im Darm, die wichtigste Ausgangssubstanz ist. Das hatte ich auch nicht gewusst.

Z.B. wenn Frauen die Pille einnehmen werden vermehrt B Vitamine verbraucht. Meist kommt es auf längere Sicht zu einem B6 Mangel, dann kann der Stoffwechsel schon nicht mehr richtig arbeiten. Fehlen Cofaktoren werden Enzyme gehemmt und es macht sich klinisch bemerkbar. Ist Tryptophan zu wenig in der Nahrung führt dies zum gleichen Problem

Es gibt auch Patienten, die können Tryptophan nicht richtig verstoffwechseln. Bakterien wird der Nährstoff Tryptophan (Wachstumsfaktor) entzogen. Hat der Patient genügend Tryptophan, kann es aber nicht verstoffwechseln, wird es weiter zu den Kynurenine verstoffwechselt. In dem Moment wo eine Entzündung und der Organismus in Abwehr geht, wird Tryptophan abgebaut. Das sei der dahinter liegende ganz, ganz alte Mechanismus.

Die Kynurenine wiederum inhibieren immunolog. Prozesse und zwar durch Interferon-Gamma. Durch Interferon-Gamma induzierte Prozesse wird ein Enzym Indolamin-2,3 Dioxygenase. Dieses befindet sich in den Makrophagen. Dieses Enzym wird durch Bakterien und Viren, die einen inflammatorischen Prozess induzieren. Was passiert, Tryptophan wird abgebaut zu Kynurenine.

Wenn Kynurenine inhibiert werden;

die NK-Zellen gehemmt, die T-Zellen werden gehemmt und die aktivierten C-Zellen werden in die Apoptose getrieben. D. h. der kontrollierte Zelltod wird abgebaut und eliminiert

Was würde passieren, wenn die Knyurenine aktiviert sind und therapeutisch Tryptophan eingesetzt würde? Das gesamte Tryptophan geht auf dem Nebenweg verloren, bzw. wird verstoffwechsel zu den Kynureninen.

Das gleiche Problem entsteht auch, wer eine Fruktoseintolleranz aufweis. Durch Fruktose finden sich hohe Konzentrationen Fruchtzucker im Darm. Fruktose mit Tryptophan bilden einen sehr stabilen Komplex. Tryptophan steht dadurch biologisch nicht mehr zur Verfügung. Tryptophan verarmt mit der Folge eines Serotoninmangels.

Im zentralen Nervensystem sind die Bioverfügbarkeit von Tryptophan. Daher haben wir im zentralen Nervensystem die gleiche Symptomatik

Hier nachzulesen: videos.ganzimmun.net/upload/vid_gi/Videos/4d086fc0919e0/Depression%20-%20eine%20neuroinflammatorische%20%20Erkrankung%20-%20Bedeutung%20der%20Kynurenin-Tryptophan-Ratio_FIN0038.pdf

LG Carmen
 
Beitritt
09.03.10
Beiträge
186
Hallo,
ich hab mir jetzt nicht den ganzen Thread, sondern nur deinen ersten Beitrag durchgelesen.

Einige deiner Symptome (Kieferveränderung) deuten sehr stark auf Akromegalie hin. All deine Beschwerden können bei Akromegalie auftreten. Also lieber mal zum Endokrinologen gehen und IGF-1 und STH bestimmen lassen, um eine Akromegalie auszuschließen.

lG
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.09.12
Beiträge
390
Hashimoto u.a., 1000 Symptome, aber Werte o.k.

Leider hab ich kein Geld für die Haaranalyse (lebe von der Hand i.d. Mund,

Oh Mann, dann scheint das Leid weiter zu gehen... Kann langsam bzw, schon lange nicht mehr.. Nur noch ein Dahindümpeln, so sinnlos und die Hölle!

Ganz ursächlich ist halt chronischer Stress von Babyalter an und die Unfähigkeit zu entspannen...
LG

All deine Symptome sind doch auch Stresssymptome,jedenfalls sollte man da den psychischen Aspekt nicht übersehen, der Körper ist doch in erster Linie das Symptom.
 
Oben