Haarausfall & Liponsäure - warum

Themenstarter
Beitritt
28.07.07
Beiträge
29
Rizinusöl

Hallo zusammen,

ich hatte wie angekündigt mit der Informationssuche begonnen, allerdings wurde ich am 01.08. von meinem neuen Provider (Tiscali ist jetzt Freenet) gekickt (wollte keinen zusätzlichen Freenet-Anschluss) und surfe seither erstmal nur das Nötigste Call-by-Call über die T-Com wenn ich ohnehin wg Emails online gehen muss, bis mein Bruder mitte September kommt und alles umrichtet *leider-selbst-keinen-Plan-hab.

Nun aber zu meinem aufgetretenen Problem:

als erstes hatte ich mich über die ALA informiert und die Infos betreffend Diabetes an eine nette Spaziergeh-Bekanntschaft aus meiner Ortschaft mit schwerer Diabetes (ein Fuß ist schon amputiert) weitergegeben, die den Wirkstoff (Lipogamma 600) jedoch schon einnahm. Ich erzählte ihr von meinen Plänen (Rizi), sie mir von ihren Erfahrungen betreffend ALA und dass seitdem ihre Rückenbeschwerden zufälligerweise verschwunden waren. Na klar, wie oft hatte ich sowas schon gehört und ich weiß garnicht wieviele Kilo Braunhirse & Co ich schon ohne jeden Erfolg eingenommen hatte. Sie gab mir einen halben Schieber (10St) zum Testen und weil die weiteren Beistoffe nicht allzu bedenklich waren (eigentlich schätze ich isolierte Wirkstoffe garnicht), habe ich die Teile durch vier geteilt (für kleiner bin ich offensichtlich zu ungeschickt) und nehme seit 24 Tagen (6St fehlen) somit 150mg/täglich. Am 3.Tag viel mir auf, dass meine Beine abends überhaupt nicht mehr schwer waren und nach einer Woche waren die Rückenschmerzen verschwunden. V-E-R-S-C-H-W-U-N-D-E-N. Das kann man sich nur auf der Zunge zergehen lassen, wenn man weiß wie es ist im Liegen mitunter nicht schmerzfrei die Zehen bewegen zu können, beim Gehen solche Stiche, dass einem ein Bein einfach wegknickt und bloß nicht niesen oder lachen *aua. Ich konnte es echt nicht fassen, ALA - mein heiliger Gral?

Am 13.08. hab ich meine Regel bekommen (diesmal gänzlich ohne jede vorherige Brustspannung als Ankündigung), recht heftig, jedoch ohne jegliche Beschwerden (so 1-3x pro Jahr ähnlich, dann aber mit Bauch- und Rückenweh), am 3.Tag war nix mehr (normalerweise so erst ab dem 6.Tag). Diesmal ging´s am 6.Tag für 4 Tage gaaanz schwach wieder los (hatte ich noch nie) und hat erst vorgestern wieder aufgehört. Vom 1.-5.Tag hatte ich viele winzig kleine Pickelchen wie Bläschen auf Gesicht, Hals, Dekollete & Schultern, die sich wegkratzen ließen - von Zweien an Schläfe & Schlüsselbein hab ich zur Beobachtung *oh-Selbstbeherrschung* die Finger gelassen, der Erste wurde vom Inhalt nur durchsichtig-fest, wahrscheinlich wie so ein oberflächiger Mitesser(?), der zweite Inhalt wurde gelblich (Eiter?) und war morgens, vermutlich im Schlaf verrieben, weg. Warum ich das so genau beschreibe? Ich hatte noch nie Pickel *menno. Aber das stört mich nicht wirklich.

Mein Problem (für mich) sind seit ca 14 Tagen meine Haare. Es fing erst nahezu unmerklich an und gipfelte vorgestern mit einem verstopften Siffon beim Waschen und gestern mit etwa 300 ausgefallenen Haaren (hochgerechnet, nach 200 mühselig, weil teilweise sehr lang, Durchgezählten hatte ich keine Lust mehr). Sie sind alle mit Wurzel, unterschiedlich lang und aus allen Bereichen der Kopfhaut, also wenn ich mit den Händen durchgehe, bekomme ich immer welche und nicht nur lokal von irgendeiner Stelle (ich hatte erst irgendeine "Gift-Verschiebung" im Sinn, weil ich letzten Sonntag & Montag noch nie gehabte üble "einseitige" Kopfweh hatte, also jeder Schritt schmerzte - wie vorher bei den Rückenschmerzen). Ich wasche nur einmal die Woche Kopf-über der Wanne (habe keine fettigen Haare, sind aber halt nach einer Woche irgendwie schmuddelig - imho zB durch Pollen vom Spazierengehen), während der Woche kämme ich nur über der Wanne (trage die Haare immer mit Stäbchen zusammen) und ich kann sagen, dass ich zZ täglich auskämme, wofür ich sonst fast eine Woche brauche. Nebenbei habe ich auch permanent Wimpern- oder Brauenhärchen an den Fingern, wenn ich an den Augen reibe (schlechte Angewohnheit). Ach so, die schmerzfreie Zeit nutze ich auch um in Keller, Garage & sogar Speicher (kann man nur in der Mitte stehen) zu räumen, gerne parke ich aus Gewohnheit zB Kartons kurz (um nicht absetzen und mich bücken zu müssen) auf meinem rechten Oberschenkel, an dieser Stelle hab ich nun sowas wie Besenreiser, auch neu, ich hoffe, dass die wieder verschwinden.

Was kann die Ursache sein (außer Lipogamma nix verändert, die Beistoffe scheinen unspektakulär, von den beschriebenen Nebenwirkungen habe ich nicht Eine)? Ich habe gelesen, dass ALA mehr mobilisiert als bindet & auscheidet. Ist meine Dosierung zu niedrig oder schon zu hoch (so dass meine Haut entweder das ALA oder irgendetwas Mobilisiertes nicht mag)? Ich habe zu ALA & Haarausfall nix gefunden (gibt es hier evtl jemand mit ähnlichen Erfahrungen/Symptomen bei der Einnahme) und ich möchte garnicht wissen *Unsinn-red, was es innerlich bei mir möglicherweise noch anrichten könnte (hier keinerlei weitere Beschwerden, ich habe sogar den Eindruck, dass eine immer-mal-wieder Pulpa-Reizung schwächer geworden ist - hatte falsch gebissen und hatte diesmal ohne tagelange Wurzel-Rache, könnte aber Zufall sein und der Zahn verabschiedet sich nun klanglos *schnüff). Ich werde im Folgenden meine körperlichen "Auffälligkeiten" niederschreiben, vielleicht hat hier jemand eine spontane Idee, die mir weiterhilft eine Lösung zu finden vorerst schmerzfrei mit Behaarung zu bleiben (hab insgesamt die wichtigen Stichpunkte Übersichts-halber gefettet, neige leider zu oft zu Roman-haften Ausführungen *schäm).

- bläulicher Schatten im inneren Augenwinkel (auch keine Ahnung seit wann genau, auf Fotos älter als 2 Jahre so nicht erkennbar)

- leicht entzündliche (brennend/gerötet) Augenlider (bei Zigarettenrauch nahezu umgehend Gerstenkorn)

- spröde Lippen (überwiegend Unterlippe, im Winkel garnicht)

- eher trockene, leicht gelbstichige (so ins Beige, obwohl eigentlich dieser blond & blauäugige Typ, der ohne Sonne ziemlich blass sein dürfte, bin - meine Skleren sind aber weiß) Haut, sonst feinporig ohne Pickel, keine Falten - nur so eine angedeutete Nasolabial-Linie

- 4 Längsrillen an den Fingernägeln (jeweils Eine an Daumen & Mittelfingern, seit wann, keine Ahnung, bewusst sind sie mir seit ca 1 Jahr, als ich mich wg meines Rückens über weitere mögliche Mangelerscheinungen eingelesen hatte), Nägel ansonsten fest aber unelastisch/spröde (keine weißen Flecken)

- Hornhaut an den Fußsohlen (ich schrubbel da nicht rum und wenn ich nicht so viel spazieren gehe ist´s auch nicht so arg, aber ich "streichel" es ca 1x die Woche mit ´nem Waschlappen weg, ansonsten würde es mir zu zu viel werden - cremen/ölen würde zwar helfen, aber ich hasse generell cremen/ölen, abgesehen bei Massagen *schmelz)

- extrem Kälte-empfindlich (unter 16°C auch ohne Wind mitunter schon heftigst stechende Ohrenschmerzen), zu heiß kann es garnicht sein, wenn andere triefen & jappsen fühle mich dann richtig wohl, schwitze so gut wie nie, habe kaum Eigengeruch (soll lecker ins Fruchtig-Vanillige gehen)

- immer kalte Hände & Füße bei zu wenig Bewegung

- schnell Verstopfung bei zu wenig Bewegung & Flüssigkeitsaufnahme

- sichtbare Cellulitis wenn ich den Po-Speck zusammendrücke

- kaum sichtbare aber vorhandene Schwangerschafts-Streifen ohne Schwangerschaft und Gewichtsveränderungen (immer schon eher Untergewicht) an Hüfte und Brust

- "Tüdelig" (ich gehe zB in die Küche und... hach, was wollte ich da noch gleich... *grübel)

- sehr Geruchs-empfindlich (ich hab das Gefühl ich rieche alles *buäh, ist ein richtiger Tick, mein Bruder hat das mit Geräuschen)

- zwar groß & recht schmal, aber normal proportioniert, keine Essstörung - abgesehen von meiner seltamen Ernährungsweise

Ich rauche nicht und trinke keinen Alkohol oder Kaffee (eigentlich nur Wasser), kein Zucker & Fleisch, kaum Eier, Brot & Milchprodukte (mal ein Brot mit "Tomabella" oder meine geliebten Pellkartoffeln mit Quark & Leinöl *schlabber), ansonsten viel Gemüse (überwiegend roh, gedünstet nur mit Öl & Salz und gern auch Pfeffer oder Chili) & Salat/Kräuter, mäßig Obst, Nussiges (Mandeln, Para- und Walnüsse, Kürbiskerne, Macadamias & Pistazien) immer gern. Ich habe meines Wissens keine Allergien, reagiere aber empfindlich auf Glutamate (von Herzklopfen über Durst bis Hitzwallungen) und behandelte Fette (Aufstoßen & Bähungen). Keine Pille oder sowas.

Bestimmt habe ich noch weitere aufschlussreiche Gebrechen, aber *tüdeltüdel ich komm grad nicht drauf. Wer so schon eventuelle Zusammenhänge erkennen kann oder Ideen (oder Fragen) hat, bitte angeben *bettel, gern auch in Stichpunkten zum Weitergoogeln. Ich habe keinen Plan (abbrechen/aussetzten/fortsetzten, höher/niedriger dosieren, umgehende Rizi-Kur oder lieber nicht, wodurch könnte es schlimmer/besser werden?) *help. Für die aktuelle Schmerzfreiheit opfere ich gern noch ein paar Haare und das soll was heißen, es sind zwar Viele, aber super-fein.

Um noch den Bogen zum Ontopic zu bekommen *rot-werd:

Ich werde in jedem Fall das Apotheken-Rizi (auch wg des besseren Erfahrungs-Vergleichs) nehmen, Grapefruits habe ich noch keine gefunden, werde wohl eine Wassermelone pürrieren und pressen, das "Fleisch" gibt´s dann als Frühstück *schmatz.

In Hoffnung auf Hilfe, Marlene - wohl bald im Bruce-Willis-Look :eek:(
 
wundermittel

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Rizinusöl

Ich würde sagen:
Gifte binden mit Chlorella oder Kohle
Rizinus zum schnellen rausschmeißen
Nieren unterstützen (Frieren!) mit Goldrutentee oder was du sonst nimmst
Leber (gelbe Haut) mit z.B. Silymarin unterstützen
B-Komplex oder bei der nächsten Blutabnahme B-Vits untersuchen lassen und dann gezielt nehmen. (B12/ B6/Folsäure - alle wichtig bei Entgiftung und werden evtl aufgebraucht)

Mal sehen, was die anderen sagen

LG
 
Themenstarter
Beitritt
28.07.07
Beiträge
29
Rizinusöl

Hallo Gerold,

Orangen- und Grapefruitsaft mag ich nur frisch, aus der Flasche finde ich die richtig eklig und habe auch den Eindruck, dass ich sie so nicht sonderlich gut vertrage (Aufstoßen). Bei Apfel- oder Traubensaft ist das nicht so, warum, keine Ahnung, aber in jedem Fall nehme ich immer lieber das Frische.
Vielleicht werde ich auch einfach nur mit Wasser mixen, der Rizi-Geschmack stört mich ja nicht.

Mal etwas Anderes: ich habe mein Jammerpost hier reingesetzt, weil ich mich hier irgendwie "heimisch" gefühlt habe, hat aber (noch) garnichts mit Rizi zu tun und ich will Deinen Thread nicht verwässern, zumal ich es selbst bevorzuge innerhalb eines Themas kein Offtopic lesen zu müssen. Ich hab mal durchgeschaut, könnte man mich, also den Post von gestern Abend irgendwie zu "Was könnte mein Problem sein" verschieben, Titel evtl "Haarausfall & Liponsäure - warum?" oder einfach nur "Achtung: langer Jammerpost"?

@ADo

Ich warte mal meine obige Anfrage ab und würde Deinen Vorschlag dann gerne an passenderer Stelle kommentieren.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Rizinusöl

Bin für verschiebung in "was könnte es sein". (ADMIN!!!)
Finde es nicht eine Jammerpost, sondern enthältt gute Anhaltspunkte.
Was mir noch fehlt, ist der allfällige Auslöser und die Reihenfolge was war schon immer so, was ist in welchem Abstand dazu gekommen.
Wichtig noch, wie ist dein Stuhlgang?
Hast Du auch laborresultate?

Wenn ALA Dir so schnell geholfen hat, könnte es auch an der antioxidativen Wirkung liegen, was mit deinen Anzeichen eines Zinkmangels übereinstimmt.

Mehr später
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.438
Hallo Marlene,

Du schreibst u. a.:
Vom 1.-5.Tag hatte ich viele winzig kleine Pickelchen wie Bläschen auf Gesicht, Hals, Dekollete & Schultern, die sich wegkratzen ließen

Diese Reaktion ist doch evtl. eine allergische Reaktion auf Liponsäure und ich wäre dann sehr vorsichtig es weiter einzunehmen. Ich vermute (es ist eine Vermutung, beweisen kann ich es nicht), dass auch der Haarausfall eine Reaktion auf die Liponsäure ist, weil wohl auch die Haut am Haaransatz allergisch reagiert.

Ich vertrage Liponsäure auch nicht. Es liegt schon etwas zurück, wo ich sie zuletzt regelmäßig nahm und daher kann ich mich nicht mehr genau erinnern, was letztlich den Ausschlag gab, sie wieder abzusetzen. Ich meine es war Juckreiz und Verdauungsprobleme, die ich bekam.

Liponsäure soll ja auch eine ausschwemmende Wirkung bei Schwermetallbelastungen haben, allerdings glaube ich nicht, dass Du dann so schnell eine positive Reaktion hast, denn die Ausleitung von Schwermetallen geht bei Liponsäure sicher sehr langsam (im Gegensatz zu Chelatbildnern). Ansonsten wäre es ein Denkansatz, ob Du Schwermetallbelastungen haben kannst oder ob Du z. B. einen Gendefekt auf M. Wilson haben kannst. Letzterer würde dazu führen, dass Du vorwiegend Kupfer, aber auch andere Schwermetalle schlechter ausscheidest als Menschen ohne diesen Gendefekt. Immerhin soll jeder 80. Mensch einen solchen Gendefekt haben, das wären in der BRD rd. 1 Mio. Menschen, das sind m. E. gar nicht so wenig. Mit einem Gendefekt hast Du die Krankheit M. Wilson noch nicht, aber evtl. abgeschwächte Symptome, weil man vermehrt Kupfer und andere Metalle einlagert.
Ich habe zu diesem Problem schon so viel hier geschrieben und möchte daher nicht erneut einen "Roman" schreiben (mir geht es da manchmal ähnlich wie Dir). Aber dass Du z. B. etwas "tüdelig" bist, würde zu einer Schwermetallbelastung passen.

Im übrigen nennst Du einige Symptome, die auf Mangelerscheinungen hinweisen:
Spröde Lippen (evtl. Eisenmangel ?)
Längsrillen an den Fingernägeln
Trockene leicht gelbstichige Haut (kann ein Mangel an Vitamin B12 oder ein Eisenmangel sein, der bei Vegetariern häufiger vorkommen soll, aber auch Vitamin-A-Mangel wäre möglich)
leicht brennende, entzündete Augenlider

Dein sehr niedriges Gewicht bei der Größe (hast Du Größe 34?) läßt an
Malabsorbtion o. ä. denken.
Wie gleichst Du es denn aus, wenn Du kein Fleisch, wenig Eier, Brot und Milchprodukte isst?
Gerade in diesen Produkten sind ja einige Vitamine (Vitamin B 12, Folsäure, andere B-Vitamine, Vitamin A, D, E, K) und Mineralien (Eisen, Calcium, Zink, Magnesium) enthalten, die Du dann anderweitig zuführen solltest.

Wenn noch nicht geschehen, würde ich Blutuntersuchungen auf Vitamine und Mineralien machen lassen, vielleicht stellt sich da ein Mangel heraus, der einige Deiner Probleme klärt.

Gruß
margie
 
Beitritt
23.11.13
Beiträge
858
Wow. Gleiches ist bei mir auch der Fall! Extremer Haarausfall nach DMSA/ALA.
Kann es davon kommen das auch Zink mit ausgespült wird?

Nur DMSA brachte auch Haarausfall mit sich. Ich würde gerne entgiften,aber diese Nebenwirkung (die einzige übrigens) ist mir zu heftig
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.438
Hallo Motif,

Zinkmangel wäre eine Möglichkeit, die man mit Haarausfall in Verbindung bringen könnte und ein Chelatbildner wird wohl auch Zink reduzieren.
Aber auch andere Mängel können dazu führen wie Eisenmangel, Biotinmangel.
Hinzu kommen noch andere mögliche Ursachen z. B. Schilddrüsenprobleme usw.

Hier 2 Links, in denen auf verschiedene Ursachen hingewiesen wird:
Haarausfall: - Ursachen | Apotheken Umschau
Haarausfall und Vitamine: Gezielt Haarausfall stoppen! ← Lesetipp!

LG
Margie
 
Oben