Grundsatzdiskussion zum Diskussionsstil/ausgelagertes OT

Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.009
Dieses zweierlei Maß messen entlarvt doch diese Art von (vorgeschobener) Argumentation.

Die einen melden, die anderen argumentieren usw. usf. Bitte nicht verwechseln.

Ich finde die unterschiedlichen Schreibstile machen ein Forum lebendig (solange sie nicht mit derben persönlichen Angriffen einhergehen.)
👍

schade das nun wieder auf einer Userin rumgehackt wird
Die Userin (falls es um M. geht?) ist um Beiträge nicht verlegen und lässt sich nicht verschrecken; gemeldet wird sie auch nicht - so what?
DAS fällt auf dich zurück.
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
687
Hallihallo,
@Laurianna612, weil Du Entschuldigungen forderst und Dich laufend "gemobbt" fühlst, kann ich nur aus meiner Sicht antworten, dass es von meiner Seite aus Dir ggü. keine ehrliche Entschuldigung wäre, weil imho zu viele "glitches" passieren. Daher lasse ich es.

Aber ich habe mich sehr gefreut, das hier zu lesen und wollte es schon liken:
Aber wisst ihr was, das berührt mich nicht mehr. Ich kann diese festgefahrenen wirren Meinungen eh nicht verändern. Wozu dann noch irgendetwas in dieser Richtung schreiben, das ergibt keinen Sinn und ist verlorene Energie. Ich widme mich lieber weiter hilfesuchenden Mitgliedern Rat zu geben, sofern ich eine Ahnung zu deren Problemen habe.

Prima. Genau so. Energie um anderen zu helfen. Klingt gut. Ganz im Sinne des Forums. 👍☺️
Nicht mal 24 Stunden später geht es in alter Manier weiter in den entsprechenden Threads (C-Impfung etc.)
Nun gut, wir alle sind Menschen, oder mangelnde Übergabe beim Schichtwechsel... Oder in der Hitze des Gefechts.... (oder.... keine Ahnung, gibt sicher viele mögliche Gründe)

Aber so Dinge wie zB nachfolgend (da ging es um das Yamedo Forum (Hervorhebungen von mir)) und das ist ein Post den DU geschrieben hast (kannst Du also nicht "wegargumentieren", dass der nichts mit Dir zu tun hat/te):
Und ich werde mich sicher nicht extra deswegen dort anmelden um zu schreiben.
Dort (Yamedo) gibt es seit 2019 einen Laurianna-Account mit ca. 450 Einträgen ("Deine" Geschichte - Desmoid Tumor etc.).
Müsste Symptome-Laurianna nicht von Yamedo-Laurianna wissen...?

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
687
Ich bin mit der Auslagerung meines Beitrages nicht einverstanden. In meinem Beitrag wurde alles klar und deutlich gesagt.
Ersteres nehme ich zu Kenntnis (Dein Beitrag steht ja noch drüben. Ich habe also nicht Deinen Beitrag ausgelagert, sondern meine Antwort auf diesen).
Zweiteres: ich hätte nicht gefragt, wenn ich Dich verstanden hätte.

lg togi
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.748
Die einen melden, die anderen argumentieren usw. usf. Bitte nicht verwechseln.
Das verwechselte ich nicht, das eine ist eine Reaktion von einem User direkt an einen anderen und öffentlich einsehbar (sonst hätte ich das auch nicht als Beispiel erwähnen können), das andere geht zuerst an die Moderation und wie diese dann entscheidet, bleibt erstmal offen.
Dort (Yamedo) gibt es seit 2019 einen Laurianna-Account mit ca. 450 Einträgen ("Deine" Geschichte - Desmoid Tumor etc.).
Ja klar bin ich das, aber da ich seit längerer Zeit dort nicht mehr geschrieben und mein Passwort vergessen habe, dachte ich selbst zuerst an eine Neuanmeldung dort, ohne in dem Moment, als ich das schrieb (da auch schnell und im Eifer des Gefechts) über die anderen Möglichkeiten nachzudenken.

Aber da denkst du natürlich nicht daran, togi, sondern du legst (wie so manch anderer hier) bei dir unliebsamen Usern immer gern das Negativste an Auslegung zurecht um eine möglichst große Breitkante aufschlagen zu lassen...
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.009
Mensch, Laurianna:
Das verwechselte ich nicht, das eine ist eine Reaktion von einem User direkt an einen anderen und öffentlich einsehbar (sonst hätte ich das auch nicht als Beispiel erwähnen können), das andere geht zuerst an die Moderation und wie diese dann entscheidet, bleibt erstmal offen.
...jetzt wird´s ja noch verquirlter...

Aber da denkst du natürlich nicht daran, togi,
Laurianna, das kannst du doch nicht allen Ernstes verlangen. Überleg doch mal: Woher sollte das denn nun irgendjemand außer dir wissen? Solche Widersprüche kannst du gerne aufklären, dann weiß es jeder Mitlesende erstmal. Aber verlangen resp. togi dafür aburteilen (weil sie´s nicht weiß) - eher nicht. Zur Erinnerung mal deine Worte in eigener Sache:
Man kann in einem Forum doch nicht voraussetzen, dass jedes Mitglied das andere quasi observiert, dessen Empfindlichkeiten* und Wahrnehmungsfenster* auslotet, um dann jedes Wort bei der eigenen Schreibe auf die Goldwaage zu legen?
* v.a. aber nicht dessen zunächst fehlerhafte Selbstauskünfte!

sondern du legst (wie so manch anderer hier) bei dir unliebsamen Usern immer gern das Negativste an Auslegung zurecht um eine möglichst große Breitkante aufschlagen zu lassen...
Achtung: Jetzt teilst du aus. Generalisierende Unterstellungen. Kann man machen, sollte man dann aber evtl. auch zugeben.

PS: Gehst du selbst eigentlich mit dir unliebsamen Usern zuvorkommend um? (Hab ich da was verpasst?) Oder ist das dein Maßstab, der nicht für dich, sondern nur für andere (wie z.B. togi) Anwendung findet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.748
Laurianna, das kannst du doch nicht allen Ernstes verlangen.
Naja, also so abwegig ist das ja auch wieder nicht, dass wenn man lange Zeit nicht schreibt, das Passwort vergessen hat... (Zumal togi ihre detektivische Ader mir gegenüber nun schon hat spielen lassen bzw. auch schon Mal zu wissen glaubte, was in mir vorgeht). Aber wieso das jetzt notwendig war, dies überhaupt hinten vor zu holen?

Generalisierende Unterstellungen. Kann man machen, sollte man dann aber evtl. auch zugeben.
Nun ich habe geschrieben, dass das immer gern gegenüber unliebsamen Usern gemacht wird, weil es nicht selten vorkommt, insofern keine Unterstellung, das "immer" wäre ein Pauschalieren und nehme ich zurück.


Also das ist ja jetzt wieder das andere Extrem - dass alle Mitglieder zueinander immer zuvorkommend umgehen, würde ich in einem Diskussionsforum nie erwarten, "menscheln" gehört dazu, und dazwischen gibt es aber genug andere Bandbreiten.
..jetzt wird´s ja noch verquirlter...
Wahrscheinlich hast du nicht verstanden, wie ich das zu anfangs meinte, denn ich konnte wiederum mit deinem Kommentar dazu nichts anfangen und du dann wiederum nichts mit meiner Antwort... Aber kein Problem, nicht so wichtig ☺️
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.627
Man kann in einem Forum doch nicht voraussetzen, dass jedes Mitglied das andere quasi observiert, dessen Empfindlichkeiten und Wahrnehmungsfenster auslotet, um dann jedes Wort bei der eigenen Schreibe auf die Goldwaage zu legen?

Wer hätte jemals hier in den wenigen Beiträgen davon geschrieben
- dass "jedes Mitglied jedes andere Mitglied observiert" ?
- "Empfindlichkeiten und Wahrnehmungsfenster auslotet" ?
- oder "jedes Wort auf die Goldwaage legt" ?
Niemand.
Das sind nur allgemeine Floskeln, die ablenken vom eigentlichen Thema hier.
Für mich auch Faktenchecker-Stil, siehe meinen Beitrag vorher.
Zumal manche Begrifflichkeiten mit ganz anderen Erfahrungswerten einhergehen.
- welche "Begrifflichkeiten" ?
- welche "Erfahrungswerte" ?
Für mich auch nur Floskeln, die ansonsten an jedem Stammtisch zum Besten gegeben sein könnten.
Ich habe noch keinen (viel schreibenden) User hier gesehen, der gänzlich frei von Äußerungen war, die nicht auf irgendeine Weise mal mißverstanden wurden oder der ständig mit "astreiner" Wortwahl aufwartet.
Oh, "Missverständisse" !
Wo war hier die Rede von Missverständnissen?
Nirgends, glaube ich.
Auch typischer, vom Thema ablenkender fact-checker-style.
Und wenn eine Gruppe sagt, sie findet etwas "aneckend" und eine andere Gruppe denkt das Gegenteil darüber - dann kann man eigentlich nur von verschiedener Wahrnehmung sprechen, bzw. ist es doch auch tatsächlich oft so, dass der erst genannten Gruppe wohl eher der Inhalt und die Person dahinter nicht passt, denn wieso toleriert man dann so manchen Beitrag aus den "eigenen Reihen", obwohl dieser nicht weniger aneckend verstanden werden kann?
Gruppen?
Eine Gruppe?
Von "aneckend" wurde hier von einer 1zigen Userin geschrieben, nicht von einer Gruppe.
Und die Antworten kamen von 2 oder 3 Usern, soweit ich mich entsinne.
Aus Einzelnen gleich eine "Gruppe" formieren, in die Welt setzen .... für mich auch ablenkender fact-checker-style.
Dieses zweierlei Maß messen entlarvt doch diese Art von (vorgeschobener) Argumentation.
Falsch.
Du selber hast da ein angebliches "zweierlei Maß" konstruiert, herbei geschrieben, erfunden,
und meinst im nächsten Moment, damit etwas "entlarven" zu können, was du kurz vorher aber selber in die Welt gesetzt, erfunden hast.
Für mich auch Faktenchecker-Stil.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.748
Ach Gleerndil, du bist eigentlich derjenige der ablenkt, indem er jedes Wort zigmal umdreht, verdreht und etwas daraus konstruiert, was einem Labyrinth gleicht, das ich nicht betreten werde.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.627
Ach Gleerndil,
du bist eigentlich derjenige der ablenkt,
indem er jedes Wort zigmal umdreht, verdreht
und etwas daraus konstruiert, was einem Labyrinth gleicht,
das ich nicht betreten werde.

Zeige mir 1 Wort hier im Thread / in den 2 Beiträgen von mir vorher, das ich deiner Meinung nach "zigmal umgedreht und verdreht" hätte.
Nicht "jedes Wort", wie du meinst, nein nur 1 Wort.
Konkret aufzeigen mit zig Verdrehungen - beachte zig fängt erst bei zwan-zig an, weil es zehn-zig nicht gibt in der deutschen Sprache.

(ich spende dann 5 € an Marcels Noxa-GmbH, falls die so noch existiert, und zwar 5 € gezielt für das Aufdecken und Aufspüren von 'falschen Fuffzigern', wie man im Ruhrgebiet sagt)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.961
Ich frage mich, warum Ihr jetzt auf Laurianna losgeht? Im Thread-Titel steht „Grundsatzdiskussion...“. Was hier aber gerade gemacht wird, ist der Angriff auf eine Userin, und absolut keine Grundsatzdiskussion.
@togi: hast Du Dir das so gedacht, als Du den Thread eröffnet hast?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.627
Im Thread-Titel steht „Grundsatzdiskussion...“

Oregano, im Threadtitel steht ja "Grundsatzdiskussion zum Diskussionsstil ..."
Wessen Diskussionsstil?
Der aller Teilnehmer hier im Forum wohl,
und speziell hier im Thread, wo ja auch gerade diskutiert wird.
Mit bestimmten Stilmtteln.
Von einzelnen Usern.
Jede-r zeigt hier ihren / seinen Diskussionsstil,
und man kann darüber sprechen und schreiben.
Meine ich.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.604
Jede-r zeigt hier ihren / seinen Diskussionsstil,
Oh ja und unverändert und darum sehe ich solche Threads nicht für sinnvoll an!🥴
Es ist verdammt schwer gerade dann, wenn Meinungen aufeinanderprallen, das online auszudiskutieren.
Diese ständigen Rechtfertigungen und Anschuldigungen finde ich sehr ermüdend und mal ehrlich, entscheidet nicht immer jeder selbst, wie nah man etwas an sich ranlassen möchte oder nicht?
Wenn ich mich in heiße Themen stürze, dann muss ich auch mit Verbrennungen rechnen oder lasse es.

Was ändert sich denn nach solchen "Diskussionen"?
Ich bin jedenfalls sehr gespannt.
Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.009
Naja, also so abwegig ist das ja auch wieder nicht, dass wenn man lange Zeit nicht schreibt, das Passwort vergessen hat... (Zumal togi ihre detektivische Ader mir gegenüber nun schon hat spielen lassen bzw. auch schon Mal zu wissen glaubte, was in mir vorgeht). Aber wieso das jetzt notwendig war, dies überhaupt hinten vor zu holen?
👍 Du hast schon recht, es ist nicht besonders abwegig, nur erklärungsbedürftig. (Da erübrigt sich der VORWURF an jemand anderen schlüssig.)

nehme ich zurück.
👍

Ach Gleerndil, du bist eigentlich derjenige der ablenkt, indem er jedes Wort zigmal umdreht, verdreht und etwas daraus konstruiert, was einem Labyrinth gleicht, das ich nicht betreten werde.
Naja nein, Gl. ist hier quasi der Bote, dem aber die Verantwortung über die Botschaft eines anderen angedichtet wird, weil er darüber spricht (Metaebene).

Ich frage mich, warum
Deine Frage ist insoweit sehr berechtigt. :)

Klärung? Ausräumung von Missverständnissen und/oder Zuschreibungen? Rückmeldung von Kommunikationsstilen - außerhalb von OT hier im Grundsatz-Thread?

...die sich (anscheinend stellvertretend) selbst eingebracht und seither die Diskussion hier ausficht (quasi anstelle von M., die sich ohne weiteres von hier zurückgezogen hat und auch nicht nochmal "herbeizitiert" wurde).

Diese ständigen Rechtfertigungen und Anschuldigungen finde ich sehr ermüdend und mal ehrlich, entscheidet nicht immer jeder selbst, wie nah man etwas an sich ranlassen möchte oder nicht?
Schau: Laurianna ist freiwillig hierher gekommen (sie war noch nicht einmal angesprochen), so wie alle anderen hier auch.
Und da es hier nicht OT ist, beeinträchtigt es noch nicht einmal die Teilnahme/Geltung bzgl. eines Fachthreadthemas.

Was ändert sich denn nach solchen "Diskussionen"? Ich bin jedenfalls sehr gespannt.
...mittelfristig evtl. (mal schauen)?

@togi: hast Du Dir das so gedacht, als Du den Thread eröffnet hast?
Togi? Nein, togi ging es doch konkret um einen Inhalt von vigesimo.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.627
Naja nein,
Gl. ist hier quasi der Bote, dem aber die Verantwortung über die Botschaft eines anderen angedichtet wird, weil er darüber spricht (Metaebene).
(2 Hervorhebungen von mir)

Ähm .... nein, wessen Botschaft sollte ich als Bote gebracht haben?

Ich habe hier zu 2 Beiträgen etwas geschrieben, wie etwas für mich ankommt, wie es auf mich wirkt, und was meine Eindrücke dazu sind. Zu diesen 2 Beiträgen.

...die sich (anscheinend stellvertretend) selbst eingebracht und seither die Diskussion hier ausficht (quasi anstelle von M., die sich ohne weiteres von hier zurückgezogen hat und auch nicht nochmal "herbeizitiert" wurde).
(Markierungen von mir)

Ich kann nicht sehen, minon, dass sich jemand hier stellvertretend für jemand geäußert hat, weder namentlich / mit Zitat, noch indirekt, sondern in eigener Sache, mit eigenen Worten zu eigenen Eindrücken, die ich zum Beispiel als "Floskeln" bezeichnet habe, weil sie für mich so allgemein sind, dass ich kaum einen konkreten Bezug zu etwas oder jemand hier im Forum, oder speziell hier im Thread sehe.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.750
Hallo,

da die Rubrik Technik-Fragen unmoderiert ist und eigentlich völlig andere Fragen beinhaltet als diese könnte togi mal klar sellen um was es genau gehen soll. Wir lagern aus den moderierten Rubriken OT heraus, der mit dem Thema absolut nichts zu tun hat. Es gibt aber auch OT-Situationen, die wir als nicht schwerwiegend empfinden, die wir nicht zur Kenntnis nehmen, übersehen oder die doch im Verlauf einen Bezug haben. Inzwischen wird aber auch der Schreibstil der Mitglieder untereinander und der Stil der Moderation diskutiert. Anfänglich ergaben sich die hier auftretenden Fragen durch Kritik von togi am Moderationsstil, wo anscheinend Änderungen gewünscht sind.
Hallo @togi
bisher gibt es für uns Mods nur eine Person im Forum, die uns Anweisungen gibt. Das ist René, der Inhaber und admin. Der hat uns beauftragt das Forum mit allen Regeln so weiter zu führen, wie es unter Marcel über Jahre erfolgreich üblich war. Was richtiges Moderatoren-Verhalten ist oder nicht gewünscht wird entscheidet er. Falls aus der Mitgliederschaft Änderungswünsche kommen können diese unter Vorschläge unterbreitet werden. Er entscheidet dann, was zu tun ist und ob der Wunsch angenommen wird. Ich würde vorschlagen, dass dort klar umrissen beschrieben wird welche Board-Regel(n) oder Moderationstil geändert werden soll
 
Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
687
Hallihallo,
Im Thread-Titel steht „Grundsatzdiskussion...“. Was hier aber gerade gemacht wird, ist der Angriff auf eine Userin, und absolut keine Grundsatzdiskussion.
@togi: hast Du Dir das so gedacht, als Du den Thread eröffnet hast?
ich habe keine Glaskugel und bin offen für den Prozess. Imho muss schon länger "einiges raus". Einfach nur mein subjektiver Eindruck: bislang musste man sich immer sehr beeilen, um etwas "los zu werden" (wenn man es - wie früher von Marcel sinnvoller Weise angeregt - überschlafen hat, und nach dem Überschlafen posten wollte, waren die entsprechenden Threads meist schon gesperrt).
Also sehe ich das was sich hier tut als Teil des Reinigunsprozesses im Sinne von "was ich schon lange loswerden wollte". Ich denke mir ganz im Sinne des Forums: wir betreiben Psychohygiene (rauslassen statt unterdrücken).
Und wenn das mal abgeschlossen ist, geht es weiter zum nächsten Schritt im Prozess.
Wir werden sehen, was dabei raus kommt. Möglich ist alles - gute, weitere Arbeitsfähigkeit vom Großteil der anwesenden. Es kann auch sein, dass einige das Forum verlassen. Es kann sein, dass einige, bislang still mitlesende aktiver werden. Es kann so viel sein - wir werden sehen...

Für mich persönlich habe ich festgestellt, dass so wie die Stimmung und der Stil die letzten Jahre war (nun verschärft durch das C-Thema), mag ich hier nicht mehr schreiben. Somit erwarte ich mir vom Anstoßen dieses "Reinungsprozesses" eine Entscheidungshilfe, im Sinne von: hier wieder schreiben oder es weiterhin bleiben lassen, je nachdem wie es sich entwickelt. (ein lieber Mensch hat vor kurzem sinngemäß geschrieben, wenn man alten Ballast loswird, schafft man Platz für Neues. Den Gedanken finde ich sehr schön.)
Oh ja und unverändert und darum sehe ich solche Threads nicht für sinnvoll an!🥴
...
Was ändert sich denn nach solchen "Diskussionen"?

Es ist vollkommen in Ordnung, dass Du solche Threads FÜR DICH nicht für sinnvoll erachtest.
Er ist ein Angebot, das genutzt werden kann (oder eben nicht).
Um genau das geht hier: jeder von uns hat andere Wahrnehmungen und Copingstrategien.
Hier ist mal ein Platz um das alles zu sammeln, zu strukturieren und dann zu Lösungen zu kommen.
Wir sind gerade beim Sammeln. Das ist oft emotional. Für mich ist das ok.
Auch interessant imho die unterschiedlichen Wahrnehmungen (zB bezügl. ab wann man in einem Fachthread OT ist oder eben nicht. Da staune ich gerade ein wenig...)

Interessant in dem Kontext finde ich das Phasenmodell der Teambildung von Tuckman:
(das wird im Grunde jedes Mal angestoßen, wenn jemand neuer ins Forum kommt. Solang er/sie hilfesuchend ist/eher passiv ist, ist alles Eitel/Wonne/Sonnenschein. Sobald er/sie "wissend" reindonnert... nehme ich wahr, dass der "Teambildungsprozess" von Neuem angestoßen wird.

Ist nur 1 Modell von vielen und wir sind ja nicht angehalten gemeinsam ein Projekt zu bearbeiten. Und das ist gleich der nächste Aspekt - wie wird das Forum wahrgenommen? Für die einen ist es ein Projekt um hilfesuchenden Support zu geben (die Wahrnehmung wie das zu geschehen hat, klafft wiederum stark auseinander), für andere ist es mittlerweile ihr 2tes Wohnzimmer, das eher persönliche Bedürfnisse befriedigt (die ja wiederum der Gesundheit dienen - somit imho auch in das Forum passen)... usw...

Da prallen so viele Interessen aufeinander - auch da finde ich es gut mal zu sortieren und zu schauen, was kann das Forum erfüllen, was ist der Gruppe zumutbar, was stärkt, was schwächt sie usw...

Während ich so schreibe, taucht bei mir als 1 optimaler Lösungsbaustein am Horizont auf, dass ich es sehr schön/befriedigend/konstruktiv empfände, wenn Themen gemeinsam erarbeitet werden. zB der Frage nachgegangen wird, ob die C-Impfung mehr schadet oder mehr hilft. Es gab Threads, die in dem Stil sehr gut funktioniert haben (Schwarmitelligenz - Wissen das gemeinsam zusammengetragen wird, wo auch kritische (sachliche) Anmerkungen zum Gesamtziel beitragen möglichst rauszufiltern, ob ein Nutzen gegeben ist oder eben nicht).
Bei einzelnen Threads ist es sehr schnell in fruchtlose Grundsatzdiskussionen entglitten.
(wo - meiner Wahrnehmung nach - eine Gruppe sehr bemüht war am Thema zu arbeiten (zB MMS/CDL und dann einzelne teils "sachargumentefrei" reingegrätsch sind, um ihre Empörung kund zu tun...)
Schade dann auch, dass berechtigte Gegenargumente (die man zugegebner Maßen mit der Lupe suchen muss/te) dann völlig untergehen.

Ich hab mich hier diesbezüglich öfter in 2 Rollen erlebt - sowohl in der konstruktiven, Lösungen suchenden, als auch in der "Recht haben wollen" Rolle. (auch in ersterer Rolle habe ich - subjektiv wahrgenommen - teilweise für Verärgerung gesorgt, eben weil ich nicht dem "Trend des Threads" gefolgt bin. Bzw. wenn mich ein Thema begeistert, muss ich auch erst mal 2-3x drüber schlafen um mich gedanklich drauf einlassen zu können, dass nicht alles so rosig ist, wie ich es sehen möchte).

Rolle 2, nur mehr im "Recht haben wollen" Modus unterwegs zu sein, kommt (kam) bei mir nach Selbstanalyse vA mit bestimmten Usern, konkret @Malvegil zum Tragen. Da verliere ich tlw. das Thema.
Schade um die (meine) Zeit.
Zum Glück habe ich für mich gelernt da dann die Reisleine zu ziehen, weil es unterm Strich fast ausschließlich in Richtung "Diskutieren um des Diskutierens willen" und nicht um Erkenntnisgewinn ging.
Auch da kann ich - nur für mich - sagen, dass ich diese Art der Diskussionen für kontraproduktiv halte.
Die Frage, die ich mir stelle ist, ob es @Malvegil und andere, die sich da "reinziehen" lassen gut tut in der Form Seiten zu füllen. (kann ja jeder für sich im stillen Kämmerchen beantworten).
(auch da wieder subjektiv von meiner Seite - Schade um jede Minute meiner Lebenszeit, die ich da bislang versenkt habt. Aber gut für meinen Lernprozess, in "sowas" möglichst nicht mehr reinzukippen (ja, ich lerne noch... Und ganz klar: das ist MEIN "Problem" - keiner zwingt mich, mich triggern zu lassen).

Ich bin jedenfalls sehr gespannt.
Ich auch ☺️

lg togi
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.926
Guten Tag zusammen,

zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass der Diskussionsstil im Forum implizit schon oft, explizit mindestens hier Grundsatzdiskussion zum Diskussionsstil - Seitenthema aus: Corona - Österreich (Maßnahmen, Zahlen...) schon einmal Thema war.

Den Beitrag #36 von @James unterstreiche ich. @togi, Du hast an anderer Stelle in punkto Moderationsstil bildhaft zwei Arten, etwas auszudrücken, gegenübergestellt und mir war sehr klar, dass Du uns die "ungünstigere" von beiden unterstellen wolltest (hier: #59, ab "Es können ganz kleine Änderungen schon viel bringen. Ich versuche es an konkretem Beispiel."). Du würdest womöglich einen guten Job als Lehrerin machen, das meine ich keineswegs negativ, wirfst uns aber andererseits Ähnliches vor (dass wir Euch wie Kinder behandeln würden etc.). Das passt für mich nicht zusammen und den "Schuh" aus Deinem Beitrag ziehe ich mir auch nicht an. Ich seh's als Teil meiner Aufgabe hier, möglichst fair und mindestens neutral freundlich zu bleiben, auch wenn ich unfreundlich und unfair angegangen werde (hier gab's extreme Beispiele auch hinter den Kulissen, mit verschiedensten Hintergründen). Ich denke und habe auch Rückmeldungen dazu, dass das über weite Strecken gut gelingt. Es hat aber natürlich auch Grenzen, wo dann die Abgrenzung im Vordergrund steht.

Ich stimme @James auch zu, dass der Thread nicht in die Technik-Rubrik passt. Womöglich eher unter
... also in eine der SPG-Rubriken.

Sehr deutlich wird auch, dass es um
persönliche Bedürfnisse
... geht, Deine, wie z.B. dieses
Somit erwarte ich mir vom Anstoßen dieses "Reinungsprozesses" eine Entscheidungshilfe,
... und offenbar anderer von anderen Mitgliedern (ich hoffe, dieser Begriff ist für alle ok). Ob es etwas bringen wird...?

@minon, ich war zuerst sehr angetan von Deinen sachlichen, sauber recherchierten, samt Quellen gut dargestellten Beiträgen.

Dies allerdings
Die einen melden, die anderen argumentieren usw. usf. Bitte nicht verwechseln. (...)

Die Userin (falls es um M. geht?) ist um Beiträge nicht verlegen und lässt sich nicht verschrecken; gemeldet wird sie auch nicht - so what?
..die sich (anscheinend stellvertretend) selbst eingebracht und seither die Diskussion hier ausficht (quasi anstelle von M., die sich ohne weiteres von hier zurückgezogen hat und auch nicht nochmal "herbeizitiert" wurde).

... nehme ich zwar erneut zur Kenntnis, werde es aber als Moderatorin nicht mehr kommentieren. Es wurde mehrfach getan und blieb offensichtlich bei Dir ohne jede Wirkung. Und zum 🤡 lasse ich mich nicht machen.

Verstehen tue ich es übrigens auch als Mensch nicht, denn Malvegil und Laurianna treten für mich hier deutlich als unterschiedliche Personen mit unterschiedlichen Schreibstilen und auch Meinungen auf.

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.009
Dies allerdings
minon schrieb: "Die einen melden, die anderen argumentieren usw. usf. Bitte nicht verwechseln. (...)
Die Userin (falls es um M. geht?) ist um Beiträge nicht verlegen und lässt sich nicht verschrecken; gemeldet wird sie auch nicht - so what?"
minon schrieb: "..die sich (anscheinend stellvertretend) selbst eingebracht und seither die Diskussion hier ausficht (quasi anstelle von M., die sich ohne weiteres von hier zurückgezogen hat und auch nicht nochmal "herbeizitiert" wurde)."
... nehme ich zwar erneut zur Kenntnis, werde es aber als Moderatorin nicht mehr kommentieren.

Danke; das ist (für mich) völlig. i.O.

Und zum 🤡 lasse ich mich nicht machen.
Es ging nicht an/um dich. 🤡

Verstehen tue ich es übrigens auch als Mensch nicht, denn Malvegil und Laurianna treten für mich hier deutlich als unterschiedliche Personen mit unterschiedlichen Schreibstilen und auch Meinungen auf.
Du missverstehst. Ich sehe das nicht anders als du.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.926
Es ging nicht an/um dich. 🤡
Das bezog sich auf die (mutmaßliche) Erwartung, ich würde bereits Gesagtes aus gegebenem Anlass immer wieder wiederholen. Für die, die neu reinschneien, ist ein kurzer Hinweis, dass es da schon etwas gab, dennoch sinnvoll, damit nicht falsche Eindrücke entstehen.

Und übrigens tangiert das auch das Thema Respekt: Ich empfinde es als respektlos, wenn Anschuldigungen, zu denen bereits Stellung genommen wurde, stoisch und ohne Bezug zur Stellungnahme (als wenn der Stellung nehmende auf Deiner Ignorierliste steht) wiederholt werden.

Du missverstehst. Ich sehe das nicht anders als du.
Dann habe ich das in der Tat missverstanden. Vielleicht magst Du es noch einmal erklären, möglichst gradlinig und direkt.

Gruß
Kate
 
Oben