Grundsatzdiskussion zum Diskussionsstil/ausgelagertes OT

Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
Danke für Eure Anregungen, über die ich nachdenken werde. Auf jeden Fall stelle ich nicht zum ersten Mal fest, dass die Empfindung von "Ton" und Umgangsformen (auch z.B. "Unterschwelligkeit") äußerst subjektiv ist. Vielleicht ist das etwas, das wir uns alle ab und zu bewusst machen sollten?

Ja - wir alle, ab und zu. :)
(Den Hinweis auf die Differenz zwischen bewusster & unbewusster Wirkung habe ich deshalb extra in Klammern gesetzt, weil es eben jeden betreffen kann - in jeder Rolle, sowohl als "Sender" als auch als "Empfänger".)

minon schrieb: PS: Links zu eigenen Beiträgen sind übrigens auch etwas Eigenartiges. Und mich nimmt übrigens Wunder, dass DERLEI noch keine Rüge nach sich zog...
Ich finde (siehe letzter Absatz) Verweise - ob nun auf eigene oder die Beiträge anderer - oftmals besser als Wiederholungen.

Hm, das war ja mehrfach schon meine Lösung. (Und dafür gerügt werden möchte ich ganz sicher nicht...) Aber dennoch: Es fühlte sich eben eigenartig an.
 
wundermittel

thano

Temporär gesperrt
Beitritt
31.10.21
Beiträge
500
Hm, das war ja mehrfach schon meine Lösung. (Und dafür gerügt werden möchte ich ganz sicher nicht...) Aber dennoch: Es fühlte sich eben eigenartig an.

ich mag das auch ganz und gar nicht. ist für mich einfach ein unding.

ich stehe auch dazu dass es keine 1:1 wiederholung war, sondern höchstens eine überschneidung.
sollte sich jemand mal die mühe machen dem verlauf nochmal nachzugehen, so wird er den grund dazu auch selbst finden.
dass ich jetzt hier nochmal beitrag für beitrag nochmal aufdröseln und nochmal vorgekaut auf dem präsentierteller servieren soll, kommt nicht in frage.

sagen wir mal so: wer es verstehen will versteht es jetzt schon.
wer es nicht verstehen will wird es auch nach zehn mal durchkauen nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.111
Hm, das war ja mehrfach schon meine Lösung. (Und dafür gerügt werden möchte ich ganz sicher nicht...) Aber dennoch: Es fühlte sich eben eigenartig an.
Warum? (Was richtig ist: Manch einer hat sich auch schon über Selbst-Zitate/-Verlinkungen mokiert. Aber dass sich irgend jemand findet, der Dinge mokiert, ist ja gang und gäbe. Von Seiten des Teams aus wurde das noch nie kritisiert, soweit ich weiß.)

Als Ergänzung noch folgendes zum Thema Zitate: Ich finde es besonders naheliegend, sich bei passender Gelegenheit selbst zu zitieren/verlinken (oft ist's ja ein kurzes Zitat mit Link zum ausführlichen Beitrag). Beispiel: Jemand fragt (eine typische Frage für unser Forum, das ja wesentlich Erfahrungsaustausch ist) "welche Erfahrung hast Du mit xyz?" und ich habe dazu schonmal einen ausführlichen Beitrag geschrieben. Dann würde ich antworten: "Hier habe ich schon mal etwas dazu geschrieben: <Link>".

Das übrigens:
Ja - wir alle, ab und zu. :)
... empfinde ich als mutmaßlich unterschwellig, denn hier schwingt für mich mit, ich würde das eher nicht tun. (Trifft nicht zu; ich tu's eher sehr viel, wobei es natürlich Zusammenhänge geben kann, wo ich erstmal nicht drauf komme. Und falls Du jetzt meinst, ich "zieh" mir was an: das könnte ich glatt zurück geben. Kommunikation ist nicht trivial... ;))

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
Kate schrieb: Und falls Du jetzt meinst, ich "zieh" mir was an: das könnte ich glatt zurück geben. Kommunikation ist nicht trivial... ;)
minon schrieb: Was meinst du damit - ist das eine Redewendung?
Kate schrieb: Da mag ich jetzt nicht drauf antworten (⛔ 🤡). Falls es ernst gemeint sein sollte und wichtig ist, bitte ich um Konkretisierung.

Spannend; eventuell "offen unterschwellig"?

Endlos wichtig ist es aber nicht. Wenn du 🤡 also lieber ausweichen magst ⛔, dann bitteschön, meinen Segen 🕊️ hast du. 😇

PS:
Natürlich hatte ich das ernst gemeint. Wie denn sonst?


@minon, @Kate: Ich glaube, Minon fragte nur (ohne Hintergedanken) nach der Formulierung "sich was anziehen". Ich verstehe das als abgeleitet von "sich einen Schuh anziehen", was als Redewendung vermutlich bekannt ist.
😍
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.650
@minon, @Kate: Ich glaube, Minon fragte nur (ohne Hintergedanken) nach der Formulierung "sich was anziehen". Ich verstehe das als abgeleitet von "sich einen Schuh anziehen", was als Redewendung vermutlich bekannt ist.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.111
Ja, das meinte ich so - dachte das wäre als Kurzform bekannt. Ich wusste aber u.a. (neben der Ernsthaftigkeit) nicht, worauf Du Dich beziehst, @minon (es hätte ja auch der letzte Satz sein können, hier ist ja nichts unmöglich ;)).

Und Dein letzter Post wirkt auf mich auch wieder eher nicht ernsthaft, so dass ich komplett schwimme in Bezug auf die Botschaft darin. Manchmal empfinde ich Smilies dabei auch nicht als hilfreich, sondern als Doppel-Botschaften suggerierend. Jedenfalls war meins ganz direkt: Mich zum Clown machen wollen klappt hier nicht (Einfahrt verboten).

Aber von meiner Seite aus können wir das auch so stehen lassen, als etwas, das sich nicht lösen lässt (z.B. wegen verschiedener "Sprachräume", in denen wir uns bewegen; im direkten Gegenüber hätte man noch die analoge Kommunikation, die helfen könnte, hier fehlt sie).

Wir alle wollen ja auch unsere begrenzten Ressourcen sinnvoll einsetzen. Hier im Forum möchte ich mich, als Mitglied und Moderatorin, dem Austausch über Sachthemen widmen. Und soweit da Verständigungsprobleme auftreten, diese möglichst zielstrebig klären. Oft ist (wäre) es ja einfach.

Gruß
Kate
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.863
Sorry, dass ich mich da kurz einklinke, aber wenn ich wegen einer versehentlich falsch formulierten Redewendung (bei der eigentlich jeder verstanden hat, wie es gemeint war), von dir @minon kritisiert oder ähm darauf hingewiesen wurde und du noch hinzufügst, nicht dabei als Klugscheißer gelten zu wollen und dann fragst du hier so - sagen wir unbedarft- nach einer Redewendung, deren Kurzform doch auch wirklich eher geläufig ist?

Das passt für mich irgendwo nicht zusammen und hinterlässt bei mir, wie wahrscheinlich eben auch bei Kate, das Gefühl, dass du spielst. Ich traue dir zu, dass du genau weißt, was diese "Kurzform" bedeutet...
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.217
Dies kurz einklinken machst Du ja öfter mal, ohne an der Diskussion beteiligt zu sein, nehme mir das jetzt auch mal heraus und empfinde Deinen Einmarsch hier von Dir wieder einmal als kalküle Stimmungsmache.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.863
Nun wahrscheinlich habe ich eher einen Grund mich zu beteiligen als du? (Und momentan schreibe ich eher selten, also was soll das...)

Und wer entscheidet überhaupt darüber, wer wann etwas zu einem Thema sagen darf? Was ist das für eine Arroganz das anderen vorzuhalten?

Und bei Stimmungsmache fasse dich an deine eigene Nase.
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
Jedenfalls war meins ganz direkt: Mich zum Clown machen wollen klappt hier nicht (Einfahrt verboten).

Nu ja, das macht ja jeder ggf. selbst.

Sorry, dass ich mich da kurz einklinke, aber wenn ich wegen einer versehentlich falsch formulierten Redewendung (bei der eigentlich jeder verstanden hat, wie es gemeint war), von dir @minon kritisiert oder ähm darauf hingewiesen wurde und du noch hinzufügst, nicht dabei als Klugscheißer gelten zu wollen

Klar versehentlich, kein Problem. :) War nur ein Hinweis zu deiner Kenntnis. Da muss ja auch gar keiner pikiert sein (v.a. nicht auf mittlere/lange Sicht). Jetzt darauf zurückzukommen fandest du eine dir geeignet erscheinende Gelegenheit?

und dann fragst du hier so - sagen wir unbedarft- nach einer Redewendung, deren Kurzform

Fragen ist keine Schande. Man kann nur dazulernen. Oder? Dass ich/irgendjemand alles wüsste, hab ich nie behauptet - wüsste auch gar nicht, warum. 😇 "Unbedarft" (wie man so sagt) - in der Tat! Du brauchst also gar nicht auf i.r.g.e.n.d.w.a.s anzuspielen - das ginge völlig am Kern vorbei.


und hinterlässt bei mir, wie wahrscheinlich eben auch bei Kate, das Gefühl, dass du spielst.

Kate traue ich zu, dass sie das nicht derart trivial verarbeitet.
Auch Malvegil war da fair (über die Grabenkampfgräben hinweg); das muss dir @Laurianna aufgefallen sein, nicht?

Ich traue dir zu, dass du genau weißt, was diese "Kurzform" bedeutet...

Zutrauen: ja. Danke übrigens! :) Garantieren: nein.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.048
Also ein bisschen weniger unterstellen wäre hilfreich (ich sprech hier niemanden persönlich an, es ist mir aber mehrfach von verschiedenen Seiten aufgefallen) - , so wirkt es für mich wie Kindergarten
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.863
War nur ein Hinweis zu deiner Kenntnis.
Danke, aber trivial und überflüssig - das hattest du ja selbst so im Gefühl, sonst waere dein Hinweis nicht als Klugscheisser gelten zu wollen, genauso überflüssig gewesen...

Jetzt darauf zurückzukommen fandest du eine dir geeignet erscheinende Gelegenheit?
Fast noch geeigneter, als die Gelegenheit, die du bei mir ergriffen hattest, um mich deswegen in "Kenntnis zu setzen". Ich hatte es damals unkommentiert gelassen, weil es mir zu trivial erschien, darauf zu antworten...

Fragen ist keine Schande.

Natürlich nicht, nur empfand ich den Dialog zwischen dir und Kate so oder so irritierend, das trug nicht gerade dazu bei an die Ernsthaftigkeit deiner Frage zu glauben, sowieso eben nicht, wenn man dann noch deinen Kommentar bei mir in Erinnerung hat - hier naive Unbedarftheit, dort pedantische Schulmeisterei bzgl. einer Redewendung?

Das hatte mich insgesamt ein Stück mehr irritiert, als es damals der Fall war, und deshalb reagierte ich nun darauf.
Kate traue ich zu, dass sie das nicht derart trivial verarbeitet.
Auch Malvegil war da fair

Damit möchtest du sagen, dass ich trivial und unfair arbeite? Wenn ich dir deine Unbedarftheit nicht abkaufe, oder sagen wir eher Fragezeichen dazu habe, dann würde ich das nicht als trivial einstufen. Es hat auch nichts mit Fairness zu tun, sondern eher mit Wohlwollen.

Du solltest dich eigentlich selbst fragen, wie wohlwollend und fair ist deine eigene Kommunikation? Dieses Schwimmen in einer Konversation, meistens auch durch irritierendes Unverstaendnis oder "Nicht-nach-vollziehen-können" deines Gegenübers ist keine Eintagsfliege.

Du wirst das natürlich wieder zurück reflektieren, mehr oder weniger geht das so oder so jeden Konversationsteilnehmer an, aber du darfst dir selbst auch mal Gedanken darüber machen und es nicht gleich wieder auf andere zurückwerfen.
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
Danke, aber trivial und überflüssig [a] - das hattest du ja selbst so im Gefühl, sonst waere dein Hinweis nicht als Klugscheisser gelten zu wollen, genauso überflüssig gewesen...

Mach dich doch bitte nicht lächerlich... Überflüssig? Keineswegs!
Und deine Art der Verknüpfung von

a.) deinem PARDON! widersinnigen Redewendungs-Kauderwelsch
und
b.) meinem Versuch, mich nicht gänzlich unreflektiert zu äußern,

ist keineswegs logischer Natur, sondern ausschließlich polemisch motiviert.

pedantische Schulmeisterei bzgl. einer Redewendung

Du missverstehst mich:
Mein Hinweis auf die widersinnige Aussage dieser (mit Verlaub) von dir verhunzten Redewendung war nicht überflüssig, sondern zum gelegentlichen Nachlernen geeignet, wenn auch offenbar nicht willkommen (was ich grundsätzlich bedauere - das hat aber nichts mit dir zu tun).

Das hatte mich insgesamt ein Stück mehr irritiert, als es damals der Fall war
Und was sagt dir das über dich?
Nur mal so als Impuls für dich (weil es dir wichtig zu sein scheint), denn mir bist du da keine Rechenschaft schuldig.

Damit möchtest du sagen, dass ich trivial und unfair arbeite?

Und damit möchtest du sagen, dass du deine Tätigkeit hier als quasi-professionell hochwertig herauszustreichen wünschst? 🥳

^.^

Du solltest dich eigentlich selbst fragen, wie wohlwollend und fair ist deine eigene Kommunikation?

Kindergarten, wie damdam gerade schrieb. Moralisch-polemischer Imperativ. Balken im eigenen Auge.


^.^
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.863
Oh danke, ich habe mich selten so über deinen (@minon) obigen Kommentar amüsiert, da habe ich ja ins Schwarze bei dir getroffen, ich lag also doch nicht so daneben 😁

Wie ich es voraus gesehen hatte, kein Anflug von Selbstreflexion, sondern nur Zurückgestauche... ich kenne dich anscheinend schon ganz gut ;) Deine Vorwürfe sind unzutreffend und rauschen eh an mir vorbei...

Nichts für ungut, es war schon vor meinen Kommentaren ein Kindergarten hier, aber bevor es weiter ausartet, wünsche ich Dir ganz wohlwollend einen schönen Abend und dies ganz ohne Polemik (bevor du wieder etwas vermutest, was schon vorher nicht dabei war)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben