Große Probleme nach dem aufstehen essen/trinken

Beitritt
26.06.21
Beiträge
24
Ja das hab ich auch so gehört mit dem Koffein.

hm ja aktuell keinen nennenswerten Stress..
Alltagsstress würde ich sagen.

Histamine würde passen, aber vieles vertrage ich komischerweise.
Wie Salami , Parmesan, Lachs usw. da hab ich keine Probleme.

habe mein Koffein Zufuhr schon stark eingeschränkt. Aber 1-2 Espresso am Tag dürfte doch nicht schaden oder ?
Ich werf noch mal kurz was in die Runde, kannst ja gucken, ob das mit dir in Resonanz geht :)

Histaminintoleranz ist mitunter auch eine Stress- bzw. Traumareaktion des Körpers.
ich habe auch keinerlei Reaktion bei Salami oder Käse, dennoch ist mein "Histamin-Fass" dauerhaft voll.
Histamin wird ja auch bei der Pollenallergie ausgeschüttet.
Es ist sozusagen unter anderem der Wächter deines Immunsystems, der nach vorne stürmt, wenn irgendwo Gefahr ist.
Und jemand der z.b. Trauma erlebt hat, sieht eigentlich häufig irgendwo Gefahr, wo keine ist (so wie auch bei den Pollen). Trauma kann auch eine Kleinigkeit sein, dh. ich spreche nicht zwangsläufig von großen, einschneidenden Ereignissen. Und Trauma kann sogar intergenerational sein - also aus z.b. einer Kriegserfahrung der Eltern/Großeltern stammen.

Ich empfehle, wenn du glaubst davon könnte was zutreffen, dass du was von Peter Levine oder Sabine Bode liest. :) Ist nur so eine Idee von mir.
 
wundermittel
Beitritt
26.06.21
Beiträge
24
Früher habe ich es bei meinem Eisenmangel auch so gemacht. Heute würde ich es so nicht mehr machen. Eisen wird von vielen pathogenen Mikroorganismen als Nahrung benutzt und eine zusätzliche Eisenzufuhr kann zu einer schlagartigen Vermehrung von Mikroben führen. Könnte es sein, dass Deine Pickel auch davon kommen? Ich bin sehr skeptisch geworden gegenüber einer solchen rein mechanischen Denkweise nach der Art: man hat zu wenig von XY, ich muss das auffüllen und das Problem ist gelöst. Das, was so einfach klingt, entspricht leider nicht dem, was sich wirklich im Körper abspielt. Die Zusammenhänge sind im Körper viel komplexer. Die Menschen lieben eben leichte Lösungen für komplexe Probleme, die sich sehr oft als falsch erweisen.

Grüße, Panacea.
Du hast zwar recht damit, dass Eisen auch schädlich sein kann (vor allem billige Präparate),
dennoch ist kein Eisen auch keine Lösung, wenn ein Mangel vorherrscht.

Ich finde so manchen Ansatz auch zu simpel und stimme dir voll und ganz zu, dass wir den Körper noch nicht mal zu 100% verstehen.

Wenn aber akut Eisen im Körper fehlt, muss dieses wieder zugeführt werden.
Sonst kommt man auf keinen grünen Zweig, meiner Meinung nach.
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Ich werf noch mal kurz was in die Runde, kannst ja gucken, ob das mit dir in Resonanz geht :)

Histaminintoleranz ist mitunter auch eine Stress- bzw. Traumareaktion des Körpers.
ich habe auch keinerlei Reaktion bei Salami oder Käse, dennoch ist mein "Histamin-Fass" dauerhaft voll.
Histamin wird ja auch bei der Pollenallergie ausgeschüttet.
Es ist sozusagen unter anderem der Wächter deines Immunsystems, der nach vorne stürmt, wenn irgendwo Gefahr ist.
Und jemand der z.b. Trauma erlebt hat, sieht eigentlich häufig irgendwo Gefahr, wo keine ist (so wie auch bei den Pollen). Trauma kann auch eine Kleinigkeit sein, dh. ich spreche nicht zwangsläufig von großen, einschneidenden Ereignissen. Und Trauma kann sogar intergenerational sein - also aus z.b. einer Kriegserfahrung der Eltern/Großeltern stammen.

Ich empfehle, wenn du glaubst davon könnte was zutreffen, dass du was von Peter Levine oder Sabine Bode liest. :) Ist nur so eine Idee von mir.
Und wie behandelt man den dauerhaften Überschuss von Histamin die durch Stress/Trauma usw. entstehen ? Mit antidepressivum?

Und allgemein müsste es ja mit Lorano/Ceterezin und im besten Fall Prednisolon besser werden oder ?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.540
Wenn aber akut Eisen im Körper fehlt, muss dieses wieder zugeführt werden.

in seltenen ausnahmefällen.

meist hat man auch da die möglichkeit, das sinnvoll zu handeln.

es hat wie jede störung eine ursache und die sollte man rausfinden und beseitigen (ist eigentlich auch das motto des forums und nicht diese ewige pillenschluckerei).

bei eisenmangel gibt es sogar fälle, bei denen die eisenzufuhr nichts bringt. ich hab früher mal einen fall miterlebt, bei dem eine junge frau einen sehr krassen mangel hatte und extrem blutarm war. sie bekam von den ärzten abwechselnd eisen und irgendwelche vitamine usw. und es brachte garnichts.
ich hab ihr im rahmen der ernährungsberatung empfohlen jeden tag einen halben liter milch zu trinken (damals gab es noch rohmilch, die heutige pasteurisierte ist eher schädlich) und dabei unauffällig erwähnt, daß milch groß und stark macht (die frau war rel. klein und dünn und wirkte sehr eingeschüchtert) und schon nach einigen wochen besserten sich die blutwerte und sie fühlte sich besser und sah auch ganz anders aus. nach ein paar monaten war alles wieder völlig normal. und das ganz ohne pillen usw.
dabei ist milch bei blutarmut, eisenmangel usw. eher kontraproduktiv. und anderen würde es wohl auch nicht helfen, weil da andere ursachen vorliegen. ist halt wie vieles bei jedem anders.

wie behandelt man den dauerhaften Überschuss von Histamin die durch Stress/Trauma usw. entstehen ?

durch streßreduzierung und streßausgleich durch entspannungsübungen usw.

und auch da natürlich durch beseitigung der ursachen soweit möglich.

Mit antidepressivum?

ja, wenn man ernsthaft krank werden will......................
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.540
was das sein könnte.

es sieht aus wie petechien.

die ursachen sind oft harmlos, aber in ausnahmefällen auch schon mal etwas ernster und behandlungbedürftig.

da stehen einige der ursachen (u.a. nebenwirkungen von chem. medis), aber auch nicht alle. eine von meinen blöden krankheiten steht da nicht, aber die ist rel. selten und man hat auch noch andere symptome.

 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Ok vielen Dank für euren hilfreichen Antworten..

meint ihr mir einer gesunden Ernährung und eines gesunden Lebenstiels lässt sich die Problemen und mein Rheuma heilen ?

ich muss in kürze zum ersten Mal Tremfya nehmen, bin von cosentyx aus gewechselt
 
Beitritt
26.06.21
Beiträge
24
Traumafolgen und daraus resultierende körperliche Symptome kann man zum Beipsiel mit körperzentrierten Therapien behandeln (Stichwort: Somatic Experiencing).
Von Antidepressiva rate ich in diesem Falle auch ab.


@sunny sunlight wenn du sagst dass Milch bei Eisenmangel Kontraproduktiv ist, wie kamst du dann auf die Idee, der Dame Milch zu geben? Hattest du das im Gefühl?
Du hast Recht, dass Rohmilch gut ist... aber wie du schon sagst kommen die meisten von uns da nicht ran.
Was ist also die Alternative zu Präparaten?
Ich habe schon eine Heilpraktikerin die immer auf Ursachen von Krankheiten achtet, aber so kurzfristig empfiehlt sie bei aktuem Mangel auch die Tabletten, weil Ursachen nicht immer von heute auf morgen auffindbar und behandelbar sind. Oder wie würdest du das sehen?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.540
.
meint ihr mir einer gesunden Ernährung und eines gesunden Lebenstiels lässt sich die Problemen und mein Rheuma heilen ?

ja, wenn man genug infos hat und es richtig macht.


remfya nehmen, bin von cosentyx


hast du dir mal die nebenwirkungen angeschaut ? willst du die haben ?





hast du überhaupt eine psoriasis ?






aber auch da kann man ohne schädlich pillen vieles erreichen.

 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
.


ja, wenn man genug infos hat und es richtig macht.





hast du dir mal die nebenwirkungen angeschaut ? willst du die haben ?





hast du überhaupt eine psoriasis ?






aber auch da kann man ohne schädlich pillen vieles erreichen.

Ja ich habe Plaque schuppenflechte und arthritis in Händen und Füßen.
Habe jahrelang cosentyx genommen. Tremfya soll weniger schädlich sein als Cosentyx.

was bleibt mir anderes übrich.
klar die Ernährung umstellen aber das dauert viele Monate. Bis dahin brauch ich unterstützend das Medikament.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.540
der Dame Milch zu geben? Hattest du das im Gefühl?

ja, aber es ging nicht um die milch als heilmittel. zu der zeit gab es noch den werbespuch milch macht müde männer munter.

also hab ich auch die milch als placebo genutzt um die psych. sachen zu bessern, die bei ihr ein gr. teil der ursachen waren.

Oder wie würdest du das sehen?

eisenmangel ist nur ganz extrem selten so kraß, daß man sofort etwas machen muß. fast immer reicht es, die ernährung usw. zu ändern. außerdem gibt es auch gesunde nahrungsmittel (bio), die viel eisen enthalten. z.b. hirse, linsen usw.

im inet gibt es etliche tabellen dazu. man schaut sich am besten immer mehrere an.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.540
die bessern sich oft, wenn man die ernährung usw. ändert. vor dem crash war ich soweit, daß nicht nur die allergien teils ganz erheblich besser und teils ganz weg waren, sondern auch die uv, so daß ich vieles ganz normal essen konnte und den rest ab und zu in kl. mengen.

und vor allem waren auch die massiven inneren blutungen, gelenkentzündungen, nierenversagen usw. usw. weg.
und das ohne chem. pillen. und obwohl ich 2 ganz üble genet. krankheiten hab.

nach dem crash war alles uv und jetzt ist es schon wieder viel besser und ich bekomm es sicher auch noch weiter gebessert.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
die bessern sich oft, wenn man die ernährung usw. ändert. vor dem crash war ich soweit, daß nicht nur die allergien teils ganz erheblich besser und teils ganz weg waren, sondern auch die uv, so daß ich vieles ganz normal essen konnte und den rest ab und zu in kl. mengen.

und vor allem waren auch die massiven inneren blutungen, gelenkentzündungen, nierenversagen usw. usw. weg.
und das ohne chem. pillen. und obwohl ich 2 ganz üble genet. krankheiten hab.

nach dem crash war alles uv und jetzt ist es schon wieder viel besser und ich bekomm es sicher auch noch weiter gebessert.
Was meinst du mit Crash ?

und wie hast du dich ernährt ?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.540

kurzfassung: weil ein kieferchirurg und eine ärztin in der krankenhausambulanz mir völlig falsche medis gegen haben (trotz deutlichem hinweis, auch schriftlich und nachfrage) war ich sehr lange (fast 2 jahre) sehr schwer krank und hab es nur ganz knapp überlebt (nicht "gefühlt" sondern tatsächlich) und erhol mich nur langsam davon.

die langfassung ist da: https://www.symptome.ch/threads/hilfe-literweise-aetzendes-wundsekret-zerfrisst-alles.142014/

wie hast du dich ernährt ?

alles bio, frisch und schonend selbst zubereitet und dabei alles uv und alle zusatzstoffe weggelassen.

und seit jahren mit sehr genauem ernährungstagebuch um rauszufinden, was uv ist und was sonst noch alles triggert.

und wegen der sehr schlimmen sachen (innere blutungen, nierenversagen usw.) auch homöop. mittel.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Ach Bladetrin. Habe mir wegen den cosentyx vor einigen Tagen nochmal Gedanken gemacht und war in einem entsprechenden Forum.
Dort und auf der Packungsbeilage wurde gezeigt, dass es bei der Einnahme von cosentyx auch zu Problemen wie Müdigkeit und Übelkeit kommen kann. Manche haben auch nach anfänglichen Erfolgen Probleme bekommen.
Schuppenflechte ist schon sehr unangenehm und mit diesem Zeug soll sie ja wie von Zauberhand verschwinden können.
Kannst Du einen Zusammenhang denn ausschliessen?
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Ach Bladetrin. Habe mir wegen den cosentyx vor einigen Tagen nochmal Gedanken gemacht und war in einem entsprechenden Forum.
Dort und auf der Packungsbeilage wurde gezeigt, dass es bei der Einnahme von cosentyx auch zu Problemen wie Müdigkeit und Übelkeit kommen kann. Manche haben auch nach anfänglichen Erfolgen Probleme bekommen.
Schuppenflechte ist schon sehr unangenehm und mit diesem Zeug soll sie ja wie von Zauberhand verschwinden können.
Kannst Du einen Zusammenhang denn ausschliessen?
Das stimmt. Die Nebenwirkungen sind viele.

ich habe 4 Monate mit dem Medikament pausiert. Von Januar bis April und selbst da hatte ich die Probleme mit Müdigkeit usw.


es wäre ja nicht soo schlimm wenn es nur Müdigkeit wäre, dass was bei mir ist, ist plötzlich eintretende , arg drückende etwas.. müde fühl ich mich eigentlich nicht.. aber das geht in die Richtung und da bin ich dann gefühlt immer vor dem umkippen weil das so drückend ist. Ich kann das schlecht beschreiben.
Es ist auf jeden Fall mehr als nur Müdigkeit
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
vom Kopf her wäre es mir auch lieber sie ganzen Nahrungsergänzungsmittel weg zu lassen. Aber ich rutsche mit Vitamin D, Eisen , Folsäure immer weiter runter und das kann ich mit normalen Essen nicht auffangen. Allein die Krankheiten fressen ja Unmengen an Vitaminen. Anfangs zur Unterstützung brauche ich die auf jeden Fall.

wie ernährt ihr euch denn ?

früh - Mittag - Abend ?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.540
wie ernährt ihr euch denn ?

s.o.

ich hatte krankheitsbedingt nur vorübergehend mal vit c mangel, weil ich lange zeit garkein obst und gemüse essen konnte und auch kein nem vertragen hab.
das war aber schnell ausgeglichen (im inet gibt es ja auch etliche tabellen wieviel vitamine usw. in welchem nahrungsmittel besonders reichlich enthalten sind) als ich wieder etwas normaler essen konnte und auch sonst gibt es keine anzeichen von vitaminmangel usw.
ich freu mich immer wenn ich im tv frauen seh (sehr oft), die viel jünger sind als ich (70) und sehr viel mehr falten haben (bis zum crash hatte ich keine und auch jetzt nur sehr wenig und unauffällig und die bessern sich auch zunehmend). ich verlaß mich eh lieber auf das was ich bei mir seh und spür als auf irgendwelche zahlen im labor.
und auch mehr auf das, was die natur für uns vorgesehen hat als auf irgendwelche pillen, nem usw.
das hat sich nicht nur bei mir sehr bewährt, sondern auch bei insgesamt ein paar tausend patienten in den praxen, in denen ich früher die gesundheits- und ernährungsberatung gemacht hab.
lediglich vit d muß ich seit einigen jahren nehmen, weil ich schon seit vielen jahren überhaupt nicht in die sonne gehen darf und von den nahrungsmitteln, die viel davon enthalten wegen der uv leider nicht genug essen kann, obwohl man bei einigen fischarten weniger als 100 g pro tag essen müßte.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Das mit dem Vitamin D ist in jedem Fall gut und wichtig, da habe ich selbst sehr viel dazugelernt, da es nicht nur zur Verhinderung von Covid, sondern auf nahezu alle Entzündungsvorgänge im Körper Einfluss hat. Vitamin D sollte meines Wissens am besten mit K2 genommen werden. Zudem ist auch Zink bei Entzündungsvorgängen ganz wichtig. Vitamin B finde ich bei deinen Probleme auch nicht unwichtig.

Wenn man aber hier liest, spielen bei Schuppenflechte gesunde Nahrungsmittel, Vitamine, insbesondere Vitamin D und alles, was mir noch so einfällt eine große Rolle.
Auch zu Arthrose gibt es Empfehlungen: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/suche?query=arthrose
Zudem gibt es dafür noch Traumheel als homöopathisches Mittel. Salbe wird bei dir weniger angezeigt sein, obwohl sie meiner Ansicht nach sehr gut ist.
Finde, dass psoriasis arthritis ziemlich ähnlich aussieht, wie Gicht. Zu Gicht hatte ich vor Jahren mal einige sehr ausführliche Berichte von Betroffenen gelesen, die nach meiner Erinnerung Erfolge durch eine bestimmte Art der Ernährung hatten.

Der Hauptgrund, warum du hier schreibst, ist nach meiner Erinnerung mit die morgendliche Übelkeit. Da könntest du vielleicht einfach ein bisschen probieren. Zum Beispiel einfach abends wahlweise Kümmel, Fenchel, Anistee, Kamille oder auch, hat bei meinen Magenproblemen am Besten geholfen, Ingwertee von TK. Da solltest du gleich merken, ob es dir morgens etwas besser geht.

Allerdings weiß man zu diesen neuen Medikamenten eh noch nicht so viel. Das hat es wirklich in sich.
Cosentyx gehört zur Gruppe der so genannten Biologika. Diese Stoffe heißen so, weil sie von lebenden Zellen hergestellt werden – das „Bio“ kommt also von Biologie (und nicht von „Bio“ wie im Lebensmittelmarkt). Bei Cosentyx handelt es sich um einen gentechnisch hergestellten humanen Antikörper gegen Interleukin-17A.

Auf jeden Fall kann es laut dieser Info https://www.drugs.com/medical-answers/long-cosentyx-stay-system-3558048/ auch ziemlich lange nach dem Absetzen noch im Körper bleiben.
Und es kann eine Darmentzündung entstehen. Dazu sind hier ein paar Tipps: https://proxy.metager.de/www.medici...827599173447c0b4c1207351e22c4c297ae3e54e9e4fc
Ist ähnlich wie bei Zwerchfellbruch. Da werden auch mehrere kleine Mahlzeiten empfohlen.

Zudem ist auch dein Immunsystem herabgesetzt, so lange das Zeug im Körper ist. https://www.drugs.com/medical-answers/cosentyx-black-box-warning-3560241/ Aber wenn du im April abgesetzt hast, müsste es jetzt eigentlich raus sein.
 
Oben