Große Probleme nach dem aufstehen essen/trinken

wundermittel
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Ich habe heute ein aktuelles Blutbild vom Rheumatologen bekommen. Konnte bislang noch nicht mit ihn sprechen, da er im Urlaub ist. Der IL-6 Wert liegt bei 8,0.
Kann das sein das daher die extremen Müdigkeitsschübe kommen ? Das ich von der Entzündung im Körper nur passiv eben durch die Müdigkeit zu spüren bekomme ?
 

Anhänge

  • AE09AB93-2D6C-491A-9CB1-E92AF7D4A21F.jpeg
    AE09AB93-2D6C-491A-9CB1-E92AF7D4A21F.jpeg
    182.5 KB · Aufrufe: 8
  • F81930B3-3ABB-4097-BF0A-444EBA36F1B5.jpeg
    F81930B3-3ABB-4097-BF0A-444EBA36F1B5.jpeg
    121.6 KB · Aufrufe: 8
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.204
Hallo Bladetrin,

das Haptoglobiin ist bei erniedrigt:

...

Wann ist das Haptoglobin erniedrigt?

Haptoglobin gilt als empfindlichster Marker einer Hämolyse. Bereits ein Zerfall von nur einem Prozent der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) führt zu einem Abfall des freien Plasmaproteins. Ursache kann eine Transfusion von nicht passendem Blutsein. Eine Hämolyse beziehungsweise hämolytische Blutarmut kann aber auch aus anderen Gründen entstehen, etwa durch:
Zu einer mechanischen Hämolyse kommt es, wenn die Erythrozyten beispielsweise erkrankte Gefäße mit unregelmäßigen Wänden oder künstliche Herzklappenpassieren. Chemisch und physikalisch bedingte Ursachen für eine Hämolyse und erniedrigte Haptoglobin-Werte sind zum Beispiel Verbrennungen sowie Schlangengifte.

Bei erniedrigten Haptoglobin-Werten ist auch ein Blick auf die Leberwerte unumgänglich.
Sie können auf eine Funktionsschwäche und damit eine verminderte Bildung des Plasmaproteins hinweisen. ...

Deine Leberwerte scheinen in Ordnung zu sein.
Die Erythrozyten sind erhöht .

Ich hoffe, daß Du Antworten bekommst, mit denen Du etwas anfangen kannst ...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Hallo Bladetrin,

das Haptoglobiin ist bei erniedrigt:



Deine Leberwerte scheinen in Ordnung zu sein.
Die Erythrozyten sind erhöht .

Ich hoffe, daß Du Antworten bekommst, mit denen Du etwas anfangen kannst ...

Grüsse,
Oregano
Vielen Dank.

hast du eine Idee wie ich den Haptoglobin Wert erhöhen kann ?
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.069
Hallo Bladetrin, ich denke nicht, daß man das Haptoglobin isoliert sehen kann. CRP ist ja auch erhöht, das heißt, da ist irgendwas im Gange. IL-6 und CRP könnten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen in Zusammenhang stehen. (Auch mit anderen chronischen Entzündungen, aber da deine Symptome den Magen-Darm-Trakt betreffen, wäre das wohl zunächst der plausibelste Zusammenhang.)

Gruß Malvegil
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
593
Hallo Bladetrin,

ich habe Deine Beiträge gelesen und wollte sagen, was mein persönlicher Eindruck von Deiner Situation ist.

Du hast Rheuma, Pollenallergie, einige Intoleranzen, Magenprobleme, Bindegewebeschwäche (Zwerchfellbruch). Einige von diesen Problemen sind noch lange vor Deinem 30. Geburtstag aufgetreten und haben sich mit der Zeit verschlimmert. Solche Probleme hat man früher „Alterskrankheiten“ genannt. Heute werden schon junge Männer im besten Alter von chronischen degenerativen Erkrankungen geplagt. Man muss sich nur vor Augen halten: was heißt chronisch und was heißt degenerativ. Zu den Begriffen „chronisch“ und „degenerativ“ kannst Du im Internet medizinische Erklärungen finden. Dein jetziger Zustand steht meiner Meinung nach in direktem Zusammenhang mit diesen Problemen.

Kann das sein das daher die extremen Müdigkeitsschübe kommen ? Das ich von der Entzündung im Körper nur passiv eben durch die Müdigkeit zu spüren bekomme ?

Eine Entzündung ist eine lebenswichtige und notwendige Reaktion des Körpers auf etwas, was in den Körper nicht gehört und in jedem Fall entfernt werden muss. Eine akute Entzündung im Fall eines akuten Infekts (Grippe) wird immer von Müdigkeit, Schwäche begleitet. Nicht anders ist es auch bei chronischen Entzündungen. Im Körper gibt es mit Sicherheit „etwas“, wogegen Dein Immunsystem schon seit langem „kämpft“.

Grüße, Panacea.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.717
Auffällig ist auch das mittlere Zellvolumen (MCV), das etwas erniedrigt ist und gegenüber dem früheren Befund sogar noch etwas gesunken ist.

Wann ist das MCV erniedrigt?

Liegt der MCV-Wert unter der Norm, ist meistens ein Eisenmangel schuld. Seltener ist ein Kupfer- oder ein Vitamin-B6-Mangel die Ursache. Auslöser kann auch eine Thalassämie sein. Dabei kommt es – erblich bedingt – zu Fehlern im Aufbau des roten Blutfarbstoffs. Ein weiterer Grund für einen erniedrigten MCV-Wert kann zum Beispiel eine Tumorerkrankung sein.
Quelle: https://www.apotheken-umschau.de/diagnose/laborwerte/mcv-mass-fuer-blutkoerperchen-736561.html
 
Beitritt
26.06.21
Beiträge
23
Hattest du die neuen Antworten auf Seite 1 auch noch gelesen?

Ich finde nach wie vor deinen Eisenwert zu niedrig.

Hast du dich mal zum Thema EBV (Epstein-Barr-Virus) eingelesen?
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Hallo zusammen,

Das mit dem Unterzucker hat zum Glück auf gehört. Das liegt wahrscheinlich daran das ich den schlechten Zucker meide.

Mariendistel + Artischocken Kapseln habe ich mir gekauft. Da nehme ich eine Tablette täglich.

der Eisenwert, stimmt das fülle ich gerade auch aktuell mit 1x Kapsel Ferro Sanol auf. Ich finde den Wert auch etwas niedrig.

Zwecks den MCV wert, die letzten Male ist er immer weiter etwas gesunken, aber davor war er im sehr guten Mittelfeld der Referenz. und davor war er auch leicht im Minus. Warum das so ist weis ich leider nicht.

Wegen den EB Virus hatte es auch mal im Sinn gehabt. Werde ich weiter verfolgen.

heute z.b. eine kleine Tasse schwarzen Kaffee getrunken und mir ging es wieder richtig dreckig, ob das am Kaffee liegt ? Oder wegen dem Zwerchfell Bruch muss ich noch rausfinden. Ich glaub ich lasse den Kaffee mal komplett weg.

auf Laktose und Fruktose schaue ich jetzt sehr und etwas geht es mir schon besser im allgemeinen. Werde weiter dran bleiben.

auch den Candida Pilz habe ich im Sinn gehabt und hab den jetzt 1-2 Tage mit Nystatin Liquid auf Verdacht behandelt.
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Hallo Bladetrin,

ich habe Deine Beiträge gelesen und wollte sagen, was mein persönlicher Eindruck von Deiner Situation ist.

Du hast Rheuma, Pollenallergie, einige Intoleranzen, Magenprobleme, Bindegewebeschwäche (Zwerchfellbruch). Einige von diesen Problemen sind noch lange vor Deinem 30. Geburtstag aufgetreten und haben sich mit der Zeit verschlimmert. Solche Probleme hat man früher „Alterskrankheiten“ genannt. Heute werden schon junge Männer im besten Alter von chronischen degenerativen Erkrankungen geplagt. Man muss sich nur vor Augen halten: was heißt chronisch und was heißt degenerativ. Zu den Begriffen „chronisch“ und „degenerativ“ kannst Du im Internet medizinische Erklärungen finden. Dein jetziger Zustand steht meiner Meinung nach in direktem Zusammenhang mit diesen Problemen.



Eine Entzündung ist eine lebenswichtige und notwendige Reaktion des Körpers auf etwas, was in den Körper nicht gehört und in jedem Fall entfernt werden muss. Eine akute Entzündung im Fall eines akuten Infekts (Grippe) wird immer von Müdigkeit, Schwäche begleitet. Nicht anders ist es auch bei chronischen Entzündungen. Im Körper gibt es mit Sicherheit „etwas“, wogegen Dein Immunsystem schon seit langem „kämpft“.

Grüße, Panacea.
Danke für deine Worte.

ich denke es ist eher chronisch bei mir.. über all die Jahre ja schon Jahrzehnte in dem ich meinen Körper nicht gut behandelt habe, ist dass nun die Quittung. Jetzt muss ich schauen, dass ich Schadensbegrenzung halte und in eine gesündere weiße steuere.
ich hoffe das es nicht zu spät ist und ich meinen Körper wieder in ein gesundes Gleichgewicht bringen kann.
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Wenn ich euch das noch fragen darf, was meint ihr was das sein kann ? Ich war bei so vielen Hautärzten und keiner weis so richtig was das sein könnte. Eventuell von den Unverträglichkeiten?
 

Anhänge

  • 8B220E9B-B10F-46E5-B9FE-172060952338.jpeg
    8B220E9B-B10F-46E5-B9FE-172060952338.jpeg
    255.3 KB · Aufrufe: 9
regulat-pro-immune
Beitritt
26.06.21
Beiträge
23
Koffein kann den Blutzucker negativ beeinflussen.
Desweiteren wird auch Koffein über die Leber verstoffwechselt, und wenn die eh schon Probleme hat, macht der Kaffee es leider nicht besser.

Weiterhin kann Koffein sogar die Eisenaufnahme stören. Ich würde es in deinem Falle definitiv weglassen.

Unterzucker kann auch mit Histaminüberschuss zusammenhängen.
Du hattest gesagt, dass du keinen Stress hast, richtig?
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Koffein kann den Blutzucker negativ beeinflussen.
Desweiteren wird auch Koffein über die Leber verstoffwechselt, und wenn die eh schon Probleme hat, macht der Kaffee es leider nicht besser.

Weiterhin kann Koffein sogar die Eisenaufnahme stören. Ich würde es in deinem Falle definitiv weglassen.

Unterzucker kann auch mit Histaminüberschuss zusammenhängen.
Du hattest gesagt, dass du keinen Stress hast, richtig?
Ja das hab ich auch so gehört mit dem Koffein.

hm ja aktuell keinen nennenswerten Stress..
Alltagsstress würde ich sagen.

Histamine würde passen, aber vieles vertrage ich komischerweise.
Wie Salami , Parmesan, Lachs usw. da hab ich keine Probleme.

habe mein Koffein Zufuhr schon stark eingeschränkt. Aber 1-2 Espresso am Tag dürfte doch nicht schaden oder ?
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
manche vertragen kaffee nicht gut. teils geht dann eine kl. menge verdünnter koffeinfreier bio-espresso deutlich besser.

einen "zwerchfellbruch" hatte früher als die leute sich noch anders ernährt haben (fast) keiner. heute millionen.................
Das stimmt. Das Essen und trinken wird auch immer unreiner. Sehr traurig das ganze
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.104
ja, aber leicht zu ändern, indem man nur gute sachen kauft und ißt (bio frisch und schonend selbst zubereitet und ohne zusatzstoffe und ohne uv ).
zum einen geht es einem dann nach und nach sehr viel besser, zum anderen stellen sich handel und produzenten darauf ein, wenn die leute den üblichen supermarktdreck nicht mehr kaufen.
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
593
Hallo Bladetrin,

„Jetzt muss ich schauen, dass ich Schadensbegrenzung halte und in eine gesündere weiße steuere.“

Ja, genau. Eine Veränderung der Lebens- und Ernährungsweise ist sehr wichtig. Man muss die negativen Faktoren reduzieren, die auf den Körper von außen wirken. Dabei muss man aber beachten, dass diese Veränderungen nach und nach schrittweise stattfinden müssen und nicht schlagartig von heute auf morgen. Damit meine ich z.B. die Umstellung der Ernährung. Bei mir hat es lange gedauert, war aber dafür kaum mit Rückfällen verbunden.

Es gibt aber noch einen anderen Punkt, der viel seltener angesprochen wird. Man muss den Körper von den „Spuren“ der früheren „Sünden“ reinigen und befreien. Man muss den Körper von all dem befreien, was sich dort „angesammelt“ hat.

„Ich war bei so vielen Hautärzten und keiner weis so richtig was das sein könnte. Eventuell von den Unverträglichkeiten?“

Wenn ich es richtig sehe, dann sind es kleine Pustel/Pickel. Sie könnten durch Pilze, Bakterien und deren Toxine entstehen. Normalerweise wird unser gesundes Immunsystem mit solchen Infekten fertig. Bei einem geschwächten Immunsystem nehmen Infekte einen chronischen Charakter an. Dazu kommt noch, dass die Ausscheidungsorgane mit vielen Belastungen nicht fertig werden und die Haut einen Teil der Ausscheidung übernimmt. Das kann sich durch vermehrtes Schwitzen und Eiterbildung zeigen. Das sind alles Anzeichen, dass der Körper überfordert ist.

„der Eisenwert, stimmt das fülle ich gerade auch aktuell mit 1x Kapsel Ferro Sanol auf. Ich finde den Wert auch etwas niedrig.“

Früher habe ich es bei meinem Eisenmangel auch so gemacht. Heute würde ich es so nicht mehr machen. Eisen wird von vielen pathogenen Mikroorganismen als Nahrung benutzt und eine zusätzliche Eisenzufuhr kann zu einer schlagartigen Vermehrung von Mikroben führen. Könnte es sein, dass Deine Pickel auch davon kommen? Ich bin sehr skeptisch geworden gegenüber einer solchen rein mechanischen Denkweise nach der Art: man hat zu wenig von XY, ich muss das auffüllen und das Problem ist gelöst. Das, was so einfach klingt, entspricht leider nicht dem, was sich wirklich im Körper abspielt. Die Zusammenhänge sind im Körper viel komplexer. Die Menschen lieben eben leichte Lösungen für komplexe Probleme, die sich sehr oft als falsch erweisen.

Grüße, Panacea.
 
Oben