Grippe-Impfstoff für alle

Themenstarter
Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Der Bundesrat hat die Beschaffung von 8 Millionen Dosen Impfstoff beschlossen.
https://www.tages-anzeiger.ch/dyn/news/schweiz/677945.html

Interessant, was das Bundesamt für Gesundheit glaubt zu wissen:
Einerseits schreibt das BAG, dass diese Impfung erst dann eingesetzt würde, wenn ihre Wirkung gegen das Pandemievirus nachgewiesen wäre und andererseits meint das BAG, dass die Impfung eine der wirksamsten Massnahmen zur Eindämmung einer Grippepandemie wäre. Wie kann eine Massnahme wirksam sein, wenn die Wirkung nicht nachgewiesen ist? 180 Millionen für eine Bedrohung, die noch gar nicht existiert und die vielleicht nie existieren wird. Das einzige war hier wirksam ist, ist das Pharmalobbying: https://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/schweiz/676448.html

Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld? :bier:
 
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Hallo,

ich hatte in der letzten Woche eine richtige Influenza durch meinen Arzt bestätigt bekommen. Mir hat wunderbar das homöopathische Virustatikum "Oscillococcinum" geholfen. Die Grippesymptome wurden abgeschwächt und ich war nach 3 Tagen wieder fit. Es gibt also noch wirksame Alternativen, die zudem noch sehr günstig sind ;-)

Gruß Chiara
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.193
Wir reden hier von Grippe-Impfstoff. Aber ist das korrekt? Es gibt Hunderte von Grippenviren, bei denen der Impfstoff wirkungslos ist. Er wirkt bei Influenza. Eigentlich sollte er Influenza-Impfstoff heissen, aber würde man ihn dann auch impfen lassen?
Und was, wenn man die Grippeimpfung macht und gleichzeitig eine Influenza kriegt? Legt einen das dann nicht komplett ins Bett?

Gruss, Marcel
 
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Und was, wenn man die Grippeimpfung macht und gleichzeitig eine Influenza kriegt? Legt einen das dann nicht komplett ins Bett?


Ja und zwar nicht nur für zwei Wochen - diese Sache kann sich dann über Jahre hinziehen. Auch werden mit dem Grippeimpfstoff Viren impliziert, gegen die mancher Empfänger bei normaler Übertragung immun ist (z. B. Mittelohrentzündung) und dann geht der Spass erst richtig los... Da können manche ganzheitlich arbeitende HNO Ärzte ein "Liedchen" von singen.

Gruß Chiara
 

Lukas

Wir reden hier von Grippe-Impfstoff. Aber ist das korrekt?


Ja, das ist korrekt. Denn Influenza = (echte) Grippe.



Es gibt Hunderte von Grippenviren, bei denen der Impfstoff wirkungslos ist.


Ich denke mal, dass Du hier jetzt gerade die anderen unzähligen Viren, die grippale Infekte verursachen, meinst. Grippale Infekte haben mit der echten Grippe = Influenza aber nicht wirklich etwas zu tun. Und Schnupfenviren mit Auswirkungen eines grippalen Infektes gibt es eben derart viele gleichzeitig, dass es hier nicht möglich ist, einen Schutz durch Impfung zu erreichen - und aufgrund der leichten Erkrankungserscheinungen ja auch sinnlos ist.

Allerdings ist es tatsächlich so, dass es auch viele verschiedene Grippeviren gibt. Wieviele es sind, das weiß wohl keiner. Jedenfalls gibt es nicht den einen Influenza-Virus. Influenza nennt man eine ganze Gattung von Viren, und dazu kommt, dass sich jeder Grippe-Virus jeder Zeit in seinem Erscheinungsbild (äußere Hülle) verändern kann. Das erklärt auch, warum der Impfstoff nicht zuverlässig schützen kann. Geimpft werden kann im Grunde immer nur gegen bereits bekannte Viren aus der Gattung Influenza. Meist treten erste Fälle der Grippe ja frühzeitig genug auf, so dass ein jeweils passender Wirkstoff für die zu erwartende Grippewelle dann noch hergestellt werden kann. Möglich auch, dass sicherheitshalber der Impfstoff so hergestellt wird, dass er gleichzeitig auch passend ist für die zuletzt aufgetretenen Influenza-Viren. Das weiß ich nicht. Aber trotzdem kann es nicht vermieden werden, dass sich auch innerhalb einer Grippewelle der Virus weiter verändert oder zusätzlich noch andere Viren der Gattung Influenza auftauchen, gegen die der Impfstoff dann eben wirkungslos ist.



Er wirkt bei Influenza.


Und auch da eben nur dann, wenn der aktuelle Influenza-Erreger mit der Impfung mit abgedeckt ist (s.o.).


Meine Erfahrung ist die, dass sich immungeschwächte Personen eher mit einer Reihe Vitamin C-Hochdosis-Infusionen, am besten mit zusätzlich Zink i.v. (evtl. plus weitere Substanzen), generell schützen sollten (nicht nur die Erreger grippaler Infekte sondern auch die Erreger der echten Grippe benötigen ein geschwächtes Immunsystem, um Schaden anrichten zu können) anstatt sich und ihren Organismus mit lediglich speziell-wirkenden und damit unzuverlässigen Impfungen weiter zu schwächen. Jede Impfung bedeutet eine zusätzliche Belastung für das Immunsystem!

Grüße
Lukas
 

goldi

Grippe trotz Impfung!

Grippeimpfung ein Betrug an der Bevölkerung
- von Dr. Gerhard Buchwald

www.dr-geissler.at/texte/grippeimpfung.htm

Die Viren werden in bebrüteten Hühnereiern gezüchtet. Deshalb
enthält der Impfstoff Spuren von Hühnereiweiss, von Antibiotika (Gentamycin), dazu von Formaldehyd,
Cetyltrimethylammoniumbromid, Natriumdeoxycholat, zuckerähnliche Substanzen, dazu Salze zur
Stabilisierung des Impfstoffs.
Risiko: Impfen -
das Kabinett von Ministerpräsident Georg Milbradt geht geschlossen zur Grippeimpfung. Man wolle damit auf die diesjährige Grippewelle hinweisen, so die Begründung.
Der Haken: die Grippeimpfung gilt unter ernsthaften Wissenschaftlern nicht nur als überflüssig sondern auch als gefährlich.

www.faktuell.de/Hintergrund/Background335.shtml

Medizin
Neue Belege: Grippe-Impfung wirkungslos
Ein britischer Immunologe stellt die gängige Praxis infrage. Er meint, die Spritzen nützen nichts oder wenig. Studien stützen seine These.

www.welt.de/data/2006/11/08/1102847.html

20 gute Gründe, sich nicht gegen Grippe impfen zu lassen

20 gute Gründe, sich nicht gegen Grippe impfen zu lassen - pressetext.deutschland
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Ihr Lieben!

Ich hab mich 1 x gegen die Grippe impfen lassen, das war vor 3 Jahren.
Und es ging mir den ganzen Winter daraufhin hundemiserabel: Dauerschnupfen, immer wieder Mandelentzündung und auch Husten -
Also nie mehr wieder gegen Grippe impfen, auch wenn das bei mir von der Arbeit aus empfohlen wird.

Dann schon lieber die richtige Grippe durchmachen, die ich übrigens auch noch nicht bekommen hab, obwohl ich jeden Tag von zig Leuten angehustet werde.

Lieber Gruss
Karin
 
Oben