Gott würde Harley fahren

Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Anlässlich eines Workshops, wurde ich gebeten, das Mythos "Harley-Motorrad-fahren" zu beschreiben:

Gott würde heute Harley fahren....!


Ein lauer Sonntag Nachmittag im Sommer, nicht zu warm, gerade richtig für eine kleine Velotour. Du hast es deinem Sohn schon lange versprochen. Im Keller gräbst du euere Drahtesel aus, ein kurzer Check, noch etwas Luft in die Reifen, bremsen i.O. und schon kann es losgehen.
Du vermeidest die Hauptverkehrsachsen, und ihr fahrt, vom Sonntagsverkehr unbehelligt auf fast leeren Nebenstrassen. Vorbei an weidenden Kühen und bestellten Äckern. Deine Geschwindigkeit ist knapp über Schritttempo, damit dein Filius mithalten kann.
Gerade als ihr an einem gelb leuchtenden Rapsfeld vorbei radelt, meldet sich der Junior von hinten mit einer k.k.P.P. (kitze kleine Pinkel Pause) Am Rande des Rapsfeldes ladet ein kleines Wäldchen zum erleichtern und pausieren ein.
Ihr setzt euch anschliessend auf einen Baumstamm, Vater und Sohn, was für ein seltener Moment. Die Alltagssorgen sind wie weggewischt, du lässt deine Seele genüsslich baumeln. In Gedanken nimmst du dir vor wiedereinmal so eine kleine, spontane Ausfahrt zu realisieren.
Von einem fernen Grollen wirst du aus deinen Träumen aufgeschreckt. Du blickst nach oben, kein Wölkchen, nichts als strahlend blauer Himmel. Das Grollen kommt immer näher und wird stärker, es hört sich an wie dumpfes Motorengeräusch. Ihr steht auf und geht an den Strassenrand. Wie eine Fatahmorgana am Horizont tauchen mehrere leuchtende Scheinwerfer auf, die sich langsam auf euer Wäldchen zubewegen. Bald könnt ihr die Silhouetten von einer Gruppe Motorradfahrer erkennen.
In gemächlichem Tempo kommen sie immer näher mit ihren Chrom blitzenden Maschinen. Wild aussehende Fahrer lümmeln in ihren Sätteln, wie zuhause im Fernsehsessel. Die Gelassenheit ist spürbar und offensichtlich. Dein Sohn rückt etwas näher zu dir, als wollte er Schutz suchen.
Der erste Fahrer hat einen langen weiss/grauen Bart, der vom Fahrtwind in zwei Hälften geteilt wird. Fransen an seiner Lederjacke flattern mit den enden seines Halstuches um die wette. Sein stoischer Gesichtsausdruck verzieht sich zu einem breiten, freundlichen Grinsen. Er hebt gemächlich seine linke Hand zum Gruss. Die nachfolgenden sehen nicht minder verwegen aus, aber jeder grüsst freundlich.
Du denkst dir, die haben es nicht nötig unfreundlich zu sein!
Als auch der letzte um die nächste Biegung verschwunden ist, und das tiefe grollen langsam leiser wird, fragt dich dein Sohn: „Papi, der erste, war das Gott?“ „Nein mein Sohn, er fühlte sich höchstens göttlich“ „Aber im Religionsunterricht habe ich Bilder von Gott gesehen, auf denen er genau so aussah“ „Wenn Gott auf die Erde kommen würde, dann bestimmt auch mit einer Harley ....!“
Auf der weiterfahrt, Richtung nach hause, kann dich die Begegnung im Wäldchen nicht loslassen. Wie gerne hättest du mit einem dieser Typen getauscht.
Du träumst von endlos langen und geraden Asphalt Bändern, von Rout 66, von Lagerfeuer in der Wildnis, wehenden Haaren im Fahrtwind, nur du und deine Maschine wie ein treuer Begleiter auf nie endender Abenteuerreise. Easy Rider als Lebensphilosophie in Reinkultur, unabhängig und frei, ohne Verpflichtungen und Existenzängsten....!
„Papi, Papi“ dein Stammhalter ruft aufgeregt von hinten „du hast die Abzweigung zu unserer Strasse verpasst“ Erschrocken greifst du in die Bremsen.
Zuhause angekommen, machst du es dir mit einem erfrischenden Getränk im Garten bequem. Dein Sohn berichtet unterdessen seiner Mutter ausführlich über die Ausfahrt und das erlebte. Den Motorradfahrer, der aussah wie Gott, erwähnte er mit einer gewissen Ehrfurcht in der Stimme.
Du hingegen bist vom Harley Virus befallen und hast dir ein Ziel gesetzt, den du für viele Jahre nicht aus den Augen verlieren wirst. Die nächsten zehn Jahre kannst du beweisen, dass du Verantwortung ernst nimmst. Wenn die Kinder langsam auf eigenen Füssen stehen, kommt eines Tages der Moment, wo du auf deiner Harley einem Vater mit Sohn in einem Wäldchen begegnest und freundlich die Hand zum Gruss erhebst.
In der Zwischenzeit kannst du Easy-Rider-Luft an der Jährlichen Lover Ride im Mai, schnuppern.


Michael
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Michael,

habe mir fast gedacht dass du ein Harley-Fahrer bist:D irgendwo hast du was von Katalogen die dick sind wie Telefonbüchern geschrieben, daher weiß ich das.....

So, hier meine Eindrücke zum Hareyfahren (aus der sich einer Frau die das Ding nicht selber fährt...ist zu schwer, uff);)

....es ist Winter, wo ist eigentlich mein Mann, ach ja, in der Werksatt bei dem alten Eisenhobel, wie sah er nochmal aus???...ich meine meinen Mann.
Ich rufe ihn zum Essen, er kommt mit einem Katolog und zeigt mir irgendwas daraus....und fragt"wieviel Geld haben wir auf dem Konto?" Ich:"nichts".....langes Gesicht. Ok, dann Ebay.....

Es ist Sommer, die Nachbarn haben sich schon beschwert, wegen Lärmbelästigung:D ....mein Mann und sein bester Freund haben geschraubt und probiert bis in die Nacht.

Endlich, das Ding läuft, wir machen eine Ausfahrt....ob ich hinten drauf mitfahren will?, nein danke ich will ja einen schönen Tag haben....ich fahre lieber selber...mit meiner kleinen 250er komme ich locker hinterher...
Ok, ich soll vorfahren, da ich am langsamsten bin, schaue ständig in der Spiegel ob alle noch da sind...denke mir, ach die wissen schon was sie tun und kommen hinterher...schaue dann mal ein paar Minuten nicht in den Spiegel, schaue dann wieder rein...son Mist...da sind sie weg....Auspuff abgerissen...................!!! seit dem weigere ich mich vorzufahren!!!

So, geht es eigendlich den ganzen Sommer:mad:
Für ca. 200 km muss 2 Wochen geschraubt werden...
Einglück hat mein Mann noch eine Suzuki:)

Wenn ich nicht mitfahre warte ich auf Anrufe wie " nimm den Anhänger und hol uns da und da ab.".... bin schon bis zu 100 km weit gefahren um sie abzuholen...(sein Freund fährt auch so´n altes Teil, also haben wir zwei Teil die immer irgendwas haben;))

Als wir in den Urlaub wollten hat mein Mann kurz vor der Abfahrt noch mal umgeplant, er hätte sonst nicht alles mitbekommen, da das Werkzeug viel Platz benötigt:D:D:D

Ich hoffe dieses Jahr wird es besser....

Ich schreibe dieses mit einem Lächeln, da die Männer trotzdem irgendwie ihren Spaß damit haben und wie kleine Jungs mit ihrem Spielzeug sind.



Michael, deine Geschichte finde ich schön:) aber Gott muss viel Zeit haben?!? oder eine neue Harley...hab mir sagen lassen die fallen nicht so oft aus;)

LG
Sternchen
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.925
Hallo Sternchen,
Du bist ja eine literarische Begabung
:)

Beim Hobby Motorad, und da speziell Harley, kann ich überhaupt nicht mitreden. Das ist an mir vorbeigegangen:p) . Aber ich kann ein Lied davon singen, was es heißt, wenn mein Mann "mal kurz" mit seinem Freund, dem Hobby-Uhr-Reparierer, in dessen Werkstatt verschwindet...

Ich überlege gerade, ob sich da evtl. ein typischer Unterschied zwischen Männlein und Weiblein zeigt? Männer vertiefen sich total in ein technisches Hobby. Frauen nehmen das nicht immer lächelnd hin statt sich selbst ein entsprechendes Hobby zuzulegen?

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.133
Ja, ich wusste noch, dass Du Dich auch schon hier im Forum für den Love-Ride stark gemacht hast (wo Behinderte Kinder mit den Motorrädern mitfahren können) und somit Massen an Motorrädern an Menschenmassen vorbei fahren. Feiner Zug von Dir.

Es hört sich so an, als sei Dein Leben nicht so verlaufen, wie in der folgenden lustigen Geschichte.

Gruss, Marcel

Ich war männlich, verwegen, ich war frei und hatte lange Haare.

Meine Frau lernte mich kennen, nicht umgekehrt. Sie stellte mir
förmlich nach. Egal wo ich hinkam, sie war schon da. Es ist nun zwölf
Jahre her.
Damals war ich eingefleischter Motorradfahrer, trug nur schwarze
Sweat-Shirts, ausgefranste Jeans und Bikerstiefel, und ich trug lange
Haare.

Selbstverständlich hatte ich auch ein Outfit für besondere Anlässe.
Dann trug ich ein schwarzes Sweat-Shirt, ausgefranste Jeans und weisse
Turnschuhe.

Hausarbeit war ein Übel, dem ich wann immer es möglich war aus dem Weg
ging.

Aber ich mochte mich und mein Leben. So also lernte sie mich kennen.
"Du bist mein Traummann. Du bist so männlich, so verwegen und so
frei.."

Mit der Freiheit war es alsbald vorbei, da wir beschlossen zu heiraten.
Warum auch nicht, ich war männlich verwegen, fast frei und ich hatte
lange Haare.

Allerdings nur bis zur Hochzeit. Kurz vorher hörte ich sie sagen:" Du
könntest wenigstens zum Frisör gehen, schliesslich kommen meine Eltern
zur Trauung. " Stunden, - nein Tage später und endlose Tränen weiter
gab ich nach und liess mir eine modische Kurzhaarfrisur verpassen,
denn schliesslich liebte ich sie, und was soll`s, ich war männlich,
verwegen, fast frei und es zog auf meinem Kopf.

Und ich war soooo lieb.

"Schatz ich liebe Dich so wie Du bist" hauchte sie. Das Leben war in
Ordnung obwohl es auf dem Kopf etwas kühl war. Es folgten Wochen
friedlichen Zusammenseins bis meine Frau eines Tages mit einer grossen
Tüte unterm Arm vor mir stand. Sie holte ein Hemd, einen Pullunder
(bei dem Wort läuft es mir schon eiskalt den Rücken runter ) und eine
neue Hose hervor und sagte:" Probier das bitte mal an." Tage, Wochen,
nein Monate und endlose Papiertaschentücher weiter gab ich nach, und
trug Hemden, Pullunder (
Ärrrgh) und Stoffhosen.

Es folgten schwarze Schuhe Sakkos, Krawatten und Designermäntel. Aber
ich war männlich, verwegen, todchic und es zog auf meinem Kopf.

Dann folgte der grösste Kampf. Der Kampf ums Motorrad. Allerdings
dauerte er nicht sehr lange, denn im schwarzen Anzug der ständig
kneift und zwickt lässt es sich nicht sehr gut kämpfen. Ausserdem
drückten die Lackschuhe was mich auch mürbe machte. Aber was soll`s,
ich war männlich, spiessig, fast frei, ich fuhr einen Kombi, und es
zog auf meinem Kopf.

Mit den Jahren folgten viele Kämpfe, die ich allesamt in einem Meer
von Tränen verlor. Ich spülte, bügelte, kaufte ein, lernte Deutsche
Schlager auswendig, trank lieblichen Rotwein und ging Sonntags
spazieren. Was soll`s dachte ich, ich war ein Weichei, gefangen,
fühlte mich scheisse und es zog auf dem Kopf.

Eines schönen Tages stand meine Frau mit gepackten Koffern vor mir und
sagte:" Ich verlasse Dich." Völlig erstaunt fragte ich sie nach dem Grund.
"Ich liebe Dich nicht mehr, denn Du hast Dich so verändert.. Du bist
nicht mehr der Mann den ich mal kennen gelernt habe."

Vor kurzem traf ich sie wieder. Ihr "Neuer" ist ein langhaariger Biker
mit zerrissenen Jeans und Tätowierungen der mich mitleidig ansah..

Ich glaube ich werde Ihm eine Mütze schicken.
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Sternchen

ich kann Uta nur beipflichten, sehr gefühlsvoll Dein Schreibstil, "locker von der Rolle" :)

Zum Glück habe ich, mit meinem "Hobel", keine solche Pannen. Bis heute bin ich erst zweimal liegengeblieben! Einmal wegen einem platten Vorderrad, das andere mal wegen einer defekten Batterie.
Meine "Herz Dame" hat eher stress damit, wenn ich alleine losziehe, dann ist für Sie der Tag gelaufen, da vergesse ich gewöhnlich Zeit und Raum, erst bei hereinbrechender Dämmerung erinnere ich mich an Zuhause!

An meinem "Softail Coustom" ist ein verstellbarer Auspuff verbaut, welches man während der Fahrt umschalten kann, ich möchte niemanden belästigen. Ich gehöre zu den Harley-Treibern, die den Genuss in Vordergrund stellen und auf image keinen Wert legen. Meine Kollegen fahren normale "all inklusiv von der Stange" Motorräder, auch meine Tochter fährt lieber Enduro.
Als ich vor zehn Jahren, meinen Easy-Rider-Traum verwirklicht habe, waren auch die Tage meiner Amalgam-Plomben gezählt. Der Verkäufer hat mich auf "Good Vibration" vorbereitet;) Entgiftung und Genesung auf eine etwas andere Art, ich weiss, es geht auch billiger aber bestimmt nicht so genussvoll!

Liebes Sternchen, wenn es Euch mal in die Nähe von Luzern verschlägt, melde Dich, einer kleinen Ausfahrt steht nie etwas im Wege!

Eigentlich könnte ich noch seitenweise weiterschreiben, der Harley-Virus gehört leider nicht in dieses Forum, beziehungsweise, die Symptome sind unheilbar!:)

Michael
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.121
Den Link von Michael kann ich leider nicht öffnen, beim Versuch ist mein altersschwacher Computer abgestürzt.
Aber die letzte Geschichte ist echt Spitze.
Ich selbst fahre kein Motorrad, aber mein Schwager hat oder hatte, damals zumindest, 7 Harleys und eine davon war mit Beiwagen. Im Beiwagen wiederum war ein Mobiltelefon eingebaut, damals musste man immer genau wissen, wo sich jmd befand und die entsprechende Vorwahl wählen und kam er -während des Fahrens- aus diesem Gebiet raus, war auch die Verbindung unterbrochen. Hat mich damals aber stark beeindruckt! Naja und bei ihm gabs auch immer genug Freunde, die zum Basteln oder Fahren kamen. So eben mal aus Holland oder von sonstwo...:rolleyes:

LG ADo
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Marcel

Deine Geschichte ist wirklich sehr Lebensnah, bei mir verlief das ganze gerade umgekehrt 1:1, ausser den Haaren, es ist wirklich sehr "zugig" aber der Helm passt viel besser und der Rossschwanz ist nicht andauernd unkämmbar!

Wenn ich vom "Normalo" zum "Omi-Schreck" mutiere, werde ich um des vielfachen freundlicher. Ein Halstuch über der Nase verhindert, dass ich andauernd Mücken zwischen den Zähnen habe!:)

Anlässlich einer Love-Ride hatt mich mal eine 85 Jährige Frau gebeten ob ich Sie zur Ausfahrt mitnehmen würde. Na klar, warum nicht! Nachdem die Gesundheits-Formalitäten mit Ihrem Sohn abgeklärt waren, stülpte Sie Ihren mitgebrachten Helm auf und hüpfte hinter mir in den Sattel! Auf den ersten Kilometern klammerte Sie sich an mich, als wollte Sie mich erwürgen. Als wir wieder am Ausgangspunkt ankamen, war Sie locker und heiter. Ihre vorher etwas blasse Gesichtsfarbe ist einer eher gesunden Röte gewichen! Ihr Sohn half Ihr aus dem Sattel, den Sie sichtlich nur wiederwillig freigab. Einige Monate später rief mich der Sohn an, und berichtete mir, dass Seine Mutter an Leukämie gestorben sei, und der Ausritt, Ihr Leben mindestens um einige Wochen verlängert hatte. Sie hätte die Ausfahrt so innig genossen, dass Sie das Erlebte, Ihre schwere Krankheit vergessen liess. Bei dem Telefonat ist es mir einigemal "schauderig" geworden, am Ende war ich glücklich und zugleich traurig, aber schlussendlich froh Ihren Lebenswunsch erfüllt zu haben!
Es hat was, dieser "Harley-Virus";)

ADo, sorry, es tut mir leid, dass Du den Link nicht aufmachen kannst. Eigentlich wollte ich es auch nicht als Link einfügen, ich habe es hin und her "Hochgeladen", am Ende war es ein "link":eek:):mad: Womöglich kann da Marcel was machen, ich bin da eher mit "drag drop" kopiererei vertraut!
Es ist schon so, dass die Harley-Fun-Gemeinde sehr zusammengehörig ist. Wenn ich zuhause alleine losfahre, bin ich bestimmt nicht lange "alleine", immer wieder rotten wir uns zu kleineren oder auch mal zu grösseren Gruppen zusammen und nicht nur Harley Fahrer!
Auf einer Passfahrt erblickte ich im Rückspiegel zwei Motorrad-Polizisten. Sie folgten mir bis auf die Passhöhe, wo ich eine kleine Rast einlegte. Als ich abstieg, habe ich mir schon ausgerechnet, welche Busse ich zu bezahlen hätte. Die Polizisten kamen mit einem breiten Grinsen zu mir, ...ich solle meine Brieftasche stecken lassen. Das sonore und tiefe Auspuffgeräusch, meiner Maschine, hätte Sie richtig betört, es sei eine richtige Wohltat!? Sie starteten Ihre Maschinen und entschwanden richtung Thal. Die umherstehenden Biker wollten natürlich alle wissen was los war, ...es gibt halt auch "Bullen", die wissen was Sache ist:)

:wave: Michael
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.133
Ich habe den Text von Michaels Dokument direkt in seinen ersten Beitrag eingefügt. (so sollte jeder ihn lesen können)

Gruss, Marcel
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.121
Prima, danke!
Nun hab ich´s auch gelesen:)

LG ADo
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

heute habe ich einfach so frei Schnautze geschrieben, eigentlich spreche ich so ähnlich. Hmmm, dachte immer das währe zu "billig"....kann mich anderseits nicht so gewählt und mit Fremdwörtern ausdrücken:eek:)
Jahre lang mit "Rocken" und auf Motorradtreffen haben eben seine Spuren hinterlassen....:D
aber wenn ihr das gut findet....;)

@ Marcel

ich finde die Geschichte eher traurig. Das ist eine "altes" "Frauengeheimnis"(Sternchengeheimnis) um mit Männern super auszukommen:
"lasst die Männer wie sie sind!!!"
Leider gibt es Frauen die mir das nicht gelaubt haben...und nun sind die Beziehungen hin....:eek:
(umgekehrt gild das im übrigen auch für die Männer;);))

@ Michael

ich muss gerade so lachen.
Vielleicht hätte ich doch das eine oder andere Mal auf der Harley mitfahren sollen, dann währen die Amalgamplomben vielleicht von alleine rausgefallen:D:idee::D

Mein Mann und sein Freund fahren eine Shawel (Schaufel) (wird das so geschrieben???)....aber sonst habe ich keine Ahnung davon. Also frag mich nicht nach Technik oder so was....!!!


@ Uta
ist doch egal was die Männer basteln...hauptsache sie sind glücklich;):cool:

LG
Sternchen
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Sternchen

also aus meiner Sicht hast Du komplett falsch gedacht, und "billig"???, Deine Schreibweise???...alles Andere, ich finde es einfach super. Lass Dich nicht irritieren, mein "geschwollener" Schreibstil kommt daher, dass ich beruflich seitenlange Vorträge schreiben muss :mad:, sehr oft über Sachen, von denen ich keine Ahnung habe.

Der Motor meines Bike's ist der Nachfolger von dem Deines Mannes, und eigentlich sehr zuverlässig.
Das mit den Vibrationen und Amalgam-Plomben ist eher was für uns Männer, die Frauen haben da etwas weniger Sitzleder und mehr Probleme mit gerissenen BH-Trägern und Strümpfen in den Kniekehlen, die Plomben sitzen etwas fester.:)

Du schreibst es richtig: "...lasst die Partner wie sie sind!!!!", die einzige Garantie für eine tragbare Beziehung!

Mahl ehrlich, Dich als Biker-Braut, hätte ich nie und niemals eingestuft :)!!

:wave: Michael
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Mahl ehrlich, Dich als Biker-Braut, hätte ich nie und niemals eingestuft :)!!
kommt drauf an was man unter einer Biker-Braut versteht;)

Bin in "Rocker-Augen" (was auch immer man unter Rocker versteht....) schon etwas merkwürdig. Ich rauche und trinke ja nicht. Der Freund von meinem Mann hat schon öffter gefragt, wie ich das so nüchtern aushalte, mit den ganzen Besoffenen. Wenn die Zeit gekommen ist dass man über Schnapsleichen steigen muss gehen ich meistens schlafen:p)

Wollte hier auch schon mal was über Alkohol schreiben, wusste aber nicht wie ich beginnen sollte...und was...:idee:

Ich finde es merkwürdig das gerade Motorradfahrer dem Alkohol so zugetan sind...am nächsten morgen sind die meisten garantiert noch nicht nüchtern und fahren dann so nach Hause:mad:

Na ja, wir werden älter und ruhiger, in den letzten Jahren sind wir auch nicht mehr so oft wie früher zu einem Treffen gefahren. Fahren lieber so mal ne Runde und schlafen dann zu Hause im kuscheligen Bett:)

LG
Sternchen
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Sternchen

Diese Uferlosen Trink-Orgien sind auch nicht so mein Ding! :mad: Ich vertrage es einfach nicht, ein "irgendetwas" oder höchstens zwei, was darüber ist wirkt sich fatal aus. Bin meistens für Tage "Krank", und das brauche ich wirklich nicht. Zum fahren erst recht nicht, das Gewicht und Fahrverhalten einer Harley ist nicht unbedingt als "leicht" zu bezeichnen!

Stimmt schon, dass einige der Biker, Kraft und Mut aus der Flasche tanken! Habe aber auch schon einige Hell's getroffen, die auch ohne auskommen und trotzdem fröhlich und ausgelassen feiern können! :)

Darum stehe ich für die Love-Ride, als schweizer Mega-Event, so ein. Da wird kein Alkoholika und Raucherwaren verkauft. Auch die Hardcore Rocker halten sich daran, und die Stimmung ist trotzdem heiter und locker! :fans:

Wir werden an den Trinkgewohnheiten der Szene wohl nicht viel ändern können, aber Abstinenz selbstsicher vorleben, ist auch schon was! :bier:


:wave: Michael
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
musste erstmal bei google schauen;)
und dann lesen...echt super Sache!!!
Was machst du dort genau? bist du auch ein Helfer?

www.loveride.ch/index.asp?topic_id=54&m=40&g=2


kann man dich denn auch auf einem dieser Bilder bewundern?:p)
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Sternchen

keines von beiden, ich bin einfach von der Sache überzeugt und bin ein stiller Gönner.
Mein "Konterfai" ist nicht so berauschend, dass bei meinem Auftauchen die Kameras klicken.:confused:

Nur schon die Anfahrt, zum Event, ist ein Erlebnis. Aus allen Richtungen kommen Sie angebrettert, die Biker, alle mit dem selben Ziel und ohne Markenbindung! Nicht nur Schweizer Kontrollschilder sind da anwesend, sehr viele "Deutsche-Kuchenbläche", gefolgt von "A,I,F,NL,B" Kennzeichen sind zahlreich vertreten.:)
Ich war auch schon mal in einem "Roller-Pulk" eingekeilt, echt lässig, die Jungmannschaft!

Vozugsweise habe ich nur Gute und Positive Erinnerungen und Eindrücke mitnehmen können, für mich ist es ein richtiger Frülings-Aufsteller!

:wave: Michael
 
Oben