Gewicht bei veganer/vegetarischer Ernährung

Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo,
ich esse seit 2 Wochen jetzt vegan, davor 9 Jahre vegetarisch.
Ich habe die Erfahrung gemacht und auch von vielen Veganern gehört, dass eine vegane Ernährung oft zu Gewichtszunahme führt. Erscheint auf den ersten Blick unlogisch (wenn man sich nicht mit veganen Süßigkeiten vollstopft)...woran kann das liegen? Gibt es Stoffe in tierischen Produkten die den Stoffwechsel antreiben (L-Carnitin, Aminosäuren, Schwefel, was weiß ich)?
Würde mich mal interessieren,
Carrie
 
Beitritt
15.02.07
Beiträge
163
Hi Carrie, seit Januar 2006 ernähre ich mich überwiegend vegetarisch, oft habe ich das Problem, dass ich großen Hunger habe und - weil es schwer ist so schnell was anderes aufzutreiben, esse ich Kohlenhydrate - so viele Kohlenhydrate wie ich sie in meinem Leben nie gegessen habe. Mein Gewicht hält sich trotzdem in Grenzen, ich habe ca. 4 Pfund mehr durch diese Ernährung, in der letzten Zeit habe ich allerdings ständig Lust auf Yoghurt. Kann auch mit meiner Ernährung zusammenhängen, da es aber noch im Rahmen ist, lass ich es erst einmal so laufen.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Ißt Du denn viel Fruchtzucker, Carrie?

Gewichtszunahme durch Fruchtzucker
Der weltweit angestiegene Konsum an Fruchtzucker könnte einer der Gründe für die unaufhaltsam steigende Anzahl an übergewichtigen Menschen sein. Zu dieser Vermutung kommen Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIFE) Potsdam-Rehbrücke, die in einer Studie herausfanden, dass die vermehrte Aufnahme von Fruktose (Fruchtzucker) im Gegensatz zum herkömmlichen Haushaltszucker den Körperfettanteil und das Gewicht bei Mäusen deutlich steigert.
MEDSANA - Gewichtszunahme durch Fruchtzucker

Hier machen sich noch mehr Leute Gedanken:
www.libase.de/thread.html?threadid=12513&boardid=14&page=1

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Das mit dem Fruchtzucker hab ich auch gehört, aber die meinten ja, nur Obst sei nicht so schädlich wie zusätzlich mit Fruchtzucker süßen... Ich esse halt viel Obst, das stimmt.
Ich esse allgemein auch sehr viel, es ist halt der Gedanke, na ja, Obst und Gemüse kann man in Massen bedenkenlos essen, das macht nicht dick. Aber die vielen Kohlenhydrate machen das wohl doch aus?
Zum Beispiel gestern hab ich gegessen: vormittags Äpfel (etwa 5 oder 6), Mittags Eintopf aus Gemüse (Zucchini, Pilze, Brokkoli, MÖhren, Blumenkohl) mit Hirseflocken, dazu nen Salat mit etwas Leinöl, nachmittags und abends Reiswaffeln (weiß nicht wie viele, zu viele leider), 3 Äpfel und ein Sprossen. Heute morgen war ein Kilo mehr drauf. Okay, das ist schon ne menge Futter gewesen und auch viele KH. Aber ich dachte halt, das ist alles gesundes Zeug.
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
ok, bei frauen kann ein kg gewichtsschwankung ja auch immer hormonell bedingt sein. bei mir macht das u.U. gut 2kg aus - nur wassereinlagerungen. dazu kommt es auch gern bei eintöpfen, weil sie halt auch viel salz und wasser enthalten.
nur so nebenbei, das war schon ne menge futter ;) :D
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Stimmt, ich hab auch das Gefühl viel Wasser einzulagern.
Hm ja, vielleicht hab ich wirklich einfach zuviel gegessen in letzter Zeit und es lag nicht so sehr daran WAS sondern einfach WIEVIEL.
Ich hab zur Zeit den totalen Apfel-Jieper, da kann ich echt einen nach dem anderen wegnaschen ;)
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
ich liebe äpfel auch, aber dank meiner zahnlücken kann ich leider keine mehr kauen. und zum mus machen fehlt mir oft die muse :p
 
Beitritt
13.08.06
Beiträge
10
Durch die Umstellung von vegetarisch auf vegan hab ich mal eben so 10 kg zugelegt- und zwar innerhalb kürzester Zeit. Wassereinlagerungen warenunter anderem der Grund. Zu dem Zeitpunkt habe ich keinen Kaffee getrunken, das hab ich dann schnellstens geändert . Mein Gewicht ging dann zwar runter, weil Kaffee ja bekanntlich entwässernd wirkt. Doch das konnte es nicht gewesen sein, dachte ich so bei mir. In dieser Zeit habe ich zwar reichlich Wildkräuter gegessen, doch immer auf einer Scheibe Brot mit Margarine und Salz. Dann natürlich auch viel zu wenig getrunken. Weil ich andauernd hungrig war – jede Menge Nüsse und Trockenfrüchte gemampft.
Und siehe da- weniger Nüsse, lieber frische Früchte und Brotkonsum eingeschränkt- das Gewicht ging Stück für Stück runter. Heute wiege ich weniger als zu meiner Veganen Zeit.
Erst mal die Essgewohnheiten überprüfen. Der Heißhunger lässt auch mit der Zeit nach. Bis dahin halt mal ein paar Gläser Wasser mehr trinken. Dann wird es bestimmt nicht langer dauern bis sich das Gewicht wieder eingependelt hat .
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Ich ernähre mich zwar nicht komplett vegan, sondern vegetarisch mit wenig tierischen Eiweißen, doch bei mir macht es sich gewichtsmäßig immer bemerkbar, ob ich abends noch "reinhaue" mit vorallem Kohlenhydraten oder kaum nocht etwas esse oder es zumindest kohlehydratarme Kost ist. Vielleicht magst Du es ja mal ausprobieren.....

Bei Wassereinlagerungen hilft in manchen Fällen Brennnesselsaft (Reformhaus). Er ist konzentrierter als Tee.

Bei Heißhunger braucht Dein Körper evt. vermehrt andere Dinge : mehr Fett und/ oder Eiweiß. Ich habe lange vorallem das Eiweiß vernachlässigt. Seitdem habe ich ein besseres Sättigungsgefühl.....
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.218
Hallo, ich habe mal ausgerechnet, dass allein die 8-9 Äpfel mit 484 -552 kcal zu Buche schlagen

Lieben gruß, mondvogel
 
Beitritt
07.08.14
Beiträge
61
Hallo zusammen,

mein Mann hat mit veganer Ernährung seit Anfang April diesen Jahres fast 30 kg verloren. Er war sehr übergewichtig mit starken Knieproblemen. Gemieden hat er neben allem Tierischen jegliche Süßigkeiten, Alkohol und glutenhaltigen Getreide. Satt ist er immer geworden und es schmeckt ihm auch (es gibt auch tolle Rezepte). Jetzt macht er einen Tag pro Woche einen Fleischtag und lebt den Rest weiter vegan. Er nimmt immernoch ab. Und die Knieprobleme sind auch weg.

Liebe Grüße
nathalieanne
 
Beitritt
07.08.14
Beiträge
61
Das klingt toll; ich bewundere seine Konsequenz - da verzichtet er gerade auf einiges.....
Lieben Gruß, mondvogel
Hallo mondvogel,

so schlimm ist es gar nicht. Bis vor 3 Wochen haben wir das zusammen gegessen, nun kocht er für unseren Sohn und für sich allein. Für Sohnemann oft noch etwas abgewandelt, weil er vieles ablehnt. Ich bin ja jetzt rohköstlich unterwegs. Für meinen Mann wäre es schlimm, wenn er zugucken müsste, wie andere sich Pizza, Steak und Co. einverleiben würden. Für Geburtstage, Feiern mit Freunden usw. hat er ja seinen "Alles-ess-Tag". Wenn er diesen Tag nicht hätte, weiß ich auch nicht, ob er das so durchgezogen hätte. Am Anfang ist es total komisch, aber irgendwann ist es Alltag, als wenn man es nie anders gemacht hätte. :)

Liebe Grüße
nathalieanne
 
Beitritt
21.02.13
Beiträge
60
Ich kann sowas nicht bestätigen habe in meinerem näheren Umfeld zwei Leute die sich seit Jahren vegan ernähren und die eine ist total schlank, die andere etwas üppiger, es ist wohl auch schwierig zu vergleichen was die genau immer essen, aber alles hat seine Auswirkungen und dann muss man halt etwas ändern wenn man sieht dass man zunimmt.
 
Beitritt
16.03.15
Beiträge
10
Einen Tipp den ich kenne um Heißhungerattacken zu vermeiden bzw. besser damit umzugehen, ist es immer genug frisches Obst und Gemüse im Haus zu haben. Wenn man aufgrund einer vegetarischen oder veganen Ernährung dann mal unbewusst zu wenig Kalorien gegessen hat und plötzlich eine Heißhungerattacke entsteht, kann man sich an Obst und Gemüse satt essen.
Das ist gesund und aufgrund der geringen Kalorien braucht man nicht auf die Kalorien achten (wenn man das sonst tut) und kann davon so viel essen wie man möchte. :)
 
Beitritt
19.05.15
Beiträge
380
Na ja man kann ja bei veganer Ernährung trotzdem viele Süßigkeiten und vegane Chips essen, und dann nimmt man halt zu, wenn es zu viel wird.
Man kann also gar nicht pauschal sagen, ob man abnimmt oder zunimmt.
Das kommt immer drauf an, wie viele Kalorien man verbraucht und wie viele man aufnimmt.
 
Beitritt
28.05.14
Beiträge
15
Mit veganer Ernährung kann man besser Gewicht abnehmen als mit Vegetarischer oder fleischhaltiger Ernährung. Allerdings könnte das zu Lasten der Muskelmasse gehen.

Manche berichten sogar von zu viel Gewichtsverlust bei veganer Ernährung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
24.11.15
Beiträge
3
Ich kenn meinen Vorredner nur zustimmen. Mit der veganen Ernährung nimmt man problemlos und am besten ab, das bestätigen auch mehrere wisschenschaftliche Studien.

Aber auch es eigener Erfahrung (im Moment noch Flexitarier), hat sich meine Figur insgesamt schon sehr verbessert. Ich finde, dass sich meine Haut straffer und reiner anfühlt. Außerdem habe ich weniger Hautprobleme.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hi,
Glutensensitive, werden druch Gluten dick nach Dr. Davis " Weizenwampe"-
Gelenksbeschwerden sind nicht selten auf Gluten zurückzuführen.
Hatte das Vergnügen auch und ist nach Auslass Ruckzuck weggewesen. Selbst bei einer übergewichtigen Freundin nach wenigen Wochen, nur noch unter starker Belastung gabs Probleme. Mein Onkel hat die Gelenksschmerzen ausser morgens auch verloren ohne Gluten, Nase frei nach 15 Jahren , Depression weg.
Meine Haut haben Gluten und Milcheiweiss damals ausgetrocknet.

Und im übrigen: zwischen vegan und vegan können riedige Unterschiede bestehen in der Ernährung.
Kunstkäse und Co können wohl kaum die Lösung sein. Oder aber sowas wie Seitan: Gluten pur. Gluten fördert Autoimmunerkrankungen und Entzündungen.

Ich halte vegan für den falschen Weg, allein wegen B12 Mangel.
Ich war 5 Jahre Vegetarier und danach war mir danach nen Schlachterladen zu überfallen. Vermutlich war schlicht der B12 Speicher leer....

Alles Gute.
Claudia.
 
Beitritt
28.09.08
Beiträge
62
Hallo Claudia,
allen Leuten die meinen sie müssten Fleisch essen wegen B12 sei empfohlen, doch mal ihren B12 Speicher testen zu lassen. Sehr viele würden sehr erstaunt sein wie wenig B12 darin enthalten ist. Es gibt einen ganz einfachen Grund: Die überwiegende Zahl aller Tiere, vor allem Rinder und Schweine, stehen nur im Stall und nie auf der Weide, und was bekommen sie zu fressen? Minderwertigen Soja Schrot und sonstige Billigstnahrung. Darf ja alles nichts kosten. Fleisch muss ja billig sein. In dem Futter wird man vergeblich nach Spuren von B12 suchen. B12 wird durch Bakterien an Pflanzen gebildet und nur solche Tiere die auch lange genug auf der Weide stehen können den Fleischessern als B12 Lieferanten dienen. Ich lebe seit 5 Jahren vegan und für meinen B12 Bedarf kaufe ich mir in den Niederlanden ein Nahrungsergänzungsmittel, aber nicht so einen Schrott, wie in Deutschland erhältlich, mit 3 Microgramm pro Tablette (bis das im Darm ankommt ist nichts mehr davon übrig) sondern hochdosiert mit 1000 Microgramm. Damit kann man in kürzester Zeit seine Speicher auffüllen und hat dann sehr lange seine Ruhe. Was mich betrifft so hatte ich auch noch nie das Bedürfnis einen Schlachterladen zu überfallen, im Gegenteil ich mache einen grossen Bogen um diese Läden, weil ich den widerlichen Geruch nicht ausstehen kann und mich davor ekle. Aber jeder wie er es gerne mag.
Gruss Bernd
 
Oben