Gerichtsstreit - Patientenakte erforderlich / Verdachtsdiagnose - Auswirkung?

Themenstarter
Beitritt
28.05.20
Beiträge
21
Hallo mal allgemein,

Habe einen längeren Threadtitel gewählt, weil ich heute
meine Patientenakte von einem Chirurgen entgegengenommen habe (,die ich für eine Gerichtssache benötige).
Nun habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass darauf eine Verdachtsdiagnose
steht (von meinem Chirurgen diagnostiziert?) - die,wie ich befürchte, möglicherweise
meinen Gerichtsstreit ungünstig beeinflussen könnte.

Ich bin deswegen ziemlich sauer, weil es um eine sehr sehr wichtige Angelegenheit geht, und mein Chirurg hat doch
gar nicht das Recht außerhalb seines Fachgebiets eine Verdachts-Diagnose zu stellen,die sonst nur Psychiater oder Therapeuten stellen dürfen.

Denn diese Akte (ist nur ein A4 Blatt)muss ich meinem Anwalt übergeben ( der danach gefragt hat).
--- Kann man diesen Eintrag schwärzen?????

Danke schonmal für eure Hilfe
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.072
Hallo,

ich würde nichts verändern aber mit Deinem Anwalt darüber sprechen. Im besten Fall beweist es ja, dass der Chirurg manipulativ das Gericht negativ gegen Dich beeinflussen wollte. Das kann für Dich auch vorteilhaft sein.
In meinem Fall lies das Krankenhaus die Akte "verschwinden" und sie tauchte erst dann auf, als der Richter eine höhere Geldstrafe androhte. Es verzögerte zwar die Verhandlung aber diente der Wahrheitsfindung.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
28.05.20
Beiträge
21
Danke für den Tipp. Ob das so einfach ist, bezweifle ich. Da mein Chirurg nicht in der Streitsache involviert ist, kann er nichts manipuliert haben, (es sei denn, er hat im Nachhinein die Daten auf der Karteikarte gefälscht, weil ich sie nach einem Jahr urplötzlich angefordert habe. Änderungen müsste er jedoch mit einer entsprechenden Notiz vermerken)
Die Frage ist nur, dürfen Chirurgen Verdachtsdiagnosen aussprechen, die rein GAR NICHTS mit einer körperlichen Verletzung zu tun haben?

Das ist eine Riesensauerei😢Ich überlegte, ob ich ihn zur Rede stelle und frage, ob er dies noch ändern kann. Ich glaube nicht, dass dieser Vermerk irgendetwas Positives bewirken kann ... Trotzdem vielen DANK:
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.464
Ich finde auch, du solltest mit deinem Anwalt darüber sprechen und auf keinen Fall ein Dokument schwärzen. Ich würde lieber an einem souveränen Auftritt vor Gericht arbeiten und so deinen Psycho-Chirurgen widerlegen. Das kann man trainieren.

Ich kann mir vorstellen, dass du in der Vergangenheit histaminbedingt in Stresssituationen sehr emotional reagiert hast. Männer haben ein Problem mit zuviel weiblicher Emotionalität, das wird zu dieser Verdachtsdiagnose geführt haben. Mit dem B3 hast du nun ein Werkzeug, um deine Körperchemie wieder ins Lot zu bringen und gleichzeitig ruhig und energiegeladen zu werden. Hier noch ein paar weitere Techniken, um seine Frustrationstoleranz und Coolness zu erhöhen: :cool:
  • Einmal täglich ein kurzes, intensives Kraft- und Gymnastiktraining erhöht u. a. auch die Nervenkraft. So wie in der Ruhe die Kraft liegt, liegt auch in der Kraft die Ruhe. 💪
  • Viele Spiele sind super geeignet, um die Contenance zu trainieren: Backgammon, Poker, Skat, Mensch ärgere dich nicht usw. Wenn du keinen menschlichen Partner findest, kannst du auch gegen den Computer spielen. 🎲 🎱♥♠
  • Psychotechniken zum Ruhigwerden gibt es viele. Ich bin Anhänger des positiven Negativismus: Vor schwierigen Herausforderungen stelle ich mir immer den schlimmsten Ausgang vor und überlege mir, wie ich dann möglichst ungeschoren aus der Affaire komme. Meist kommt es dann doch nicht so schlimm und auch ein mittelprächtiges Ergebnis kann als Sieg gefeiert werden. ✌
  • Bewusst negative Gedanken unterdrücken und positive zu fördern kann auch helfen. Wut, Hass und Zorn schaden auf Dauer nur einem selbst und lassen einen schnell altern.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
900
Die Frage ist nur, dürfen Chirurgen Verdachtsdiagnosen aussprechen, die rein GAR NICHTS mit einer körperlichen Verletzung zu tun haben?
Ich wüßte keine Regelung, die das verbietet. Es ist doch völlig normal, daß Ärzte Verdachtsdiagnosen außerhalb ihres Ressorts entwickeln, weil sonst kein Patient je zu einem (anderen) Facharzt überwiesen werden könnte.

Damit will ich nicht sagen, daß diese Verdachtsdiagnose nicht falsch oder sogar eine Frechheit sein kann.
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.20
Beiträge
21
Jo, maxjoy. Du hast übrigens recht,genau deswegen nehme ich b3, wegen der Gerichtssache. ist aber noch ein paar Monate hin, daher eine stufenweisle Gewöhnung bis Tag x.
Dann möchte ich nur hoffen, dass vor dem Gerichtstermin kein Wetterwechsel ist!?

Mit einem Anwalt sollte man eben nicht immer über alles reden ... es gab da mal so einen interessanten Artikel,
ich finde ihn nicht mehr, da wurde die Angeklagte im Nachhinein von der Staatsanwaltschaft wegen Trunkenheit am Steuer angeklagt,weil sie es ihrem Anwalt VERTRAULICH mitgeteilt hat, (dass sie betrunken Auto gefahren ist).
Ist jetzt ein krasses Beispiel, aber es zeigt, wohin Vertrauliche Angaben führen können.

Vieles liegt nicht in der Macht der Anwälte, sogar wenn sie wirklich gut sind - wenn ich eines begriffen habe,dann das.
Achso. Mensch ärgere dich nicht spielen und Nervenstärke sind nicht gerade kompatibel.:sneaky:
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.20
Beiträge
21
@Malvegil"
Ich wüßte keine Regelung, die das verbietet. Es ist doch völlig normal, daß Ärzte Verdachtsdiagnosen außerhalb ihres Ressorts entwickeln, weil sonst kein Patient je zu einem (anderen) Facharzt überwiesen werden könnte."

Also das sehe ich anders. Der Arzt kann doch dem Patienten mitteilen, er möge sich mal bei dem und dem Facharzt vorstellen (anstatt in der Patienten-Akte zu vermerken, er könnte! die und die Diagnose haben, in die der Patient ohnehin keine Einsicht hat. Für wen oder was soll das gut sein?)

Wenn ich zu einem Zahnarzt gehe, möchte ich doch auch, dass der Zahnarzt sich ausschließlich meine Zähne anschaut (und nicht die Füße).
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
900
@Hitmaus: Ich denke, was du "möchtest", ist bei der Frage, was der Arzt in seine Akte schreiben darf, nicht ausschlaggebend. Wenn du die genaue Rechtslage erfahren willst, könntest du vermutlich bei der Ärztekammer nachfragen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.180
da ein arzt sogar fachfremd therapieren darf, kann man davon ausgehen, daß eine verdachtsdiagnose, die ja nur eine völlig subjektive erste meinungsäußerung ist und kein rechtsgültiges urteil ebenso erlaubt ist.



lg
sunny
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.464
Dann möchte ich nur hoffen, dass vor dem Gerichtstermin kein Wetterwechsel ist!?
Ich kann dir noch die Atemübungen nach Wim Hof empfehlen, dabei wird auch Histamin abgebaut. Ich mache die jeden Morgen und kann damit in den meisten Fällen einen Wetterwechsel mit Migräneanfall noch mal abbiegen:


Wenn das nichts hilft, nehme ich eine 200er Ibuprofen.

Mit einem Anwalt sollte man eben nicht immer über alles reden ...
Vieles liegt nicht in der Macht der Anwälte, sogar wenn sie wirklich gut sind - wenn ich eines begriffen habe,dann das.
Am besten schaut man, dass man mit Polizei, Anwälten und Richtern möglichst nichts zu tun hat. Da kann man auch einen Würfel werfen, wie solche Geschichten ausgehen.

Mensch ärgere dich nicht spielen und Nervenstärke sind nicht gerade kompatibel.:sneaky:
Genau darum geht es. :) Du wirst regelmäßig verlieren, aber wenn du das ohne mit der Wimper zu zucken wegstecken kannst, bist du auf dem richtigen Weg. Wenn ich z. B. gegen den Computer Gnu-Backgammon spiele, ist es nur eine Frage der Zeit, wann ich einen Wutanfall bekomme. Das Programm spielt übermenschlich gut und sogar, wenn ich genauso gut spielen könnte, würde ich immer noch die Hälfte aller Spiele verlieren. Wichtig beim Contenance-Training ist, dass man aufhört, bevor die Laune komplett im Keller ist. So kann man seine Frustrationstoleranz schrittweise erhöhen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.180
den körper mit sauerstoff zu "überfluten" führt bei rel. vielen zu einer hyperventilation mit unangenehmen und teils üblen folgen

" Dabei kann auch eine sogenannte Hyperventilationstetanie mit Verkrampfungen der Hände ("Pfötchenstellung") und der Lippen, Gefühllosigkeit, Missempfindungen, Zittern, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel bis hin zu Ohnmacht und weiteren Beschwerden auftreten. Angstzustände können sich noch verstärken. "





wobei man das bei einer hyperventilation machmal empfohlene atmen in eine tüte, wenn überhaupt, dann nur ganz kurz durchführen sollte, weil das sonst sehr üble folgen haben kann.

vor allem sollte man keine absichtliche hyperventilation ausprobieren, wenn man eh schon zu ängsten oder panik neigt.

auch sonst ist es besser eine vertiefte atmung durch physiologische reaktionen herbeizuführen, also z.b. durch eine sinnvolle und angepaßte sportliche betätigung.


bzgl. evtl. probleme vor gericht sollte man besser mit dem anwalt sprechen und wenn man das gefühl hat, daß der evtl. nicht gut ist einen anderen suchen.



lg
sunny
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.464
den körper mit sauerstoff zu "überfluten" führt bei rel. vielen zu einer hyperventilation mit unangenehmen und teils üblen folgen
Wenn man die Atemübungen wie beschrieben durchführt, passiert da nichts Schlimmes. Ich praktiziere sie übrigens seit über zwei Jahren jeden Tag und lebe immer noch. ;)

Wir haben einen ganzen Thread mit Meinungen zu diesem Thema. Ich finde, du solltest auch da deine perönliche Meinung unterbringen (und nicht wieder und wieder über das ganze Forum verstreut).
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.20
Beiträge
21
hi,danke für die vielen Antworten.

Atemübungen sind eine Option, wenn sich kein langfristiger Erfolg von B3 einstellt. Was ich darüber gelesen habe,
ist interessant allerdings macht es auch stutzig, denn Hyperventialtion und Panikatacken sind genau das, was ich nicht riskieren möchte; da bin ich froh, dass sunny sunlight darauf hingewiesen hat.

Iboprofen würde ich persönlich auch nur nehmen, wenn es wirklich sein muss. Ich kenne den Effekt, allerdings sind die Nebenwirkungen nicht ohne.
Zum Contenancetraining brauche ich im Prinzip nur ein Grafikprogramm mit einer komplexen Anwendung und schon ist die Frustschwelle da; kann ich im Geduld trainieren wirklich empfehlen oder homeschooling oder homeoffice und homeschooling.

Die Sache mit der Akte lasse ich erstmal wie es ist. Ich werd sie nicht rausrücken, nur wenn es wirklich sein muss,aber vllt habe ich glück und komme drum rum und niemanden interessiert die fachfremde Meinung eines Arztes, der mich 2 minuten gesehen hat.

Mit einem Würfelbecher kommt man übrigens zu einem Kniffel mit Glücksgefühlen, mit dem Recht kommt man nie zu einem Kniffel. Den Tag möchte ich erleben.

Ich wünsche angenehme Woche
 
Oben