Gemeinschaft – System und Ordnung

Themenstarter
Beitritt
19.11.06
Beiträge
125
Mensch ist nicht nur in das ökologische, auch in die verschiedenen (geistigen?) Systeme der Gemeinschaft eingebunden. Je nach Mentalität wird ihn die herrschende Ordnung (Geist der Zeit = Zeitgeist?) beflügeln oder bedrücken – oder teils beflügeln und teils bedrücken. Bei einigen reicht der Informationshorizont bis zur Klobrille, andere versuchen das Weltsystem zu verstehen.

Die Existenz in einem (geistigen) System, das man nicht kontrollieren kann, kann Angst machen. Angst ist wohl in keinem Fall der Gesundheit förderlich; also denke ich, kann es nur lohnenswert sein, hier in einem eigenen Thema weiter über die bereits geschriebenen Gedanken zu sprechen.

MisterX:
Was passiert nun wenn sich dieses System von innen heraus zersetzt - und Extremisten, Fanatiker, Größenwahnsinnige, Faschisten etc. dieses System unterwandern ... und es komplett gegen das Volk umfunktionieren?!
Wie kann man das erkennen? Wie will man das verhindern?


Ja, MisterX, du fragst: was wäre wenn ... – andererseits erlaubst du dir einen klaren Blick auf die Verhältnisse. (???)

Wie gehen wir vor?
- Bestandsaufnahme
- Analyse
- Diagnose
- Utopie, eine ideale Welt zeichnen
- Einen Weg dorthin suchen?

Wäre gut, wenn wir hier gemeinsam gestalten könnten. Machst du mit?

Gruß
Gretel
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Ixie,

Der Film ist schon sehr interessant Sag doch mal bitte, worauf genau Du hinaus willst!

Herzliche Grüße von Leòn
 
Zuletzt bearbeitet:

MisterX

Hallo Leòn

Ich möchte nur mal herausstellen,
was passiert, wenn u.a. diese technischen Möglichkeiten in die Hände der falschen Leute kommen ... :schock:
Ich denke, die könnten damit - innerhalb kürzester Zeit - eine totale Diktatur aufbauen!
Eine Diktatur wie sie die Welt noch nie gesehen hat! :mad:

Als nächstes stellt sich wohl die Frage: Gab es in der Geschichte der Menschheit schon mal (technische) Möglichkeiten die nicht genutzt wurden? Und die könntest Du wohl am besten beantworten. :holzhack:

Lieben Gruß X
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Mister X,

ich danke Dir für Dein Vertrauen:D .


Meines Erachtens neigt der Mensch grundsätzlich dazu, vorhandene Möglichkeiten auch zu nutzen.

Andererseits: es gibt ja auch Beispiele für "vergessenes Wissen", auch vergessene Technologien. Nehmen wir mal den Pyramidenbau, der ca. 2680 bis 2180 v. Chr., in Ägypten stattgefunden hat.

Es gibt ja unterschiedliche seriöse Theorien zum Pyramidenbau.
www.planet-wissen.de/pw/Artikel
http://www.pyramidenbau.info/index.php?id=5
http://www.pyramidenbau.ch/

Wir wissen heute, dass auch die Ägypter mit Stufenpyramiden angefangen haben




und dann die Techniken entwickelten, die nötig waren, um die großen, typischen Pyramiden zu bauen.



In Wikipedia kann man folgendes lesen:

Der griechische Geschichtsschreiber Herodot berichtet: Cheops, der böse Pharao, zwang alle Untertanen, beim Pyramidenbau zu helfen. Es arbeiteten je zehnmal 10.000 Mann drei Monate hindurch und das 20 lange Jahre – demnach im Frondienst nahe der Sklaverei. Herodot berichtet auch von Maschinen die „aus kurzen Holzblöcken hergestellt wurden“, über die bis heute spekuliert wird, vom Kran bis zum Flaschenzug sind alle Thesen vertreten.

Herodot sprach nicht von 100.000 Menschen sondern von 10 mal 10.000 Mann, die also in Folge eingesetzt wurden bzw. konkret dann 25 Jahre bzw. nur 20, veranschlagt man 5 zur Errichtung der Infrastruktur von Kanälen, Straßen, Siedlungen etc. sowie Stillzeiten.
Leider sind genauere Kenntnisse über den Pyramidenbau verloren gegangen. Dies wird heute zum Einen Alexander dem Großén angelasten (5. Jahrhundert von u. Z.) und dem Brand der Bibliothek von Alexandria (1. Jahrhundert n. u.Z.).


"Nach den drei großen Pyramiden von Giza sollten die Pyramiden in Ägypten nie wieder diese Größe und vor allem Qualität erhalten." http://www.pyramidenbau.info/index.php?id=5

Dies ist zumindest ein interessanter Umstand. Womöglich hat man eingesehen, dass der Nutzeffekt die "Kosten" (Menschenleben, Material, Zeit) nicht aufwog.

Herzliche Grüße von Leòn
 

MisterX

Danke für Deine - extraweit hergeholten ;) - Beispiele, lieber Leòn!

Was hältst Du eigentlich von den Pyramiden in China?
fischinger.alien.de/Artikel34.html
Und warum werden da fast keine Bilder veröffentlicht - obwohl „Die Weiße“ sogar die größte Pyramide der Welt sein soll?!
Werden Pyramiden neuerdings versteckt? :schock:

fischinger.alien.de/CPyramide7.jpg fischinger.alien.de/CPyramide6.jpg

Lieben Gruß X
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Ixie,

Pyramiden wurde in der ganzen Welt gebaut und zwar unabhängig von den Kulturen und kulturellen Begegnungen.
Die Existenz der "Weißen Pyramide" gilt übrigens bis heute als "nicht bestätigt"
http://de.wikipedia.org/wiki/Pyramiden_von_China

Aber es sollte ja wirklich nur ein Beispiel sein.

Herzliche Grüße von Leòn
 
Oben