Geimpft und ungeimpft problemlos zusammen oder lieber auf Distanz - Belastung für Freundschaft, Beziehung und allgemeinen Umgang miteinander?

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.857
Es mag (wie öfter mal) OT sein, aber da Malvegil hier auf ein anderen Beitrag, von @nicht der papa, reagiert, können wir's ja vielleicht kurz hier abhandeln.

Ich habe da nämlich eine Rückfrage an @Malvegil
nicht der Papa schrieb:
wer weiß dann, ob diese Designerproteine sich bei einer gleichzeitigen Infektion nicht mit dem Sars-Cov2 verbinden können und ob das nicht genau die neue Deltavariante darstellt?
Das ist unmöglich. Die neue Deltavariante unterscheidet sich gerade im Spikeprotein an zwei Stellen von dem ursprünglichen Virus, und die Impfung liefert einen Bauplan für das ursprüngliche Spikeprotein.

Genau deshalb fürchtet man ja, daß die Wirksamkeit der Impfung gegen neue Virusvarianten nachläßt, weil eben die neuen Varianten leicht abweichende Spikeproteine haben und die Antikörper, die der Körper für das 'alte' S-Protein gebaut hat, möglicherweise nicht mehr so gut andocken können.
Ich zweifle nicht Dein außerdordentliches Wissen an (obwohl Medizin ja nach Deiner Aussage zumindest nicht direkt zu Deiner Profession gehört, soweit ich das verstanden habe).

Da Deine Aussage aber sehr präzise und und sicher klingt, wäre es hilfreich, wenn Du Quellen dazu nennen könntest :)

Gruß
Kate

(EDIT: Zitat von nicht der Papa noch eingefügt)
 
wundermittel
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.607
Das OT beginnt bereits bei #56, vielleicht kann man ja alles irgendwohin auslagern?
Ich kenne mich mit den verschiedenen Threads nicht so aus, irgendwas, wo es um die Eigenschaften des Virus geht

Viele Grüße
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.101
Die neue Deltavariante unterscheidet sich gerade im Spikeprotein an zwei Stellen von dem ursprünglichen Virus, und die Impfung liefert einen Bauplan für das ursprüngliche Spikeprotein.

Genau deshalb fürchtet man ja, daß die Wirksamkeit der Impfung gegen neue Virusvarianten nachläßt, weil eben die neuen Varianten leicht abweichende Spikeproteine haben und die Antikörper, die der Körper für das 'alte' S-Protein gebaut hat, möglicherweise nicht mehr so gut andocken können.

@Kate: Du wünschst Belege dafür, aber das sind sehr elementare biologische Tatsachen.

Daß und wie sich Delta von der ursprünglichen Virusform im Spikeprotein (Austausch einzelner Aminosäuren) unterscheidet, kann man hier und hier nachlesen.
Daß die Impfungen mRNA für das ursprüngliche Spikeprotein liefern, ist irgendwie selbstverständlich, denn als die Entwicklung der Seren anfing, waren die Varianten ja noch unbekannt. Deshalb steht in allen Zulassungsdokumenten auch sowas wie "the full-length prefusion spike protein" (z. B. hier).

Wenn nun (@nicht der papa's Idee) ein Virus im Körper auf Spikeproteine stößt, die von der Impfung kommen, also das Ur-Modell des Spikeproteins, und sie einbaut (wie soll das überhaupt gehen? aber nehmen wir's halt mal an), wie soll dann daraus ein Spikeprotein mit ganz exakten Aminosäureabweichungen werden, damit es als "Delta" gelten kann? Das ist wirklich völlig unmöglich.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.857
Danke Dir, @Malvegil, dass Du Deinen Überblick in der Angelegenheit mit uns teilst. Mag schon sein, dass das teils Grundlagenwissen ist, aber das hat auch nicht jeder oder kann es sich leicht aneignen. Wer möchte, kann jetzt gezielt einiges nachlesen :)

Gruß
Kate
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Es wird unschwer nicht aufgefallen sein, dass ich sunny gefragt hatte und mir dabei etwas gedacht habe.
Zudem ist bekannt, dass solche Dinge passieren und Impfungen Mutationen antreiben und das nicht so einfach wie Kuchenbacken ist.
https://undercurrents723949620.word...-unvaccinated-are-not-fueling-covid-variants/
Gab schon letztes Jahr diverse Diskussionen von europäischen und amerikanischen Wissenschaftlern darüber, wobei ich keine hier genannten Namen meine.

Aber Mara1963 hat recht. Ist sowieso der falsche Thread. ;)

Mein Mann war heute bei einer neuen Ärztin, die hat ihn nicht einmal gefragt, ob er geimpft ist.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.361
Gottesdienste / religiöse Zusammenkünfte sind die einzige Veranstaltung in Innenräumen, die von der 3-G-Regelung ausgenommen sind.

Unsere Gemeinde freut das, eine Gnade ist es.

Manche Leute finden das ungerecht, wie seht ihr das?

Mara
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.412
Gottesdienste / religiöse Zusammenkünfte sind die einzige Veranstaltung in Innenräumen, die von der 3-G-Regelung ausgenommen sind.

Unsere Gemeinde freut das, eine Gnade ist es.

Manche Leute finden das ungerecht, wie seht ihr das?

Mara
Ungerecht? Niemand wird gehindert, hinzugehen.
Seit dies wieder möglich ist, gehe ich regelmäßig am Sonntag in die Kirche, desinfiziere am Eingang die Hände, lasse mich registrieren und trage die Maske, bis ich am Platz bin, und setze sie beim Singen auf. Das geht ganz entspannt, und es kam nie eine Warnung wegen Erkrankung von Teilnehmern. Wer Solo kommt, hält Abstand. Inzwischen findet auch wieder am ersten Sonntag des Monats ein anschließender Kirchenkaffee statt. Der Anteil der Senioren ist hoch, auch 90-jährige sind dabei. Es kommen Gemeindemitglieder im Rollstuhl oder mit Rollator und allen möglichen Vorerkrankungen. Ein Aspekt mag sein, dass Kirchenräume in der Regel hoch sind, so dass die Luft zirkulieren kann und sich erneuert.
Alle verhalten sich diszipliniert und beachten die Regeln. Ob das bei Treffen, in denen es um Spaß und Unterhaltung geht, der Fall ist, fragt sich. Da seit Wiederöffnung der Kirchen keine von dort ausgehenden Infektionen bekannt wurden, wäre ein Verbot nicht verhältnismäßig.
Mir fällt die entspannte, angstfreie Atmosphäre auf. Auch sie hilft, gesund zu bleiben, so wie die bewusst Angst erzeugende Politik nachweislich die Gesundheit schädigt.
Ich genieße diese Stunde der Ruhe, des Nachdenkens, der Besinnlichkeit und des Zusammengehörens. Wer nicht die Kraft fühlen kann, die von einem gemeinsamen Gebet, vom Segen am Schluss ausgeht, auch über die Kirchenwände hinaus, wird dafür kein Verständnis haben.
Er wird auch nicht begreifen, wie verheerend sich dagegen die Ausbreitung von Empörung, Missgunst, Neid, Korruption und Hass auf die ganze Menschheit auswirkt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Gottesdienste Keimzellen für die Ausbreitung von Frieden, Versöhnung und Menschlichkeit in der ganzen Welt sind. Ich schließe dabei alle Religionen ein, die nicht gegen den Menschen, sondern hin zu ihm ausgerichtet sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben