FSME-Impfstoff ist rar

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.874
Was sind die Hintergründe des aktuellen Versorgungsengpasses?

Unter anderem können folgende Faktoren eine Rolle für die starke Nachfragesteigerung gespielt haben:
  • Bis zum Dezember des vergangenen Jahres wurden mit 546 FSME-Fällen mehr Erkrankungen als in den Vorjahren an das Robert Koch-Institut übermittelt, die zum größten Teil in den ausgewiesenen Risikogebieten erworben wurden.
  • Der milde Winter und der warme Frühling in Verbindung mit einer früh einsetzenden Zeckenaktivität haben erste FSME-Fälle bereits im Januar 2007 zur Folge gehabt.
  • Das Robert Koch-Institut hat in diesem Jahr aufgrund eines differenzierteren methodischen Ansatzes, in dem auch die Inzidenz in angrenzenden Kreisen berücksichtigt wurde, 33 weitere Stadt- und Landkreise als neue Risikogebiete deklariert.....
  • www.pei.de/cln_049/nn_427064/SharedDocs/FAQ/fsme/01.html
Uta
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Man könnte aber auch nicht ganz ausschließen, dass es sich um einen schlichten Vermarktungstrick handelt. Kaufleute, die auf einem großen Posten einer Ware sitzen, sagen gerne: "Leute holt euch die letzten Exemplare ...", um durch Vorgabe von Verknappung den Verkauf wieder anzukurbeln.
Gruß, Horaz
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.874
Das glaube ich in dem Fall weniger, Horaz. Ich weiß z.B. von meinem Arzt bzw. seiner Praxis, daß die gerne Impfstoff hätten, aber im Moment gibt es keinen.

Gruss,
Uta
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Dann liebe Uta, ziehe ich diese Verdächtigung mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück!
Gruß, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.874
*gg*, Horaz. - So weit weg wäre dieser Verdacht in Bezug auf die Pharma-Industrie ja wirklich nicht

Aber in dem FAll scheint es anders zu sein.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Ich hab mich gestern auch nochmal Impfen lassen.
Jetzt tut mein Arm weh:(

;)
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.874
Hoffentlich tut der Arm nicht lange weh, Asiate :).

Das Erkrankungsrisiko wird von etwa 1:18.000 bei Nicht-Geimpften auf 1:840.000 reduziert.
Die Meinungen zur Verträglichkeit der Impfstoffe sind geteilt. Als Nebenwirkung treten lokale Hautreaktionen bei bis zu einem Drittel der Geimpften auf. Fieber als systemische Nebenwirkung der zugelassenen Impfstoffe ist bei Erwachsenen selten (< 1 %), kommt bei Kindern jedoch etwas häufiger (6-24 %) vor, jedoch fast ausschließlich in milder Form (unter 40 °C Körpertemperatur). Weitere Nebenwirkungen können Kopfschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit sowie Muskel- und Gelenkschmerzen sein (10-20% der Geimpften). Allergische Reaktionen traten hingegen nur nach 1-2 von 1.000.000 Impfungen auf.
www.dr-h-janssen.de/FSME.htm

Warum hast Du Dich impfen lassen?

Grüsse,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Weil die im Fersehen soviel Panik mit FSME gemacht haben...und alles was im Fersehen gesagt wird ist auch wahr:D
 
Beitritt
20.07.07
Beiträge
390
Weil die im Fersehen soviel Panik mit FSME gemacht haben...und alles was im Fersehen gesagt wird ist auch wahr:D
Hallo Asiate,

genau das ist es! Die Massenmedien, allen voran das Fernsehen und die Tageszeitungen, sind willige Vollstrecker, um eine Massenpanik zu verursachen.

Ich erinnere mich noch daran, wie es mit der Panikmache um die "Vogelgrippe" war. Alle Welt ließ sich Tamiflu verschreiben, obwohl das Mittel dagegen gar nichts hilft, dafür aber mit starken und potentiell tödlichen Nebenwirkungen behaftet ist.

Hoffmann-La Roche (und die Aktionäre) haben sich riesig darüber gefreut!

Lieber Gruß

Jürgen
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo zusammnen

Fieber als systemische Nebenwirkung der zugelassenen Impfstoffe ist bei Erwachsenen selten (< 1 %), kommt bei Kindern jedoch etwas häufiger (6-24 %) vor, jedoch fast ausschließlich in milder Form (unter 40 °C Körpertemperatur).

Ich rechne mal mit den ungenauen Angaben (wieso so ungenau? Das heisst doch, das man es nicht gut untersucht hat¨)
Das mittel bei Kinder ist 15% Fieber. Fast ausschliesslich heisst vieleicht 95%.
Dh 0.5 bis 1 % bekommen Fieber über 40°C. Nehmen wir den tieferen Wert von 0.5%. Da ein Kind in etwa 10 Impfstoffe bekommt, bekommen im Schnitt 5% Fieber über 40°C. Da dies nur der Schnitt ist, bekommen natürlich weniger Fieber über 40°C dafür einige bei mehreren Impfungen. Hohes Fieber ist immer eine Abwehraktion auf eine èberbelastung des immunsystems. Gegen was? welche Folgen hat dies?
 
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Hallo Asiate,

genau das ist es! Die Massenmedien, allen voran das Fernsehen und die Tageszeitungen, sind willige Vollstrecker, um eine Massenpanik zu verursachen.

Ich erinnere mich noch daran, wie es mit der Panikmache um die "Vogelgrippe" war. Alle Welt ließ sich Tamiflu verschreiben, obwohl das Mittel dagegen gar nichts hilft, dafür aber mit starken und potentiell tödlichen Nebenwirkungen behaftet ist.

Hoffmann-La Roche (und die Aktionäre) haben sich riesig darüber gefreut!

Lieber Gruß

Jürgen
Aber was im Fersehen gesagt wird ist doch alles wahr!Die würden doch nicht lügen.Alleine schon das der Irak diese Massenvernichtugswaffen mit denen er uns angreifen wollte...*zwinkerzwinker*
 
Oben