Fruktose-Intoleranz-Test

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.657
Ich würde ja zu gern wissen, ob ich evtl. eine Fruktose-Int. habe. Jetzt habe ich heute mit der "Med.2" im Klinikum Rechts der Isar in München telefoniert, die diesen Test anbieten.
Man muß morgens nüchtern dort anmarschieren, dann Fruktose trinken, und dann wird über einen halben Tag lang immer wieder gemessen (mit einem Atemtest), wie schnell die Fruktose abgebaut wird. Das ganze wird an zwei Tagen gemacht; warum weiß ich gar nicht (habe ich vergessen zu fragen).

Weiß jemand, ob das immer so gemacht wird oder ob es noch andere Möglichkeiten gibt, diesen Test zu machen?

Gruss,
Uta :eek:
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Uta
Ich habe diesen Test vor ein paar Jahren gemacht, allerdings nur einen Vormittag lang. Nach dem Trinken der Fruktose wurde in ca. halbstündigen Abständen durch Atemtest gemessen, wieviel Wasserstoff in meiner Ausatemluft ist. Dadurch konnte gemessen werden, wieviel von der Fruktose von Bakterien, die sich in Magen und Darm befinden, verstoffwechselt wurden. Das ist dann die Menge, die nicht durch das dafür zuständige Enzym aufgespaltet wurde.
Mir ging es dabei nicht besonders gut, ich besuchte die örtlichen sanitären Anlagen fast in 10minütigen Intervallen:eek:. War ein wenig peinlich, da die Toilette nur durch eine!!! Tür vom Wartezimmer getrennt war. Ich hoffe, es ergeht dir besser als mir. Im Nachhinein ist das natürlich alles nicht so wichtig, Hauptsache, man weiß endlich, woher die Beschwerden kommen.
Ich wünsche dir alles Gute
Liebe Grüße
Gaby
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.657
Hallo Gaby,
danke für die genaue Schilderung. - Ich kann mich im Moment nicht so recht entschließen, diesen lang dauernden Test zu machen. Beschwerden habe ich eigentlich keine. Es hätte mich nur interessiert, weil eine Fruktose-Intoleranz auch bei Diabetes eine Rolle spielt, und ich bin beginnender Diabetiker - leider ...

Gruss,
Uta
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.186
Hallo Uta,

ist die Fruktose-Intoleranz dasselbe wie die Unverträglichkeit/Malabsorption?
Ich bekam ein Testset und musste in Abständen von 30/60 Minuten in ein Röhrchen pusten (und zwischendurch ein in Wasser aufgelöstes Pulver trinken). Nach Beendigung des Tests habe ich das Ganze an das zuständige Labor geschickt.

Ich weiss nicht, ob Du einen solchen Test meinst?

Liebe Grüsse,

uma :)
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.657
Hallo Uma,
doch, ich glaube, das ist der Test. Gut zu wissen, daß das auch so funktioniert :eek: . Jetzt werde ich mal schauen, woher ich dieses Testset bekomme...
Danke und Gruss,
Uta
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.186
Hallo Uta,

dass man diese Art des Tests zu Hause machen kann (man muß so ca. 3 Stunden nach dem Aufstehen dafür "opfern"), ist sicher angenehmer als irgendwo anders herum zu sitzen - und dann auch noch an zwei Tagen, wie Du schreibst.
Und da ich gleich nach dem Trinken des Pulvers Bauch"gurgeln" bekam und 45 Minuten später auf dem Örtchen sass, war ich auch froh, zu Hause zu sein :schock: ....

Alles Gute -

uma :)
 

Ela

Beitritt
23.08.05
Beiträge
15
Kostenübernahme FI-Test

Hallo zusammen,

ich habe vor circa 4 Wochen einen Lactose-Intoleranz-Test bei einem Gastroenterologen machen lassen, er riet mir aufgrund meiner Symptome auch unbedingt einen FI-Test machen zu lassen. Er sagte mir aber direkt, dass die meisten Tests in Krankenhäusern und STATIONÄR gemacht würden, und nur die privaten Krankenkassen würden die Kosten hierfür übernehmen. Ich habe in unserem örtlichen Krankenhaus angerufen und nachgefragt: unglaublich, die Antwort: Sorry, wir bieten diesen Test NUR Privatpatienten an, da wir ihn nicht abrechnen können. Ob die Angst haben, ich würde den Test nicht bezahlen? Na ja, Spaß beiseite, mich würde mal interessieren, ob ihr privat versichert seid und wenn nicht, wer den Test bezahlt.

LG
Ela
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.657
Hallo Ela,
ich bin ganz normal gesetzlich versichert,und im Augenblick suche ich noch nach einer Möglichkeit, den Test zu Hause selbst durchzuführen. Ich hatte übrigens auch in der Med.I.-Abteilung der Uni-Klinik in´meiner Nähe angerufen. Die wollten gar nicht wissen, wie ich versichert bin. Ich will ja auch nicht stationär dort hingehen, um den Test zu machen.

Gerade habe ich mir noch einmal die Lebensmittel angeschaut, in denen Fruktose drin ist. Das ist ja übel für jemand, der da eine starke Intoleranz hat.
//www.kofler-haut.at/infos_news/00900_Downloads.htm

Immerhin vertrage ich genau die Lebensmittel nicht gut, in denen viel Fruktose drin ist... Das macht mich nachdenklich.

Noch eine Information, die man bei Fruktose-Malabsorption beachten sollte:
Fruktosemalabsorption - und was nun?

Eine Fruktosemalabsorption bedeutet nicht gleichzeitig den kompletten Verzicht auf fruktosehaltige Lebensmittel. Zumeist wird eine geringe Fruktosemenge vom Körper ertragen.

Der Fruktosetransport kann durch die gleichzeitige Aufnahme von Glukose verbessert werden und durch die gleichzeitige Aufnahme von Sorbit verschlechert werden.

Merke: Wenn man was mit Fruktose ißt, so sollte man auch Glukose zu sich nehmen. Sorbit sollte vermieden werde.

Sorbit ist z.B. oft in getrockneten Früchten oder Fruchtsäften enthalten.
http://www.flomo.de/FI.html#Tun

Wenn schon, denn schon: es gibt auch die hereditäre (erbliche) Frukose-Malabsorption. Entsprechend sind schon Kleinkinder betroffen. Hier die Adresse einer Selbsthilfegruppe. - Da wird auch von Leberproblemen dadurch gesprochen (im Zusammenhang mit Sorbit auch).
http://www.fructoseintoleranz.de/index.htm

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.657
Ich bestelle mir jetzt das Test-Set für den Test auf Fruktose-Int. selbst und mache den Test zu Hause. Wird schon schiefgehen :rolleyes: :) .

Gruss,
Uta
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.186
Hallo Uta -

viel Spass damit ;) und entferne Dich nicht zu weit vom "Häuschen"... :D

Liebe Grüsse,

uma :)
 

Ela

Beitritt
23.08.05
Beiträge
15
Wo bestellt Du denn??

Hi Uta,

sag´ mal, WO kann man denn diesen Test für zu Hause bestellen??? Das ist ja echt interessant - besser als die Klinik - mag mein stilles Örtchen eh am liebsten (*grins*) :)))

LG,
Ela
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.657
Ich hoffe ja, daß das stille Örtchen während des Tests nicht zu meinem Hauptaufenthaltsort wird; - man wird sehen.

Den Test bietet diese Firma an: [email protected]

Gruss,
Uta
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.186
Hallo Uta -

... bei dem demselben Labor wurde mein Test ausgewertet.

LG, uma :)
 

Ela

Beitritt
23.08.05
Beiträge
15
Hallo Uta,

ich habe per Email Kontakt zu dieser von Dir genannten Email-Adi aufgenommen. Als Antwort bekam ich leider zurück, dass das Testset nicht zu Patienten geschickt würde, dies ginge nur in Zusammenarbeit mit einem Arzt. Wie hast Du das denn gemacht?

LG,
Ela
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
was haben die denn geschrieben ? Also wenn ich mir die Auswertung von denen anschaue braucht es wohl keinen Arzt zum Vorlesen des Befundes...

ganzimmun.code-x.de/uploads/_dokumente/Musterbefund%20Allergoscreen%20Basic%20neu.pdf

Das die nicht an Patienten schicken bzw. mit denen zusammenarbeiten zeigt dann jedoch nur das die (wie alle in dem Bereich) nur auf Dein (unser) Geld aus sind und mit den Ärzten gemeinsame Sache machen. Sollte gemieden werden, sonst macht so ein verhalten Schule und Du kriegst demnächst Pullmoll über den Arzt bzw. in der Apotheke ! Ich dachte echt wir sind in einem freien Land mit freien Bürgern die sich frei die Zigarette anstecken dürfen... scheint wohl nicht so zu sein!

Aber es soll ja noch andere Labore geben, so sagt man sich! Vielleicht machen die das auch wenn Du 50 Euro mehr zahlst so wie bei Ersatzteilen für das Auto wo die Werkstatt vom Handel 30% Rabatt bekommt und Du halt 100% zahlen musst! In einem kapitalistischen System ist jeder bestechlich...:D

__________________
Inwieweit Patienten dank einer Therapie auch schneller zur Arbeit zurückkehren und ob diese Therapie damit auch kosteneffektiv ist, muss in weiteren Studien geklärt werden.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.657
Hier werden die beiden Tests auf Fruktose-Intoleranz beschrieben:

.....
Eine Fruktosemalabsorption kann durch folgende Testmethoden bei dem Arzt Ihres Vertrauens diagnostiziert werden.

Wasserstoffatemtest
Der Patient muss nüchtern zu diesem Test erscheinen. Als erstes wird die Wasserstoffkonzentration in seiner Ausatemluft bestimmt (nüchtern). Danach muss der Patient eine wässrige Lösung mit Fruktose (ca. 25 g Fruktose in 250 ml Wasser) trinken. Danach werden insgesamt über 2 Stunden hinweg Atemproben abgegeben und die Menge des darin enthaltenen Wasserstoffes bestimmt. Steigt die Wasserstoffkonzentration der Ausatemluft um 20 ppm im Vergleich zum Ausgangswert spricht man vom Vorliegen einer Fruktosemalabsorption.
Beim Gesunden wird die Fruktose im Dünndarm aufgenommen. Es entsteht dabei kein Wasserstoff. Beim Vorliegen einer Fruktoseintoleranz gelangt die Fruktose in tieferliegende Darmabschnitte und wird dann dort von den Darmbakterien vergärt. Dadurch entsteht Wasserstoff. Ein Teil dieses entstandenen Wasserstoffes ist über die Ausatemluft messbar.
Vor der Testdurchführung bitte beachten:
Dieser Test ist nur aussagekräftig, wenn
- in den letzten vier Wochen keine Antibiotika zugeführt wurden
- in den letzten vier Wochen keine Darmspülung durchgeführt wurde
- in den letzten vier Wochen keine Enteroskopie gemacht wurde

Spätestens 6 Stunden vor Testbeginn das Fasten begonnen wurde.
ACHTUNG: Auch Kaugummis sind in dieser Zeit und während des Tests verboten.

Spätestens 30 min vor Testbeginn die letzte Zigarette geraucht und auf körperliche Anstrengung verzichtet wurde

Fruktoseintoleranztest
Patient muss eine Fruktoselösung trinken. Stündlich wird der Blutzucker gemessen. Beim gesunden Menschen müsste es zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels kommen. Liegt eine Fruktoseintoleranz vor steigt der Blutzuckerspiegel gar nicht oder weniger hoch als beim Gesunden.....
Diagnose der Fruktoseintoleranz durch Wasserstoffatemtest (H2-Atemtest) und Fruktoseintoleranztest
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.657
Messmethode:
Mittels eines speziellen Gerätes wird der Wasserstoffgehalt in der Atemluft gemessen. Die erste Messung erfolgt im nüchternen Zustand um zu wissen, wie viel Gärung und somit Wasserstoffproduktion auch ohne Fruchtzucker im Darm erfolgt. Danach bekommt der Patient eine standardisierte Menge an Fruchtzuckersirup zu trinken. In den nächsten 90 Minuten wird dann 3 mal der Wasserstoffgehalt in der Atemluft gemessen. Zeigt mindestens eine der drei Messungen einen um mindestens 20 parts per million höheren Wasserstoffgehalt als der erste Nüchternwert, wird von einer Fruktoseintoleranz gesprochen. Fruchtzucker kann in diesem Fall nicht ausreichend verdaut werden.

Diese Messmethode erfasst aber leider nicht jene Personen, die wegen einer anderen Darmflora statt Wasserstoff Methan bilden. Wenn hier eine Fruktoseintoleranz vorliegt, zeigt es der H2 Atemlufttest nicht an. Dafür sind aber immer noch die Blähungen und eventuellen Bauchkrämpfe spür- und hörbar. Im Grunde genommen ist lediglich ein Stethoskop notwendig mit dem man nach der Gabe der Fruktoselösung den Bauch abhören kann und die Gärungsreaktion live vorgespielt bekommt.
www.dr-witasek.at/frukto.asp

Uta
 
Oben