Fructose-Intoleranz seit 2 Jahren

Themenstarter
Beitritt
28.08.13
Beiträge
5
Komme aus Bamberg (Bambercher)..50+..

letzter Stand der ärzt. Diagnosen...Fructosintoleranz und Sorbitintoleranz vermutlich angeboren...
z.Zt. noch im Prozess - weitere Abklärung für evtl. Nahrungsmittelallergien, möglicher Hinweis >Frühjahrsblüherallergien die seit ca. 10 Jahren immer wieder auftreten...

...eigene Beobachtungen lassen mir eine persönliche Vermutung und damit erkennbare Zusammenhänge aufkommen welche bei mir die FI vor 5Jahren plötzlich in so starker Reaktion haben auftreten lassen..hierzu ein paar Stichwörter welche irgendwie zusammenwirken:
- Existenzängste (schubweise und situativ abhängig)
-Eßsuchtverhalten seit ca. 15 Jahren abgeklärt und im abstinenden Modus
- meist unbewußter oder budgetbedingt notgedrungener Verzehr überwiegend denaturierter und mit krankmachenden Fremdstoffen (Zuckerstoffe etc.) angereicherte Industrienahrung
- Anstieg der psychosozialen Stressorenkomponenten (drohende Altersarmut
- drohende Vereinsamung
- fehlende Aussicht auf Behandlungskonzepte vor allem auch zum Ausgleich von Begleitsymptomen der FI
- fehlende Stärke eines Lobbyismus auf dem ganzen Spektrum von Medizin, Gesundheitswesen und Ernährungspolitik
- fast gänzliche Schilddrüsenentfernung vor ca. 3Jahren
- 3 Antibiotikabehandlungen mit unterschiedlichen Wirkstoffen innerhalb eines halben Jahres vor ca.6 Jahren..

soweit erstmal die für mich nennenswerten Eckdaten und Infos..........

ich wünsche mir Austausch welche meine Zweifel ausheben können und meine Vermutungen bekräftigen sowie daraus resultierende optimierte Lösungsmöglichkeiten...freue mich besonders von Spezialisten, Fachleuten und betroffenen Gleichgesinnten angesprochen zu werden und auf eure Beiträge, Feedbacks etc.


P.S.: man sehe mir nach - ich bin bisher nicht besonders Forenerfahren und muss mich erst noch mit den Gegebenheiten und deren Funktion vertraut machen..50plus eben...:greis::chat:
bis demnächst..
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Windpferd

Fructoseintoleranz seit 2 Jahren

Hallo Bamberger,

wenn Du Fruktoseintoleranz hast, laß doch einfach das Obst weg und iß stattdessen mehr rohe Salate und Gemüse.

Das ist sowieso vielgesünder.

Und Sorbit? Das ist doch kein Nahrungsmittel, soviel ich weiß.

Viele Grüße
Windpferd
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
FRuctoseintoleranz oder Malabsorption?

@Windpferd:

Mit dem Weglassen von Obst ist es leider nicht getan. So einiges an Gemüse hat ne Menge Fructose.....das fängt mal mit den Kartoffeln an. Habe ne FM und kann da ein Lied von singen.

Schönen Tag.
Claudia.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.09.09
Beiträge
983
hallo bambercher,

geht es dir beim Verzicht von Fructose (siehe bestnews: alle Nahrungsquellen beachten!) besser?
Wie ist sonst der Zustand deiner Verdauung?

Ich frage weil Antibiotikabehandlungen - wie der Name es schon andeutet - beträchtlich die Darmflora angreift!

Eine Fehlverdauung erzeugt dann viele leberbelastende Stoffe - bei Vorliegen eines Leaky Guts haben diese Stoffe sogar extreme Auswirkungen auf das Gehirn und dessen Funktionen.

Zum Thema "Frühjahrsblühallergien":

Seit ich denken kann, litt ich an Heuschnupfen.
Der Arzt meinte nach einem Allergie-Test:
"ihr Sohn ist gegen alles allergisch, außer gegen Schimmelpilze".
Jackpot!....
Später gesellten sich dann Nahrungsmittelallergien und Tierhaarallergien dazu.
Allergisches Asthma war dann auch in einem Jahr mein Freund....

Mit meinem heutigen Wissen ist der Verlauf völlig normal.


Immunsystem ist über die Jahre überlastet
(Viren, Impfungen <- Schwermetalle->, Darmgifte durch schlechte Ernährung) und schaltet in den "Schutzmodus", um zusätzliche Belastungen gering zu halten.

Laufende Nase, zugeschwollene Atemwege und Co sind also gute Dinge!
Der Körper macht nie Fehler und man muss Symptome immer im Kontext betrachten.

P.S. Nahrungsmittelallergien entstehen durch das Leaky Gut --> "fremde", unverdaute Eiweißketten dringen in den Blutkreislauf ein, welche als Feind eingestuft werden.



Du solltest daher dringend deine Ernährung überdenken, um immunschwächende Effekte zu vermeiden.

Die häufigsten Nahrungsmittelallergien sind:

1. Weizen: Gluten (weitere glutenhaltige Getreidesorten z.b. Emmer, Dinkel, Roggen usw.)
2. Milch(produkte): Kasein
3. Eier
4. Soja (!)

Du solltest mMn diese 4 Nahrungsmittel testweise für einen kurzen Zeitraum von 4 Wochen weglassen/ die Verzehrmenge drastisch verringern.

Der langjährige Verzehr von Mais, Soja, Milchprodukte und Getreide kann zu einem - wie von Bestnews schon geschrieben - Malabsorptionssyndrom führen. Auswirkungen sind eine nicht ausreichende Aufnahme von essentiellen Nährstoffen.


Dadurch können Enzymsystem und alle möglichen Organe "schwächeln":
Es zeigen sich Symptome in allen möglichen Formen (mMn auch z.b. in Fructosefehlverdauung! "Angeboren" und "genetisch bedingt" sind häufig nur Verlegenheitsaussagen, weil man die wahre Ursache nicht kennt....)

hoffe es ist dir nicht zuviel Text :D :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
28.08.13
Beiträge
5
Fructoseintoleranz seit 2 Jahren

Hallo Bamberger,

wenn Du Fruktoseintoleranz hast, laß doch einfach das Obst weg und iß stattdessen mehr rohe Salate und Gemüse.

Das ist sowieso vielgesünder.

Und Sorbit? Das ist doch kein Nahrungsmittel, soviel ich weiß.

Viele Grüße
Windpferd

Hallo Windpferd...danke für deine Antwort und deinem Hinweis...leider ist es mit dem weglassen so eine Sache...ich bin wohl in einem ständigen Lern- und Experimentiermodus was diesen Zusammenhang anbelangt...bedauerlicherweise liegen da Gefahr mal Ernährungsfehler oder besser Diätfehler zu begehen in der Natur der Dinge...mit Sorbit verhält es sich so bei mir das ich es schon bei bestimmten von der Nahrungsmittel und Süßwarenindustrie hergestellten Produkte konsequent einhalten kann...ist auch viel leichter als bei sorbithaltigen Früchten (es gibt auch Gemüße mit relevanten Sorbitgehalt)..da diese Produkte Inhaltsstoffe wie Sorbit etc. deklariert werden...auf nen Apfel steht halt eben leider gar nix...also braucht man Listen oder z.B. das kleine handliche Buch über NMI vom Gräfe und Unzerverlag... ist aber müssig.. ne FI- Nahrungsmittel- Liste als app und eingebaute Waage im smartphone das wärs halt..:)
...ich gebe aber auch wenn immer möglich frischen Gemüse den Vorzug bei der Zubereitung von Speisen...aber seltsam ist es schon, so möchte ich mal an dieser Stelle bemerken, daß ich noch vor 5-6 Jahren alles mögliche auch Fertigsaucen vertragen hatte ...aber auch Honig, Bananen, Knoblauch Salat uvm. war alles kein Problem...und plötzlich war das alles anders...und dennoch war meine FM wohl schon in der Kindheit angelegt...ich erinnere mich das ich immer schon stärkere und teilweise schmerzhafte Blähungen auf v.allem Schwarzwurzel (Sorbithaltig!) sowie Kohlarten hatte...soviel als Antwort von mir..ich hoffe wir bleiben weiter im Austausch zum Thema FM...glg Bambercher
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
28.08.13
Beiträge
5
FRuctoseintoleranz oder Malabsorption?

@Windpferd:

Mit dem Weglassen von Obst ist es leider nicht getan. So einiges an Gemüse hat ne Menge Fructose.....das fängt mal mit den Kartoffeln an. Habe ne FM und kann da ein Lied von singen.

Schönen Tag.
Claudia.

Danke Claudia auch für deinen Beitrag und Bemerkung...zum Thema Kartoffeln weiß ich daß man gut fährt weniger die festkochenden (gelbspeckig kochenden) Salatkartoffeln zu verwenden da diese anscheinend an sich schon mehr Fruchtsüße enthalten...(um jedoch sicher zu gehen sollte man mal Labordaten einholen).. und dann wird in einem Buch von GU empfohlen, dass man sie vor dem kochen dick schälen und am besten in Würfeln geschnitten mind. eine halbe Stunde wässern sollte ..wasser wegkippen und dann im Salzwasser kochen...wenn ich mir gar nicht so sicher bin wieviel von dem Fruchtzucker in einem natürlichen Lebensmittel mir gerade Probleme bereiten könnte, dann probiere ich wenigstens das Verhältnis von Fructose zu Dextrose mit zugabe von Dextrose (Traubenzucker) zu verbessern (empfohlen ist ein Verhältnis von 1:1)...leider nehme ich mir dazu kaum Zeit dies anhand von Nahrungsmittellisten auf das tatsächliche Gewicht auszurechnen, wieviel ich zugeben dürfte...also eben pi mal Daumen..das könnte im warsten Sinne auch mal in die Hose gehen (um es mit Humor zu sagen)...:lachen2:...
tja leider funktioniert das lernen und umdenken auch bei mir nur durch leiden..mein kürzel hierfür ldl = lernen durch leiden....aber ich denke und hoffe gemeinsam hier im Threat könnte es auf Dauer auch leichter gehen...glg bambercher
 
Themenstarter
Beitritt
28.08.13
Beiträge
5
hallo bambercher,

1<-geht es dir beim Verzicht von Fructose (siehe bestnews: alle Nahrungsquellen beachten!) besser?
2<-Wie ist sonst der Zustand deiner Verdauung?

3<-Ich frage weil Antibiotikabehandlungen - wie der Name es schon andeutet - beträchtlich die Darmflora angreift!

Eine Fehlverdauung erzeugt dann viele leberbelastende Stoffe - bei Vorliegen eines 4<-Leaky Guts haben diese Stoffe sogar extreme Auswirkungen auf das Gehirn und dessen Funktionen.

Zum Thema "Frühjahrsblühallergien":

Seit ich denken kann, litt ich an Heuschnupfen.
Der Arzt meinte nach einem Allergie-Test:
"ihr Sohn ist gegen alles allergisch, außer gegen Schimmelpilze".
Jackpot!....
Später gesellten sich dann Nahrungsmittelallergien und Tierhaarallergien dazu.
Allergisches Asthma war dann auch in einem Jahr mein Freund....

Mit meinem heutigen Wissen ist der Verlauf völlig normal.


5<-Immunsystem ist über die Jahre überlastet
(Viren, Impfungen <- Schwermetalle->, Darmgifte durch schlechte Ernährung) und schaltet in den 6<-"Schutzmodus", um zusätzliche Belastungen gering zu halten.

7<-Laufende Nase, zugeschwollene Atemwege und Co sind also gute Dinge!
Der Körper macht nie Fehler und man muss Symptome immer im Kontext betrachten.

P.S. Nahrungsmittelallergien entstehen durch das 8<-Leaky Gut --> "fremde", unverdaute Eiweißketten dringen in den Blutkreislauf ein, welche als Feind eingestuft werden.



Du solltest daher dringend deine Ernährung überdenken, um immunschwächende Effekte zu vermeiden.

Die häufigsten 9<-Nahrungsmittelallergien sind:

1. Weizen: Gluten<11- (weitere glutenhaltige Getreidesorten z.b. Emmer, Dinkel, Roggen usw.)
2. Milch(produkte): Kasein
3. Eier
4. Soja (!)

<12-Du solltest mMn diese 4 Nahrungsmittel testweise für einen kurzen Zeitraum von 4 Wochen weglassen/ die Verzehrmenge drastisch verringern.

Der langjährige Verzehr von Mais, Soja, Milchprodukte und Getreide kann zu einem - wie von Bestnews schon geschrieben - Malabsorptionssyndrom führen.<13- Auswirkungen sind eine nicht ausreichende Aufnahme von essentiellen Nährstoffen.


14<-Dadurch können Enzymsystem und alle möglichen Organe "schwächeln":
Es zeigen sich Symptome in allen möglichen Formen (mMn auch z.b. in Fructosefehlverdauung!15<- "Angeboren" und "genetisch bedingt" sind häufig nur Verlegenheitsaussagen, weil man die wahre Ursache nicht kennt....)

16<-hoffe es ist dir nicht zuviel Text :D :wave:

hallo gentlemen...vielen herzlichen dank für deine ausführliche und mir recht hilfreiche und zumeist orientierungsgebende Antwort...ich habe mir erlaubt die Stichwörter oder Sätze auf die ich Bezug nehmen möchte mit vorziffern zu belegen..1-16....
zu 16...alles bestens
zu 1...der gänzliche Verzicht gelingt nur selten...aber bei einem gemüse- und obstfreien Tag wo ich auch sonst auf zuckerhaltige Mittel verzichte stellt sich recht schnell eine nahezu ruhige Darmperestraltik ein und es geht mir besser mit der Konzentrationsfähigkeit sowie in der Handlungsmotivation und Wachheit...in Testphasen oder nach FM-problemphasen ist so ein Diättag aber immer eine erfolgreiche Erfahrung..Stuhlhäufigkeit und Menge normalisieren sich...jedoch hat mir ein Internist gesagt ich hätte wohl dann auch eine Art Stauphase in der sich mehr als normal Wasser im Darmbereich ansammelt...was wiederum zu einem prallen Bauchgefühl führt, obwohl ich dann oft gar nicht viel gegessen aber mehr getrunken habe......das kommt mir auch verdächtig vor..
zu 2..sonst variiert es zwischen mehr oder weniger FM- typische Verdauungstörungen, je nach Stresslage (psychosomatische Komponente?!) und mehr oder weniger kontrollierter Fructosezufuhr,sowie unkontrollierten Fehlverhalten, Essenszeiten..Ausgleichshandlungen (viel Bewegung, gut Kauen,möglichst sinnvoller Mahlzeitenaufbau - z.B. morgens warmes Wasser auf nüchternen Magen...Amarantbrei zum Frühstück...Nahrungsergänzungsmittel (Zink, Vitamine, Folsäure)..Schüßlersalzekur(5-9-10-11)...Fenchel, Anis Kümmeltee am Abend,...ausreichend Schlaf...
zu 3 ...die kurz aufeinanderfolgenden Antibi.-behdlg. konnte ich damals eben nicht rechtzeitig verhintern..außerdem war es einmal unfallbedingt..echter Mist das Zeug wenn es mehr schadet als es helfen kann...ich hatte damals sogar eine homöpathisch tätige Hausärztin welche mir bei bronchialbedingter Hustenfolge bei einer Influenza Antibiotika empfohlen hatte...
zu 4..das Thema Leaky Guts habe ich gegoogelt..folgender link hat mir da sehr weitergeholfen und von dem Heilpraktiker gemachte Aussagen decken sich mit deinen..
Leaky Gut Syndrom - Fatale Folgen für Ihre Gesundheit.....
demnächst könnte ich noch auf punkte 5-15 eingehen...für heute erstmal genug getippselt..glg bambercher
 
Oben