Quantcast

Folgeschäden (biochemisch etc) durch Alkoholsucht

Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo zusammen, speziell Uta

Eine Bekannte von mit hat (Gott sei Dank) endlich den weg aus Ihrer Alkoholsucht machen können. Gegenwärtig leidet sie aber noch unter depressionen und (wegen der Medis') unter grosser Müdigkeit.

Mit welchen Mittelchen kann Ihr jetzt geholfen werden, bzw was wurde direkt oder indirekt in Ihrem Körper alles schlechte ausgelöst?
Als Beispiel sind mir Vitamin B-Mängel bekannt,
Was ist sonst noch häufig?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.080
Hallo Beat,
auf dem Gebiet kenne ich mich gar nicht aus. Deshalb kann ich nur allgemeine Gedanken schreiben:
- Wenn möglich: viel Bewegung an der frischen Luft oder Sport oder beides,
Stress-Abbautechniken lernen wie z.B. die Muskelrelaxation nach Jakobsen.
- Eine ausgewogene frische Ernährung und - wie Du schreibst - gute
Fettsäuren. Viel gutes Wasser trinken!
Evtl. Vitamine und Spurenelemente dazu. Das hängt sicher auch davon ab,
wie verträglich diese Sachen für den trockenen Alkoholiker sind.
- Mariendistel, Löwenzahn und andere leberstützende Mittel sind bestimmt gut
- Nierenunterstützende Mittel ebenfalls
- Wenn sie Medikamente nimmt, die müde machen, dann ist das wohl eine
unangenehme Nebenwirkung. Wenn aber die Depressionen schlimm sind, ist
das wohl das kleinere Übel. Hat sie denn auch psychotherapeutische Hilfe?
Um die kommt sie wahrscheinlich nicht herum, weil der Alkoholismus ja sicher
auch Gründe hatte.

- Alkohol schädigt auch die Knochen https://www.stern.de/wissenschaft/medizin/:Nebenwirkungen-Alkohol-Knochen/552167.html
Insofern ist eine Ernährung mit aufnehmbarem Calcium wichtig. Eine
Knochendichtemessung (auf Osteoporose) kann zeigen, ob schon Schäden
da sind.
- Pure Encapsulations nennt eine Menge Medikamente im Zusammenhang
mit Alkohol: https://www.pureinfo.at/lexikon/uebersicht.php?we_objectID=49
Bevor ich das alles schlucken würde, würde ich aber untersuchen lassen,
ob da wirklich entsprechende Mängel vorliegen.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Uta

Zu Deiner Info:
Die psychische Betreung ist optimal

Besten Dank für die Infos, speziell für die Links
 
Oben