Fluorchinolone ( Gyrasehemmer) - Gefahren und Risiken

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Dauerhafte Schäden sind für mich keine Nebenwirkungen.

Ich hab mich wohl verlesen? Warum nicht? Natürlich kann man Nebenwirkungen einteilen in Dauerhafte Schäden oder vorrübergehende Schäden.

Chinolone als AB, wenn man in Lebensgefahr ist (z.B. Sepsis) ist doch okay. Das Problem ist doch vielmehr, dass sie von den Ärzten ahnungslos und unkritisch eingesetzt werden, z.B. sehr häufig bei Blasenentzündungen und zwar ohne Keimbestimmung und Resistenzbestimmung .

Irgendwann ging mal der Tipp durch die Foren, wenn Chinolone sein müssen, sollte man unbedingt parallel Magnesium nehmen, dann könne man das Schlimmste verhindern. Welcher Arzt sagt einem das? Keiner! Wer macht das im Krankenhaus? Keiner. Man muss sich am Besten Magnesium ins Krankenhaus mitnehmen, um es im Notfall einnehmen zu können, wenn man kann.

Ich habe vor Jahren mal Levofloxacin gegen Blasenentzündung bekommen, obwohl ein Antibiogramm vorlag und noch andere möglich gewesen wären. Keine Rede von eventuell schlimmen Folgen, bleibende Schäden habe ich auch nicht, aber ich hätte mich in der Zeit der Einnahme umbringen können, so stark war meine Todessehnsucht. Nur weil ich wusste, das bin nicht ich, habe ich den Beipackzettel gelesen und da stand die Suizidneigung dann als Nebenwirkung.

Datura

PS Ich würde lieber HIT- Symptome während der Einnahme (von Doxizyclin) in Kauf nwehmen als dauerhafte Schäden an den Sehnen.
 
wundermittel
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.536
Ich hab mich wohl verlesen? Warum nicht? Natürlich kann man Nebenwirkungen einteilen in Dauerhafte Schäden oder vorrübergehende Schäden.
Das ist eine Definitionssache.
Ich unterscheide eben in Nebenwirkungen und meine damit vorübergehende (Neben-)Wirkungen und in dauerhafte bzw. toxische Schädigungen.

Resistenzbestimmungen sind natürlich wichtig. Ich lasse immer welche machen, bevor ich ein AB nehme, denn ich habe oft sehr resistente Keime. Dann ist es leider oft so, dass ich die Wahl habe zwischen intravenösen Penicillinen und Cephalosphorinen und oralen Chinolonen.
Da verschreibt einem dann jeder Arzt ein Chinolon.

Natürlich kann man bei Blasenentzündungen auf andere AB ausweichen. Man muss diese bei Blasenentzündungen ja nicht lange nehmen. Für ein paar Tage würde ich auch ein Cephalosphorin riskieren, obwohl ich nach 10 Tage Cefuroxim eine so schlechte Blutgerinnung hatte, dass ich ein paar Tage danach eine Operation absagen musste. Der "von Willebrand-Faktor" lag nur noch bei 8 %. Normal ist 100 % und mit ca. 60 % wären die Ärzte aber auch schon zufrieden. Aber mit 8 % hätte ich bei einem Unfall schnell verbluten können....

Überhaupt würde ich bei Blasenentzündungen am allerwenigsten ein AB nehmen. Viel trinken und den Harn ansäuern mit Methionin oder Vitamin C sollte da reichen. Klappt bei mir eigentlich immer. Seither habe ich keine echte Blasenentzündung mehr gehabt.

PS Ich würde lieber HIT- Symptome während der Einnahme (von Doxizyclin) in Kauf nwehmen als dauerhafte Schäden an den Sehnen.
Kommt drauf an, wie die Symptome sind.
Bei mir ist das weitere Problem von Doxy, dass das sehr lebertoxisch sein soll und ich leberkrank bereits bin.
Unter Ciprofloxacin hingegen haben sich vor Jahren mal meine Leberwerte stark gebessert, dass ich ganz begeistert war (und damals hatte ich keine neg. Wirkungen auf Sehnen oder Gelenke)....

Ja, so einfach ist es leider nicht immer mit den AB. Die Auswahl ist einfach zu gering.

lg
margie
 
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.957
Irgendwann ging mal der Tipp durch die Foren, wenn Chinolone sein müssen, sollte man unbedingt parallel Magnesium nehmen, dann könne man das Schlimmste verhindern.

Hallo Datura,

ja, das heißt es immer: Magnesiumeinnahme hilft. Aber diese Annahme kann trügerisch sein. Ich habe aufgrund dieses Wissens reichlich Magnesium dazu genommen und mich auf der sicheren Seite gewähnt - die detrimentalen Wirkungen blieben leider trotzdem nicht aus.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.287
Das ist ganz schön erschreckend. Danke für diesen Link, kari.

...
Die US-Arzneimittelzulassungsbehörde FDA warnt am 16.8.2013 vor jahrelang anhaltenden oder permanenten
Nerven-Schädigungen auch in Abhängigkeit von Berührung und Temperatur:

Peripheral neuropathy is displayed through symptoms including pain, burning, tingling, numbness, weakness, or alterations in sensation to touch or temperature. FDA stated that these symptoms may occur at any time during Fluoroquinolone treatment, and these effects could last for multiple years or become a permanent condition.

FDA Warns of Risk for Permanent Nerve Damage from Fluoroquiniolone Antibiotics
...
Levofloxacin-Ciprofloxacin-Moxifloxacin-Norfloxacin-Ofloxacin-Fluorchinolone

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.957
Das ist ganz schön erschreckend.

Ja, Oregano. Auch diese Mitteilung in deinem Link:

Auszug arznei-telegramm:

Hersteller versuchen durch intensive Werbung Gyrasehemmer als Mittel der Wahl in der ambulanten Praxis zu etablieren. Diese Entwicklung ist nicht nur wegen der Gefahr der Resistenzentwicklung bei breiter Verordnung bedenklich. Lebensbedrohliche Kardiotoxizität, Leberschäden, Sehnenrisse, bedrohliche zentralnervöse Erregung bis hin zur Psychose, immunallergische Erkrankungen u.a. gefährden die Patienten und erforderten bereits mehrfach Marktrücknahmen.

fluorchinolone.org
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.287
...
Seit der Zulassung von Fluorchinolonen für die Anwendung am Tier und insbesondere beim Nutzgeflügel ist ein Anstieg resistenter Keime sowohl beim Tier als auch beim Menschen beobachtet worden. In den USA nennt die FDA kontaminiertes Geflügel und Geflügelprodukte als bedeutsamste Quelle für die Übertragung Fluorchinolon resistenter Campylobacter-Keime und Salmonella-Spezies. Im Rahmen einer umfangreichen Risikobewertung hat die FDA den zeitlichen Zusammenhang zwischen der breiten Anwendung von Fluorchinolonen bei Geflügel und der Ausbreitung resistenter Keime beim Menschen als wissenschaftlich belegt eingestuft. Wegen der hohen Bedeutung der Fluorchinolone in der Humantherapie erwägt die FDA derzeit eine Rücknahme der Zulassung für die Anwendung von Fluorchinolonen bei Geflügel.
...
Zur Problematik der Fluorchinolon-Resistenz - BfR

Dieser Artikel vom BfR stammt aus dem Februar 2002. - Viel scheint seitdem nicht geschehen zu sein ...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.287
...
Moxifloxacin, ein Gyrasehemmer der vierten Generation
...
Moxifloxacin darf daher bei Patienten mit ZNS-Erkrankungen, die zu Krampfanfällen prädisponieren oder Patienten mit herabgesetzter Krampfschwelle nur mit besonderer Vorsicht eingesetzt werden.
...
Für alle Gyrasehemmer ist eine konzentrationsabhängige Wirkung auf den Gelenkknorpel beschrieben. Es besteht daher eine Kontraindikation für die Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit, bei Kindern und Jugendlichen in der Wachstumsphase sowie bei Personen, die eine chinolonbedingte Sehnenerkrankung in der Anamnese aufweisen. Das Risiko für das Auftreten von Sehnenentzündungen oder Rupturen ist bei älteren Menschen sowie unter Corticosteroid-Therapie erhöht. Beim ersten Anzeichen von Schmerz oder Entzündung sollten die Patienten daher die Behandlung abbrechen und die betroffenen Gliedmaßen ruhigstellen und ihren Arzt informieren.
...
Da Trovafloxacin wegen einer akuten eosinophilen Hepatitis vom Markt genommen werden musste, verdienen die Laborbefunde ein besonderes Augenmerk. Bei Moxifloxacin wurden Anstiege der g-Glutamyltranspeptidase sowie Amylase, Leukopenie, Prothrombinabfall, Eosinophilie, Thrombozytämie, Thrombopenie und Anämie beobachtet. Im Gegensatz zu anderen Chinolonen gibt es keine Hinweise darauf, dass Moxifloxacin bei Patienten phototoxisch wirkt. Die fehlende Halogensubsitution an Position 8 könnte dies begründen.
Die in den klinischen Prüfungen am häufigsten aufgetretenen unerwünschten Arzneimittelwirkungen machten bei 3,8 Prozent der Patienten einen Therapieabbruch nötig. Die häufigsten Erscheinungen waren Übelkeit (7,2 Prozent), Durchfall (5,7 Prozent) sowie Benommenheit, Schwindel und Geschmacksstörungen. Die Fachinformation nennt daneben noch eine Fülle an selten aufgetretenen Nebenwirkungen, die in einer Häufigkeit von 0,1 bis 1 Prozent aufgetreten sind und verschiedene Organsysteme betreffen (4, 8 - 12).

Kontraindikationen
Eine bekannte Überempfindlichkeit gegenüber Moxifloxacin oder einem der anderen Chinolone stellt selbstverständlich eine Gegenanzeige dar ...
...
Für Ciprofloxacin konnte gezeigt werden, dass die gleichzeitige Gabe mit einem mineralischen Antacidum die Bioverfügbarkeit derart beeinträchtigt, dass mit einem Versagen der antibakteriellen Therapie gerechnet werden muss (13). Weitere Arzneimittel, die Kationen enthalten, sind Sucralfat(Aluminium)oder Didanosin-Kautabletten, denen zur Stabilisierung Aluminium-Magnesium-Verbindungen zugemischt sind (9). Diese Arzneimittel sollten nicht gleichzeitig gegeben werden.
Interaktionen treten auch mit Zink- oder Eisen-Ionen auf. Besonders auf Zink als auch die Antacida sollte bei der Beratung in der Apotheke geachtet werden, da die in der Selbstmedikation eingesetzt werden
...
Pharmazeutische Zeitung online: Moxifloxacin, ein Gyrasehemmer der vierten Generation

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.287
Wer weiß, daß er Entgiftungsprobleme hat, sollte auch das hier wissen:

...
Cytochrom 450

Ciprofloxacin ist ein mässig starker Inhibitor von Cytochrom P450 1A2 Enzymen. Vorsicht ist geboten bei gleichzeitiger Verabreichung von Arzneimitteln, welche durch dieselben Enzyme metabolisiert werden (wie z.Bsp. Theophyllin, Methylxanthin, Coffein, Tizanidin, Duloxetin oder Clozapin). Erhöhte Plasmaspiegel und arzneimittelspezifische Nebenwirkungen können durch Hemmung der Clearance dieser Arzneimittel entstehen (siehe «Kontraindikationen» und «Interaktionen»).
...
Rezeptpflichtige Medikamente - Axapharm AG

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.287
Ein Hinweis, den ich wichtig finde:

... Antibiotika und Koffein
Häufig werden bei Blasen- oder Niereninfektionen Antibiotika verschrieben, die Gyrasehemmer enthalten. Mit Koffein, wie es in Kaffee, Cola oder Tee enthalten ist, kann es zu Erregungs- zuständen, Herzrasen und Schlafstörungen kommen, denn das Medikament hemmt den Abbau des Koffeins.
Deshalb sollten Sie während der Einnahme lieber komplett auf Koffein verzichten. ...
https://www.drbaisse.de/wp-content/...-Joghurt-Käse-Interaktion-mit-Antibiotika.pdf

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.12.05
Beiträge
261
Wie wahr, wie wahr...

Meine Chinolonschäden haben sich jetzt, nach 30 Monaten soweit zurückgebildet, dass ich nicht mehr dauerhaft beeinträchtigt bin.

Nach wie vor muss ich auf meine Achillessehnen und meine Kniegelenke achten, d.h. wenig Beanspruchung, keine plötzlichen Belastungen, keine langen Strecken zu Fuß, kein Hinknieen oder in die Hockegehen (werfe mich stattdessen auf die Seite).

Man kann wirklich nicht genug warnen. Allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass ich wirklich ernst genommen werde. Einige Ärzte fragen interessiert nach, um mir dann zu erzählen, dass sie diese Mittel täglich viele Male rezeptieren...Es hätte noch niemand über Nebenwirkungen geklagt...na denn.:schock:

Gruß
Inge
 
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.957
Liebe Inge,

auch wenn dein (Teil-) Erfolgsbericht schon eine Weile zurückliegt: Ich freu(t)e mich sehr, sehr über die Wende Richtung bergauf bei dir!
Und ich hoffe, dass es weiterhin bei dieser Richtung blieb. :wave:

Einige Ärzte fragen interessiert nach, um mir dann zu erzählen, dass sie diese Mittel täglich viele Male rezeptieren...

:eek: Was soll man dazu sagen??!
 
Beitritt
04.12.05
Beiträge
261
Hallo Kari :),

Danke für die guten Wünsche.

Meine Chinoloneinnahme ist fast 3 Jahre her - aber ich kann mich noch sehr gut an diese Zeit erinnern:mad: Ich habe damals nicht geglaubt, dass es sich wieder bessern wird - aber: Es ist wirklich besser geworden!
Nicht gut - aber ich kann durchaus damit leben.

Alle paar Wochen kommt ein "Chinolon-Schub" mit den bekannten Sehnen- und Muskelschmerzen - aber er geht nach ein paar Tagen auch wieder.Dann überbrücke ich mit Schmerzmitteln.

Größere körperliche Ertüchtigungen, wie Wandern u.ä. ist allerdings nicht möglich, aber Schwimmen geht gut - Radfahren mit Tape auch. Allerdings nur noch E-Bike.

Allerdings weiß ich nicht, ob meine Herzrhythmusstörungen, die ca. 1 Jahr nach der Einnahme auftraten und bis heute anhalten - mal mehr, mal weniger - , auf dieses Gift zurückzuführen sind. Ich traue dem Chinolon alles zu...:mad:

Liebe Grüße
Inge
 

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.574
Gefloxt - Gibt es Wege aus der Vergiftung?



Liebe Mitmenschen, die sich mit den Folgen von Gyrasehemmern herumschlagen müssen, und die, die schon Abhilfe gefunden haben.

Seit einigen Monaten, bin ich sicher, daß meine Sehnenproblematik mit dem Antibiotikum Ciprofloxacin zusammenhängt.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß allein die 7 Tabletten, die ich vor über einem Jahr eingenommen habe, so lange als Gift in meinem Körper weiter wirken. Auf der Suche nach Ursachen für die sich weiterhin verschlimmernden Symptome, habe ich jetzt meine Ernährung durchgetestet und bin gleich auf mehrere Nahrungsmittel gekommen, die für mich damit zusammenhängen könnten, daß meine Beschwerden immer schlimmer werden, trotzdem ich glaube, mich vernünftig zu ernähren.
Auch Anbieter von äußerst gesunden Produkten arbeiten in der Landwirtschaft zugegebenermaßen mit Antibiotika, es geht anscheinend nicht anders.

Also nehme ich, wenn ich meine Mahlzeiten zu mir nehme jeden Tag und das wird sich auch in Zukunft nicht vermeiden lassen, die Gyrasehemmer zu mir, die mir immer mehr Schmerzen und Verfallserscheinungen bescheren.

Da ich ja nicht einfach aufhören kann zu essen, suche ich jetzt nach Auswegen, wie ich dieses Gift wieder loswerden kann.

Irgendwo muß ich anfangen, habe ich mir gedacht und betrachte seither öfter einmal meine Finger, an denen sich bestimmte Zeichen wahrnehmen lassen.

Es sind die kurzen Sehnen, die die Gelenke meiner Finger zusammenhalten und dabei die, die man nicht bewegen kann, weil die Finger halt in der Richtung nicht bewegt werden können, so hat es die Natur eingerichtet.

Klar, ich habe auch noch andere Stellen, an denen sich das Gift bemerkbar macht, jedoch möchte ich mich jetzt einmal auf die Finger konzentrieren, weil man da am besten therapieren könnte, wenn ich dafür einen Ansatz finden würde.

Am Besten wäre es, wenn man ein Gegengift finden könnte, aber da scheint bis jetzt noch keines gefunden worden zu sein. Ist ja auch kontraproduktiv, weil es ja mit der Nachlieferung des Giftes nicht aufhört. Und wie schon das Wort Gegengift zeigt, ist es ja wieder ein Gift das Nebenwirkungen haben kann. Wo fängt man denn dann an?

Es soll ja Menschen geben, denen das Gift nichts ausmacht. Was machen die anders als ich? Oder sind sie unsensibel? Ich dagegen überempfindlich?

Damit mein Beitrag nicht zu lang wird, möchte ich jetzt einmal dazu auffordern, Methoden zu sammeln, die schon geholfen haben.

Dabei hätte ich gern erfahren, welche Methoden, außer "Weglassen" schon gewirkt haben und wie sie in das tägliche Leben integriert werden können.
Das sollte für Jeden machbar sein.

Ich wäre auch dankbar für Links aus dem Netz. :idee:

Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Zunehmender Einsatz von sog. "Reserveantibiotika" wie Fluorchinolonen in der Tiermast:

Antibiotika in der Tierhaltung stehen seit Langem in der Kritik. Seit 2006 sind sie in Deutschland zwar als Wachstumsbeschleuniger verboten und dürfen nur in Ställen mit kranken Tieren eingesetzt werden. Dennoch sind viele Tierärzte mit ihren Verordnungen großzügig, der Einsatz der Medikamente in Ställen verbreitet.

Neue Erhebungen zeigen nun, dass Züchter ausgerechnet kritische Wirkstoffe, die in der Humanmedizin im Kampf gegen resistente Keime bedeutend sind, vermehrt verabreichen. So geht aus aktuellen Daten des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hervor, dass die Menge der an Tiere verfütterten Fluorchinolone im vergangenen Jahr auf 13 Tonnen gestiegen ist.

Wirkstoffe wie Fluorchinolone sind Reserve-Antibiotika. Nicht nur Tiere werden damit behandelt, sondern auch Menschen mit schweren Krankheiten, gegen die herkömmliche Antibiotika nicht mehr anschlagen. Im vergangenen Jahr waren in Deutschland zehn Tonnen Fluorchinolone an Tiere verabreicht worden, im Jahr 2011 waren es noch acht Tonnen.


Quelle: Massentierhaltung: Bauern verwenden weniger, aber dafür bedenklichere Antibiotika | ZEIT ONLINE

Aktuell habe ich das Thema aus den Tierschutznachrichten der Albert-Schweitzer-Stiftung:

https://www.albert-schweitzer-stift...ce=nl16-21&utm_medium=email&utm_campaign=w-nl

Hier heißt es z.B.:

Anreiz zur Verwendung von hochwirksamen Antibiotika

Das Verfahren, die Gesamtmenge zu erheben, setzt somit für die »Veredelungswirtschaft« einen falschen Anreiz: Die Gesamtmenge kann reduziert werden, indem an der gängigen Praxis nichts geändert wird, außer einfach vermehrt hochwirksame Antibiotika zu verwenden.

Dass genau dies auch geschieht, belegen die Zahlen der letzten Jahre: Der Einsatz von Penicillinen sinkt von Jahr zu Jahr. Im Gegensatz dazu werden Antibiotika aus der Gruppe der Chinolone vermehrt eingesetzt.

Da kann sich jetzt jeder selber überlegen, ob ihm sein Schnitzel noch schmeckt... :D

Viele Grüße blunsi
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.287
Ausführlicher Artikel über Chinolone:

Ciprofloxacin und Ofloxacin -- pharma-kritik -- Infomed Online

Zitate:

.... Gleichzeitige Nahrungsaufnahme oder Gabe von H2-Blockern (*) verzögert die Resorption, aluminium- oder magnesiumhaltige Antazida verunmöglichen sie weitgehend.
...
Ciprofloxacin findet sich in besonders hohen Konzentrationen in der Galle, im Stuhl, in den Lungen, in den Nieren und in der Prostata sowie im Knochen.(4)
...
Die bisherigen Erfahrungen lassen annehmen, dass 5 bis 10% der mit Ciprofloxacin oder Ofloxacin behandelten Patienten unerwünschte Wirkungen erleiden.(22,23)
...
Chinolone schädigen bei jungen Tieren den Gelenkknorpel; auch wurden bei drei Mädchen, die wegen zystischer Fibrose mit Ciprofloxacin behandelt wurden, Arthropathien beobachtet.(24) Diese Medikamente sind bei schwangeren Frauen, Kindern und Jugendlichen kontraindiziert.
...
Ciprofloxacin und Ofloxacin -- pharma-kritik -- Infomed Online

* H2-Blocker: Ein Antihistaminkum zur direkten Abhilfe bei allergischen Reaktionen. - gesundheit.de
Dauergebrauch von H2-Blocker schränkt geistige Fähigkeiten ein

Grüsse,
Oregano
 
Oben