Quantcast

Falsche Messmethoden der Amalgamgegner

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.172
Unter dem folgenden Link wird das Thema Amalgam abgewertet. Die Messmethoden der Amalgamgegner werden als verfälscht dargestellt. Vielleicht möchte ja jemand seine Meinung dazu schreiben. Ich denke, es ist auch wichtig, negative Stimmen zu "hören" und darauf einzugehen. Die entsprechende Diskussion müsste dann dazu führen, dass man überzeugter ist von seinem Standpunkt (Amalgamgegner) als zuvor ... oder dass allenfalls berechtigte Einwände aufgedeckt werden, die es abzuklären gilt.

www.schmerzselbsthilfe.de/schmerz/therapie/fragwuerdig/amalgam02.php

Gruss, Marcel
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
ich kann das ganze sowieso nicht nachvollziehen, habe keine messgeräte & co. ich weiß, was ich am eigenen leib erfahren habe, das ist mir beweis genug! und glaube denjenigen, die dieses, mein wissen, bestätigen.
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
So siehts aus, es gibt mittlerweile genug Leute,die ihre Erfahrung mit Amalgam gemacht haben....dieser Fuzzy nagelt sich auch nur auf wenige Messmethoden fest und auf einen Amalgamgegner (Arzt)....sämtliche Studien und Tierversuche und Patientenberichte ignoriert der....kann man nur als unseriös in die Tonne funzen. :mad: ~0 ;)

Außerdem streikt bei dieser Seite mein Computer... :D Dat kann nicht gut sin!

[geändert von Sasa am 04-16-04 at 07:50 PM]
 

Annemarie

guten morgen
wie ist das denn, ich lese in der website schmerzselbsthilfe dass es ausgetestet wurde, das es nicht stimmt, das wir vom amalgam mit quecksilber belastet werden können. und wie haben die das getestet? worauf stützt sich diese behauptung? leider konnte ich dort keine e-mail finden um sie dies zu fragen! kann mir das von hier jemand erklären?
manchmal weiss ich echt nicht mehr was ich glauben kann, darf, muss, überall hört frau etwas anderes. meinem partner wurde letzte woche z.b. 3x2 algentabletten verschrieben, er solle ja nicht mehr nehmen. diese ärztin finde auch ich sehr toll und gut, aber ob daaaas so stimmt.... ich bin zur zeit auf 3x8 tabletten, habe gelesen wenn ich soooo starke blähungen habe, dann müsse ich mehr tabletten nehmen, und es funktioniert auch. dann habe ich auch noch gelesen das es gut wäre am 9. und 10. tag jeweils das 10fache zu nehmen, dann zwei tage keine tabletten und dann wieder normal. hat das von euch schon mal jemand gemacht?
es ist nicht einfach den richtigen und gesundesten weg zu finden das quecksilber los zu werden...
es grüessli
annemarie
 

hbm

Beitritt
13.01.04
Beiträge
21
Hallo, der einfachste und gesündeste Weg, Amalgam loszuwerden, ist neben der Klinghardt-Methode die Methode von Dr. Jürgen Lehmann. Ich begleite selbst kinesiologisch Menschen, die nach dieser Methode ausleiten und habe nur die allerbesten Erfahrungen gemacht. Die Methode ist einfach, verträglich und geht ruck-zuck (innerhalb 2-3 Monaten). Wer denkt, "so leicht kann es nicht gehen", unterliegt einem Vorurteil. Fragt Dr. Lehmann (zu finden in "www.ink.ag", Therapeutenliste).
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo hbm,
kannste nicht mal kurz beschreiben, wie Dr. Lehmann ausleitet, würd' mich interessieren.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
12.02.04
Beiträge
22
Hallo hbm,

mich würde die Methode nach Dr. Lehmann auch mal interessieren. Wenigstens so ansatzweise.
Muß man zu Dr. Lehmann fahren, oder kann man das auch von zu Hause auch machen, bzw. wird mit Sachen ausgeleitet, die nur ein Therapeut machen kann?

Vielen Dank und ein schönes Wochenende
Caba
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.088
hbm hatte schon mal von dieser Ausleitungsmethode nach Dr. Lehmann geschrieben:
abgeschickt Donnerstag, September 23, 2004 @ 11:02:42

Hallo Günter, gegenüber der Methode Dr. Klinghardt, die mehrere Jahre in Anspruch nimmt, dauert die Methode Dr. Lehmann nur 2-4 Monate. Die Ausleitung ist in bestimmte Phasen eingeteilt. In der ersten Phase (2-3 Wochen) nimmt man Homöopathika zusammen mit einem bestimmten Lymphmittel und Vitamin C. In der zweiten Phase nimmt man eine spezielle seit vielen Jahren bewährte Substanz. Daneben wird stets Chlorella genommen (Menge kinesiologisch austesten). Bei dieser Methode werden auch andere Schwermetalle getestet und ggf. auf diese Weise ausgeleitet. Auch bei dieser Methode gilt, dass man sie unter Begleitung durch einen Kinesiologen durchführen sollte. Wenn Du willst, kannst Du mich persönlich ansprechen (s. mein Profil).
--------------------
Noch mehr über Dr. Lehmann:
..die Methode Dr. Jürgen Lehmann (Zahnarzt in Ober Olm bei Mainz) arbeitet auch mit Korianderkraut, das die Blut-Gehirnschranke öffnet und somit das Hg auch aus den Nerven- und Gehirnzellen ausleitet. Diejenigen, die bei Dr. Klinghardt gelernt haben, testen mit Hilfe des "Direkten Resonanztests" nach Dr. Omura. Die genannte Ausleitungsmethode ist seit vielen Jahren bewährt, Wie die spezielle Substanz hergestellt wurde, weiß ich nicht, da müßt Ihr Dr. Lehrmann fragen. Leider kenne ich keinen Link für diese Methode.
--------------------

Ober-Olm
Dr. Jürgen Lehmann
Dr. med. Rolf Wilhelm Sextro Mittelgasse 13
55270 Ober-Olm Telefon 06136/88500

Es wäre schon interessant zu erfahren, was genau der Unterschied ist zu der Ausleitung, die im Prinzip von Klinghardt empfohlen wird.
gruß,
Uta
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Uta,
ja. und die "spezielle, seit vielen Jahren bewährte Substanz" hat auch meine Neugier geweckt. Was die wohl kann, diese Substanz?
Na ja, vielleicht weiss hbm noch was dazu zu sagen.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
12.02.04
Beiträge
22
Hallo Uta,
vielen Dank für die Texte.
Ich habe Folgendes im INK-Forum gefunden:

Hallo Frau Obendorfer,vor einiger Zeit brachte mir jemand ein Ausleitungsschema nach:"Lehmann/Klinghard" mit, das mich doch sehr verwunderte. Jener Dr.Lehmann aus Niederolm dürfte Ihnen bekannt sein,da mir sein Name als Ausbilder bei den Seminarterminen für die PK auffiel-oder irre ich mich?
Jedenfalls habe ich entweder Einiges falsch verstanden oder es ist merkwürdig, daß diese Ausleitung nach Dr. Klinghart benannt wird. Es werden zum Beispiel von Anfang an Mercurius solublis und 2 verschiedene Amalgamsalze gegeben.Außerdem gibt es eine Erfolgsgarantie in wenigen Wochen!Es wäre nett, wenn Sie mir da etwas Klarheit verschaffen könnten.

und die Antwort von Frau Obendorfer:

Dr. Klinghardt kennt und akzeptiert die Art, wie Dr. Lehmann ausleitet, es ist aber nicht seine eigene Art. Erfolgsgarantien kann man niemals geben, weil immer verschiedene individuelle Komponenten zusammenkommen, die es einmal schnell, einmal langsam und einmal fast gar nicht möglich machen, komplett auszuleiten.

Viele Grüße
caba

[geändert von caba am 10-30-04 at 07:03 PM]


[geändert von caba am 10-30-04 at 07:03 PM]
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo zusammen,

möchte was zum Meßinstrument sagen. Wenn ich irgendwie vergleichbare Werte will, brauche ich Bezugspunkte. Bei einer Konzentration ist es immer Menge pro bestimmte Volumeneinheit, wie Liter oder Kubikmeter. Wenn ich eine Probe von 1/8 Liter entnehme und darin die Quecksilbermenge feststelle, muß ich diese anschließend mit 8000 multiplizieren, um die Menge pro Kubikmeter zu erhalten. Wenn ich dann den Wert für eine maximale Arbeitsplatzkonzentration (MAK) in mg pro Kubikmeter habe, kann ich diese Werte unmittelbar vergleichen und feststellen, daß die Werte im Mund viel zu hoch sind! Abgesehen davon, daß es bei Quecksilber KEINE unbedenklichen Werte gibt.
Also völlig unseriös, der Artikel.
Liebe Grüße

Günter
 
Oben