Eure ATP Werte

Beitritt
07.12.14
Beiträge
348
Ein Tip zur Regeneration AMP zu ATP .

Aus dem bei der Energieabgabe aus ATP entstandenen AMP bzw. ADP regeneriert die Zelle das ATP

Adenosintriphosphat – Wikipedia

Coffein regt das Enzym (zyklisches AMP ), welches bei dieser Regeneration mitwirkt an und fördert es so !

AMP kann regeneriert
werden, aber das geht langsam. Interessanterweise wird das Enzym, das diese
Regeneration fördert (das zyklische AMP) durch Koffein angeregt! Das perfekte
Stärkungsmittel für CFS-Patienten könnte also ein richtig schwarzer Kaffee aus
organischem Anbau mit einem Teelöffel D-Ribose sein!

https://www.cfs-aktuell.de/Februar 09 1 korr.pdf

Oft wird Schokolade ,deren übermäßiger Genuss bzw. die Gier danach ,
in Verbindung mit Pilzen (Candida) gebracht !
Die Tatsache , das 100 Gramm Schokolade bis zu 140 mg Coffein enthalten (Tasse Kaffee ähnlich ) , könnte zu dem Schluss führen , das es sich bei dem Verzehr möglicherweise um den Versuch einer Selbstmedikation handelt ! Ziel :
verbesserte Energiegewinnung !

Gruß !
 
wundermittel
Beitritt
07.12.14
Beiträge
348
Hallo ,

ich hatte ATP 0,3 und später 0,44 .
Also sehr niedrig ! Bin aber extrem belastbar ( schwere körperliche Arbeit ) .

Gruß !
 
regulat-pro-immune
Beitritt
30.12.16
Beiträge
17
So, hab gestern die Testergebnisse bekommen: ATP ist 0,227 (Ganzimmun, sollte >0,4 sein), was ja doch sehr niedrig zu sein scheit, wenn ich mir hier eure Werte anschaue :confused:.
 
Beitritt
31.10.06
Beiträge
21
Hallo ans Forum,

ich möchte meinen ATP-Wert bestimmen lassen und schwanke nun zwischen zwei verschiedenen Tests. Einmal das intrazelluläre ATP-Level von MVZ https://www.imd-berlin.de/fachinfor.../atp-bestimmung-des-intrazellulaeren-atp.html oder den ATP-Belastungtest von Biovis https://www.biovis-diagnostik.eu/wp-content/uploads/biovis-Neue-Diagnostik-MITO.pdf

Ich möchte das Ergebnis ggf. meinem Antrag auf Erwerbsminderungsrente beifügen. Hat jemand Erfahrung mit dem Belastungstest?

Danke!
 

exMarkus83

Ich möchte das Ergebnis ggf. meinem Antrag auf Erwerbsminderungsrente beifügen.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass diese Tests von Rentengutachtern anerkannt werden, wenn sie nicht mal von der Kasse bezahlt werden. Aber 40 € sind jetzt auch nicht so viel Geld, da macht man nicht so viel kaputt.
 
Beitritt
31.10.06
Beiträge
21
Nach Aussage meines Rentenberaters könnte ein zu niedriger ATP-Wert sowie eine entsprechendes Ergebnis bei der Spiroergometrie (PEM ist bei mir stark ausgeprägt) ggf. hilfreich unterstützend beim Antrag auf Erwerbsminderungsrente sein.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hallo gattaca,

s. auch die Ausführungen von Peter Schmitt im Link, der hier in #15 angegeben ist.

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.10.06
Beiträge
21
Das Ergebnis meines ATP Tests ist da (intrazellulär, Labor IMD Berlin):
4,86 (Ref.bereich > 2,5). "ATP liegt im Normbereich. Kein Hinweis auf gestörte Mitochondrienfunktion der Leukozyten" .:confused:

Kann es sein, dass trotzdem eine Mitochondrienschädigung vorliegt, obwohl das ATP in Ordnung ist???


Mit dem Ergebnis habe ich so nicht gerechnet. Einerseits ja positiv, dass anscheinend mit der ATP-Bildung alle okay zu sein scheint, andererseits haben viele meiner Symptome, ua. PEM, auf eine geringen ATP-Wert hingedeutet oder wären eine mögliche Erklärung dafür.

Seit 30 Jahren mit zunehmender Ausprägung ist eines meiner Hauptsymptome die Muskelschwäche v.a. in den Extremitäten. Keine Kraft und Ausdauer in den immer schweren Beinen und Armen. Ich bemühe mich täglich um etwas moderate Bewegung, an "normalen"Tagen ist ein Spaziergang von ca. 30 - 45 Min. möglich, ohne dass es zu einem PEM kommt. Aber immer mit schweren Beinen, Schritt für Schritt und nur mit Willensanstrengung, nicht mit richtig Kraft in den Beinen. Im Herbst letzten Jahres habe ich eine zeitlang L-Carnitin substituiert (3000 mg / Tag). Nach etwa 10 Tagen Einnahme hatte ich plötzlich bei einem dieser Spaziergänge total leichte Beine und das Gefühl, als ob diese den Boden gar nicht berühren. Gleichzeit war es mir möglich völlig mühelos eine längere Steigung von ca. 100 Höhenmeter hochzulaufen, ohne Kraft- und Willensanstrengung, ohne beschleunigten Herzschlag, ohne Schwitzen! Das war fast schon unheimlich, hat sich aber nach wenigen Minuten wieder gelegt und ist seither nicht mehr aufgetreten, obwohl ich das L-Carnitin anschließend noch einige Wochen weiternahm (und jetzt wieder nehme).

Hat dafür jemand eine Erklärung ?
 
Beitritt
06.12.22
Beiträge
1
Ein niedriger ATP-Wert kann auch durch FDOK (Fettig degenerative Osteonekrose des Kieferknochens) ausgelöst werden. Leider wissen das nur die wenigsten Ärzte. Um das auszuschließen sollte man zu einem ganzheitlichen Zahnarzt gehen der sich damit auskennt. Ein DVT (3D Aufnahme) kann darüber Aufschluss geben.
 
Oben