Es tut sich nichts und ich zweifele. Ist das wirklich alles ...

Themenstarter
Beitritt
07.04.04
Beiträge
4
Hallo.

Kurze Vorgeschichte: Habe seit 2 Jahren wabbeliges, weiches zahnfleisch, das nicht entzündet ist. Zudem teilweise kribbeln im Mund und auf der Zunge, und mein zahnfleisch sondert ein weisses Zeug ab. Laut ganzheitlichem ZA alles o.k. soweit, er ist ratlos.
Habe mir vor 7 Jahren 3 große Amalgamfüllungen entfernen lassen und nur einmal eine DMPS-Spritze bekommen. Jedenfalls bin ich vor 1 jahr zu einem Klinghardt-Therapeuten, der Quecksilber in organischer Form im Kiefer feststellte. Daher leite ich seitdem aus mit Chlorella, Bärlauch und Koriander, vertrage alles sehr gut. Ca. alle 6 Wochen wechselt die Dosierung. Es scheint auch irgendwo eine Auswirkung zu haben, denn bei der Dosierungsänderung verschwindet oder verstärkt sich das Kribbeln im Mund, also ist schon was dran. Habe auch psychisch so gut wie alles mit ihm durch, aber es gibt KEINE Veränderung mit dem zahnfleisch. Bin ansonsten vollkommen ok., mir gehts also körperlich sehr gut und ich bin fit.
Da sich aber gar nichts tut, frage ich mich, ob das alles wirklich daran liegt oder wie lange so eine Ausleitung überhaupt dauern kann. Habe zudem manchmal ein Ziehen im ganzen Kieferbereich so dass ich denke, meine Zähne fallen alle gleich raus. Da ich ein bisschen das Vertrauen bzw. den Glauben an das alles verloren habe, habe ich mich beim ZA testen lassen, da ich auch Gold (vorher ausgetestet) im Mund habe. Bei der Blutanalyse kam raus: alles o.k., aber Allergie auf Quecksilber, welches ich ja gar nicht mehr im Mund habe.
Hhmm,...was soll ich davon jetzt halten??? Bin echt ein bisschen entmutigt und unsicher und habe auch auf Dauer Angst um meine Zähne.
Ich war auch bei einem Super-Kineseologen in Behandlung, der auch nur rausfand, dass sich alle Unruhe nur im Kieferbereich abspilet.
Hm, ev. nochmal DMPS?? Ich weiss es nicht, aber ich habe das Gefühl, es muss sich was ändern.
Oder bin ich doch auf dem richtigen Weg ???????
Wäre für Antwort dankbar......
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.924
Hallo sanny,
welches Blutbild ist denn gemacht worden? Nach was ist gesucht worden?
Du schreibst, daß Du Gold im Mund hast. Ist das direkt nach Amalgam reingekommen oder nach einer Zwischenzeit mit Zement? Wie wurde das Gold ausgetestet?
- Nach meinen eigenen Erfahrungen traue ich energetischen Testungen in Bezug auf Zahnmaterialien nur teilweise. Bei mir wurde zweimal Gold als verträglich ausgetestet: einmal per Kinesiologie + Vegatest, das andere Mal mit EAV. Trotzdem habe ich es nicht vertragen, was dann ein LTT-Test bestätigt hat.
Wie ist denn die Quecksilber-Allergie festgestellt worden? Auch per LTT?
Dieses "Ziehen" im Kiefer: könnte das etwas mit dem Verzehr von Fisch oder quecksilberbelasteten Lebensmitteln zu tun haben?
Das einzige, was mir gerade einfällt, ist Ölziehen und Mund spülen mit Rebaschewein nach der Hl. Hildegard:
Ölziehen: www.notiz.ch/wissenschaft-unzensiert/medizin/2001/maerz/oel.htm

Rebaschewein: www.mjm-jatho.de/html/produktinfo/unten_rechts.htm#rebaschewein

Gruss,
Uta

[geändert von Uta am 06-06-05 at 01:30 PM]


[geändert von Uta am 06-06-05 at 01:31 PM]
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
07.04.04
Beiträge
4
Hallo.
Also: LTT-Test wurde gemacht: Alles unter 2, nur Quecksilber 6,3. Kinesiologisch ist auch alles o.k.. Gold ist getestet worden, indem die ZA so ein schwingendes Teil zwischen mich und das Material gehalten hat (weiss die Bezeichnung nicht mehr). Ich hatte nach der Amalgam-Entfernung ca. 1,5 Jahre Zement im Mund, allerdings ohne vernünftige Ausleitung. Die Symptome kamen ja auch erst vor 2 jahren, Gold habe ich seit 6 Jahren drin.
Ölziehen mache ich seit 4 Monaten, und mit Nahrungsmitteln hat das alles auch nichts zu tun (was ich schon alles getestet habe bei verschiedenen HP............).
Daher schreibe ich ja hier rein...... ~_~

Bin froh, dass es mir ansonsten gut geht, aber es NERVT!!!!! Und ich will eine Ursache finden, vorher lasse ich nicht locker. Dazu kenne ich meinen Körper zu gut.

Danke für deine Antwort!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.924
Hallo sanny,
dieses schwingende Teil dürfte ein Biotensor gewesen sein; das ist auch ein energetisches Testverfahren, bei dem mein Mißtrauen bestehen bleibt %) ;) . Insofern würde ich trotz aller Testungen ein kleines Fragezeichen hinter das Gold setzen. Ich frage mich im übrigen, ob man ein Metall testen kann, wenn man es im Mund hat. Da streiten sich die Gelehrten nämlich, und bis jetzt habe ich noch keine klare Antwort bekommen; - leider.

Ist eigentlich das "weisse Zeugs" schon mal irgendwie untersucht worden? Vielleicht könnte man ja daraus feststellen, woher und warum es kommt?

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
07.04.04
Beiträge
4
Hallo,

ja, hab mitlerweile auf alle Untersuchungen gepocht, auch Pilz etc... nichts. Das fing erst an, als ich mit der Auskeitung anfing. Eine ganz logische Erklärung wäre die Entgiftungsreaktion des zahnfleisches. Das ist auch jeden Tag etwas anders. Ich sag mal, solange das alles nicht schlimmer wird, kann ich damit leben. Nur wie lange kann eine Ausleitung dauern???????????????
Mein Gefühl sagt mir aber, dass es das Gold nicht ist, und auf mein Gefühl kann ich mich sehr gut verlassen.
Aber wenn ich hier so lese, da gibt es weit schlimmeres als meine Symptome........
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo sanny,

ich leite im Juli zwei Jahre aus und habe (falls man da dem Unterbewußtsein trauen kann) 80% meines Schwermetalls draußen. Man liest immer wieder, daß bestimmte Sachen erst zum Schluß der Ausleitung verschwinden.
Ausleitungshindernisse können unerlöste seelische Konflikte und eine Stoffwechselanomalie sein (siehe Rubrik Kryptopyrrolurie).
Ein guter Klinghardt-Therapeut kann im direkten Resonanztest feststellen, wie groß Deine Restbelastung noch ist.
DPMS ist nicht grundsätzlich abzulehnen. Ich würde aber vorher kinesiologisch austesten lassen, ob DPMS bei mir in Frage kommt und mir nur vorher ausgetestete Stellen lokal anspritzen lassen.
Wenn Du mit einem noch so guten Therapeuten nicht weiterkommst, dann notfalls mal einen anderen aufsuchen. Jeder Therapeut hat andere "blinde Flecken" und andere Spezialisierungen und andere Sichtweisen.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
10.11.05
Beiträge
1
Perspektive ändern

Günter M. schrieb:
Hallo sanny,

ich leite im Juli zwei Jahre aus und habe (falls man da dem Unterbewußtsein trauen kann) 80% meines Schwermetalls draußen. Man liest immer wieder, daß bestimmte Sachen erst zum Schluß der Ausleitung verschwinden.
Ausleitungshindernisse können unerlöste seelische Konflikte und eine Stoffwechselanomalie sein (siehe Rubrik Kryptopyrrolurie).
Ein guter Klinghardt-Therapeut kann im direkten Resonanztest feststellen, wie groß Deine Restbelastung noch ist.
DPMS ist nicht grundsätzlich abzulehnen. Ich würde aber vorher kinesiologisch austesten lassen, ob DPMS bei mir in Frage kommt und mir nur vorher ausgetestete Stellen lokal anspritzen lassen.
Wenn Du mit einem noch so guten Therapeuten nicht weiterkommst, dann notfalls mal einen anderen aufsuchen. Jeder Therapeut hat andere "blinde Flecken" und andere Spezialisierungen und andere Sichtweisen.
Liebe Grüße

Günter

Auf der Suche nach Infos zum Thema Rebaschewein bin ich auf dieses Forum und die hier angesprochenen Probleme gestoßen. Keine Ahnung wie es euch in der Zwischenzeit geht aber habt ihr mal an Umdenken gedacht? Vielleicht liegt es gar nicht an der Amalgambelastung oder daran, dass noch nicht alles ausgeleitet ist. Vielleicht liegt das Problem wo ganz anders. Ein TCM Arzt oder Humoralpathologe wäre meine erste Adresse. Die betrachten den gesamten Menschen und nicht nur die Symptome. Ursachen liegen oft wo ganz anders.

Liebe Grüße, Jules
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Jules,

Quecksilber hat nichts im Körper zu suchen, das muß raus. Egal, ob es die Ursache meiner Beschwerden ist, oder nicht. Natürlich ist eine Amalgamvergiftung (obwohl in der Kausalkette selbst Ursache vielfältiger Beschwerden) letztendlich auch nur wieder ein Symptom. Niemand wird krank, wenn es der Seele vollkommen gut geht. Deshalb wird nur der dauerhafte Heilung erreichen, der die seelische Problematik in Angriff nimmt und dort Erfolge erzielt. Allerdings gebe ich Klinghardt recht, wenn er meint, daß die schnellste Heilung eintritt, wenn auf allen betroffenen Ebenen gleichzeitig behandelt wird. Deshalb gleichzeitig die seelische und die körperliche Komponente Behandeln.

Der Weg, den ich zur Zeit gehe (neben Entgiftung und Behandlung meiner Kryptopyrrolurie), ist die Psycho-Kinesiologie nach Klinghardt, die ich an mir selbst durchführe und über die ich hier im Forum schon einiges geschrieben habe. Dies ist ein Weg, den man gehen kann, um beizutragen, seine Seele zu heilen. Zur Zeit ist dieser Weg sehr hilfreich für mich und ich werde ihn so lange gehen, wie er für mich dienlich ist und ich noch nichts besseres gefunden habe.
Ein TCM Arzt oder Humoralpathologe wäre meine erste Adresse.
Keine schlechte Wahl, aber Deine Seele heilen kannst nur Du (genaugenommen Gott, wenn Du die notwendigen Schritte gegangen bist). Und das ist wirkliche Arbeit an Dir selbst!
Sonst wirst Du bestenfalls nur eine Symptomverschiebung oder nur eine kurze Pause Deiner Beschwerden erreichen.
Liebe Grüße

Günter
 
Oben