Es gibt einfach keine Hoffnung!

fg14

Es gibt einfach keine Hoffnung!!

Ich hatte davor ganz andere Probleme, welche aber aus jetziger Sicht ein Klacks war. Jetzt leide ich unter echten Problemen.

Dr. Tempelhof hat auch gesagt, dass Strukturen und Gewebe beschädigt sein kann, die man im MRT nicht sehen kann.
Ich denke das sind in den Wirbeln.

Ein Orthopäde sagte, er sieht auf den CT Bildern eine Dellung/Loch im Atlas.
Ob das Auswirkungen hat kp
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Es gibt einfach keine Hoffnung!!

Ja dieses kann halt immer! Und jetzt lässt keinen an deine hws mehr ran oder??
 

fg14

Es gibt einfach keine Hoffnung!!

Ich habe eine Atlastherapie nach Arlen bei einem Arzt, der mir wirklich helfen will gemacht. Aber keine Besserung.
Diese Methode ist viel sanfter als Atlantotec, aber ich habe auch hier Angst, dass er mich trotzdem verletzt haben könnte.

Ich habe keine Ahnung.

Und wenn ein Arzt in einer Klinik mich versteifen will, weiß ich nicht ob ich das machen würde. Denn den Kopf danach nicht mehr bewegen zu können ist doch endgültig der richtige Weltuntergang!


Auf jeden Knirscht und Knackst meine Kopfgelenke seit der Atlantotec Behandlung.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Es gibt einfach keine Hoffnung!!

Glaube nicht das dass ein Weltuntergang ist! Schlimmer wäre es wenn die Symptome nach Versteifung schlimmer wären oder gleich bleiben würden!!! Vielleicht sitzt bei die echt nur was Sau scheisse dahinten ohne irgendwelche gewebsfeilverletzungrn
 
Beitritt
18.10.09
Beiträge
60
Es gibt einfach keine Hoffnung!!

Ich habe eine Atlastherapie nach Arlen bei einem Arzt, der mir wirklich helfen will gemacht. Aber keine Besserung.
Diese Methode ist viel sanfter als Atlantotec, aber ich habe auch hier Angst, dass er mich trotzdem verletzt haben könnte.

Ich habe keine Ahnung.

Und wenn ein Arzt in einer Klinik mich versteifen will, weiß ich nicht ob ich das machen würde. Denn den Kopf danach nicht mehr bewegen zu können ist doch endgültig der richtige Weltuntergang!


Auf jeden Knirscht und Knackst meine Kopfgelenke seit der Atlantotec Behandlung.

Hi Fener,

Bitte, bitte, laß jegliche Art von Manipulationen an der HWS sein!! Gerade wenn ein Schaden am Kopfgelenk besteht, kann es zu teils schweren Schäden kommen! Bei einer Instabilität kann sich diese verschlechtern, und somit die darunter liegenden Segmente ebenfalls lockern, was auf Dauer Bandscheinbenschäden und auch Arthrosen mit sich bringen kann.
Wenn Deine Beschwerden so schlimm sind, würde ich mich operieren lassen! Anders ist eine Instabilität oder auch Subluxation nicht weg zu bringen. Du siehst ja auch, daß Dir diese Art der Therapie nicht gut bekommt. Den Kopf nicht mehr drehen zu können, ist ein geringes Übel, wenn sich durch diese OP Beschwerden bessern lassen!
Ich habe das hier nur überflogen, Du hattest doch eine Instabilität wenn ich mich recht erinnere, oder?
 

fg14

Laut Antwort von Kopfgelenke.de habe ich eine ernsthafte Verletzung.
Laut Dr. Papadopoulos eine Instabilität, keine Ahnung wie schwer.
Laut Dr. Tempelhof eine funktionelle Instabilität, keine Ahnung wie schwer.
Laut Dr. Ferraris in der Werner-Wicker-Klinik keine höhergradige Instabilität, keine Ahnung ob ich laut ihm zumindest eine leichte habe.
Laut zahlreichen anderen Orthopäden und Neurologen habe ich garnichts.
 
Beitritt
18.09.11
Beiträge
76
@Schwindelina :

Und wie kommt er darauf? Hast du denn Funktionsaufnahmen deiner Kopfgelenke? Wenn ja, stell sie doch mal hier ins Forum!

Liebe Grüß,
Akira
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Ja das frag ich mich auch wie der da drauf kommt! Hab ihm nur meine Symptome beschrieben!!! Hab kein funktions Mrt!
 
Beitritt
18.09.11
Beiträge
76
Nur anhand von Symptomen eine Instabilität zu diagnostizieren ist Blödsinn. Wenn er dich nicht manuell untersucht hat oder es einen bildgebenden Beweis gibt ist das Quatsch.

Generell gibt es natürlich schon genügend Symptomr, die definitiv dafür sprechen, dass an der HWS was nicht stimmt bzw. Vor allem im Kopfgelenksbereich. Aber eine hanäckige Blockade oder Fehstellung kann die gelichen Beschwerden machen wie eine Instabilität, kann jedoch behoben werden( ohne OP), auch wenn es eine hartnäckige Sache ist, vor allem wenn mannschin eine Weile damit rumrennt.

Daher würde ich nichts auf die Aussage von dem kopfgelenke Typ geben.
Warte deinen Termin ab am Mittwoch, oder?

Liebe Grüß und eine einigermaßen erträgliche Zeit bis dahin!
Akira
 

phealwood

Ich kann einfach nicht mehr! Meine Beschwerden werden Timur zeit immer schlimmer!! Ich weis nicht wie lange ich das noch aushalte!

Ich kann das gut nachvollziehen...ich bin jeden Tag an dieser Grenze.....jeden Tag frage ich mich aufs Neue wie es weitergehen soll...jeden Tag die Frage wie man den Tag rumkriegen soll.......auf Dauer ist das kein Zustand...udn der Mist ist das das über die Jahre immer massiver ist. (wahrscheinlich weil wir älter werden udn die Kompensation des Körpers nachlässt)
Wenn ich nicht verheiratet wäre und die beste Frau der welt hätte, dann hätte ich nicht durchgehalten bis heute....
wenn irgendwann ein wenig Besserung eintreten würde, wenigstens ein Symptom (z.B. Ohren-Gesichtsschmerzen oder die DArmkrämpfe) weniger werden würden, dann wäre da so ein wenig Hoffnung..........

Die BEschwerden treiben einne in den Wahnsinn.......
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

phealwood

Es gibt einfach keine Hoffnung!!

Ich hatte davor ganz andere Probleme, welche aber aus jetziger Sicht ein Klacks war. Jetzt leide ich unter echten Problemen.

Dr. Tempelhof hat auch gesagt, dass Strukturen und Gewebe beschädigt sein kann, die man im MRT nicht sehen kann.
Ich denke das sind in den Wirbeln.

Ein Orthopäde sagte, er sieht auf den CT Bildern eine Dellung/Loch im Atlas.
Ob das Auswirkungen hat kp

DAs hat mir mein Physio auch schin mal gesagt: Da können Strukturen kaputt gegangen sein die man auf keinen Bildern sieht...da oben leigen so viele Nerven, wenn nur einer gereizt wird, gibt es Fehlmeldungen nach oben wo alle Nerven zusammenlaufen, und die dann alle verrückt spielen könen....siehe Trigeminusreizungen: wenn nur dieser gereizt wird (durch falschen Zahnstand, Kiefefehlstellung) kann es aufgrund von Verknüfungen zu kompletten Fehlmeldeungen im Nervensystem kommen udn viele weitere Symptome auslösen........

Ich glaube auch, daß einige Nerven an den oder sogar durch die Wirbek verlaufen, lass da mal einen wenige mm schief steghen udn du hast den Salat..........
 

phealwood

Es gibt einfach keine Hoffnung!!

Schwindelina, mir geht es nicht besser. Ich habe heute mit den Psychiatern gesprochen und musste beim nachdenken seit sehr langem (`da Emotionslosigkeit wohl aufgrund meiner Medis) heulen.

Jetzt bekam ich Atosil dazu zu Seroquel und Truxal, alle 3 als Bedarfsmedikation zum Beruhigen etc. aber trotz kombi keine befriedigende Wirkung.

Ich muss jeden Tag mit krassesten Symptomen in die Tagklinik, sehe lauter Menschen die bestimmt nichts haben und nur wie Babys sich krank stellen, denn der kränkste bin ich dort, obwohl die Ärzte das nicht kappieren, nlaut denen ist es sowieso von der Psychose, wenn ich sie überhaupt mal hatte, und wenn dann war das auch nach Atlantotec, naja egal.

Du hast mehr Glück als ich, du gehst zu Dr. Koller, zu dem werde ich gehen aber diesmal bringt mich keiner hin, weil die ja gesagt haben, bei mir passt alles, muss ich meinen Führerschein schaffen etc.

Lass dich dort stationär überweisen, und wenn sie versteifen wollen, dann würde ich das Risiko eingehen.

Fener, auf der Seite von Dr. Tempelhof über Kryptopyrrulogie...KPU...steht daß durch die BAndverletzungen udn Atlasverkantungen Psychosen udn Depressionen ausgelöst werden können......
Bei mir schieben es die Ärtzte auch alle auf die Psyche.......wie Dr. Kuklinksi in seinem Buch beschreiben hat: Die Ärzte haben nicht gelernt solche Multisystemkrnakheiten zu erkennen und zu behandeln....sie kennen solche Kranbkheitsbilder nicht anders......von daher kann man Ihnen keinen Vorwurf machen...sie wissen es einfach nicht besser
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
von daher kann man Ihnen keinen Vorwurf machen...sie wissen es einfach nicht besser

Man kann ihnen vorwerfen, dass sie trotz ihrer offensichtlichen Erfolglosigkeit nicht über den Tellerrand schauen.
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Also Schmerzen hab ich net viele! Hatte auch vor der op nie Schmerzen hatte nie Probleme mit dem Nacken! Komisch
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Ich hatte nie Probleme mit dem Nacken!!! Und auch nie Schmerzen!! 2010 Häresie Benommenheit usw angefangen! Hatte aber nie Schmerzen! Nur hält jetzt etwas im
Nacken nach dem 6 montägigen tragender Halskrause
 
Oben