Erschöpfungssyndrom bei Borreliose

Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hallo!

Ich hab mal wieder ein Wochenende hinter mir, wo ich drei Tage überwiegend erschöpft in der Horizontale verbracht habe, was sehr frustrierend für mich ist. Nach der erfolgreichen Antibiose im Sommer hatte ich gehofft, daß es steil bergauf gehen würde.

Ausleitung von Neurotoxinen mit Chlorella oder Cholestyramin mag mein Körper zzt nicht - die Mittel testen kinesiologisch und radiästhetisch nicht mehr. Q10 testet auch nicht. Was für meinen Körper gerade ok ist sind Vitamine. Der Arzt sagt ich müsse einfach nur warten, könne nichts tun, die Neurotoxine würden von alleine verschwinden, dann würde es mir besser gehen.

Weiß jemand von Euch wie diese Erschöpfung bei/nach Borreliose zustande kommt und was ich dagegen tun kann?

Was habt Ihr für Erfahrungen im Umgang mit Erschöpfung?

Liebe Grüße, Louis
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo louis,

ich kenne auhc die totale erschöpfung und habe in der zeit fast ncihts tun können. ich war direkt froh, dass ich keinen fulltimejob mehr habe und wirklich faulenzen konnte. ich fing an, multivitamine und mineralien noch viel intensiver zu nehmen, und begann vor allem mal wieder mit multivitamin-ferritin-spritzen, die mich jedes jahr "aufmöbeln."

man kann diese zeit einfach nur bejahen und dabei seine seele "nähren", damit man nicht ins tiefe loch fällt.

möge dir das gelingen!
gute besserung!
lg monika
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Ich weiss auch nicht, wie man dagegen angehen kann ausser den Umgang damit zu lernen. Woher das kommt, weiss ich auch nicht. Ich weiss z.B., dass wenn ich einen Tagesausflug mache, für die nächsten 48 Stunden keinen Termin haben darf, damit ich schlafen kann, wenns mich flachhaut :sleep: . Ansonsten halte ich meinen Rhytmus ein. Morgens mehr oder weniger aktiv. Nachmittags schlafen und abends früh zu Bett :sleep: .
Nachdem ich nun mehrere Wochen ziemlich fit war und schon mit den Mittagsruhen zurückfahren wollte, gehts mir zur Zeit wieder sehr bescheiden, was mir ziemlich zu schaffen macht. Langsam verleidets mir. :mad: :greis: :mad:

Wenn du aber was findest, was gegen die Müdigkeit und Erschöpfung hilft, dann würde ich mich freuen, wenn du mich daran teilhaben lässt. Oh Mann, ich darf einfach nicht vergessen, wie mies ich vor 3 Jahren dran war. :eek: :eek: :eek:
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo mungg,

die erschöpfungszustände zeigen an, dass in unserm körper ein ungleichgewicht besteht, bei mir imemr mehr spürbar auch verursacht durch nahrungsmittel. ich ernähre mich immer konsequenter nach den ernährungsempfehlungen für nebenniereninsuffizienz und spüre, dass ich damit im moment richtig "fahre".
ich habe den eindruck, dass auch die vitamin -b -spritzen schon anfangen zu wirken, brauche aber auch viel sauerstoff, und bin somit sehr froh über milde tage, an denen ich draußen sein kann.

mienem orthopäden, der mich regelmäßig mit neuraltherapie und akupunktur behandelt und mich gut kennt, iel sogar auf, dass es mir immer schlechter geht, obwohl ich so viel tue, will ganzheitlich behandlen uns sieht vor allem im schwachen immunsystem die ursache.

er bildete sich in matrix-resonanztherapie weiter und möchte mich damit behandeln, natürlcih keine KK-leistung, denn ich spreche aufs pulsierende magnetfeld sehr gut an. es ist einen versuch wert, wenn damit auch nciht enzymmangel wieder hergestellt werden kann, aber doch evtl. dispositionen, vor allem ausleitung von den "biestern" voran getrieben werden können.

ich lese sehr viel meditat. literatur, die mir eine andere lebenseinstellung vermittelt.

eine kollegin die "nur" CFS hat, kann jährlich zur behandlung ins umweltkrankenhaus nach bredstedt, wo sie vor allem infusionen bekommt, auch gegen HI und "aufgemöbelt" zurückkommt.

mögest du auch mit den richtigen ärzten deine behandlung finden und schon alleine aus diesem herrlichen herbsttag kraft und freude schöpfen.

lg monika
 
Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
ich habe den eindruck, dass auch die vitamin -b -spritzen schon anfangen zu wirken,

lg monika
Das mit dem Vit. B geht mir zur Zeit nicht aus dem Kopf. Ich werd auf jeden Fall nochmals eine Kur mit Zink und Vit. B machen. Zinkmangel = B-Mangel laut Kulinski. B-Mangel = Eisenmangel. Zink soll auch wichtig sein zum Ausleiten. Leider musste ich es zugunsten einer Doxy-Therapie absetzen.

Danke für deine aufmunternden Worte. Für Komplementär-Medizin bin ich nicht versichert und leisten kann ich mir das nicht. Lebe von der IV-Rente und habe in der Vergangenheit ziemlich viel Geld gebraucht um fit zum Arbeiten zu sein, als die Borreliose noch unerkannt war und mich deshalb mangels objektivierbarer Befunde kein Arzt krankschreiben wollte. Doch: eine gabs mal. Die hätte mich krank geschrieben, aber nur wenn ich mich gleich stationär in die Psychiatrie hätte einweisen lassen. :wave: Das wollte ich aber nicht, weil ich schonmal sieben Monate dort war und mich das auch nicht gesund gemacht hat.
 
Beitritt
31.07.06
Beiträge
15
Die hätte mich krank geschrieben, aber nur wenn ich mich gleich stationär in die Psychiatrie hätte einweisen lassen. :wave: Das wollte ich aber nicht, weil ich schonmal sieben Monate dort war und mich das auch nicht gesund gemacht hat.
Junge Junge! Da hst ja echt was hinter dir!!! :mad:

Wenn ich sowas lese könnt ich ...

Liebe Grüße vom angel
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo mungg,

ja, in unserm "tollen" gesundheitssystem sind wir chronisch kranken sehr benachteiligt. mir tut auch alles "weh", was ich selbst zahlen muss, und muss "jonglieren", was ich mir wann leiste. aber die gesundheit ist mir sehr wichtig, um leistungsfähig sein zu können, habe als blockflötenlehrerin noch ein paar stunden, und war aber trotzdem froh, dass es nciht mehr waren, als ich so besonders "unten" war.

ich halte mich hauptsächlich an homöopathie, die im endeffekt sparsam und preiswert ist, billiger als allopathie.

du hast gewiss auch mangelerscheinungen, nur sieh darauf, dass du wirklich hochwertge medi zuführst, sonst war´s auch "rausgeworfenes" geld.

bezügl. zink gibts wohl auch untershciedliche meinungen, denn ich durfte 1 zink tägl. weiterhin nehmen. die borrelien "ernähren" sich wohl gern damit.

ich bekam sogar selen, dass auch ganz wichtig ist, auf KKrezept. das sidn ja alles so kannbestimmungen.

ich wünsche dir von herzen weiterhin gute besserung, gelassenheit und mut, sowie gute literatur die dich weiter bringt.

lg monika
 
Oben