Quantcast

Ersatz für Amalgam

Marcel

Gut eingelebt
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
47
Welchen Zahnersatz soll man wählen, wenn man Amalgam ersetzt? Man will ja ungern vom Regen in die Traufe geraten. Was ist dran an der Aussage, dass nur Gold ein sinnvoller Ersatz ist?

Gruss, Marcel
 
Beitritt
05.01.04
Beiträge
203
Mit Gold gereätst du vom Regen in die Traufe.
Gold und Quecksilber halten sich gegenseitig fest - deshalb verwenden die Goldsucher am Amazonas ja auch Quecksilber. Wenn du Gold nach Amalgam in die Zähne einbringst, wirst Du das Quecksilber nicht mehr los.
Zuerst Zement als provisorium. Später erst die Definitive Füllung
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Whitney

Du schreibst etwas von Porzelan - Füllungen!?

Ich kenne zwar Deinen Bankauszug nicht, aber als Normalo kann man sich Porzelan nicht leisten. Die Alternative ist eindeutig Kunststoff. Die Nachteile werden vermutlich erst in einigen Jahren bekannt werden, wenn die Mediziner entsprechende Prüfungsverfahren entwickelt haben.
Meine Tochter ist Dentalassistentin, und erst gestern haben wir darüber debattiert.

Gruss, Michael
 
Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
Hallo Michael

Ob nun Porzelan oder Kunststoff spielt doch in diesem Zusammenhang überhaupt keine Rolle. Es ging um die Frage ob Gold ein Ersatz für Amalgam ist. Es wird schon länger kein Gold mehr verwendet. Mein Zahnarzt hat mich nicht gefragt was er reinmachen soll, es gab einfach die Porzelan-Füllung und das zu normalen Preisen.
 
Beitritt
19.01.04
Beiträge
11
hallo wie teuer ist so eine zahnsanierung.habe ca 8 plomben.sollte man die nacheinander wechseln lassen bzw wiw viele auf einmal. (@)
 
Beitritt
22.01.04
Beiträge
13
Hallo Marcel,
wegen alternativen Füllungen lies doch das Buch: Heilung ist möglich von Hulda Clark. Es könnte interessant für Dich sein.
Grüße Hanni
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.065
mh, wenn ich Hulda Clark höre, sträuben sich bei mir teilweise die Nackenhaare :) :( . Von ihrem Zapper halte ich nicht viel: ich kenne bisher nur Leute, die eine Menge Geld bei Heilpraktikern mit Zapper gelassen haben, nur hat sich leider nichts an ihren gesundh. Problemen verändert.
Allerdings habe ich nicht in Erinnerung, was sie über Zahnmaterialien schreibt, insofern kann ich da nicht mitreden. Was schreibt sie denn?? ;)
Direkt nach der Amalgam-Entfernugn wird im allgemeinen Zement empfohlen, weil der angeblich dem Kiefer die Möglichkeit gibt, Quecksilber abzugeben. Das kann er bei Gold nach Amalgam nicht (wie bei anderen Metallen auch nicht). Deshalb ist von Gold unbedingt abzuraten.
In Deutschland ist es übrigens nicht unbedingt Usus, daß nach Amalgam kein Gold mehr eingebracht wird. Das wird immer wieder versucht.
Kunststoff hat den Nachteil, daß die Randschlüsse nicht unbedingt 100%ig gut sind. Insofern wäre Porzellan (ist meines Wissens in den Backenzähnen b ruchgefährdet) oder Keramik angesagt.
 
Beitritt
22.01.04
Beiträge
13
Hallo Uta, danke für Deinen Beitrag. Ich habe noch keine Erfahrung mit einem Zapper, denn ich habe das Buch erst seit kurzem. Wegen Zahnmaterialien empfiehlt Hulda Clark einen bestimmten Kunststoff. Sie schreibt alle Metalle müssen aus dem Mund sein. Ich würde auf alle Fälle den Kunststoff erst testen lassen. So habe ich es selbst gemacht. Auch Porzellan enthält Metalle und sogar rosa Kunststoff für Prothesen. Es ist wirklich Vorsicht angesagt, denn wenn die Sanierung dann wieder falsch war, hat man das Geld zum Fenster raus geschmissen.

LG Hanni
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Liebes Hanni, ich habe mit Hulda Clarks Ansichten auch Mühe! Was ich aber aus meiner eigenen Erfahrung (Krankheit/Zahnarztgehilfin) ganz klar sagen kann: Metall gehört nicht in den Körper! Nach Amalgam sowieso kein Metall! Meine 1. Sanierung: Goldinlays- alles wieder raus! Tote Zähne ziehen: Teilprothese mit BioGold(für was sich das Wort Bio alles missbrauchen lässt! kein Palladium = Bio!!!?)alles wieder raus! Kunststoffe- unbedingt testen lassen! Bei mir wurden 5 getestet- 1 passte! Man hat mit diesen keine langjährigen Studien, ich denke, alles ist besser als Metall! Als bei mir endlich das Material passt, pfuschte der Zahnarzt! Bin bei Fr. 100.000.-- für Zahnarzt angelangt! Meine schmerzhaften Erfahrungen möchte ich euch ersparen! Nach einer Knieoperation mit Fixationsschraube, musste auch diese entfernt werden! Ich hoffe, ich brauche NIE ein künstliches Hüftgelenk!! Von Titanimplantaten rate ich ab! Es kann doch nicht sein, dass in einem 1. Schritt Schwermetall aus dem Körper entfernt wird (Amalgam) und in einem 2. bringt man wieder ein Schwermetall ein! Grüassli uns äm Bündnerland Susy
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
190
Meine Erfahrungen waren so ähnlich, allerdings fielen die ersten Amalgamplomben bei den Schwangerschaften von alleine raus, dann kam Gold rein, auch das musste mit Brücken nach den gezogenen Zähnen nochmal rein. dann Implantate, blieben 4 Jahre drinnen und eiterten still vor sich hin, ohne dass ich es merkte. Ich hatte nur immer Erkältungen die sich dehnten-.Alle Implantate raus und es geht mir gut.die Teleskopprothese vertrage ich oben mit Metall, habe mich aber vom Quecksilber ( das dauert) und meine Wohnung vom Elektrosmog befreit. Dass ich meine Plomben14 Jahre gut ertragen habe und auch das Gold später, lag wohl daran, dass es 1950 bis 1965 noch keine Sendemasten gab. Nur meine Leistungen waren nicht mehr so top wie mit 11 Jahren. Hat aber doch zum Abitur gereicht und Studium, (da gab es auch noch keine Sendemasten und Handys.)
Bis bald Hildegard
 
Beitritt
05.10.07
Beiträge
63
Dies habe ich im Internet gefunden.

"Mit Translit, wäre ich sehr vorsichtig. Der gefüllte Zahn, mit diesem Füllstoff, hat sich entzündet, hinterher habe ich erfahren das Translit, Alluminiumverbindungen und sonstiges ungutes enthält."

Ohne Gewähr auf Richtigkeit.
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Translit zusammen mit ne Dycal Unterfüllung hat bei mir auch ne Allergie ausgelöst.

Ich vetrage KetacFil Plus

Gruß
Spooky
 
Beitritt
12.07.08
Beiträge
6
"Kunststoffe- unbedingt testen lassen! Bei mir wurden 5 getestet- 1 passte!"
Hab ich so im Forum gelesen...

Auf was wird da getestst?? Sorry meine Unwissenheit

lg
Linchen
 
Beitritt
05.10.07
Beiträge
63
Und wie wird dies getestet?
Macht dies der Zahnarzt oder zu wem muss ich da gehen?

Zuerst Zement als provisorium. Später erst die Definitive Füllung

Wie lange muss dann das Zement in etwa drin bleiben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.07.08
Beiträge
6
hallo pointman
das ausstesten macht der zahnartz...hab ich irgendwo im forum gefunden. man liest so viel und weißt dann nicht mehr wo das genau war...
lg
linchen
 
Beitritt
05.10.07
Beiträge
63
Wie funktioniert dies genau?
Füllt er den Zahn mit einem Kunststoff auf und wenn es schlimmer wird bekomme ich den anderen Kunststoff verpasst?
 
Beitritt
12.07.08
Beiträge
6
hi pointman,
keine ahnung wie das funktioniert. ich hab schon ne kunststofffüllung drin. kann mich aber nicht entsinnen das das irgendwie gestestet wurde. aber ich hab sie vertragen. aber vielleicht hat ja damit schon jemand erfahrungen gesammelt. schau einfach mal im gesamten forum nach

lg
linchen
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Linchen,

ich hatte mir von den Materialien der Kunststofffüllungen Proben beim Zahnarzt besorgt und einen LTT-Test machen lassen.
Bis auf einen Kunststoff hatte ich auf alle eine Typ IV Allergie.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
12.07.08
Beiträge
6
hallo anne,

was ist ein ltt test?
mein problem besteht noch darin das ich so viel gelesen hab und nicht weiß was am besten bisher gewirkt hat um vorher die leber und nieren zu stärken und hinterher bei der ausleitung der gifte alles richtig zu machen

ich hab jetzt am 1 sep einen termin beim zahnarzt zur kontrolle und zu einem gespräch in bezug auf die entfernung des amalgams. bin ja gespannt welche kosten da auf einen zukommen. bei meinem mann will ich einen allergietest machen lassen. weiß nur noch nicht wo und bei wem....

lg
linchen
 
Oben