Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Binnie

Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Hallo zusammen,

wollte mal nachfragen, ob es hier vielleicht mittlerweile Erfahrungen mit "Ecklonia cava" gibt ?

Bei Martin Pall klingt es ja fast schon nach einer Art "Wundermittel":
Molekülketten-aufbrechendes Polyphenol-Antioxidans; Hinweise auf Wirkung als Radikalfänger von Peroxynitrit und Superoxid; stellt aufgrund der bekannten Eigenschaften möglicherweise die BH4-Spiegel wieder her.

Besonders nützlich, weil Eclonia länger im Körper zu bleiben scheint als die Flavonoide; wird als hilfreich in einer klinischen Studie über Fibromyalgie bewertet.

Quelle: martinpall.info» Vitalstoffprotokoll
oder hier:
  1. FibroBoost™ 75 vegetarische Kapseln, Produkt-Nr. 55910. Enthält Extrakte aus der Braunalge Ecklonia cava, deren antioxidativ wirksame Polyphenole sehr aktiv zu sein scheinen und über einen beträchtlichen Zeitraum im Körper verbleiben – länger als die Flavonoide. Das Produkt ist ein Radikalfänger für Superoxide, wirkt aber auch auf zwei weitere Arten. Zum einen fängt es Peroxinitrit ab und zum anderen fördert es das Recycling von Tetrahydrobiopterin (BH4), bei dem es sich offenbar um einen für die Herunterregulierung des NO/ONOO-Zyklus zentralen Mechanismus handelt.
Vorschlag zur Einnahme: Die hier wahrscheinlich angebrachte Dosierung ist 1 Kapsel zweimal täglich (morgens und abends). Die Entscheidung, dieses Produkt in das Behandlungsprotokoll aufzunehmen, beruht auf Erfahrungsberichten über erhebliche Zustandsverbesserungen (die zum jetzigen Zeitpunkt noch als vorläufig zu betrachten sind). Da es die teuerste Komponente dieses Behandlungsprotokolls ist, wurde zunächst gezögert, sie aufzunehmen, bis dann die neuesten Erfahrungsberichte vorlagen.

Quelle: August07_2
Da dieses "Wundermittel" mal wieder einen ziemlich stattlichen Preis hat :rolleyes:, würde ich gerne einmal von Euch wissen, welche Erfahrungen es damit hier bereits gibt, bei welchen Beschwerden es bei Euch womöglich mit zur Besserung beigetragen hat, usw. ? Und ob es dafür evt. auch Empfehlungen vom "großen Meister" auch gibt ? ;)

Vielen Dank schon mal im voraus!
Viele Grüße :wave:
Binnie
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidanz" Ecklonia cava

Hallo liebe Binnie,:)

Die Ecklonia Cava Braunalge hat es schon in sich. Im Rahmen einer Fortbildung durfte ich die EC kennenlernen und habe es auch ausprobiert.

Die EC wird im Großen und Ganzen eingesetzt bei

* bei Autoimmunerkrankungen wie

Rheuma, Morbus Crohn...

* Diabetes mellitus

* sowie bei fast allen entzündlichen Prozessen im Körper u.a. auch bei chron. Borreliose

Ich habe es gegen Muskel-und Gelenkschmerzen eingesetzt.

Verantwortlich für die antientzündliche Wirkung in EC ist ein Polyphenol sogenanntes Phlorotannin Extrakt aus der Braunalge Ecklonia Cava das als

*COX2 Hemmer wirkt und vor allem auch stark
*antientzündlich

Angeblich wird die Bluthirnschranke überwunden, aber EC selbt wirkt NICHT entgiftend.

Bei der Dosierung sollte man vorsichtig rangehen, da es recht müde machen kann.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bißchen weiterhelfen.

Viele Grüße, Angie:wave:
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidanz" Ecklonia cava

Hallo zusammen,

recht müde - hm, das wäre nicht unbedingt so wünschenswert in meinem Fall.
Wie teuer wäre denn der Spaß?

Liebe Grüße
Karolus :wave:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.225
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidanz" Ecklonia cava

Sehr interessant, Binnie und Angie :)

Karolus, schau mal hier: FibroBoost :)

Liebe Grüße
Kate
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidanz" Ecklonia cava

Hallo zusammen,

danke, Kate, für die Info. Das ist wirklich ein stolzer Preis! Hoffentlich werden die ganzen Sachen im Laufe der Zeit billiger und wir brauchen weniger. Denn es macht keine Freude, so viel in NEMs investieren zu müssen. Und noch weniger, es vielleicht irgendwann nicht mehr zu können.

Entschuldigung übrigens, Kate, dass in meinem Fall in einem anderen Thread die Board-Regeln greifen mussten. :sorry: Die etwas saloppe Redeweise sollte nicht persönlich gemeint sein und war durchaus nicht so sonderlich gelungen.

Liebe Grüße
Karolus :wave:
 
Zuletzt bearbeitet:

Binnie

Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Hallo Angie, :)

danke für Deine Rückmeldung! Wie sind denn Deine persönlichen Erfahrungen damit ? Hat es Dir gegen die Schmerzen geholfen ? Bist Du auch müde davon geworden ? Momentan wäre es mir ganz recht, wenn ich besser schlafen könnte! :rolleyes: Allerdings nachts und nicht tagsüber! :rolleyes:
Nimmst du das Mittel noch ?

Viele Grüße Binnie :wave:
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Guten Morgen Binnie,:D


Ich hatte schon den Eindruck, daß mir das EC gegen die Schmerzen geholfen hat.
Genau sagen, kann ich es nicht, ob die Wirkung primär vom EC kam, da ich mehrere Mittelchen gleichzeitig eingesetzt habe.

Bei einsetzender Müdigkeit könnte man mit der Dosierung ausprobieren.
Da bei mir fast alle Mittel schon bei geringer Dosierung gut wirken, brauche ich meist nur geringe Dosen.

Ansonsten kann man dem EC auch eine muskelrelaxierende Wirkung zusprechen.

Derzeit nehme ich das EC nicht und auch sonst nur noch wenige Mittelchen, da ich versuche, vieles über die Ernährung incl. Kräuter...etc. zuzuführen, was sich auf meinen Verdauungstrakt und auch sonst recht positiv auswirkt.

Liegt bei dir die Problematik am Einschlafen oder eher am Durchschlafen?

Viele Grüße, Angie
 

Binnie

Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Hi Angie,

ich habe eher Probleme mit dem Durchschlafen. Derzeit wache ich meist um 4 Uhr morgens auf und habe häufiger Probleme danach wieder einzuschlafen... :rolleyes: Mein Mann hatte dieses Problem letztes Jahr auch, nachdem er sich wieder von einem Privatarzt eine Reihe von wöchentlichen Infusionen hatte aufschwätzen lassen... so wie ich jetzt auch wieder neuerdings. Wir haben wohl beide durch die vielen DMPS-Infusionen eine Menge Antikörper auf diese Begleitstoffe bei Infusionen. :rolleyes:

Ich gehe davon aus, dass meine Schlafprobleme auch etwas mit dem durch die Infusionen verursachten nitrosativen Stress zu tun haben. Was meinst Du ? Einerseits benötigt man ja zum Einschlafen, lt. Kuklinski, eine gewisse Menge NO, aber wenn man davon ständig zuviel hat, dann werden vielleicht auch hier die Rezeptoren auf Dauer unempfindlicher :confused:

Das EC würde ich aber primär auch gerne versuchen, um dadurch evt. auch die BSD vor dem ganzen nitrosativen Stress, usw. zu schützen, mit der ich auch seit diesen Infusionen wieder verstärkt Probleme habe...

Viele Grüße
Binnie
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Guten Abend Binnie,

Ich habe mir Gedanken gemacht und bin da ein bißchen skeptisch, ob es wirklich "nur" oder ausschließlich an dem erhöhten NO liegt, was deine Bauchspeicheldrüse betrifft.

Wenn die Bauchspeicheldrüse Beschwerden verursacht, ist auch meistens die Milz mitbeteiligt. Diese beiden Organe hängen energetisch eng zusammen und werden nicht umsonst in der Naturheilkunde als "Schwestern" betitelt.

Die Milz wird in der Naturheilkunde als eher empfindliches Organ (das schnell reagiert) betitelt und u.a. Störungen von aussen nicht schnell wegsteckt, sprich; braucht eine längere Erholungszeit.

Ich könnte mir vorstellen durch deine Zahn-OP´s und auch DMPS-Infusionen ist es in diesem Bereich etwas aus dem Gleichgewicht geraten.

Hier ist ein Link dazu:

Milz-Bauchspeicheldrüse-Meridian

Und das wäre vielleicht auch noch interessant:

www.akupunktur-aktuell.de/fb0102_2.htm

Vielleicht wäre es sinnvoll, das Augenmerk auf die Stärkung beider Organe zu legen.

Bei Schwäche der Bauchspeicheldrüse gibt man gerne das Schüßlersalz Nr.23 (Natrium Bicarbonicum)

oder auch Kalium jodatum D6.

Zur Milz schreibe ich dir später noch etwas dazu.

Ein Versuch mit der EC wäre m.M. auch lohnenswert. Zusätzlich würde ich auf jeden Fall noch energetisch an diese Blockade drangehen, evtl. mit Bachblütenessenzen, Osteopathie, Akupunktur (bsw. bei einem TCM`ler) oder auch Akupunkt. nach Penzel.

Du selbst könntest das Ganze noch zusätzlich mit Organeinreibung mit ätherischen Ölen unterstützen.

Soweit.

Viele Grüße, Angie:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:

Binnie

Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Hi Angie,

das ist wirklich ganz lieb von Dir, dass Du Dir so viele Gedanken zu mir machst! :)

Das klingt alles plausibel und ich habe in letzter Zeit auch das Metaharonga gemeinsam mit dem Lymphdiaral genommen, um eben genau eine Entlastung in dem Bereich Pankreas/Lymphe/Milz zu bewirken. Aber irgendwie hat das mit diesen beiden Mitteln nicht viel gebracht, im Gegenteil habe ich jetzt beide abgesetzt und nehme nur noch das Solunat Nr. 8 für die Leber, weil ich momentan mit dem "vielen" Alkohol in diesen ganzen homöopathischen Mitteln nicht klar komme.

Die ZahnOPs waren ja Anfang 2008 und 2008 hatte ich dann auch genau solche Probleme, die dort bei Milz-Störungen angesprochen werden: extreme Blässe und insgesamt sehr kränkliches Aussehen, Schmerzen insbesondere auch zwischen den Schulterblätter, usw. Damals habe ich wirklich sehr viel für die Lymphe gemacht: Lymphdrainage, Craniosakral-Therapie, Infusionen :rolleyes: mit Lymphmyosot und Berberis (Ausleitungs-Infusionen für einen besseren Lymph-Abfluss und die Nieren...), Fußreflex-Zonen-Massage, speziell mit dem Augenmerk auf die Lymphe, was mir sehr gut getan hat, usw....

Momentan habe ich aber irgendwie ein anderes ganz "Empfinden". Irgendwo hakt es bei mir derzeit verstärkt an den Verdauungsorganen. Habe auch hier etwas zu meiner derzeitigen Problematik geschrieben: https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...inner-cancelling-heilfasten-2.html#post529795

Kann sein, dass die Milz auch immer noch und immer wieder im Hintergrund steht, aber rein gefühlsmäßig sind momentan die Bauchspeicheldrüse und die Leber meine besonderen Schwachstellen...

Was Arztbesuche anbetrifft, so habe ich inzwischen mehr als genug davon! Jedes Mal, nachdem ich wieder bei irgendeinem Arzt war, geht es mir hinterher noch schlechter... :rolleyes: Das letzte Mal bei Dr. M. und seinem fiesen Pulver, nachdem bei mir der Pilz erst so richtig hochgekommen ist... Und jetzt wieder diese Infusionen bei dieser Hausärztin... Es reicht mir erst mal wieder! :mad:

Weitere Infos zur Milz würden mich aber durchaus interessieren! Nicht, dass ich da etwas übersehe...

Mit Schüssler Salzen kenne ich mich leider nicht sonderlich gut aus, obwohl ich das früher auch schon mal genommen habe. Diese Tabletten, was ist da nochmal drin ? Denn Saccharose vertrage ich im Mund irgendwie gar nicht mehr (auch seit diesem fiesen Mutter-Pulver :mad:).

So long, vielen Dank nochmal und viele Grüße! :wave:
Binnie

Guten Abend Binnie,

Ich habe mir Gedanken gemacht und bin da ein bißchen skeptisch, ob es wirklich "nur" oder ausschließlich an dem erhöhten NO liegt, was deine Bauchspeicheldrüse betrifft.

Wenn die Bauchspeicheldrüse Beschwerden verursacht, ist auch meistens die Milz mitbeteiligt. Diese beiden Organe hängen energetisch eng zusammen und werden nicht umsonst in der Naturheilkunde als "Schwestern" betitelt.

Die Milz wird in der Naturheilkunde als eher empfindliches Organ (das schnell reagiert) betitelt und u.a. Störungen von aussen nicht schnell wegsteckt, sprich; braucht eine längere Erholungszeit.

Ich könnte mir vorstellen durch deine Zahn-OP´s und auch DMPS-Infusionen ist es in diesem Bereich etwas aus dem Gleichgewicht geraten.

Hier ist ein Link dazu:

Milz-Bauchspeicheldrüse-Meridian

Und das wäre vielleicht auch noch interessant:

www.akupunktur-aktuell.de/fb0102_2.htm

Vielleicht wäre es sinnvoll, das Augenmerk auf die Stärkung beider Organe zu legen.

Bei Schwäche der Bauchspeicheldrüse gibt man gerne das Schüßlersalz Nr.23 (Natrium Bicarbonicum)

oder auch Kalium jodatum D6.

Zur Milz schreibe ich dir später noch etwas dazu.

Ein Versuch mit der EC wäre m.M. auch lohnenswert. Zusätzlich würde ich auf jeden Fall noch energetisch an diese Blockade drangehen, evtl. mit Bachblütenessenzen, Osteopathie, Akupunktur (bsw. bei einem TCM`ler) oder auch Akupunkt. nach Penzel.

Du selbst könntest das Ganze noch zusätzlich mit Organeinreibung mit ätherischen Ölen unterstützen.

Soweit.

Viele Grüße, Angie:wave:
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Hallo zusammen,
gibt es neuere Erkenntnisse zu Ecklonia cava? :)
 
Beitritt
20.08.07
Beiträge
68
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

das erwähnte Produkt: FibroBoost gibt's erheblich günstiger hier: www.yatego.com/index.htm?sid=06Y1287833957Y1dc293c76093e632e6&cl=mallsearch&std=1&startCat=&startLevel=&galleryList=&sort=price_desc&compactList=&lastTotalCount=0&query=fibroboost&catonly=false&x=39&y=10&price_min=egal&price_max=egal
 

Binnie

Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Hallo zusammen,

hier kurz meine Erfahrungen: ich habe, ehrlich gesagt, keinerlei spürbare Auswirkung durch die Einnahme dieses teueren Produktes erfahren. Nehme es jetzt seit ca. einem Monat.

Wirklich antioxidative Wirkungen spüre ich hingegen bei der Einnahme von Melatonin. Und das ist auch preislich ein ganzes Stück günstiger!

Viele Grüße
Binnie
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Hallo Binnie,
ich habe jetzt auch eine Packung leer gemacht, zwei Stück am Tag. Eine Wirkung, die auch wieder wegfiel, als die Packung leer war, war deutlich zu spüren. Es war, als hätte ich viel EPA und Masquelier's Anthogenol zusammen genommen. Ecklonia Cave wirkt stärker als Anthogenol allein, ist aber auch deutlich teurer. Im Moment überlege ich, ob ich das mir weiter leisten kann.
 

Binnie

Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Hallo Rudi,

also ich hab morgens 2 und mittags eine Kapsel genommen und außer einer verstärkten Müdigkeit, die allerdings sicherlich auch jahreszeitlich und durch andere Faktoren bedingt ist, konnte ich keinerlei Veränderung bei mir feststellen, auch jetzt nach dem Absetzen (seit ca. 3 Tagen) nicht.

Welche Veränderungen, bzw. woran merkst Du bei Dir Verbesserungen ?

Viele Grüße
Binnie
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

Hallo,
noch ein Hinweis aus Rostock, bei der Einnahme kann es zu Leberproblemen kommen. Wenn ihr es also nehmt, achtet darauf. Leberprobleme zeigen sich u.a. schnell in Müdigkeit.
 
Beitritt
05.05.10
Beiträge
1.988
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidans" Ecklonia cava

das erwähnte Produkt: FibroBoost gibt's erheblich günstiger hier: www.yatego.com/index.htm?sid=06Y1287833957Y1dc293c76093e632e6&cl=mallsearch&std=1&startCat=&startLevel=&galleryList=&sort=price_desc&compactList=&lastTotalCount=0&query=fibroboost&catonly=false&x=39&y=10&price_min=egal&price_max=egal

Danke für die Info :)
 
Beitritt
16.07.06
Beiträge
438
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidan

Ich möchte Euch gerne darauf Hinweisen das eine erhöhte Wachstumshormonausschüttung in der Regel mit einer leichten Müdigkeit/Schläfrigkeit einhergeht. Potente Vasodilatoren wie z.B. Ecklonia sind effektive Sekretoga für das Wachstumshormon !

Deshalb BITTE bei Müdigkeit nicht "automatisch" nur an Leberprobleme denken !

LG Gero
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.225
Erfahrungen mit dem von Martin Pall empfohlenen "Super-Antioxidan

Hallo Gero,

was sind "Sekretoga"? Habe im gesamten Web nur eine Seite gefunden, die diesen Begriff benutzt - aber leider nicht erklärt.

Gruß
Kate
 
Oben