EPU - wie läuft das genau?

Themenstarter
Beitritt
05.01.07
Beiträge
9
hallo!!

ich bekomme nächste oder übernächste woche eine elektrophysiologische untersuchung. über den ablauf hab ich mich schon informiert, aber ich stelle mir die ganze zeit die frage, ob es weh tut. ich hab eine krankenschwester gefragt und sie meinte, daß es schmerzen sind, die man so schnell nicht mehr vergisst. jetzt hab ich natürlich totale angst vor.
kann mir jemand sagen, ob es weh tut oder nicht?

liebe grüße

janine
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Liebe Janine,

mach Dich nicht verrückt, obwohl ich Deine Ängste nachvollziehen kann.

In Wikipedia steht folgendes:
..(...)..Ziel der elektrophysiologischen Untersuchung ist es, die Art und den Mechanismus von Herzrhythmusstörungen festzustellen und nach Möglichkeit auch eine Therapie durchzuführen. Eine einfache Untersuchung dauert etwa 1-2 Stunden, bei komplexen Fällen aber auch deutlich länger. Zumeist nach nur örtlicher Betäubung werden zumindest zwei, häufig aber auch drei oder mehr dünne Elektrodenkatheter über die Leistenvenen unter Röntgendurchleuchtung in das rechte Herz eingeführt. Dieser Vorgang ist kaum spürbar. Bei Herzrhythmusstörungen die Ihren Ursprung in der linken Herzhälfte haben, kann man entweder über die Leistenarterie und die Körperhauptschlagader in das Herz gelangen, oder aber über eine Punktion des Vorhofseptums..(...)
Hier kannst Du weiterlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrophysiologische_Untersuchung
Ich hoffe, dass konnte Dich ein wenig beruhigen.

Lieben Gruß
Sema
 

Bei Herz-Kreislauf-Problemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Auf den Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Elektrosmog wird in Studien immer häufiger hingewiesen. So verklumpt elektromagnetische Strahlung unter anderem die roten Blutzellen, wodurch der Blutdruck ansteigen kann. Es entstehen Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck u.a.

Mobilfunk hat diese Problematiken erhöht, auch zumal der menschliche Körper zum grössten Teil aus Wasser besteht und die Strahlung die Eigenschaften von Wasser und auch die Herzratenvariabilität verändert.

Der Baubiologe kann die Intensität elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen zur Reduzierung vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Oben