Epstein-Barr-Virus (EBV) chronisch?

Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo,

heute habe ich meine Ergebnisse bzgl. EBV bekommen:
VCAIgG >200 U/ml (<15)
VCAIgM <4 U/ml (<13)
EBNA-G 12 U/ml (<3)

Mein Arzt meint die EBV-Infektion sei schon länger her und wie es aussieht "gut ausgeheilt". Denkt Ihr das stimmt so? - oder könnte dies möglicherweise doch bedeuten, dass bspw. meine chronische Müdigkeit (CFS) welche mich schon seit Jahren ärgert damit zu tun hat :confused:?

Das ist für mich mal wieder nix halbes und nix ganzes :keineahnung:.

:danke2: im voraus für jeden Hinweis :)!


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Dora,

mein Hausarzt ist "eigentlich" ein Mediziner mit einem breit gefächerten Wissen. Das ändert jedoch nichts daran, dass auch er seine Schwächen hat und bspw. meine SD-Unterfunktion und Hashimoto jahrelang nicht erkannt hat. Auch nach EBV hat er erst jetzt gesehen, natürlich auf mein Verlangen hin... :eek:).

Diesen Satz:
Die einfache Antikörperbestimmung beim Hausarzt bringt Einem in der Regel nur die stereotype Aussage, dass man irgendwann einmal eine EBV Infektion gehabt hat, die angeblich ausgeheilt sei.
aus Deinem Link: EPSTEIN BARR VIRUS - Die EBV (Epstein Barr Virus) Schwerpunktpraxis Naturheilzentrum Hollmann
bekam ich heute wörtlich zu hören und hilft mir daher eben auch nicht weiter bzw. durch diese Aussage ist EBV für mich nicht einfach erledigt :mad:.

In dem anderen Link von Dir sind einige Wirkstoffe/Präparate angegeben die helfen können. Kannst Du mir vielleicht davon etwas bestimmtes empfehlen, d.h. hast Du selbst Erfahrungswerte was Dir geholfen hat :rolleyes:? Also z.B. Relivora-Komplex, Rebas, Utilin, etc...?

Ich muss zugeben, ich bin diesbezüglich absolut nicht bewandert :eek:).

Herzlichen Dank für Deine Mühe :).


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.12.08
Beiträge
2.004
Hallo Dora,

mein Hausarzt ist "eigentlich" ein Mediziner mit einem breit gefächerten Wissen. Das ändert jedoch nichts daran, dass auch er seine Schwächen hat und bspw. meine SD-Unterfunktion und Hashimoto jahrelang nicht erkannt hat. Auch nach EBV hat er erst jetzt gesehen, natürlich auf mein Verlangen hin... :eek:).

Diesen Satz:

aus Deinem Link: EPSTEIN BARR VIRUS - Die EBV (Epstein Barr Virus) Schwerpunktpraxis Naturheilzentrum Hollmann
bekam ich heute wörtlich zu hören und hilft mir daher eben auch nicht weiter bzw. durch diese Aussage ist EBV für mich nicht einfach erledigt :mad:.

In dem anderen Link von Dir sind einige Wirkstoffe/Präparate angegeben die helfen können. Kannst Du mir vielleicht davon etwas bestimmtes empfehlen, d.h. hast Du selbst Erfahrungswerte was Dir geholfen hat :rolleyes:? Also z.B. Relivora-Komplex, Rebas, Utilin, etc...?

Ich muss zugeben, ich bin diesbezüglich absolut nicht bewandert :eek:).

Herzlichen Dank für Deine Mühe :).


Liebe Grüße :wave:.

Heather

Du kannst einen LTT machen lassen, mir hat zusätzlich eine IST-Diagnostik/Bioresonanz zu der Erkenntnis gebracht, dass die sogenannte Serumnarbe bei mir keine ist.

lg
cheyenne
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo cheyenne,

danke für Deine Antwort :).

Kann ich den LTT in "Eigenregie" machen, d.h. Blut abnehmen lassen vom Arzt und die Laborkosten dann einfach selbst bezahlen oder ist das nicht ganz so einfach. Und wenn ja, weißt Du auch ganz zufällig was das ungefähr kostet :rolleyes:?


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 

bebu

Beim Epstein-Barr-Virus (EBV), auch Humanes-Herpes-Virus 4 (HHV 4), handelt es sich um einen Herpes-Virus. Herpesviren, egal welcher Art, haben leider alle die unangenehme Eigenschaft - man wird sie niemals wieder los. Sie bleiben lebenslange Begleiter. Meist erfolgt die Infektion bereits im Kindesalter, in der Regel ohne Symptome. Die Erkrankung am Pfeiffer-Drüsenfieber bricht meist erst bei Jugendlichen und Erwachsenen aus. Etwa ab dem 40. Lebensjahr sind ca. 98 % der Menschen mit EBV infiziert. Allerdings muss diese Infektion nicht zwingend zum Ausbruch des Pfeiffer-Drüsenfiebers führen.
Die Infektion kann leider nicht geheilt werden, das heißt, es gibt bisher kein nachgewiesenes Heilmittel, das den im Organismus befindlichen Herpes-Virus abtöten würde. Lediglich der Ausbruch einer Erkrankung kann behandelt werden.

LG
Bebu :)
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Dora,

danke auch für diesen Link :). Ich muss mich jetzt mal durch diese ganzen Infos suchen und schauen was ich eventuell tun kann :rolleyes:.

Mein Beschwerdebild ist sehr vielfältig, ich habe einige Baustellen, leider kaum Diagnosen...! Ob es nun tatsächlich der EBV sein könnte der mir das alles "angetan" hat oder diese Infektion eher die Folge einer anderen Erkrankungen ist, ist halt für mich die Frage :confused:.

@bebu
Das weiß ich natürlich alles ;). Interessant ist aber eben der Krankheitsverlauf der letztendlich vor bereits ca. 15-16 Jahren mit Beschwerden begann und sich immer weiter "steigerte". Manche meiner Probleme habe ich inzwischen ganz gut im Griff, andere machen mir immer noch sehr zu schaffen, wie z.B. mein ständiger Brain-Fog, meine Vergesslichkeit / teilw. miserable Konzentrationsfähigkeit, meine lichtempfindlichen Augen und vor allem meine Müdigkeit die jetzt, während der ganzen Pollenzeit, immer ihren Höhepunkt erreicht. Dies bedeutet allerdings nicht im Winter geht es mir hervorragend... - aber wenigstens nicht ganz so grausig :cool:. D.h. ich bin chronisch müde, kämpfe stark mit CFS :traurigwink:. Danke Dir für Deine Mühe :).

Für mich ist das wieder mal eine neue Ei / Huhn Frage - was war zuerst da :keineahnung:?!


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo,

gerade gefunden:
Als Auslöser für die Hashimoto-Thyreoiditis gelten neben einer familiären Vorbelastung auch Streß Viruserkrankungen wie Pfeiffersches Drüsenfieber oder eine Gürtelrose und eine übermäßige Jodzufuhr (z.B. mittels Jodsalz in Fertigprodukten). Häufig liegt die Ursache in einem Zusammenspiel gleich mehrerer der genannten Faktoren.
Quelle: https://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hashimoto-Thyreoiditis.html

Das passt halt wie die Faust aufs Auge :schlag:.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 

bebu

Hallo Heather,

ich sehe schon, eine ganze Menge Baustellen, um die ich Dich nicht beneide. ;)

Ich gehöre zum Glück immer noch zu den glücklichen Menschen, die zwar auch von einem Herpes-Virus geliebt werden, jedoch von wiederholten Krankheitsausbrüchen verschont wurden. Ob ich auch noch den EBV habe, weiß ich allerdings nicht, könnte aber nach der Statistik mit hoher Wahrscheinlichkeit sein. Ich habe es jedoch noch nie prüfen lassen, da keine Notwendigkeit bestand.

Wegen Deiner Baustellen solltest Du mir einmal eine PN schicken. :)

LG
Bebu :wave:
 
Beitritt
01.12.08
Beiträge
2.004
Hallo Dora,

danke auch für diesen Link :). Ich muss mich jetzt mal durch diese ganzen Infos suchen und schauen was ich eventuell tun kann :rolleyes:.

Mein Beschwerdebild ist sehr vielfältig, ich habe einige Baustellen, leider kaum Diagnosen...! Ob es nun tatsächlich der EBV sein könnte der mir das alles "angetan" hat oder diese Infektion eher die Folge einer anderen Erkrankungen ist, ist halt für mich die Frage :confused:.

@bebu
Das weiß ich natürlich alles ;). Interessant ist aber eben der Krankheitsverlauf der letztendlich vor bereits ca. 15-16 Jahren mit Beschwerden begann und sich immer weiter "steigerte". Manche meiner Probleme habe ich inzwischen ganz gut im Griff, andere machen mir immer noch sehr zu schaffen, wie z.B. mein ständiger Brain-Fog, meine Vergesslichkeit / teilw. miserable Konzentrationsfähigkeit, meine lichtempfindlichen Augen und vor allem meine Müdigkeit die jetzt, während der ganzen Pollenzeit, immer ihren Höhepunkt erreicht. Dies bedeutet allerdings nicht im Winter geht es mir hervorragend... - aber wenigstens nicht ganz so grausig :cool:. D.h. ich bin chronisch müde, kämpfe stark mit CFS :traurigwink:. Danke Dir für Deine Mühe :).

Für mich ist das wieder mal eine neue Ei / Huhn Frage - was war zuerst da :keineahnung:?!


Liebe Grüße :wave:.

Heather

Zur Henne-Ei-Frage: ich persönlich glaube, wenn sich so starke Beschwerden zeigen, dass sich wie bei Gesteinen/Sedimenten Schicht für Schicht über Jahre aufbauen.

Z.Bsp. ein Herpes/EBV, dann noch eine KPU dazu, dann siedeln sich im Laufe der Zeit andere Dinge an wie z.Bsp. Listerien (französischer Käse), Toxoplasmose usw. Diese schichtweise Entwicklung wird dann wahrgenommen wie Sand im Getriebe, Schluffifreunde sagen dann irgendwann, tja DU wirst halt auch älter :D....und dann setzt sich da noch eine Zecke drauf und auf einmal kippt das Ganze.

LTT kannst Du selbst machen, Du brauchst nur jemanden, der Dir Blut abnimmt. Für LTTs würde ich immer das IMD nehmen, Kosten liegen zwischen 110 und 170 €.

Bei dem Gesamtgeschehen, was Du beschreibst würde ich allerdings eine IST-Diagnostik empfehlen, weil Du da wirklich alles abtestest. Was bei mir alles rausgekommen ist, da wäre ich im Leben nicht draufgekommen, viele Erreger schon gekillt, aber immer noch müde.

LG
Cheyenne
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.220
Hallo Heather,

meine EBV Werte sind Deinen ziemlich ähnlich. Waren früher sogar noch höher. Jedenfalls habe ich auch den Verdacht, daß das keinensfalls überstanden ist und werde morgen meinen HA mal drauf ansprechen.

Hier ein bißchen was zur Symptombekämpfung, kam eben via Newsletter von PureBio bei mir rein. Auf Echinacin war ich früher dauerabonniert. Ohne wäre ich nicht über die Runden gekommen. Und Vitamin A und C tut mir neuerdings ganz gut.

Copies of this and previous newsletters are available from Pure Bio | Your Lifestyle Solution




Nutritional Supplement Treatment Options

Vitamin A – according to practitioner instruction. Vitamin A plays an important role in immune system function and helps mucous membranes, including those in the lungs, resist invasion by microorganisms. However, research is controversial as to whether supplementation in the developed countries is justified during infection.

Vitamin C - 1 to 4 grams daily. Vitamin C has antiviral activity and may help prevent viral infections and / or reduce the severity and duration of an infection. Most studies researched used 1 to 4 grams of vitamin C per day.

Multivitamin – according to practitioner instruction. In a double-blind study, supplementation with a multiple vitamin and mineral preparation for one year reduced the risk of infection by more than 80%, compared with a placebo.

Zinc – 30mg to 60mg daily. Marginal deficiencies of zinc result in immune function impairments. In a double-blind study of healthy people, supplementing with 45 mg of zinc per day for one year significantly reduced the frequency of infections. Long-term zinc supplementation should be monitored carefully due to its antagonistic reaction with copper.


Botanical Treatment Options

Echinacea - 3 to 5 ml QDS, or 300 to 600 mg of powdered herb TID . Human studies have found that Echinacea taken orally stimulates the function of a variety of immune cells, particularly natural killer cells. The balance of evidence currently available from studies suggests that Echinacea speeds recovery from viral infection, via immune stimulation (as opposed to killing the virus directly).

Asian (Panax) Ginseng – 100mg of a standardized extract, or tincture equivalent, BD. Asian (Panax) ginseng has a long history of use in traditional herbal medicine for preventing and treating conditions related to the immune system. A double-blind study of healthy people found that taking 100 mg of a standardized extract of Asian ginseng BD improved immune function.

Cat’s Claw - according to practitioner instruction. Substances found in Cat’s claw, called oxyindole alkaloids, have been shown to stimulate the immune system.

Barberry - according to practitioner instruction. Barberry is both immune supportive and antimicrobial.

Green Tea - Green tea is an herb that directly attack microbes.

Other herbs that support a person’s immune system against microbes and directly attack microbes include the following: elderberry, Goldenseal, Licorice, Oregon grape , Astragalus and Wild indigo.

Viele Grüße, Brigitka
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.220
Hallo Cheyenne,

wie findet man Jemand, der sich gut mit der IST Diagnostik auskennt?

Habe gerade in dem Parasitenbuch von der Ingrid Fonk davon gelesen.

Viele Grüße, Brigitka
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.12.08
Beiträge
2.004
Hallo Cheyenne,

wie findet man Jemand, der sich gut mit der IST Diagnostik auskennt?

Habe gerade in dem Parasitenbuch von der Ingrid Fonk davon gelesen.

Viele Grüße, Brigitka

Schreibe sie an und frage, wen sie in Deiner Umgebung empfiehlt, für Hamburg könnte ich Dir jemand nennen. Für andere Regionen allerdings nicht.

Da sie alle Leute ausbildet, ausgebildet hat, kennt sie die Leute gut.

Die Kontaktdaten findest Du oben, im Link, den Dora eingestellt hat.

LG
Cheyenne
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.220
Danke Cheyenne, schon passiert :)

Was kostet das eigentlich so ungefähr (gerne auch per PN) Leider bin ich GKV versichert, aber es hilft ja nix, irgendwie muß es mal voran gehen.

LG, Brigitka
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo,

vielen Dank für Eure Beiträge, Tipps und Hinweise :fans:.

@bebu
ich sehe schon, eine ganze Menge Baustellen, um die ich Dich nicht beneide.
Da hast Du sicher recht, aber ich denke mir immer es hätte noch schlimmer kommen können... ;).

@Cheyenne
Ich glaube auch es kam im Laufe der Jahre immer etwas hinzu, das ist auch von den Symptomen her so zu bestätigen. Und ja, auch ich werde älter.... :cool: :D.
Ein (wohl absolut unnötiger) Borre AK-Test war natürlich negativ, aber das hätte sich der Arzt natürlich auch schenken können. So bleibt auch hier weiterhin die Ungewissheit :mad:. 110,- bis 170,- EUR für einen LTT... :schock: - ich bin ja so schon ein teures Hobby für meine Familie :eek:). Und mit der IST-Diagnostik sieht das, wie ich befürchte, ja sicher nicht besser aus :confused:?

@Brigitka
Vitamin C nehme ich auch, seit ca. 1,5-2 Jahren ca. 10 Gramm/Tag. Eigentlich kam ich dazu wegen meiner HIT, als natürliches Antihistamin :rolleyes:. Gut wenn ich, falls die EB-Viren mich tatsächlich auch ärgern, denen auch ein Schnippchen damit schlagen kann :schlag:. Zu Vitamin A muss ich mich mal umsehen :).

@Dora
Bei mir hat das Labor nicht geschwiegen,
es wurde leider nicht danach gehandelt
und das finde ich viel schlimmer.
Na toll, das ist ja ganz prima. Dann weiß man Bescheid und kann doch nix tun :confused:? Wirklich schlimm :mad:!

Wenn ich mal im Lotte gewinne suche ich mir einen Dr. House, das könnt Ihr mir glauben ;).

Was mich jetzt noch interessieren würde, wenn ich mein Immunsystem "unterstütze" ist das denn gut für meine Autoimmunerkrankung Hashimoto :eek:)? Weiß das denn jemand genau?


Liebe Grüße und nochmals dankeschön :wave:.

Heather
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo,
Hier im Forum war schon öfter mal die Rede davon, dass Eberrautentee (oder auch Urtinktur) gegen Viren hilft. Anscheinend hat es dazu sogar mal ne Studie gegeben der Kölner Uni mit den Kölner Haien, die aber anscheinend nicht mehr zu finden ist (Michel hat dazu öfter geschreiben).

Also, ich denke, wenn man den Verdacht hat, dass Viren einem das Leben schwer machen, kann man Eberrautentee trinken (kann man in der Apo kaufen) und nichts falsch machen.

Dieser Eberrautentee gehört in die Gruppe der Artemisine und artemisia annuae (bzw Arrtemisia anamed) hilft nachgewiesenermaßen gegen Malaria (und damit auch gegen Babesien - Hundemalaria, Einzeller, die in Ery's leben),

Arthemisia Absinthum hilft gegen Würmer und ist Absinth!

Also eine Gruppe von wirklich potenten Heilkräutern.

Liebe Grüße
Datura
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.12.08
Beiträge
2.004
Hallo,

vielen Dank für Eure Beiträge, Tipps und Hinweise :fans:.

@bebu

Da hast Du sicher recht, aber ich denke mir immer es hätte noch schlimmer kommen können... ;).

@Cheyenne
Ich glaube auch es kam im Laufe der Jahre immer etwas hinzu, das ist auch von den Symptomen her so zu bestätigen. Und ja, auch ich werde älter.... :cool: :D.
Ein (wohl absolut unnötiger) Borre AK-Test war natürlich negativ, aber das hätte sich der Arzt natürlich auch schenken können. So bleibt auch hier weiterhin die Ungewissheit :mad:. 110,- bis 170,- EUR für einen LTT... :schock: - ich bin ja so schon ein teures Hobby für meine Familie :eek:). Und mit der IST-Diagnostik sieht das, wie ich befürchte, ja sicher nicht besser aus :confused:?

@Brigitka
Vitamin C nehme ich auch, seit ca. 1,5-2 Jahren ca. 10 Gramm/Tag. Eigentlich kam ich dazu wegen meiner HIT, als natürliches Antihistamin :rolleyes:. Gut wenn ich, falls die EB-Viren mich tatsächlich auch ärgern, denen auch ein Schnippchen damit schlagen kann :schlag:. Zu Vitamin A muss ich mich mal umsehen :).

@Dora

Na toll, das ist ja ganz prima. Dann weiß man Bescheid und kann doch nix tun :confused:? Wirklich schlimm :mad:!

Wenn ich mal im Lotte gewinne suche ich mir einen Dr. House, das könnt Ihr mir glauben ;).

Was mich jetzt noch interessieren würde, wenn ich mein Immunsystem "unterstütze" ist das denn gut für meine Autoimmunerkrankung Hashimoto :eek:)? Weiß das denn jemand genau?


Liebe Grüße und nochmals dankeschön :wave:.

Heather

Klar ist eine teure Angelegenheit gesund zu werden, aber kein Hobby :eek:) insofern anderes Konto :) IST kostet 204 € bei der Stelle in Hamburg. Dann hast du aber auch erstmal alles, was Dein System stört. Bei mir waren das aktuell immerhin noch 8 aktive Erreger (waren schon mal wesentlich mehr :)), auf die ich a) teilweise nicht gekommen wäre, b) mit LTTs wäre es teurer gewesen.

Mir hat es entscheidend weitergeholfen.

@ Brigitka: IST ist ein Bioresonanztestverfahren (EAV). Getestet wird an Füßen und Fingern (Akkupunkturpunkte oder Meridianpunkte, das weiß ich nicht ganz genau). Wenn es dort eine Störung gibt, wird die komplette Erregerliste durchgetestet. Man kann so auch recht genau lokalisieren, wo sich die Erreger befinden. Z.Bsp. Aspergillus in Niere und Herz, EBV in der Galle. Bei mir hat sich das sehr genau mit Symptomen gedeckt, die ich nicht zuordnen konnte bis dato.

lg
cheyenne
 
Oben