Energieräuber

Wolfgang Jensen

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
16.03.06
Beiträge
822
Energie ist für die Erhaltung von Gesundheit unverzichtbar.
Das ist meine Arbeitshypothese.
Analog dazu: Für Krankheit ist - zumindest unter anderem - der Verlust von Energie verantwortlich. Möchte nicht vergessen zu erwähnen: der Verlust von Energie ist bereits eine Wirkung.

Um das Thema in gang zu bringen, erlaube ich mir, Phil und Grufti zu zitieren.

Phil: Wer sich intensiv mit Formen und Formenenergie befasst wird nicht umhin kommen festzustellen, dass es eine feinstoffliche Parallelwelt gibt, quasi die Blaupause der grobstofflichen. Es gibt auch Forschung dazu, die in der Hypothese der Morphogenetischen Felder mündet.
...
Das Mindeste was sich somit über ein Leben nach dem Tod sagen lässt ist, es gibt eine Lebensform (Morphogenetische Felder?) auf feinstofflicher Stufe, das über das Ableben des grobstofflichen Körpers hinaus energetisch beobachtbar ist, das sich unter anderem auch darin äussert, lebenden Personen Energie abzuzapfen und sich davon zu ernähren.

Grufti: Hallo phil, wie wehrst Du Dich gegen das Abzapfen von Energie durch die "morphogenetischen Felder"

Phil: zu Deiner Frage bezüglich Abzapfens durch irgendwelche mhmhmhs.

Dazu erstmals sich bewusstwerden, wann öffne ich mich energetisch:
Aktivitäten: Pendeln, Rutengehen, Massage, Meditation, religiöse Verrichtungen (Beten, Segnen), spiritischtische Sitzungen, Magie und Hexerei
Passivitäten: Besuch von Wallfahrtsorten mit Votivtafeln, Lesen von Büchern, Zeitschriften, sich einen Ansaufen, Drogenrausch, Rauchen, WLAN, Handy etc.
Mental: Angst, Freude, innere Haltung und Einstellung
...also eine ganze Menge und das ohne tiefer suchen zu gehen.

Hört sich nun so an, als wäre es somit unmöglich sich zu schützen, ist aber nicht so, denn auch hier gilt, "sieh das Gute ist so nah".

Eigentlich sollte das was nun folgt in einem eigenen Thread vertieft werden, daher nur ganz kurz.

Stell Dir zwei Zimmer vor, dazwischen eine Tür (idealerweise eine Schiebetür, die wirft keine Schatten und gibt keinen Raum für Haarspaltereien). Im einen Zimmer brennt Licht, im anderen ist es dunkel. Wenn Du nun die Türe öffnest, was passiert? Im dunklen Zimmer wird es heller, genau. Wird es aber deswegen im hellen Zimmer dunkler? Nein.

Dies ist das Grundprinzip jeglichen sich Schützens: jederzeit in der "höheren" Energiequalität zu sein. Darauf haben wir mit unseren Glaubenssätzen, Programmierungen, Mentalitäten, Charakter, Komplexen entschieden Einfluss, auf die Quantität hingegen kaum. Dahinter steckt einmal mehr... genau! Resonanz. Das Obere bestimmt über das Untere - Chaosphysik pur!

Ich hoffe damit eine erste praktizierbare Vorstellung vermitteln zu können

Danke Phil, Du bist gleich in die Praxis eingestiegen, damit Du schnell helfen kannst.

Energieräuber, ich glaube, es gibt mehr davon, als den meisten Menschen bewußt sein dürfte. Sie sind - besser, ich enthalte mich meines (ich weiß aus Erfahrung, was ablaufen kann) sehr persönlichen Kommentars. Diese Wesen sind arm dran, sie brauchen die sehr einseitige gestaltete Symbiose, da sie selber nur so viel geben, um ihr "Opfer" am Leben zu erhalten.

Da sich in den letzten Wochen die Offenheit im Forum - für mich wahrnehmbar - steigerte. möchte ich darum bitten, daß sich hier ein paar Betroffene melden und kurz ihre Geschichte erzählen. Auf laufende/aktuelle Ernergieraubopfer können wir individuell eingehen - ich glaube, ich spreche da auch im Sinne Phils.
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
hi Wolfgang,
wow sehr interessant.
warum?weil ich schon länge weiss von energiezocker,und ich es kaum eine deutlich machen könnte.
wenn man in den lichte energie steht passiert es kaum noch.
aber solange es noch negative verbindungen gibt bzw noch unverarbeites usw bleibt man opfer zwischen klammern.
auch wenn man sich unbewusst öffnet durch drogen alk bleibt man leicht opfer,spreche da aus eigene erfahrung.manchmal werden da dan türen geöffnet die besser zu bleiben können.
wo man sich mit verbindet ist ein wichtige sache dabei.
ich war lang opfer abzocker,wenn man es so nennen darf.vielleicht bin ich das noch manchmal,das weis ich nicht genau.
fühl mich nur irgendwie geschützt,nur so ein gefühl.
bin gespannt was ihr noch schreibt.
grüss Soul
 
Beitritt
18.12.05
Beiträge
39
Hallo

In einigen PC Spielen hat der Spieler über seinem Avatar ein Lebens/Energiebalken, wenn man angegriffen oder vergiftet wird, keine Nahrung mehr hat, geht der Lebens/Energiebalken runter bis man Schlussendlich stirbt (seine Hülle ablegt).

Daraus habe ich mir eine Parallele gezogen. Ist es in unserem Leben nicht auch so!

Energie verliere ich durch:

Dunkelheit
Mangel (von allen positiven Eigenschaften)
Einsamkeit
Verletzungen (Körperlich, Psychisch)
Sauer sein
Angst, Furcht
Stress, Druck
Störungen
Vieren, Bakterien, Gifte
Disharmonie = Energie unstabil

Energie erhalte ich durch:
Licht
Nahrung
Liebe
Freude, Fröhlichkeit
Selbstwert
Ruhezeit/ Regeneration
Glauben
Im Austausch (positiv)

wenn ich im Einklang bin = Ist die Energie stabil

Einige Punkte welche mir gerade eingefallen sind. Die Liste kann sicher noch ergänzt und verlängert werden.

Einen energievollen Tag wünscht Euch
Panda
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Grüss euch,

genau so Panda, danke für die Worte. Damit erzeugt man Resonanzen - bewusst und unbewusst. Das ist mit ein Grund, warum es einige im Leben ringer haben, andere etwas schwerer.

Ich lese aus Deinen Worten Soullove, dass Du Deine Erfahrungen damit Energiesaugern gemacht hast. Nun, eines habe ich bei der Aufzählung in meiner Antwort an Grufti vergessen zu erwähnen: Fotos.

In der neuen Homöopathie, aber auch in der Radionik wird mit Fotos gearbeitet, um die energetische Verbindung zum Objekt über jede Distanz (im Sinne von Fernheilung) herzustellen.
Vielleicht erinnert sich der eine oder andere daran, dass autochthone Völker eine Heidenangst davor haben, sich fotografieren zu lassen, angeblich, weil man ihnen damit die Seele nimmt oder so ähnlich. Da ist weit mehr dran, als man denkt. Alleine mit einem dieser farbigen Blättchen könnte ich, so ich wollte, schon eine ganze Menge energetischen Unfug treiben, und ich meine damit nicht den Damen einen Bart zu zeichen. Allerdings würde das auf mich zurückfallen. Wie heisst es bei uns doch so schön: Gott strooft soffort oder no
chli gschnäller!

Und wie kürzlich ein Bekannter im tiefsten Ton der Überzeugung, als wir über einen Zeitungsbericht über ihn sprachen, meinte, sein Bild werde niemals in einer Zeitung erscheinen, wurde mir das wieder in Erinnerung gerufen.

León macht das nämlich ganz geschickt - wir werden nie wissen wie er wirklich aussieht, noch was ihm an "seinem" Bildchen so gefallen hat - ausser er verrät es uns natürlich. Und da können wir ihm alles mögliche auf sein Bildchen zeichnen, er wird nicht das geringste Kitzeln davon spüren.

Vielleicht ist es ganz sinnvoll sich ein paar Gedanken zu machen, was hinter dem Gebot "Du sollst Dir kein Bild von Deinem Gott machen" wirklich steckt - energetisch natürlich. Und vielleicht könnte man ergänzen, ...und von seinem Ebenbild.

In diesem Sinne, sucht euch was schönes aus, was für euch stehen kann und ab ins Forum damit. Für ist es das Triskele mit den Doppelspiralen.

herzlichst - Phil
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo phil,
hast Du eine Idee wie man sich gegen Energieraub aus oder von Fotos wehren kann. Ich denke da auch an die Schauspieler, Politiker usw. deren Fotos täglich durch den Blätterwald rauschen.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Ich las mal in einem Buch (über Schamanismus):
Die schlimmste Form von schwarzer Magie sind die eigenen, unerledigten Geschäfte.
(Negative Verbindungen, unverarbeitetes, wie Soullove schreibt.)

Das mit den Fotos glaube ich bewusst nicht (Vorsicht: Placeboeffekt!)

Ich hab mir mental einen Filter um mich eingebaut, der negative Energie in positive Energie der Liebe umwandelt; so geben mir allenfalls neidische, eifersüchtige, niederträchtige Menschen ein mir nützliches Geschenk! :)

Dass es solche Menschen gibt, ist eine Tatsache und musste auch ich lernen zu aktzeptieren, auch wenn ich an das Gute im Menschen glaube. Meistens haben sie sehr wenig Selbstachtung und Selbstbewusstein, wie wollen sie dann Achtung vor Anderen haben? :schock:

Wenn ich die von solchen Menschen ausgesendete, negative Energie an sie selber zurück sende (z.B. spiegle)....verhalte ich mich auch nicht besser als sie. Deshalb die oben beschriebene Methode mit Licht und Liebe.:) :) :)
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Grüss euch,

und hallo Grufti - ich mag Deine einfache Frage. Darauf gebe ich Dir eine einfache Antwort: mit der höheren Ordnung.

Erklärung: je besser ich zentriert bin, je höher meine innere Ordnung ist (physisch-seelisch-geistig) um so höher müssen die manipulativen Bestrebungen sein, um an mir wirksam werden zu können.
Harmonie ist, sage ich mal, der höhere Ordnungszustand als Disharmonie.

Nehmen wir ein Brett an, in dem verschieden grosse Löcher sind. Die feinen Kugeln werden durch alle Löcher passen, die mittleren durch die gleich grossen oder groben Löcher, die groben nur durch die groben Löcher. Eine Art Resonanzphänomen. Daher kann Licht die Dunkelheit erhellen, die Dunkelheit jedoch niemals das Licht verdunkeln. Selbst dort wo angeblich Licht verschwindet - in schwarzen Löchern - ist es nicht so, dass es von der Dunkelheit überdeckt wird.

herzlichst - Phil
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
hallo soullove

wo man sich mit verbindet ist ein wichtige sache dabei.
Da stimme ich Dir voll zu, ansonsten können wie Du ja geschrieben hast, Türen für (geistliche9 Sachen geöffnet werden, die zu bleiben sollten.

wer weiss aber jeweils, für was er sich öffnet? Das dies wofür er sich öffnmet auch so ist, wie es den anschein macht und nicht geschickt getarnt ist?
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
hallo

Zur Energieabzapfung und anderen negativen Einflüsse / Belastungen etc:

Es zeigt sich, dass es hier um eine geistige Übertragung handelt, also um Kräfte und Mächte in der geistigen Welt. da dies alles ja auch negativ sein kann, wäre dies der beweis, dass es in der geistigen welt eben auch negative Kräfte gibt.

Zur Abwehr:
Auch in der geistigen Welt herrschen Gesetze. Dh, damit etwas negativ auf einem Wirken kann, muss ein offene Tür, ein Anrecht dazu sein.
Bsp: Wenn jemand etwas schlechtes tut, und derjenige verflucht wird, dann besteht ein Anrecht und der Fluch kann seine Wirkung entfalten. Ebenso bei übermässigem Alkohol- und Drogengenuss.
Wenn aber kein Anrecht besteht, kann der fluch nicht wirken, er kann nicht eindringen, es besteht keine offene Tür wie Soullove dies schilderte.

Die Gegenmassnahme ist also sehr einfach, aber nicht für alle leicht: Widergutmachung und/oder Entschuldigung wo dies möglich ist.

Das Problem ist aber, dass wir nicht immer alles Wiedergutmachen können und auch eine Entschuldigung ist nicht immer (Ableben der Person) möglich.
Es gäbe dafür natürlich auch eine lösung..., aber da sind wir wieder nbei einem anderen thema. (Hängt einfach alles miteinader zusammen)
 

Wolfgang Jensen

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
16.03.06
Beiträge
822
Energieräuber

Eure Beiträge freuen mich sehr, Aufmerksamkeit für ein zentrales existentielles Thema, das Aufmerksamkeit verdient.

Beat sagt: Das Problem ist aber, dass wir nicht immer alles Wiedergutmachen können und auch eine Entschuldigung ist nicht immer (Ableben der Person) möglich.

Meine Auffassung dazu ist: um Energieraub überhaupt möglich zu machen, muß eine "Verbindung" existieren zwischen Täter und Opfer. Sie kann hergestellt werden, indem der Täter sein Opfer auf die Schuildebene zieht. Dort ist alles möglich. Befreien, die Verbindung verweigern oder unterbrechen kann man sich nach meiner Kenntnis und Erfahrung nur, indem man die Schuldebene verläßt. Schuld ist eine Ebene, auf der alle "Verbrechen" möglich sind - und begangen werden.

Eine weitere Frage ist für mich viel wichtiger: Warum müssen Wesen sich mit fremder Energie versorgen? Haben sie keinen Zugang zu einer Energiequelle, die potentiell unerschöpflich ist und grundsätzlich allen Wesen zugänglich sein kann?

Wenn ich einem "BEdürftigen" begegne, und ich ihm helfen will, gebe ich ihm Energie, freiwillig, aber nicht von meiner eigenen Energie - ich leite Energie nur weiter. Auch das ist eine Option, sich denen, die Täter sein wollen, sich mit Liebe hinzuwenden. Sobald ich Zugang zu einem Menschen habe, kann ich ihn auch versuchen, autonom zu machen, damit er seinen Energiebedarf mit eigenen Mitteln sicherstellt.

Was den Fluch betrifft, auch ein heißes Thema, Voodoo, auf der Ebene - auch davor kann sich jeder schützen. Es gibt kein geistiges Gesetz, daß einem Fluch Macht einräumt - es sei denn, man glaubt daran.
Phil hat ja schon einige Male auf das Gesetz der Resonanz hingewiesen - das ist ein echtes Gesetz, für mich jedenfalls. Wer seine niederen Schwingungen (Eifersucht, Neid etc.) in Höhere Schwingungen (Liebe, Mitgefühl, Treue etc.) transformieren konnte, wird sich unter anderem deswegen besser fühlem, weil die niederen Energien mit ihren unethischen Absichten ihn nicht mehr ergreifen können.

Gruß Wolfgang
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Wolfgang

Meine Auffassung dazu ist: um Energieraub überhaupt möglich zu machen, muß eine "Verbindung" existieren zwischen Täter und Opfer.
Das glaube ich nicht. Energieraub kann durch Dritte geschehen, wenn ein Anrecht besteht

Eine weitere Frage ist für mich viel wichtiger: Warum müssen Wesen sich mit fremder Energie versorgen? Haben sie keinen Zugang zu einer Energiequelle, die potentiell unerschöpflich ist und grundsätzlich allen Wesen zugänglich sein kann?
Gute Frage, ist ja auch nicht nötig, DIE Energiequelle gibt es ja, aber dann muss mann dem absolute Relativismus abschwören.

Wenn ich einem "BEdürftigen" begegne, und ich ihm helfen will, gebe ich ihm Energie, freiwillig, aber nicht von meiner eigenen Energie - ich leite Energie nur weiter. Auch das ist eine Option, sich denen, die Täter sein wollen, sich mit Liebe hinzuwenden. Sobald ich Zugang zu einem Menschen habe, kann ich ihn auch versuchen, autonom zu machen, damit er seinen Energiebedarf mit eigenen Mitteln sicherstellt.
Mehr noch, Du wirst beschenkt durch diese Gabe, würde es aber nicht als Energie bezeichnen

Was den Fluch betrifft, auch ein heißes Thema, Voodoo, auf der Ebene - auch davor kann sich jeder schützen. Es gibt kein geistiges Gesetz, daß einem Fluch Macht einräumt - es sei denn, man glaubt daran.
Dieser Aussage kann ich nicht zustimmen. Gerade der Voodoozauber wirkt ja oft auch, obwohl der betroffene gar nichts davon weiss, also gar nicht daran glauben kann. Wenn ein Anrecht besteht, dann kann der Fluch wirken.

Wie kann man etqwas transformieren (obs dann Schwingungen sind osder nicht ist sekundär), ist hier die Frage. Das Herz und die iebe sind da sicher wichtig, oder?
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Grüss euch,

die Frage nach dem Warum des sich von lebenden Menschen ernährenden Wesenheiten lässt sich, soweit es die mir bisher zugänglichen Informationen haben verstehen lassen, wie folgt beantworten.

Das nächst Höhere, oder anders ausgedrückt, das nächst Feinere kann Macht über das Tiefere ausüben, also sich dort auch anzapfen. ich möchte das kurz anhand eines Beispieles illustrieren:

Ein junger Mann nahm, alkoholisiert mit Bekannten an einer aus Neugier und Jux, ohne tiefere Beweggründe, durchgeführten spiritischtischen Sitzung teil. Offenbar wurden auch Geister angerufen und so kam es wie es kommen musst: frei nach Goethe - die Geister die ich rief, werd' ich nun nicht los!
Sein allgemeinzustand verschlechterte sich so, dass er alkoholsüchtig wurde und gar in die geschlossene Abteileung einer Psychiatrischen eingeliefert wurde. Dort blieb er über mehre Jahre, unterbrochen durch mehrere Ausbrüche und erneute alkoholische Exzesse. Es stellte sich heraus, dass eine Wesenheit sich anlässlich der Sitzung an ihn gekoppelt hatte und seither von seiner (Lebens-)Energie zehrte. Mit der Entkoppelung der Wesenheit verbesserte sich nach und nach sein Energiehaushalt und bald schon war der Wille da, sein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Inzwischen ist er in eine offene Abteilung verlegt worden und angeblich können sich die Ärzte nicht erklären warum und wieso diese plötzliche Veränderung.

Zum Warum - Wesenheiten in "Zwischenwelten" können nicht in den nächsten Supermarkt einkaufen gehen, obschon sie noch immer dieselben Bedürfnisse - Hunger, Durst, Sucht etc. - verspüren wie im Diesseits. Vielleicht ist das der tiefere Hintergrund der Begriffe "Fegefeuer" und "Hölle".

In diesem Zusammenhang möchte ich auf die Bücher des Parapsychologen Rudolf Passian hinweisen, der aussagekräftige Berichte unterschiedlichster Quellen zusammengetragen hat.

herzlichst - Phil
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
wolfgang du fragst:Eine weitere Frage ist für mich viel wichtiger: Warum müssen Wesen sich mit fremder Energie versorgen? Haben sie keinen Zugang zu einer Energiequelle, die potentiell unerschöpflich ist und grundsätzlich allen Wesen zugänglich sein kann?

nee die habe nicht die verbindung,anders sollte sie es wohl anders tun.
die andere energiequelle sollte ihr eigene verbindung zu diese quelle sein,die durch irgendeine grund nicht verbunden ist,könnte vieles sein.nicht jedem lebendiges wesen hat mal ein verbindung zu diese quelle,blokkades sind meist ursache,oder ja unbewusstsein.
ausserdem wenn man ein sücht hat verbindet man sich gern mit einem die auch süchtig ist,einfacher gehts nicht,hält man schön alles im stand.
hoffe ich hätte der frage richtig verstanden.

liebe grüss Soul
 
Oben