Eiweissunverträglichkeit und Kryptopyrrolurie

Themenstarter
Beitritt
01.08.05
Beiträge
6
Hallo ich nehme seid ca. 2 Monaten Depyrrol Basis. Jetzt fällt mir plötzlich auf, dass ich Eiweiss schlecht vertrage. (Mir geht Psychisch daduch sehr schlecht) Die Frage ist jetzt wieso ? Das benötigte Vitamin B6 ist doch vorhanden.

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

mfG

Steff
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
295
hallo steff
wie kommst du darauf das es am Eiweiß liegen muss. Ist das denn von Anfang an so oder neu?

Ich habe gerade noch die Dosierungsbeschreibung von keac gelesen, da steht drin das es manchmal sein kann, dass es einem erst einmal schlechter geht, dann sollte man die Dosis herunterschrauben und langsam wieder steigen.
LG Klaudi
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hi Steff,

Depyrrol-Basis ist schon ganz schön stark, vielleicht probierst Du mal das Depyrrol-Plus aus, das hat nämlich noch Magnesium mit drin, vielleicht geht es Dir dann besser.
Wenn Du die Inhaltsstoffe vergleichen willst: https://www.kryptopyrrolurie.info/therapie2.html
Das Plus ist also ungefähr das halbe Basis 'plus' Magnesium, lässt sich also genauer dosieren, ich selber habe noch ein Dose Basis da stehen, weils mir zu stark ist, die werde ich irgendwann so mittendrin mit nehmen, ist nicht weggehauen.
Was das Eiweiß betrifft:
1. Das KEAC gibt bis zu neun Monate für eine Grundbehandlung an, je älter man ist, desto länger kann es dauern.
2. Bei Autismus und wie ich jetzt gelesen habe auch FASD (Mutter hat in der Schwangeschaft gesoffen) schwören manche auf eine GFCF-Diät.
Diese vermeidet Gluten und Kasein. Kasein ist ein Eiweiß in der Milch ("Käse" ist wohl ein damit verwandtes Wort.)
Es wäre also zu testen, welches Eiweiß bei dir eventuell Probleme verursacht.
Ist es Fleisch und Wurst oder könnte es in Richtung Kasein gehen?
Das lässt sich wohl relativ problemlos testen, in dem Du paar Tage auf Milch, Käse, Yoghurt, Kefir ... also alle Milchprodukte verzichtest. Da muss man bei Fertigprodukten auch auf die Zutatanliste gucken, ist in vielen Milcheiweiß als Zusatzstoff drin. Wenn Du den Kaffee nicht gern schwarz trinkst, hast Du bei diesem Versuch mein vollstes Mitgefühl ~_~

Ciao Matthias
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.638
Hallo Steff,

kann noch folgendes ergänzen: Wenn Du vor allem mit Milchprodukten Probleme hast, könnte es auch eine Lactose-Intoleranz sein. Das ist ein Mangel am Enzym Lactase, das für die Verstoffwechselung von Lactose gebraucht wird. Die Lactose-Intoleranz ist ziemlich verbreitet und kann eine bunte Palette an Problemen verursachen. Es gibt Tests dafür, die man beim Internisten machen kann. Charakteristisch dafür ist - im Gegensatz zu einer "echten" (Typ I-)Allergie -, dass die Intoleranz verschieden stark ausgeprägt sein kann und man entsprechend auch Lactose in bestimmten individuellen Mengen vertragen kann.

Wenn Du Fisch nicht verträgst, könntest Du ggf. auch mal einen konventionellen Allergietest machen, der kann ein recht starkes Allergen sein.

Gruß
Kate
 
Oben