Quantcast

Eiterherde

Themenstarter
Beitritt
01.01.05
Beiträge
21
Hallo liebe ebenso Betroffene,

habe meine grausige Zahnsanierung hinter mir und was diagnostiziert Dr. Daunderer anhand des Röntgenpanoramabildes? 8 Eiterherde im Kiefer - tlw. direkt unter den Zähnen und tlw. im zahnlosen Kieferbereich.

Ich weiss gar nicht was ich jetzt denken soll! Weshalb hat dies mein behandelnder Zahnarzt nicht erkannt? Weiss irgendwer, welche Konsequenzen dies für mich hat? Müssen diese Zähne alle gezogen werden oder wie behandelt man die Eiterherde.
Sind die Eiterherde auf Schwermetalle zurückzuführen? Bei den nicht zahnnahen Eiterherden handelt es sich wohl um Umweltgifte als Verursacher.

Ich hätte diese Eiterherde auch kaum bemerkt, meine Schmerzen sind eh so gut wie überall, und nicht nur auf die Zähne konzentriert.

Ich dachte, ich hätte das Ganze schmerz- und kostenmäßig durchgestanden, aber " it
seems to be a Never Ending Story"! Evtl. droht mir jetzt wohl eine Vollprothese.

Wer weiss Rat? Bin langsam am verzweifeln!

Lieben Dank
Grüße Andrea
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo Andrea, hast du denn momentan Kunststoffüllungen? Die Eiterherde könnten die Ursache dieses Materials sein! Bei meinem Mann passierte das- Amalgam in Kunststoff gewechselt- 2 Eiterherde!!! Natürlich, zum Kotzen! Entweder ist es das Material, welches deine Zähne abgetötet hat oder der Zahnarzt hat nicht exakt gearbeitet- beim Bohren zu nahe an den Nerv, schlecht gekühlt etc.! Als Behandlung bei Eiterherden gibt es nur die Wurzelbehandlung! Mehrere Cortison/Antibioatikaeinlagen sollen den Herd zum verschwinden bringen- nun hast du aber Zeitbomben im Mund! Ich lehne Wurzelbehandlungen total ab- vor allem wenn der Mensch krank ist! Je kränker, je radikaler muss die Sanierung sein!!! Lies, bevor du dich für irgend etwas entscheidest das Buch von Rosmarie Mieg: Krankheitsherd Zähne IBSN 3-431-03556-6 ca. 15 Euro- so lohnt sich!!!! Mut und Kraft schickt Susy
 
Themenstarter
Beitritt
01.01.05
Beiträge
21
Hallo Susy,

danke für Deinen Rat; werde mir genau überlegen, wie ich weiter vorgehe.

Was hälst du denn generell von Implantaten aus Zirkonoxid, ansonsten bräuchte ich ja einige Teilprothesen mit Metall ?

Oje, ist das übel
Trotzdem herzliche Grüße
Andrea

:(
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo andrea, generell sind implantate eine gute lösung- es brauchen keine zähne beschliffen zu werden. die problematik ist das material! normalerweise sind diese ja aus titan- dieses material lehne ich ab! ich finde es schizophren, in einem 1. schritt metall (amalgam) aus dem mund zu entfernen- und in einem nächsten bringt man wieder metall (titan) rein! bei gesunden menschen kann das gut gehen, aber chronisch kranken warne ich davor! wie gesagt bei mir alles prima und mein gefühl und mein körper sagten ja zu zirkonium- sind nun bald zwei jahre drin!
herzliche grüsse aus riesigen schneebergen susy
 
Themenstarter
Beitritt
01.01.05
Beiträge
21
Hallo Susy,

bin ganz neidisch auf eure Schneeberge!!

Hier ist es - wie üblich - viel zu warm dafür.

Habe mich nochmal schlau gemacht bzgl. der Implantate. Diese gibt es mittlerweile auch komplett aus Zirkonoxid und damit metallfrei - für Metallallergiker. Dies wäre natürlich konsequent! (Im Sender ntv in Deutschland wird darüber auch häufig berichtet).

Grüße in die schöne Schweiz
von Andrea
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
du liebe, wo bist du denn zu hause? wollen wir den wohnort tauschen? winter ist definitv nicht meine jahreszeit! ich habe es gerne warm und bin eine totale wasserratte!!!!
wobei, der kt. graubünden ist wirklich toll- vor allem wenn die freibäder wieder offen sind!
genau solche impantate habe ich!! bis anhin null probleme!
liebe andrea, dir ein schönes wochenende und grüsse aus der ferienecke der schweiz susy
 
Oben