Einflüsse von Lebensmitteln (z.B. Kaffee mit Milch) auf die Thyroxin-Aufnahme

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.625
Das ist allen Schilddrüsen-Kranken sicher bekannt, aber manchmal vergißt man ja auch etwas, und das ist wichtig:

... »Wenn jemand seinen Kaffee mit Milch zur gleichen Zeit trinkt, wird weniger als die Hälfte des Thyroxins im Darm aufgenommen.« Dafür verantwortlich sind die Kalziumbestandteile in der Milch. Sie verhindern, dass genügend Hormone aus dem Darm in den Blutkreislauf wandern. ...

Übrigens ein informativer Artikel über die Schilddrüse !

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.037
"die Kalziumbestandteile in der Milch."

wegen der störenden wirkung vom kalzium sollte man auch daran denken, daß es nicht nur in milch enthalten ist, sondern auch in anderen nahrungsmitteln.


lg
sunny
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Heißt das, dass man den schwarzen Kaffee durchaus "gleichzeitig" (zeitnah) mit dem Thyroxin nehmen darf?

Ich weiß von einer Verwandten mit Hashi, dass sie sich morgens bis zum ersten Kaffee (und jeglicher anderer Nahrung) immer eine halbe Stunde geduldet...

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
595
Hallihallo,
die meisten (alle?) Hormone sind Aminoverbindungen.
Thyroxin hat (uA) den Namen "2-Amino-3...."

Das ist für mich ein Hinweis drauf, es nicht gemeinsam mit eiweißhaltigen Lebensmitteln einzunehmen.

Somit wäre für mich (@Kate) eine Einnahme mit schwarzem Kaffe iO.
uU ginge auch Kaffee mit Kokosöl/reinem Fett 🤔. Div. (alle?) Tees müssten auch ok sein (solange keine Eiweißverbindungen da sind). (Habe es nicht im Detail recherchiert).

lg togi
 
Beitritt
14.01.10
Beiträge
103
Heißt das, dass man den schwarzen Kaffee durchaus "gleichzeitig" (zeitnah) mit dem Thyroxin nehmen darf?

Kate dies :
L-Thyroxin sollte nicht gemeinsam mit einer Tasse Kaffee eingenommen werden. Denn das im Kaffee enthaltene Koffein kann die Aufnahme des Hormons in den Blutkreislauf verzögern und beeinträchtigen.

Werden die Thyroxin-Präparate zeitgleich mit einem Kaffee zu sich genommen, kann sich die Aufnahme des Hormons aus dem Darm in die Blutbahn um rund 40 Minuten verzögern. Und was noch bedeutsamer ist: Auch die Bioverfügbarkeit des Hormons, also die tatsächlich zugeführte Menge, sinkt beträchtlich – offenbar um rund 30%. Das gilt in ähnlicher Weise auch für andere koffeinhaltige Getränke wie Cola, Energydrinks oder grünen und schwarzen Tee.---------------------------------------------------------https://www.navigator-medizin.de/medikamente/schilddruesenhormontabletten/l-thyroxin-und-kaffee.html

oder du machst es immer so, jeden Tag um keine zusätzlichen Wirkstoffschwankungen entstehen zu lassen ,vorausgesetzt dir bekommt Dies , dann Werte nach einigen Wochen kontrollieren lassen und wenn nötig anpassen
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.200
Ich weiß von einer Verwandten mit Hashi, dass sie sich morgens bis zum ersten Kaffee (und jeglicher anderer Nahrung) immer eine halbe Stunde geduldet...
Wird einem jedenfalls so bei Abholung von Thyroxin in der Apo gepredigt. Besser sogar 1 Stunde vor dem Frühstück mit etwas Wasser nüchtern.
Dahingehend wurden wohl mal Studien bezüglich der Hormonaufnahme nüchtern oder mit Nahrung durchgeführt.
Ich nehme die Tablette meist mitten in der Nacht um morgens nicht zu warten bevor ich etwas essen darf. Wichtig ist, dass dann aber der Magen leer ist als Hinweis für die Nacht-Esser.;)
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
oder du machst es immer so, jeden Tag
Danke, Sweep :) Zum Glück bin ich ein euthyreoter Hashi (optimale Hormonwerte mittig im Referenzbereich, TSH um 1) und hoffe, dass das noch lange so bleibt.

Die Thematik interessiert mich aber von daher und auch wegen der Hashi-Verwandten. Das ist ja schon eine ziemliche Zumutung, vor allem für diejenigen, die morgens wirklich ihr Frühstück brauchen, bevor sie zu irgendwas fähig sind und dann vielleicht noch Zeitdruck haben. Nachts nehmen wäre von daher praktisch (@Kayen :)), solange einen das nicht aufputscht.

Gruß
Kate
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.200
Nachts nehmen wäre von daher praktisch (@Kayen :)), solange einen das nicht aufputscht.
Die Thematik interessiert mich aber von daher und auch wegen der Hashi-Verwandten. Das ist ja schon eine ziemliche Zumutung, vor allem für diejenigen, die morgens wirklich ihr Frühstück brauchen, bevor sie zu irgendwas fähig sind und dann vielleicht noch Zeitdruck haben. Nachts nehmen wäre von daher praktisch (@Kayen :)), solange einen das nicht aufputscht.

Gruß
Kate

Mich putscht die Einnahme nicht auf, also ich merke keinen Unterschied. Nun werde ich nachts häufiger wach, durchschlafen tue ich nie (war schon vor Einnahme von Thyroxin so), dies sollte man alles bedenken. Wenn man gut durch schläft und nur manchmal nachts wach ist, dann bringt das nichts. Auch wäre es schön ungefähr um die gleiche Zeit nachts wach zu werden. Und ich nehme nur eine geringe Dosis für den Knoten, meine Werte sind dadurch etwas höher, aber vorher bewegten sie sich an unterster Referenz.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Danke für Deine Antwort, @Kayen :)

Das
...dies sollte man alles bedenken. Wenn man gut durch schläft und nur manchmal nachts wach ist, dann bringt das nichts. Auch wäre es schön ungefähr um die gleiche Zeit nachts wach zu werden.
... sehe ich auch so. Ich bin zwar jede Nacht mehrfach wach, lasse aber grundsätzlich das Licht aus (es sei denn, ich brauche aus irgendeinem Grund Licht) und schaue nicht auf die Uhr - weil sich beides für's wieder einschlafen als eher kontraproduktiv erwiesen hat. Von daher wäre es für mich auch nicht so einfach.

Um auf das Thread-Thema zurückzukommen: Die Überschrift und Zusammenfassung scheinen mir irreführend bzw. missverständlich. Denn sie suggerieren (vermutlich vielen Menschen), dass nur Milch/Kalzium die Aufnahme von Thyroxin behindern.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.625
Um auf das Thread-Thema zurückzukommen: Die Überschrift und Zusammenfassung scheinen mir irreführend bzw. missverständlich. Denn sie suggerieren (vermutlich vielen Menschen), dass nur Milch/Kalzium die Aufnahme von Thyroxin behindern.
Hallo Kate,

dann ändere doch bitte den Titel entsprechend.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.200
Ich bin zwar jede Nacht mehrfach wach, lasse aber grundsätzlich das Licht aus (es sei denn, ich brauche aus irgendeinem Grund Licht) und schaue nicht auf die Uhr - weil sich beides für's wieder einschlafen als eher kontraproduktiv erwiesen hat. Von daher wäre es für mich auch nicht so einfach.
Zum Licht machen könnte ich noch ergänzen, dass ich schon von klein auf an kein Licht in der Nacht benötige - wurde mal so anerzogen, um andere nicht zu stören - (finde ich sogar sinnvoll).
Bei mir steht jede Nacht ein Wasserglas am Bett und die Tablette liegt auf einem kleinen Dessertteller. Falls man eine Schlafbrille benötigt, würde ich diese allerdings absetzen (das könnte dem ein oder anderen vielleicht zuviel sein?).

Bei dem nicht auf die Uhr schauen bin ich allerdings auch überfragt, kann dazu nur mitteilen, dass ich stets um 02.00 und um 04.00 h morgens plus minus 15-30 Min. aufwache. Das ist auch schon ewig so und brauche dafür keine Uhr mehr. :)

Liebe Grüße
Kayen
 
Beitritt
14.01.10
Beiträge
103
Danke, Sweep :) Zum Glück bin ich ein euthyreoter Hashi (optimale Hormonwerte mittig im Referenzbereich, TSH um 1) und hoffe, dass das noch lange so bleibt.

:) das wünsche ich dir
Das ist ja schon eine ziemliche Zumutung, vor allem für diejenigen, die morgens wirklich ihr Frühstück brauchen, bevor sie zu irgendwas fähig sind und dann vielleicht noch Zeitdruck haben.
ich (ohne SD ) praktiziere das 34 Jahre lang mit 2 Weckzeiten , die Erste eben eine halbe Stunde vor der richtigen Weckzeit, funktioniert bestens , auch ein Anfluten kann nicht stattfinden (falls überhaupt) , dafür wäre das Zeitfenster der halben Stunde zu kurz


Bei mir steht jede Nacht ein Wasserglas am Bett und die Tablette liegt auf einem kleinen Dessertteller.
ohne Schutz vor Sauerstoff ? aber da du das ja wohl immer so machst, dürfte es keine Hormonschwankungen in dem Bereich kommen durch Wirkstoffminderung , ansonsten dem Thyroxin so wenig wie möglich Sauerstoff aussetzen , oder Minimieren

ich nehme für die Morgendosis eine Hälfte einer Kontaktlinsen Aufbewahrungsdose

Verschiedene Einnahme-Uhrzeiten des Nachts könnte mit der Cortisol Ausschüttung korrelieren
und so die Wirkstoffmenge je nachdem reduzieren

und/oder die natürliche nächtliche FT3 Spitze unterdrücken oder stören
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Hallo zusammen,

interessant, wie Ihr das so macht :) Obwohl wir ja inzwischen leicht OT sind. Also nur kurz meine Gedanken: Wenn jemand eh schon Schlafstörungen hat, könnten zusätzliche nächtliche oder sogar morgendliche Weckzeiten ihn/sie ziemlich killen, da Wieder-Einschlafen dann womöglich nur mittels "Narkose" möglich wäre (zumal eine halbe Stunde vor der eigentlich Aufstehzeit... da würden wohl die meisten nicht mehr einschlafen). Freut mich aber, dass Ihr gut klarkommt :)

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Oben