Ein Tag in Dankbarkeit

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.193
Die Wasserexperimente von Dr. Emoto (Film "What the bleep do we know") haben u.a. hervorgehoben, wie Wasser durch Gedanken beeinflusst werden kann bezüglich seiner kristallinen Formen.
Positive Gedanken erzeugen wunderschöne Formen.
Negative Gedanken erzeugen wirre Formen.
Die Gedanken an "Liebe" werden dabei in ihrer positiven Wirkung sogar noch von einem Wort übertroffen: "Dankbarkeit"

Es scheint mir naheliegend, dass der Mensch, welcher aus mindestens 70% Wasser besteht, somit ebenso durch Gedanken beeinflussbar ist.
Dafür brauche ich keine Wasserexperimente und keine wissenschaftlichen Abhandlungen.
Wenn ich den ganzen Tag genervt und mit schlechten Gefühlen und Gedanken verbringe, fühle ich mich körperlich schlechter, als wenn ich gelassen und freudig durch den Tag gehe und positive Gedanken und Gefühle in mir trage. Vielleicht spüre ich das nicht unmittelbar ... es ist eine Frage der Zeit.

Wenn man für die Dinge der Gegenwart dankbar ist und man es ermöglichen kann, selbst Negatives aus der Vergangenheit anzunehmen und mit dankbarem Gefühl loszulassen, dann tut man sich einen grossen Gefallen.
Natürlich ist es nicht einfach, Negatives dankbar loszulassen ... und gerade deshalb üben wir dies hier und bieten uns gegenseitig Hilfestellung.

Wie oft sind wir bewusst dankbar für das, was wir haben und was uns bisher Gutes widerfahren ist?
Mit welcher Optik begegnen wir diesen Dingen, diesen Erlebnissen, diesen Personen? Der Optik der Selbstverständlichkeit?
Wie wäre es, wenn wir die Tage mit einer ganz anderen Optik durchlaufen?
  • Ich wache morgens auf - Ich lebe!
  • Ich küsse meine Partnerin - Ich lebe in glücklicher Partnerschaft!
  • Ich esse mein Frühstück - Ich habe einen gedeckten Tisch und einen vollen Kühlschrank!
  • Ich ziehe meine Arbeitskleider an - Ich habe eine Arbeit und einen festen Lohn!
  • Ich fahre zur Arbeit - Ich besitze ein Auto und bin flexibel und mobil
  • ...
Wenn ich mich darauf achte, was mir eigentlich alles Gutes widerfährt, dann wird mir einiges auffallen.
Wenn ich Gedanken und Gefühle der Dankbarkeit erzeuge, dann wird nach dem Gesetz der Anziehung vermehrt auch genau das in mein Leben treten, das mich dankbar werden lässt. Und das ist doch wirklich eine gute Sache!

Achtet Euch einen Tag lang auf all das Positive in Eurem Leben und dann gebt Eurer Freude Ausdruck, indem Ihr es hier in diesem Thread gesammelt platziert und uns daran teilhaben lasst.

Auch dieses Niederschreiben wird die eigentlichen Gedanken und Gefühle der Dankbarkeit noch verstärken ... natürlich immer vorausgesetzt, dass es wirklich von Herzen kommt ;)

Gruss, Marcel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
31.01.08
Beiträge
49
Heute war ein wunder-voller Tag :).
Morgends aufgestanden und die Sonne scheint , auf meinem wunderbar aufgeräumten Balkon gefrühstückt.Die Autofahrten die ich machen mußte flutschen nur so ,eigentlich überall grüne Welle .
Die Arbeit war viel und anstrengend ,aber dennoch gut ,und hat Spaß gemacht.
Und selbst die zickerei meines geliebten Pubertätspickelchens war zu ertragen.
Ein rundum schöner Tag ,ich wünsche mir dass es davon noch mehr gibt
Desertflower
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
Mein Mann hat Urlaub,:)

- ich habe Hilfe erhalten von meinen Freunden
- ich war in Wald laufen zu einem wunderschönen Waldsee,
- ein sehr schönes Gespräch mit meiner Nachbarin geführt,
- ich habe gearbeitet und fühle mich gut dabei
- Meine Schwester hat Zwillinge entbunden ohne Komplikationen. :freu:

Grüsse von Juliette:)
 
Beitritt
31.01.08
Beiträge
49
Oh toll ,dann kannst du ja bestimmt bald die Babies schöckeln
das schön :)
Desertflower
 

mezzadiva

in memoriam
Beitritt
06.04.06
Beiträge
951
Zur Zeit werde ich nur beschenkt.
Ich habe Arbeit - sehr viel Arbeit im Moment, und alles Dinge, die ich sehr gerne tue.
Täglich erlebe ich, wie wertvoll mein Freundeskreis ist. Freunde und Familie sind Menschen, auf deren Unterstützung ich mich voll verlassen kann.
Noch immer werde ich gesünder. Für die Gesundheit, die ich seit ca. einem Jahr genießen kann, bin ich wahrscheinlich am dankbarsten. Ich weiß nicht, ob Menschen, die nie jahrzehntelang chronisch krank waren, das überhaupt nachvollziehen können, wie dankbar man allein darüber ist, dass beim Aufwachen nichts weh tut, dass Leib und Seele sich in sich selbst wohl fühlen. Das ist das größte Geschenk überhaupt!!!
Wenn dann noch so gutes Wetter dazu kommt wie die letzten 2 Wochen und ich jeden Tag mit meinem Schatz reden kann, lauf ich über vor Glück und Dankbarkeit.

Ich finde den Thread sehr schön und wichtig, Marcel, danke dafür!
Dankbarkeit habe ich gelernt (man kann das tatsächlich lernen) und bin es mittlerweile fast "chronisch". Oft ertappe ich mich dabei, dass ich nach dem Einparken für den Parkplatz danke, nach der Ankunft zuhause für die unfallfreie Fahrt auf der Autobahn, beim Einkaufen für den frischen Salat, beim Stolpern für den Hinweis darauf, dass ich achtsamer sein sollte beim Laufen :greis: ...

Gruß
mezzadiva
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
Ich habe heute meine dritte Yoga-Stunde gehabt.:)

Das schöne war, wir waren heute nur zu viert, alles wurde in einem guten Tempo erklärt und auch geübt.
Luna-Yoga war mir bis Dato kein Begriff gewesen. Da lernt man solche Dinge wie die Bärin, das Faul-Tier,:D die Sphinx usw. Eine ruhige und feine Sache, ohne Leistungsdruck.
Alle Anwesenden haben die Yoga-Stunde genossen und es gab viel Lob für die Lehrerin.

Dafür bin ich heute Dankbar, denn das ist etwas was ich tatsächlich auch zu Hause mache und das will etwas heißen. :freu:

Grüsse von Juliette
 
Beitritt
12.08.07
Beiträge
214
Herr, schütze unsere Zweifel, denn Zweifel sind eine Art des Gebets: Sie lassen uns wachsen, weil sie uns zwingen die vielen Antworten auf eine einzige Frage angstfrei zu sehen.

Herr schütze unsere Entscheidungen, denn die Entscheidung ist eine Art des Gebets. Gib uns den Mut und die Fähigkeit, uns trotz unserer Zweifel für den einen oder anderen Weg zu entscheiden. Damit unser Ja immer ein Ja sei und unser Nein immer ein Nein. Denn wenn wir uns einmal für einen Weg entschieden haben, sollten wir weder zurückschauen noch unsere Seele von Reue zerfressen lassen.

Und damit das möglich ist,
Herr, schütze unsere Handlungen, denn das Handeln ist eine Art des Gebets.
Mach, dass unser täglich Brot die Frucht des Besten ist, was wir in uns tragen. Dass wir über die Arbeit und das Handeln ein wenig von der Liebe miteinander teilen, die wir empfangen.
Und damit dies möglich ist,

Herr, schütze unsere Träume, denn der Traum ist eine Art des Gebets.
Mach, dass wir unabhängig von unserem Alter und unseren äußeren Bedingungen fähig sind, im Herzen die heilige Flamme der Hoffnung und Beharrlichkeit zu tragen.
Und damit dies möglich ist,

Herr, gib uns Begeisterung, denn Begeisterung ist eine Art des Gebets. Sie verbindet uns mit dem Himmel und der Erde, den Erwachsenen und den Kindern und sagt uns, dass der Wunsch wichtig ist und unsere Anstrengungen verdient. Sie bekräftigt uns darin, dass alles möglich ist, sofern wir vollkommen eins mit dem sind, was wir tun.
Und damit dies möglich ist,
Herr, schütze uns, weil das Leben die einzige Form ist, wie wir Dein Wunder offenbaren können. Dass die Erde weiterhin den Samen in Korn verwandelt, dass wir weiterhin das Korn in Brot verwandeln.
Und dies ist nur möglich, wenn wir Liebe haben - daher lass uns nicht einsam sein.
Sei immer bei uns, und lasse uns mit Menschen zusammensein, die zweifeln, handeln, träumen, sich begeistern können und die leben, als wäre jeder Tag ganz und gar Deinem Ruhme geweiht.
Amen.
* Von Paulo Coelho*
 
Beitritt
31.03.08
Beiträge
1.442
Hallo zusammen,

ich finde dieser schöne Thread gehört mal wieder hervorgekramt.

Ich freue mich und bin dankbar dafür, dass meine Familie gesund ist, die Kinder ausgeglichen und glücklich sind, mein Mann und ich nach 18 Jahren Zusammensein noch immer miteinander lachen können und es uns gutgeht.

Ich liebe mein Leben und dafür bin ich dankbar


Liebe Grüße Manuela
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
Danke Manuela, :)

das war eine gute Idee.

Ich bin dankbar für jeden Tag an dem ich Neues dazu lernen kann.

Grüsse von Juliette
 
Beitritt
13.07.07
Beiträge
3.670
Ja, ein gutes und wichtiges Thema.

Ich bin dankbar für jede Minute in der ich bewusst und achtsam lebe.

liebe Grüße von hexe
 
Oben