Effektiv Zunehmen

Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
968
will den thread eröffnen, um ein paar meinungen/richtlinien einzuholen, wie man richtig ("schnell" u effektiv) zunimmt; und das ohne fastfood kur.

auch könnte erörtert werden, welche ursachen es für gewichtsabnahme gibt (pathogene)

persönliche relevanz:

ich nehme leider persönlich dauerhaft nix zu. falle eher schnell mal unter mein kampfgewicht, wenn mal der tag wieder zu stressig war.

essen tu ich eigentlich ein bis zwei mal am tag (einmal warm + jause). selten kommt es vor, dass ich mich bei mcdoof wiederfinde. frühstück gibts keines.
wenn ich koche, dann meine kartoffel-gemüsepfanne....manchmal mit fleisch (rind, geflügel).

achja: ich bin ca. 190cm u wiege zwischen 70 - 72 kg (also etwas zu wenig).
 
wundermittel
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.737
Mein Vorschlag: dreimal am Tag essen. Oder auch öfter ;) Frühstück wär gut.
Viele Nüsse, Avocados.

Ach so, wegen der Gründe: In Deinem Fall würde ich sagen, weil Du zu wenig isst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.02.08
Beiträge
1.022
Ich bin total von der Walleczek Methode begeistert.
Sasha Walleczek ist in Österreich eine bekannte Ernährungsberaterin die eine eigenen Methode entwickelt hat.... es gibt einen TV-Serie dazu und 2 Bücher.
Ich halte mich nun seit über einen Jahr daran.
Die meisten Menschen tun dies, weil sie abnehmen wollen. Ich habe auch 10 kg damit abgenommen.. obwohl ich mehr und öfters als zuvor gegessen habe.
Das hat ca. 5 Mon. gedauert.. und ich habe seitdem nicht wieder zugenommen.

Warum ich dir das erzähle? Der Clou ist, dass es keine Diät ist, sondern einfach eine "richtige Ernährung".. das heißt, man macht es nicht um dünn zu werden oder dick.. sondern um gesund zu werden und zu sein.
Es bringt den Körper dazu sein für ihn ideales Gewicht zu erreichen.
Es dauert länger als einen Diät.. hält aber für immer.. aber anders wie bei einer Diät muss man auch immer bei dieser Ernährung bleiben. Man stellt sich einfach um.... für immer - und mag es gar nicht mehr anders.

Also der Vorteil.. es ist gesund für die ganze Familie. Die ganze Familie macht mit... und die die zuviel wiegen nehmen ab.. und die untergewichtigen nehmen gleichzeitig zu.. mit der selben Ernährung.
Ist echt verblüffend.

Kling wie eine Werbung.. ist es auch.. weil ich davon überzeugt bin und schon einige in meiner Familie damit angesteckt habe.
Und im Grunde ist es ganz einfach.

Hier der link zu ihrer HP:

Sasha Walleczek | Ernährungsberatung Wien

Und wenns dich interessiert kann ich dir gerne die Grundregeln kurz erkären, damit du ca. einen Plan hast worum es geht.
 
regulat-pro-immune

Bodo

ich nehme leider persönlich dauerhaft nix zu. falle eher schnell mal unter mein kampfgewicht, wenn mal der tag wieder zu stressig war.


Dies ist typisch für chronische Vergiftungen.

Ich habe aktuell das selbe Problem.

Mac Doof ist tatsächlich die schlechteste Variante, um zuzunehmen.

Meine Empfehlung: Kohlenhydrate.

Also: Kartoffelgerichte, Nudeln, Brot, Reis, Haferflocken.

Dazu, wie Caroline schreibt, Obst (Bananen!).

Falls keine Lactoseunverträglichkeit: Milch!



Human, Du wiegst so viel wie ich, wobei ich 176 cm groß bin.

Du wiegst definitiv zu wenig!




LG, Bodo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
13.05.06
Beiträge
444
Hai,
ich hab ja auch plötzlich einiges abgenommen und nehme eher nicht zu, wiege ca. 65 kg bei 1,78 m! Soviel habe ich als Studentin gewogen...nun bin ich wieder ne Frostbeule! Und das bei dem Wind hier oben!
Meine Theorie ist ja, dass es an der Nebennierenschwäche liegt und damit am niedrigen Cortisolwert (= Stresshormon, ich nenne es lieber Aktivitätshormon).
www.antox.de/content/index.cfm?fuseaction=content&nav=90
Alles im Zusammenhang mit den immuninduzierten Entzündungsprozessen im Hirn!
Mein TSH (SD) hab ich ja wieder in den Griff gekriegt, dann normalisiert sich normalerweise auch das Gewicht wieder.

Hab nun endlich mal das Testset für das Cortisol-Tagesprofil bestellt, aber bei einem anderen Labor, weil ich mich endgültig gegen das Neurostressprofil von antox entschieden habe. Ist mir erstens zu teuer (240 €) und zweitens will ich sowieso keine orthomolek. Medis einschmeißen...
Ich werde auch über das Ergebnis berichten!
Gruß
Maarit :D
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
968
lt. body mass index wiege ich um 5 kilo zu wenig. die gilt es, mir wieder "rauf zu fressen".

klar bin ich chronisch vergiftet u werde das auch immer bleiben ("einmal amalgam, immer amalgam")

entgiftungsmaßnahmen werden nach herdbeseitigung (u der damit verbundenen anfertigung einer teilprothese) wieder aufgenommen. dmsa/dmps sollen meine antidote sein.

orthomolekular nehm ich zurzeit zink (tut gut) u magnesium (wegen dem leichten training)....und depyrrol plus jeden zweiten tag.

da meine eosinophile g. (dauerhaft) erhöht sind (zwischen 7 u 9), will ich umbedingt mal meinen stuhl auf parasiten (div. wurmarten) untersuchen lassen.

zu den essgewohnheiten (wo ich denke, dass der hund begraben ist): als student steh ich meist nicht so früh auf bzw das frühstück fällt flach für mich. wenn ich mir was koche, dann eigentlich nur meinen gemüsemix (tiefgefrorenes gemüse ausm bioladen) + meine bratkartoffeln mit viiiiel knoblauch u zwiebel. ansonsten gibts noch eine jause (besteht aus drei scheiben brot, dinkel pur, also ohne hefe, laktose, nüssen, etc meist mit emmentaler, radieschen u paprika (rot)). das wars.

getrunken wird grüner tee, kamillentee (immer mit honig) sowie gutes wasser....also nie säfte.

auch gibt es viele nahrungsmittel die ich nicht vertrage.....also so ziemlich alles mit hefe, jodsalz, etc. merk das immer, das meine nase zu laufen beginnt wenn ich die ersten drei bissen runter hab.

soll heissen, ich bin ziemlich eingeschränkt, hinsichtlich meines (möglichen) essplans.

vertrage aber zum bsp weissbrot oder schoki, etc wiederum echt gut....also hab kein schnelles naselaufen. dafür bekomm ich die rechnung dann wieder per blähungen, etc (candida?) präsentiert.

als chron. vergifteter braucht man letztendlich ein nahrungsprofil welches erstens ausgetestet wurde (NMU's, allergien, etc) u zweitens eine mögliche entgiftung unterstützt (zb omega3) u nicht behindert (E nummern).

wär trotzdem cool, wenn noch ein paar hier ihre erfahrungen mit zunehmen posten könnten.

ich hab mich beispielsweise schon so an meine essgewohnheiten gewöhnt, dass ich jetzt fast nie den mörderhunger bekomm, wenn ich am mittag/frühen nachmittag schon eine mahlzeit hatte.

achja: hab mir jetzt mal nüsse besorgt (studentenfutter) u eben auch naturjoghurt (das fette mit 3,6%) welches ich mit honig "strecken" werde.
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.737
Puh, Du isst wirklich viel zu wenig. Und vor allem kaum Eiweiß, was ja sehr wichtig ist bei Amalgambelastung.
Joghurt und Nüsse sind auf jeden Fall schon mal ein guter Anfang. Was ist mit Sojaprodukten? Öfter mal ein STück Tofu oder Sojamilch trinken.
Obst wär auch gut. Mehrere Avocados am Tag.
Versuch das mal langsam zu steigern, vielleicht erstmal nen Zusatz-Snack zwischen Mittag und Abend einbauen.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
968
dem soja steh ich skeptisch gegenüber, hab nämlich ne schilddrüsenunterfunktion (jedoch verschwanden meine antikörper gegen die sd mit entgiftung u eiterherdfräsung).

auch ist soja genverändert (quasi immer).

hab vorhin mal geoogelt u habe gefunden, dass man am tag 0,8g eiweiss/kg körpergewicht zu sich nehmen soll. also auf das komm ich sicher nicht. nachteil ist beim eiweiss ja wieder, dass, wenn man (vor allem tierisches) eiweiss zu sich nimmt, man damit die nieren belastet.

nieren sind ja essentiell u bei ner chron. vergiftung eh unter dauerbeschuss....
auch fleisch ist ja nicht so gut wegen den hohen purinwerten. im zusammenhang mit mir deshalb, weil mein harnwert im blut einen wert von 7,5 ausweist. da bin ich ganze 1,5 drüber.
mein kreatinin ist (noch?) in der norm; gemessener wert hier: 1,03 (alles über 1,5 wär too much).

nochwas: zum braten nehm ich olivenöl u/od sonnenblumenöl

:wave:

PS: um soviel zu essen wie verlangt benötigt man ein halbes vermögen, wenn man bedenkt, dass es auch noch bio sein soll. wieviel gebt ihr für nahrung in der woche/monat aus?
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.737
Bei Schwermetallbelastungen wird ja gern Ziegenmolke als Eiweißquelle empfohlen. Vielleicht tut es auch normale Molke. Oder probier doch mal die Quark-Leinöl-Kost a la Budwig (Quark ist ja relativ günstig zu kriegen).
Ich esse zur Zeit 100 % roh und das Meiste Bio und ja, ich gebe ein Vermögen aus. Ich leiste mir halt sonst nichts.
Wegen der Harnsäure...die war bei mir auch zu hoch und ich bin Veganer (und zu der Zeit hab ich auch wenig Hülsenfrüchte gegessen). Ich denke nicht, dass das großartig durch die Ernährung kommt, vielleicht hängt es auch mit dem Hg zusammen. Jedenfalls wäre Eiweiß für Dich sicher sehr wichtig. Und ich bin ja eigtl. die Letzte, die tierisches Eiweiß empfehlen würde ;) Wie sieht es aus mit Eiern, am besten rohe Eigelbe?
Und öfter mal Naturreis, der ist ja auch nicht so teuer.
Ich glaub, zum Braten ist Olivenöl nicht so gut, vielleich wäre da Kokosfett besser?
 
Beitritt
10.02.08
Beiträge
1.022
Also die Methode funkt. so, dass man dann sein Normal/Idealgewicht... und auch Gesundheit erreicht wenn man die Nahrungsmittel richtig zusammensetzt.
.. also im Verhältnis.
z.B. kann Kohlenhydrahte nicht verstoffwechselt werden wenn man nicht gleichzeitig genügend Eiweiß aufnimmt, oder Eisen kann der Körper nur in Beisein von Vitamin C aufnehmen etc.
Und der Blutzuckerspiegel soll nicht zu stark abnehmen.. also keine Tal und Berfahrt..

Also die wichtigesten Grundregeln sind:
- 3 Hauptmahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten.... nie eine Mahlzeit auslassen.
- Für die Hauptmahlzeiten gilt: 1 Handtellergroßes Stück Eiweiß (z.B. Lachsteck, Hühnchen filet, oder 1-2 Eier) Auch Bohnen, Linsen, Kichererbsen sind Eiweißlieferanten.
+ 1 Faustgröße stärkehaltige Kohlenhydrate (kartofell, Nudel, Reis, Brot)
+ mind. 2 Faustgrößen Gemüse
ACHTUNG: Mais, gek. Karotten, rote Rüben und Erbsten = Kohlenhydrat nicht Gemüse. Ist man also z.B. gek. Karotten darf man dafür keinen Reis etc. mehr essen. Salat als Beilage gilt narülich auch als Gemüse.
- Bei jeder Mahlzeit muss Eiweiß dabei sein. Eiweiß ist auch Nüsse und Samen (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Mandeln, etc.).
Eine ideale Zwischenmahlzeit besteht aus Obst + Nüsse, oder Obst und Käse, oder Tomaten und Käse, oder 1 Ei und Gemüse, oder Thunfisch und Tomate.
- vom Obst soll man immer nur soviel essen wie man in einer Hand locker halten kann.. nicht mehr (z.B. 3 Aprikosen, 2 kleine Äpfel).. auch von Trockenobst nicht mehr essen.. also nur 3 getrocknete Aprikosen etc.).

Tja und dann sollte man Koffein meiden.. das setzt den Körper unter Stress = Zuckerausschüttung = Insulinproduktion
Und auch Alkohol.

Mit guten Fetten soll man nicht sparen (Nüsse, Avocado, Olivenöl, Lachs, etc.).. dafür aber bei den schlechten (Wurst, Speck, Käse etc.)
Eier sind auch gesund.... eine super Mahlzeit ist z.B. ein Gemüseomlett und ein Stk. Brot. Dafür spart man die Eier wenn man keine Mehlspeisen, etc. isst.

Damit dass alles keine Strafe ist.. gilt die 80/20 Regel.. wenn man 80% alles richtig macht kann man 20% essen was man will. Also mal zum Mäci ist trotzdem drin.. oder mal eine Torte, oder ein Bier.

Aber gewöhnt sich echt schnell dran und merkt das es einem gut tut und hat gar keinen Guster mehr auf Torte und Schoko, Schnitzel und co.
Und die Regeln hat man schnell intus.. man braucht dann nicht mehr viel überlegen.

So wie ich es sehe isst du zu wenig Eiweiß.. und zu wenig Fett (gutes Fett) und zuviel Kohlenhydrahte.
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
968
werd mal versuchen mich in etwa daran zu halten. was mir jedoch jetzt schon als schwierig einzuhalten erscheint, ist, dass man 3 mahlzeiten, also hauptmahlzeiten zu sich nehmen soll.

also entweder 10.00h mit kochen beginnen oder spät abends. wie machst du das? wirst du deinem nickname gerecht?:)))

das mitm eiweiß nehm ich mir auf jeden fall zu herzen. die muskelschwäche merk ich schon manchmal. wenn ich (mein arm beispielsweise) eine zeit lang in der selben position ausharren muss...
 
Beitritt
10.02.08
Beiträge
1.022
Das alles gilt natürlich nur, wenn ander Krankheiten oder sonstiges ausgeschlossen ist.. oder du eben keine Unverträglickeiten auf Fructose oder sonstiges hast.. das müsste man dann eben dementsprechen adaptieren.

Und hier ein Beispiel für einen Tag:

Frühstück: 1 Scheibe Brot + Käse und Gurke, Tomate + 1 weiches Ei
vormittag: einen handvoll Weintrauben + etwas Käse
Mittags: ein Hünchenfilet, Zucchini, etwas Reis + Salat
Nachmittags: 3 Aprikosen + ein handvoll Mandeln
Abends: ein Omlette gefüllt mit Gemüse und 1 Scheibe Brot.

Das wäre das Minimum.. kannst auch noch weitere Zwischenmahlzeiten einschieben. z.B. einen kleien Thunfischsalat mit Tomaten und Gurke, oder
eine Gemüsesuppe mit Linsen/Bohnen oder Putenwürstchen. etc.

Vonn all den 35 Mahlzeiten die man pro Woche zu sich nimmt sollten nur 5 mit Fleisch sein (Wurst, Schinken etc. inkl.) und 3 sollten mit Fisch sein.
Die restlichen Eiweißportionen sollten aus Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Hühnerei, etc. abgedeckt werden.
Wie gesagt.. nur wenn man eben Milch etc. verträgt.

Ich hoffe, du kannst damit was anfangen!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.02.08
Beiträge
1.022
Nimmst du viel Koffein zu dir. Also Kaffee, Cola, Energiedrinks?
Oder hast du sonst viel Stress. Wenn der Körper Stress hat (eben z.B. durch Koffein) dann signalisiert er dem Körper dass er Energie braucht.. sofort.
Früher wenn ein Mann Stress hatte, dann musste er mit einem Bären kämpfen.
Wenn aber grad kein Zucker da ist, wandelt er Eiweiß in Zucker um.. also deine Muskeln. Da man aber keinen Bären etc. erlegt wird der Zucker nicht abgebaut (man sitzt ja nur am Schreibtisch und trinkt Redbull), der Körper will den Zucker im Blut wieder loswerden und muss dazu Insulin ausschütten...
Wenn du Insulin im Blut hast - funktioniert der Fettstoffwechsel nicht.

Das mit dem Kochen ist nicht so schwierig. Ich koche immer mehr.. z.B. Hühnchenfilet ist am nächstn Tag eine super Zwischenmahlzeit, oder Frühstück.. dünn geschnitten aufs Brot + Tomate.
Oder eine Suppe kann man mehrere Tage essen. Mal zu Mittag, nächsten Tag am abend. Obst und Nüsse habe ich immer zu Hause. Thunfischdosen, und Gemüse auch.. und Lachs tiefgefroren. Salat ist schnell gemacht... Bohnen dazu, Brot.. da braucht man nicht viel kochen.
Gemüse in der Pfanne dünsten, 2 Eier drüber, Salz, Pfeffer, Brot dazu.. ist in 10 min. fertig. Mach die doppelte Portion am abend,.. ist nicht mehr Arbeit und du hast morgens gleich ein Frühstück. Dann machst dir einen Thunfischsalat mit Paprika und Tomate, Oliven etc. und am nächstne Tag isst den Rest als Zwischenmahlzeit am Nachmittag.. kann man auch einpacken.
Unterwegs ess ich gerne beim Asiaten wos Buffet gibt.. wenn ich eingeladen bin frage ich ob ich mehr Gemüse haben kann und lasse einen Kartoffel über. Im Rest. frage ich ob ich mehr Gemüse haben kann und weniger Reis. oder ess noch einen Salat dazu und lass Reis übrig. In der Kantine frag ich ob ich nur ein Stück Fleisch habe kann dafür mehr Gemüse.
Und wenns gar nicht geht.. dann gilt halt die 80/20 Regel.. damit die Mama nicht beleidigt ist, wenn ich ihre Torte nicht esse ;)
Wichtig ist eben nur das regelmäßige essen im auto habe ich immer eine Packung Nüsse und Fruchtschnitten... im Büro habe ich Kürbiskerne und Trockenfrücht in der Lade.
Man muss sich das nur mal Durchdenken und organisieren, einen Einkaufsliste schreiben und wie gesagt immer gleich mehr kochen und öfters davon essen.
Wenn man es mal "intus" hat ists nicht mehr Aufwand als wenn man sich ne fertig Pizza in den Ofen schiebt (man muss nur mehr vorausdenken).
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
968
ess seit drei tagen kontinuierlich dahin u ich muss sagen, es gut schon um einiges besser.

im speziellen: müdigkeit gegen nachmittag ist wie verflogen. das merk ich eigentlich sofort während dem essen bzw danach umso mehr. auch ist der zungenbelag deutlich weniger geworden seit der erfolgten ernährungsumstellung.
dass ich relativ schnell satt bin, sollte noch erwähnt werden...

in den pausen zwischen den hauptmahlzeiten, ernähr ich mich von fettem naturjoghurt (3,6%) mit honig und leinsamen, dazu gibts nüsse (Studentenfuttermischung).

hauptmahlzeiten setzten sich großteils aus gemüse u kohlenhydraten zusammen. fleisch gibts nur sehr wenig dazu (verhältnis 70 gemüse/kohlenhydrate : 30 fleisch).
eiweiss versuch über das joghurt bzw jauseneier aufzunehmen.

wegen intoleranzen: merk ich bisweilen noch gar nix. hat mich vor allem bei der milch (joghurt) selber überrascht.
da find ich obst problematischer bzw nach nem apfel rumorts in meinem bäuchlein.

werde weiter berichten. weitere tipps von seiten des forums sind erwünscht!!!:wave:
 
Beitritt
13.05.06
Beiträge
444
Hai Human,
das mit dem Obst ist interessant.
Ich glaube, Du solltest das obst separat essen, nicht zu Vollkornprodukten. Laut Willkommen beim Allergie- und Naturheilzentrum Müller-Burzler sind keine sauren Obstsorten zu VK-Produkten erlaubt, führt zu Spannungen im Darm, die krank machen.
Ich finde die Theorien von ihm spannend,
Äpfel esse ich immer zwischendurch mit Abstand zu den Mahlzeiten. Nach ner halben Stunde sind sie ja auch verdaut....

Müller-Burzler hat das Buch Methusalem-Ernährung geschrieben. Dort beschreibt er die entgiftende Wirkung von Mandeln, roh gegessen. Ich hab es noch nicht probiert, achte aber seitdem darauf, dass die Saaten und Nüsse immer nur geröstet in mein "normales" Essen kommen (z. B. Pinienkerne in den Salat).
Auf seiner Site ist einiges zu finden, falls Du mal schauen möchtest...;)
Er selbst ist aber auch ziemlich sehr dünn.....(war letztes Jahr in seiner HP-Praxis in Bad Tölz)
LG
Maarit :D
 
Beitritt
10.02.08
Beiträge
1.022
Na, das klingt ja schon super.
Bei deinen Zwischenmahlzeiten fehlt noch das Obst oder Gemüse.
Wenn du Apfel nicht verträgst.. versuch mal mildere Sachen wie Banane.
Solltest du mit Fructose ein Problem haben solltest du auch keinen Honig essen.. der besteht zu 40% aus Fructose.
Ich bekomme bei der Verbindung Joghurt und Honig immer Sodbrennen.

Bei deiner Größe solltest du ca. 80 g Eiweiß am Tag zu dir nehmen.
Joghurt allein enthält nicht so viel Eiweiß.. außerdem sollte es hochwertiges Eiweiß sein. Das hochwertigste Eiweiß steckt in Hühnereiern.. wenn du die z.B. mit Kartoffeln kombinierst ist es nochmal hochwertiger.Oder Eier und Bohnen (Salat), oder Thunfisch und Kichererbsen, etc.
Rindfleisch ist auch hochwertig und enthält viel Eiweiß.

Joghurt enthält z.B. 10 g Eiweiß pro 250g.. das heißt du müsstest 2L Joghurt am Tag essen um auf die 80 g zu kommen.
1/2 Brathuhn hingegen enhält 48g und eine Portion margeres Rindfleisch 40g.

Hülsenfrüchte enthalten auch mehr Eiweiß als Milchprodukte. Erbsen, Linsen, Bohnen.. besonder Sojabohnen.

Paranüsse enthalten auch viel Eiweiß und viel (gesundes) Fett.

Kannst dich ja mal durch die Tabellen klicken - ist ganz interessant:

Fisch, Fleisch, Geflügel - Nährwerte, Kalorien (kcal), Glykämischer Index, Glykämische Last - Speiseplan zusammen stellen - Diät - www.INDEX-ESSEN.de

Eiweiß = Proteine
 
Beitritt
16.11.07
Beiträge
936
Ich klinke mich mal hier ein, da ich auch Probleme mit dem Gewicht habe. Mein Darm ist glaub ich ziemlich am Arsch, Bauchspeicheldrüse könnte auch was haben (Amylase leicht erhöht).
Wiege net mal mehr 65kg bei 1,83m :-(
Ich möchte unbedingt zunehmen, schaffe es aber aufgrund meiner zahlreichen NMUs und Allergien nicht.
Hat jmd ne Idee was ich noch essen könnte zum Zunehmen?
Habe eine Allergie gegen alles was Milcheiweiß enthält, zusätzlich LI.
An Obst geht nur Banane (FM). Allergie auf Mandel, Hasel-,Walnuß. Hatte auch Probleme mit Paranuß. Gibt es etwas anderes nußartiges mit viel Kalorien, was nicht unbedingt verwandt ist mit dem genannten?
soja, fisch geht bei mir auch nicht. haferflocken sind auch kritisch. probiere gerade zu jedem essen öl zu mischen, aber die meisten öle bekommen mir nicht.
richtig vertragen tu ich eigentlich nur fleisch, getreide, zucker. wie soll man da noch zunehmen? nehme kontinuierlich ab, langsam wirds echt kritisch bei mir...
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
968
cashewkerne könntest du probieren!!! die enthalten auch viel fett. hab ich mir erst gestern wieder gegönnt zu meinen zwischenmahlzeitlichen joghurts (+honig u leinsamen).

was man bei so ner menge allergien raten könnte: ursachen bekämpfen. leicht gesagt, ich weiss. bis man alle ursachen (so man sie überhaupt ausmachen bzw die folgen noch rückgängig machen kann) kennt, hat man schon fliegengewicht.

seit ich esse, also sehr viel mehr (fleisch, EIWEISSEIWEISSEIWEISS, kohlenhydrate u gute fette), hab ich mal 2 kg mehr um die hüften; das freut mich sehr.

werd mal so weiter machen. tut mir gut....
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.737
Avocados fallen mir noch ein. Was ist mit Samen wie Sonnenblumenkerne, Sesam etc.? Es gibt so Sesam-Honig-Riegel. Zucker würde ich ganz weglassen.
Aber Human hat schon recht. Wichtiger als Zuzunehmen wäre es, die Ursachen ausfindig zu machen und zu bekämpfen.
 
Oben