Diffuse Beschwerden und kein Arzt wird fündig

dagmar

Hallihallo!
Ich weiss nicht mehr weiter und suche Hilfe. Vielleicht kennt ihr das:
Bin seit Jahren Dauer-Verschnupft, ohne einen Schnupfen zu haben. Erkältungsmittel erfolglos.
Seit Dezember 2005 kamen Zahnschmerzen im linken Oberkiefer hinzu,
teilweise schmerzhaftes Ziehen im Schneidezahn. Richtig lokalisieren konnte ich die Schmerzen nicht. Teilweise auch im Unterkiefer spürbar. Ich war schlapp und immer müde. Bei körperlicher Belastung fing ich dann auch noch
an zu röcheln, aber nicht über die Lungen, sondern es röchelte die Speiseröhre hoch. Da bin ich zum Hausarzt. Keine Entzündung im Blut feststellbar. Es folgten Zahnarzt, HNO, Neurologe, Orthopäde, wieder Hausarzt und wieder Zahnarzt. Alles ohne Befund. Auch meine lädierte HWS wurde per CT als Ursache ausgeschlossen. Bin wegen einer chronischen Hormonerkrankung (PCOS) bei einem Heilpraktiker mit TCM. Mit dem habe ich
einfach als weiteren Versuch, die Einnahme von Algenpillen (Spirulina) gestartet. Leiten Gifte aus und stärken das Immunsystem. Seitdem geht es mir Energie-mäßig besser - teilweise fühle ich mich so fit, dass ich kaum Schlaf brauche und mich "wie auf Droge" fühle. (Habe nie Drogen ausprobiert, ist also Spekulation- grins.) Trotzdem habe ich immer noch das Gefühl, nie den Kopf frei zu haben und Dauer-Verschnupft zu sein. Schübeweise geht es mir besser oder schlechter. Gelegentlich immer noch diffuse Zahnschmerzen. Das Zahnfleisch ist seit den Algenpillen an den Zähnen zurückgegangen, die mit Amalgam gefüllt sind. Der kinesiologische Amalgam-Test deutet auch darauf hin. Mein Zahnarzt hält nichts von diesem Thema und will nun im betroffenen Kiefer eine Wurzelspitzenresektion durchführen. Und ich weiss nicht: ist das wohl richtig? Hätte man eine Entzündung dort nicht mit dem Bluttest beim Hausarzt finden müsen? Hilfe, hilfe, hilfe. Fällt jmd. von euch etwas dazu ein?
Das würde mich sehr erleichtern! Lieben Dank, eure Dagmar
 

Bea

Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Ach Dagmar, das kenne ich nur zu gut. Jedenfalls das mit dem Schneidezahn. Bei mir ist nun zum dritten Mal eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt worden und alles sieht prima aus, lt. Röntgenbild. Ich habe eine Stelle auf dem Schädeldach, wenn ich da drauf drücke, zieht das in diesem Zahn. Und manchmal zieht es vom Zahn bis in die Nase. Das ist ein Gefühl, als drücke dort jemand drauf. Da ist der Nerv dann wohl irritiert. Eine lädierte HWS habe ich übrigens auch. Und müde und schlapp bin ich auch dauernd und jeden Tag Kopfschmerzen bis Migräne.
Hat denn dein Zahnarzt einen Herd an der Wurzelspitze entdeckt? Hat er geröngt?
 

mehr

mehr

mehr

mehr

dagmar

Hallo Bea!
Er hat geröntgt und auf dem Röntgenbild war nichts zu sehen.
Da es aber an diesem Zahn gelegentlich nach Metall schmeckt,
will er dies als Fehlerquelle ausschalten.
Er hat direkt gesagt, dass die Chance bei 50 % liegt.
Es ist auch nicht der Schneidezahn, da zog es nur 'mal hin.
Wie viele Wurzelspitzen hat man denn, wenn die bei dir nach
3 x immer noch nicht alle gefunden haben?
Das klingt ja furchtbar!
Liebe Grüße,
Dagmar
 
Beitritt
08.10.06
Beiträge
946
Hallo dagmar, wie hat er das festgestellt, ob eine Entzündung besteht oder nicht? Wahrscheinlich hat er den CRP oder andere Blutwerte im Labor bestimmen lassen. Der CRP sagt aber nicht viel aus.

Zu deinen Symptomen:

Es könnte sein, daß der chronische Schnupfen ohne Erkältung/Grippe eine allergische Reaktion auf ein Stoff ist. Das könnten Erreger/Keime (keine Grippeviren) sein, aber auch das Amalgam.

Das Ziehen in den Zähnen kann sowohl ursächlich in der Wurzel liegen, also verkeimte Wurzeln oder schwermetallbelastete Wurzeln.

Ziel sollte es sein, das Amalgam loszuwerden. Wenn das aus finanziellen Gründen nicht geht, sollte wenigstens das Schwermetall ausgeleitet werden, was sich abgelagert hat.

Das ist nie zu 100% möglich, aber der größte Teil sollte raus. Dazu reichen Algen allein nicht aus, sind aber schon ein guter Anfang. Du kannst noch einiges machen. Zu einer Entgiftung gehört der ganze Körper einschl. seine Ausscheidungsorgane (Niere, Leber, Darm, Milz, Blut, Lymphe)

Dann wäre zu klären warum die Schleimhäute mit Schnupfen reagieren. Das ist ein Zeichen, daß der Körper entweder sich von etwas was im Kopf befindet loswerden will (aber nicht kann) oder eine allergie auf einen Stoff, der sich im Kopf befindet, z.B. Schwermetalle, wovon Amalgan-Quecksilber nur eine Möglichkeit ist. Hier sollte auch eine Entgiftung helfen, das Immunsystem zu beruhigen, aber das Immunsystem könnte selbst auch Hilfe benötigen. Dazu wäre eine Immuntherapie sinnvoll, nach dem Entgiftet wurde. Zum Entgiften gehört auch ausreichend Entsäuern.

Die Keime und Blutparasiten, die sich in schwermetallverseuchtem, sauren Mileau einnisten, sollten gesondert abgetötet werden. Hier gibt es viele antibiotisch wirksame Pflanzen und Spurenelemente.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Da stimme ich ich Joh zu.
Nur: was konkret soll dagmar denn nun tun?

Ich habe mit TCM die Erfahrung gemacht, daß sie nicht sehr hilfreich ist, wenn man noch Amalgam im Mund hat. Und sie ist teuer.

- Für die Stärkung der Entgiftungsorgane würde ich vorschlagen:
Mariendistelpräparat für die Leber,
- Solidago (Goldrute) für die Nieren.
- Spirulina ist möglicherweise hilfreich; bei Schwermetallen gilt Chlorella
als besser.
- Buch von Dr. Mutter lesen "Amalgam - Risiko für die Menschheit"
Nichts anfangen,bei dem Zweifel über den Nutzen bzw. die Wirksamkeit
bestehen. Selbst informieren und nicht alles glauben!
- Das Umfeld auf Wohngifte untersuchen. Alle diese Symptome können
auch davon kommen, z.B. Formaldehyd aus Möbeln, Permethrin aus
Teppichen usw.usw. Dieses Forum bietet Infos über alle diese Themen,
auch im Wiki.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Dagmar

Chronischer Schnupfen ist ein Zeixchen eines Immunproblems. Der Zusammenhang mit den Zähnen ist für mich gegeben, würde also die Tips beachten.
Chrionischer Schnupfen und fühlen wie auf Drogen ist zusammen auch ein Zeichen, dass Du milch nicht verträgst.
Die Ursache das Du Milch nicht verträgst, könnte an den sachen liegen, die andere schopn geschrieben haben.

Lass mal die Milch (alle Produkte, ganz streng) weg, aber rechne mit Erstverschlimmerungen wegen des Entzuges.
Gleichzeitig prüfe das was andere geschrieben haben, dh suche hintergründe.
 

dagmar

Guten Morgen! Seid ihr schnell! Ich bin echt beeindruckt.
Also ich werde mir gleich 'mal dieses Amalgam-Buch bestellen.
Außerdem werde ich mit meinem Heilpraktiker über eine Entgiftung
und eure Tipps reden. Er kennt sich mit all diesen Präparaten ganz
gut aus und ich habe Vertrauen zu ihm. Bei ihm mache ich eine TCM-Behandlung wegen der Hormon-
erkrankung und das funktioniert wunderbar, ist in der Tat aber nicht
billig.
Das mit dem Schnupfen habe ich vielleicht falsch beschrieben: es sind
nicht direkt die Schleimhäute betroffen, es "läuft" nämlich nichts.
Es ist eher dieses Gefühl, dass der Kopf "zusitzt". Und das habe ich bereits
seit 7-8 Jahren. Ich hatte gedacht, dass ich gegen alle Erkältungsmittel inzwischen resistent sei. Nun bekomme ich so eine Ahnung, dass der Grund ein ganz anderer sein könnte......
Ich glaube deshalb auch nicht, dass mein Umzug vor 3 Jahren und mein Arbeitsplatzwechsel vor 6 Jahren damit zu tun haben könnten.
Nachdem ich inzwischen schon Einiges im Internet über mögliche Folge-Amalgam-Erkrankungen gelesen habe, ist mir erst 'mal Angst und Bange.
Und den Zahnarzt mag ich genausowenig wie Spinnen......;-)
Euch allen einen schönen Tag!
Dagmar
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Hallo Dagmar,
der Vergleich von einem ZA mit einer Spinne... :eek:) :p)

Wenn Dein ZA nichts von der Amalgam-Problematik hält, brauchst Du ihm auch nicht die Treue halten. Dann ist er nicht der richtige für dieses Problem, und es gilt, einen anderen zu finden, der sich auskennt.

Gruss,
Uta
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Chlorella aber erst, wenn im Mund kein Amalgam mehr ist!
Bis zu 5 Chlorella sollen zwar gehen, aber ich hatte bei 4 schon heftige Beschwerden.

Die Wurzelspitzensache kann man sich doch auch schenken, da es ziemlich sicher zu weiteren Entzündungen kommt. Und dann muss der Zahn eh raus.

Als ich damals hier dazu recherchiert habe, gabs dazu auch was zu lesen. Ich habe daraufhin meinen ZA angesprochen und er hat dem beigepflichtet.

grippige Grüße Haaaatschi:)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
*haaatschi* und gute Besserung, Ado ;) ...
Ich schniefe und niese auch, aber wenn ich mir den Haselnußstrauch im Garten ansehe, bin ich davon überzeugt, daß das kein Schnupfen sondern Heuschnupfen ist...
Mein Arzt meinte auch: es fliegt noch eine Menge zur Zeit, und das ist eindeutig Heuschnupfen :mad: .
Gruss,
Uta
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Dann wünsche ich dir wohl am besten Regen;) .
Bei mir ist es aber wirklich eine Infektion. Ging letzte Woche los mit Magen Darm Infektion und nun dicker Hals etc. Mit viel Chlorella und Cystus Tee habe ich immerhin die Sekundärinfektionen in Schach gehalten. Trotzdem bin ich schlapp und meine Schüler sind mir auf der Nase rumgetanzt:mad: .
Naja, das war hier nun wohl ziemlich off topic:hexe:

abschwellende Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
So ein Abstecher muss manchmal sein. - Jetzt ist ja erstmal Wochenende, an dem Du Dich hoffentlich erholen kannst ...

Gruss,
Uta
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Dagmar

Beim Umzug und Stellenwechsel ist allenfalls folgendes zu prüfen:
- Hat es in eienm der beiden neuem Räume dunkle Stellen an Aussenwände, Decken bzw hinter Möbel?
- Hat es in den neuen Räumen neue Möbel (Spamnplatten und so oder neue Elektronik (PC etc) oder wurde sie relativ neu renoviert? Richt man etwas, wenn lange nicht gelüftet wurde?
 

Bea

Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Die Wurzelspitzensache kann man sich doch auch schenken, da es ziemlich sicher zu weiteren Entzündungen kommt. Und dann muss der Zahn eh raus.

Als ich damals hier dazu recherchiert habe, gabs dazu auch was zu lesen.
Hallo ADo :wave:

Das interessiert mich aber. Ich habe sieben (!) WSR hinter mir, fünf davon in den letzten beiden Jahren. Zwei Wurzeln mussten ein zweites Mal reseziert werden und eine weitere (der Chirurg musste bis in die Kieferhöhle vordringen) ist nicht gut gelaufen, der Knochen weigert sich hartnäckig, zuzuwachsen, sprich Loch im Knochen. Das soll nun wiederholt werden. Ich frag mich nur, wozu. Am Montag habe ich einen Termin bei meinem Zahnarzt. Bist du so lieb und zeigst einem Forumsneuling, wo es dazu etwas zu lesen gibt? Danke!
Neugierig macht mich auch die Chlorella-Sache. Was hattest du denn für Beschwerden?

Gute Besserung!!!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Hier waren Wurzelbehandlungen Thema:
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=547

Über den ERfolg von Wurzelbehandlungen gehen die Meinungen auseinander. Es wird von "erfolgreichen" Wurzelbehandlungen vo 50 - ca. 80% gesprochen, wobei nicht klar ist, was überhaupt erfolgreich ist bzw. welche Zeitdauer dann Ruhe sein soll.

Leute, die sowieso schon chronische Probleme haben, sollten sich gut überlegen, ob sie "Leichen" im Mund haben möchten, die fröhlich weiter vor sich hin Bakterien freigeben.

Hier noch ein sehr interessanter Link mit vielen Weiter-Links:
http://www.tarzahn.de/Timbuktu Methode/Wissenschaft.htm

Gruss,
Uta
 

Bea

Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Hallo Uta! :wave:

Mein lieber Schwan, da hast du mir ja was zum Lesen (und staunen) gegeben. Ich habe auch gelesen, dass du ebenfalls so extreme Zahnprobleme hattest. Bist du denn zufrieden mit deiner Entscheidung? Wie hat sich das denn bei dir geäußert? Hattest du auch mit Zahnfleischentzündungen zu tun? Fragen über Fragen :rolleyes: Ich muss ja auch eine Entscheidung treffen und habe schon notfalls an Implantate gedacht.
 

dagmar

Na da wünsche ich euch erst 'mal gute Besserung!
Kein Wunder, bei den komischen November-Temperaturschwankungen.
Wieso kommt es denn SICHER zu weiteren Entzündungen?
Das hört sich ja gar nicht gut an.
Ich bekomme morgen das Buch und vielleicht hilft mir das ja schon 'mal.
Ein schönes Wochenende!
Dagmar
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Bei einer Wurzelbehandlung wird der entzündete Nerv im Zahn gezogen und die leere Wurzel"höhle" dann letztlich gefüllt und verschlossen. Man kann nie alle Wurzeln erreichen; manchmal gelingt es noch nicht einmal, die Wurzelfüllung bis ganz unten zu machen.
Wenn die Entzündung schon im Kiefer ist, was oft vorkommt, erreicht man diese Entzündung bei der WB nicht, so daß sie fröhlich weitermachen kann. Über die Blutbahnen, die ja auch im Kiefer vorhanden sind, können dann auch Bakterien ("Leichengifte") in den Körper kommen. Das ist die Gefahr dabei.
Gruss,
Uta
 
Oben