Die Leber

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.921
Was ist mit der Leber los?
Wir essen viel zu oft zu fett und zu viel. Wir infizieren uns mit den verschiedensten Viren, weil wir Pech haben oder leichtsinnig sind. Wir trinken Alkohol, weil er scheinbar zum modernen Lebensgefühl gehört. Nichts gegen Genuß. Es kann auch ruhig mal vorkommen, daß man über den Hunger ißt oder über den Durst (alkoholische Getränke) trinkt.
........

Die Leber ist das Entgiftungsorgan schlechthin. Sie kontrolliert unseren Stoffwechsel, sie trennt Gut von Böse und wendet das Recycling-Verfahren schon seit vielen Jahrtausenden an. Eiweiße werden um- und aufgebaut, z.B. wird aus Rinder-Eiweiß (aus dem Steak) menschliches Eiweiß, das in das Muskelgewebe eingebaut werden kann, wenn von dort eine Anforderung vorliegt. Verbrauchte Eiweiße aus dem Stoffwechsel oder aus umgebauten Körpergeweben ("Mauserung") können bis zu einem bestimmten Grad wiederverwendet werden.
Die Leber ist also auch ein Recycling-Organ.

In der Leber wird eine Flüssigkeit produziert, die unseren Stuhl dunkel färbt, die Gallenflüssigkeit und davon bis zu einem dreiviertel Liter in 24 Stunden. Die darin enthaltenen Gallensäuren bereiten die Fette in der Nahrung so auf, daß sie, fein zerlegt, von den Enzymen der Bauchspeicheldrüse weiterverarbeitet und in den Körperstoffwechsel gelangen können. Sie landen später, nach Gebrauch oder nach Abbau wieder in der Leber. Die Leber ist also auch eine Drüse, die Verdauungssaft produziert. Angekoppelt an die Gallensäuren können auch Gifte die Leber verlassen. Sie werden über den Stuhl schließlich ausgeschieden. Aus Nahrungsbestandteilen, nicht nur aus Eiweiß, baut die Leber Eiweiße auf. Sie ist also das Eiweiß-Aufbauorgan.

Leider verwechseln immer noch zu viele Menschen aus Unkenntnis oder Bequemlichkeit oder Genuss-Sucht die Leber mit einer Müll-Deponie. Und wenn die Leber die Arbeit mal nicht ganz schafft, dann werden auch Stoffe in den Leberzellen abgelagert und wenn diese Stoffe die Zellen zu ersticken drohen, können Entzündungsprozesse entstehen, z.B. durch zu viel Alkohol. Ihr Enzym Alkoholdehydrogenase verhindert, daß wir uns mit dem Alkohol vergiften, der allein schon bei der Verdauung entsteht, abgesehen von dem, den wir uns von außen in genüßlicher Absicht zuführen. Die Leber befreit uns von Alkohol, in dem sie dieses Nervengift einfach zerlegt. Danke, Leber.
Daß wir so manches lebenswichtige Medikament vertragen und abbauen können, verdanken wir ebenfalls der Leber.

Die Leber wandelt auch Kohlenhydrate um, in das Speicherkohlenhydrat Glycogen, oder wenn diese Speicher voll sind, sogar in Fett. Und wenn der Körper das Nahrungsfett nicht benötigt, wenn also die Zufuhr wieder mal den Bedarf übersteigt, dann wird das Fett auch gleich in den Leberzellen abgelagert. Diese Zellen müssen aber dieselbe Arbeit mit diesem Ballast verrichten. Wissen Sie, wie laut die Leber, oder besser, der Chor der Leberzellen klagen würde, wenn sie nur könnten? Die Leber ist auch ein Fettproduzent und ein Zuckerverwerter und ein Zuckerspeicher (Energiereserve) und ein Fettspeicher. Sie speichert auch Vitamine.

Merke: Die Leber ist ein Energiekraftwerk.
Ist die Leber müde, ist auch der Mensch müde. Das leuchtet doch ein, oder?

Tipp: Lernen Sie Ihre Leber kennen und lieben, dann hilft sie Ihnen über so manche Klippe hinweg. Dazu ist sie schließlich da. Geben Sie Ihr aber auch Zeit zum Erholen und zur Regeneration.

Die Leber kann aber noch viel mehr: Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems.


Worunter leidet die Leber?
- Alkoholmißbrauch
- Tabak-Genuss, inklusive Zigarettenrauchen
- Medikamentengebrauch
- Dauerhaft falsche Ernährungsweise: zu fett, zu viel
- Schwermetalle in der Nahrung
- Stoffwechselerkrankungen (Diabetes, Fettstoffwechselstörungen)
- Vergiftungen durch Umweltschadstoffe: Lösungsmittel, Rückstände aus Schädlingsbekämpfungsmitteln (Pestizide), chemische Zusätze in der Nahrung, organische Lösungsmittel
- Übergewicht
- Viruserkrankungen mit steigender Tendenz: Hepatitis A, B, C und durch das Cytomegalie- Virus und andere Viren verursachte Entzündungen des Lebergewebes.
- Anabolika, also chemische Eiweiß-Aufbau-Mittel, meist Hormone, mit deren Hilfe man mehr Körpereiweiß in Form von Muskeln aufbauen will. Das kann zu Leberverfettung führen bis hin zum Herztod.
- Zu wenig Bewegung, weil sie dann zu schlecht durchblutet wird

Was ist eine Fettleber?
Speichern auf Dauer die Leberzellen zu viel Fett, dann ist die Funktion der Leber eingeschränkt. Das kann der Arzt mit Ultraschall feststellen.
Merke: Die Fettleber tut nicht weh. Der aus dem Blutserum gewonnene Wert Gamma-GT zeigt aber schon früh an, daß etwas nicht stimmt. Daß die Leber ein Problem haben könnte, ist den meisten Menschen, deren Lebensführung allzu wenig Gesundheitsregeln kennt, bewußt. Sie verdrängen das nur.
Ursache ist eine Störung im Fettstoffwechsel, Alkohol, Medikamente, Zustand nach früheren Hepatitis-Erkrankungen oder anderen Virus-Infektionen. Weitere "Leberwerte": GOT, GPT, AP und Bilirubin.
............
Was ist mit der Leber los? | MDR.DE

Alkohol sollte, wenn überhaupt, nur mäßig, also in täglichen Mengen bis zu 20 Gramm getrunken werden. Und zwar nicht regelmäßig. 20 Gramm Alkohol sind enthalten in etwa 0,5 Liter Bier, einem viertel Liter Wein oder 0,06 Liter Spirituosen. Frauen, so die DGE, sollten wegen des erhöhten Risikos für Brustkrebs nicht mehr als zehn Gramm Alkohol täglich zu sich nehmen.

Frauen haben bei gleichem Alkoholkonsum wie Männer höhere Blutalkoholspiegel. Bei ihnen ist die Aktivität des Alkohol-abbauenden Enzyms Alkoholdehydrogenase geringer. Forscher gehen davon aus, daß dies ein Grund ist, daß Frauen bei gleichen Mengen konsumierten Alkohols ein größeres Risiko für Organschäden haben als Männer....
www.aerztezeitung.de/docs/1998/02/13/028a1403.asp
 
Beitritt
19.11.06
Beiträge
259
Moin,

also mir fällt da etwas merkwürdiges bei mir auf:
Merke: Die Fettleber tut nicht weh. Der aus dem Blutserum gewonnene Wert Gamma-GT zeigt aber schon früh an, daß etwas nicht stimmt.
Was ist denn dann los, wenn man eine Fettleber hat aber dazu einen sehr niedrigen Gamma-GT Wert? Das würde ja einen absoluten Wiederspruch darstellen, oder?


Verwirrte Grüße,
Cailly *die bei sich selbst bemerkt hat das ihre Leber Umgekehrt zur fettbezogenen Ernährung Fett anlagert oder abbaut*
 
Oben