Die ersten Wildkräuter des Jahres zeigen ihre grünen Spitzen...

wundermittel

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.806
Hallo zusammen
Mitte: Eichenlaub vom vorigen Jahr...
Hast Du extra eine optische Trennschicht eingefügt? Schlau 💡;) Erntest Du den Bärlauch denn auch?

... als zusätzliches Grünzeug könntest Du noch Giersch, der schon kräftig wächst, in die Suppe geben :).
Die Anregung ist gut, zumal der sehr nahe bei schon in "brauchbarer" Lage wächst.

Na, wenn soviel Grün mich nicht aufpeppt, dann weiß ich auch nicht...

Lieben Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.612
Giersch gibt es zur Genüge, wenn man den verkaufen könnte wäre ich ein reicher Mann :) (y). Bärlauch kommt bei uns ab und zu auf den Tisch und vor den Herbstzeilosen sollte man sich hüten!
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.495
als zusätzliches Grünzeug könntest Du noch Giersch, der schon kräftig wächst, in die Suppe geben :).
Giersch gibt es zur Genüge, wenn man den verkaufen könnte wäre ich ein reicher Mann :) (y).

Ich habe mir nun vorgenommen, so wie es im Video vorgeschlagen wird, mich nicht mehr in meinem Garten über den reichlich wachsenden Giersch zu ärgern, sondern ihn nun auch zu essen, denn ausrotten lässt er sich nicht.

Als ich dieses kurze, knackige und informative Video fand, verstand ich das "Selbstbewusstsein" ;)dieses tollen Krautes.
Nun betrachte ich den Giersch mit ganz anderen Augen. Wer keinen Garten hat und den Giersch unterwegs sammeln möchte, der erkennt ihn ganz einfach am Dreiermerkmal, so wie es im Video beschrieben wird.

Mein Motto, wenn ich morgen im Garten bin : Mensch ärgere dich nicht - iss lieber gesund!

Liebe Grüße von Wildaster🍃


 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.057
Ich habe mir nun vorgenommen, so wie es im Video vorgeschlagen wird, mich nicht mehr in meinem Garten über den reichlich wachsenden Giersch zu ärgern, sondern ihn nun auch zu essen, denn ausrotten lässt er sich nicht.
Darauf bin ich auch schon gekommen. Da an Salaten im Augenblick nur wenig Attraktives angeboten wird, werte ich Kopfsalat auf. Ich füge kleingeschnittenen Giersch frisch aus dem Garten, 4 Tage gekeimte Bockhornkleesamen, einen geriebenen Apfel und eine geriebene Essiggurke dazu. Das Ganze wird mit Yoghurt, Olivenöl, Salz, Apfelessig und Sesampaste angemacht. Vom Giersch rupfe ich immer die oberen jungen Triebe ab. Also mir schmeckt es.

Dass ich ein anderes Unkraut, kleinblütiges Weidenröschen, als Zusatz zu meinem Blutdruckmittel Thelmisartan verwende, anstatt des bedenklichen chemischen Zusatzes Hydrochlorthyazit, habe ich an anderer Stelle schon erwähnt. Erst habe ich es in der Apotheke gekauft, von der Krankenkasse nicht erstattet. Nun ernte ich es selbst in besserer Qualität, nur Blätter, keine Stengel. Diese Pflanze ist ein bewährtes Mittel für alle Probleme mit dem Urogenitalapparat, vor allem für die Prostata, allerdings nicht mein Problem. 😊 Als Ergänzung für den Blutdruck wirkt die Stärkung der Nierenfunktion. Eben habe ich wieder ein Büschel zum Trocknen auf den Balkon gelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.806
...rupfe ich immer die oberen jungen Triebe ab.
Ich habe es von meiner "Kräuter-Lehrerin" so gelernt: Die noch etwas eingerollten frisch-glänzend grünen kleinen Blättchen sind die besten 🌿

Ich mische meine Wildkräuter auch meist ins Essen. Im Moment kommt kleingeschnippelte Knoblauchsrauke über den Spargel (den ich liebe ❤️)

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Oben