Die Borax-Verschwörung

Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.042
Wuhu Kayen,
Mich interessieren eigentlich nur die Ergebnisse der Studien die z.B. mit 3 mg Bor erreicht wurden.
Hochdosen braucht es dazu nicht - wie fast immer eigentlich -.

Dies passt wohl aber halt nicht zu einer Verschwörung. . . die ich irgendwie auch nicht verstehe.
es geht ja auch um andere Erfahrungen (siehe zB die im Thread verlinkten PDFs) damit, wo eben höhere Dosen verwendet wurden, die aber auch nur kurmäßig, also über einen rel kurzen Zeitraum bzw mit Pausen zwischen ev Wiederholungen. Mit einem "normal" dosierten NEM (diese 3 mg pro Tag) kommt man aber freilich auch sehr gut aus, wenn man solche Kuren nicht machen will ;)

Diese "Verschwörung" wurde ja deshalb aufgebracht, weil man als "privater" quasi kein Borax mehr in größeren Mengen kaufen "darf" bzw es einem ziemlich schwer gemacht wird.
 
wundermittel
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
Diese "Verschwörung" wurde ja deshalb aufgebracht, weil man als "privater" quasi kein Borax mehr in größeren Mengen kaufen "darf" bzw es einem ziemlich schwer gemacht wird.
Genau. Aber dieselben Einschränkungen gelten für immer mehr Chemikalien. Das ist eher übertriebenes Sicherheitsdenken als eine Verschwörung zugunsten der Pharmaindustrie. Neuerdings dürfen nicht mal mehr bestimmte hundsnormale Dünger an Privatleute verkauft werden (https://www.duengerexperte.de/hakaphos-soft-plus-8.html), in dem Fall vermutlich, weil sie zum Bomben- oder Böllerbasteln verwendet werden könnten.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.853
.... oder weil es auch der chemischen Industrie (eng verkuppelt mit Pharmaf) ein Dorn im Auge war. Borax u Borsäure wurden davor als billige und effiziente (und gesundheitsverträgliche) natürliche Holzschutzmittel eingesetzt. Heute auch noch von mir ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.331
.... oder weil es auch der chemischen Industrie (eng verkuppelt mit Pharmaf) ein Dorn im Auge war. Borax u Borsäure wurden davor als billige und effiziente (und gesundheitsverträgliche) natürliche Holzschutzmittel eingesetzt. Heute auch noch von mir ;)
denke ich auch zui,
und ausserdem, wo kämen wir denn hin, wenn alle Gärtner ihren Dünger selbst herstellen würden. Und Malermeister u.A. ihre Holzschutzmittel.
Wie stellst Du Deine Holzschutzmittel genau her?

Liebe Grüsse
zausel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.853
Wie stellst Du Deine Holzschutzmittel genau her?
Verbrauch: 80 g in 1 l Wasser gelöst, reicht bei "normalem" Holz für den Baubereich (ca. 20% Holzfeuchte) für ca. 20 m2. Bei frischem oder durchnässtem Holz sind 200 g auf 1 l Wasser nötig.




Borax gehört zu den ältesten Holzschutzmitteln mit einer vorbeugenden Wirkung gegen Braun- und Weißfäulepilze sowie gegen Oberflächenbläue beziehungsweise Insekten. In der Anwendung ist es unschädlich für menschliche und tierische Organismen. Deshalb wird es häufig von Anhängern des sanften Holzschutzes empfohlen. Für bereits befallene Hölzer bietet Borax jedoch keinen Schutz.

 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.09.18
Beiträge
82
Hi Zusammen, ich war hier bereits unter anderen Threads aktiv hinsichtlich meiner Erkrankung (CFS, chron.Infektionen, SM-Vergiftungen, Vaskulitis als Folge) und bin im Zuge meiner momentanen Therapieschritte über den anderen Beitrag hier im Forum (Name vergessen) auf das Bor Thema gestoßen. Ist immer schwierig wenn nur eine Person subjektiv berichtet, das ganze als glaubwürdig einzustufen. Zumindest sollte man das immer hinterfragen und mit anderen Quellen abgleichen. Alles andere wäre naiv. Also hab ich mich durchs Netz gewühlt und ebenso versucht auf Google Scholar was zu finden. Dürftig...

Der einzige Online Bericht, der das Zeug in den Himmel lobt ist eben "Borax Verschwörung". Ich habe ihn gelesen und mir danach aber Mal die "Mühe" gemacht den Herausgeber zu Googlen. Nexus Magazin. Ziemlich unseriöses Verschwörerblatt mit Verbindungen zur rechten Szene, esoterischen Themen (z.B. Wiedergeburt wissenschaftlich "belegt") usw..
Habe auch eine der Quellen des Artikels im Bezug auf Candida Behandlung angeklickt. Die Dosierungen welche "in vitro" für eine fungizide Wirkung sprechen sind so astronomisch hoch, dass man das gar nicht einnehmen könnte, wenn es denn in vivo überhaupt wirken würde. Traum vom Wundermittelchen "Bor" war also leider schnell geplatzt. Immer wenn nur ein reisserischer Bericht oder eine Lobeshymne zu einem Stoff vorliegt sollte man kritisch sein. Selbstverständlich will die Pharma Profit schlagen und teurere Medis verhökern und natürlich hat unser System + die Schulmedizin lücken, aber dass ein Mittel das so wirksam sein soll keinerlei Anerkennung findet und in Deutschland sogar vollständig verboten wird trotz seiner angeblichen Wunderwirkung, spricht eher nicht so dafür dass sich damit alle Probleme lösen lassen. Nicht alle Mediziner gehören zu den "Bösen" oder der Pharma Elite an...

Natürlich kann es trotzdem sein, dass es durchaus wirksame Eigenschaften in Bestimmten Konzentrationen besitzt und ein Mangel Probleme verursachen kann. Hatt es denn jemand von euch zur innerlichen Pilzbehandlung bereits verwendet und kann positives Berichten? Wäre interessant zu erfahren. Gerne auch mit Studien (seriöser Quellen) bzw glaubwürdiger Erfahrunsgberichte. LG komakind
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.331
Hallo komakind,
Ist immer schwierig wenn nur eine Person subjektiv berichtet,
Wen bitte meinst Du mit dieser "eine Person"?
mit anderen Quellen abgleichen.
Das ist, wie Du selbst festgestellt hast, kaum oder nicht möglich. Die Infos zu Borax als Heilmittel sind nun mal dünn gesät und Die, die bekannt sind, werden seitens "einschlägig Verdächtiger" möglichst ... als Fake und Scharlatanerie ... hingestellt. Und wie Du selbst bereits treffend bemerktest;
.
Nexus Magazin. Ziemlich unseriöses Verschwörerblatt
Nun ja, es steht Dir frei, zu denken, was immer Du für richtig hälst. Ich sehe Nexus nicht so. Im Gegenteil.
Stoff vorliegt sollte man kritisch sein
Das sehe ich auch so.
Ich war jedoch eher kritisch bei den Behandlungsmethoden bei Krebs, die mir seitens der Schulmedizin vorgeschlagen und angeboten wurde.
Alternativ stand Borax im Raum und ich wandte es erfolgreich an. Das kannst Du glauben... musst es aber nicht!
Natürlich kann es trotzdem sein,
Was nun? Wirk es... oder nicht? Hast Du persönlich Erfahrungen bei der Einahme von Borax machen können oder nicht? Vermutungen wurden genug geäussert. Erfahrungsberichte lese ich immer wieder gerne.
Hatt es denn jemand von euch zur innerlichen Pilzbehandlung bereits verwendet und kann positives Berichten?
Diese Frage kann ich leider nicht beantworten, da ich mit Innerlichen Pilzbehandlungen keine Erfahrungen habe.
Habe aber eine Gegenfrage;
Hast Du Erfahrungen gemacht und kannst dazu positives berichten?

Gruss
zausel
 
Beitritt
26.09.18
Beiträge
82
@zausel. Da du dir liebevoll die Mühe gemacht hast auf mein Geschriebenes im Einzelnen "einzugehen", erweise ich dir einfach mal die selbe Ehre. Ich hatte meinen Post und die dazugehörigen Gedanken absichtlich etwas ausführlicher und offener formuliert, in der Hoffnung, jene Kommentare von vornherein auszuschließen, die sich auf wackelige (oder gar keine) Quellen und ausschl. persönl. Meinungen berufen (Was natürlich ebenfalls wichtig ist und ergänzend dazugehört, es ist immer die kombi aus Studien + Erfahrungsberichten nach der ich suche) und wenigstens einen einzigen mit seriösen Artikeln/Studien untermauerten Beitrag zu erhalten, der zumindest Hinweise (!) dafür liefert, dass Bor auch nur halb so effektiv ist, wie es seitens einiger propagiert wird.

Da du dich nach eigener Aussage der kritischen Betrachtungsweise anschließt, sollte es dich ja nachdenklich stimmen, dass die am häufigsten erwähnte Quelle mit Hinweisen zur "korrekten" Dosierung "Earthclinic.com" ist und selber Nahrungsergänzungsmittel vertreibt. Wie du vlt. schon öfter festgestellt hast, geben Verkäufer & Hersteller von Präparaten sehr gerne, sehr ausführliche Infos zur heilenden Wirkung bestimmter Stoffe.. Mindestens genauso unseriös wie große Pharmakonzerne die die Wirksamkeit günstiger, aber effektiver Naturheilpräparate & Hausmittel verschleiern und negieren. Sobald Geld im Spiel ist, wird es generell schwierig einer Instanz zu trauen. Ich denke da können wir uns einig sein...

Weiter im Text: Dass du ein Magazin als seriös erachtest, dessen Mitwirkende die Gaskammer in Ausschwitz leugnen, an die Weltherrschaft durch einer jüdische Elite und die Täuschung der Mondlandung glauben, lass ich einfach mal so stehen. Es ist dein Leben. Aber: Alternativmedizin ist das eine (Und ja, da hat unser Schulmed.System noch sehr viele Lücken), Esoterik & Bullshit bleiben Esoterik & Bullshit. Ich lasse dich einfach weiterhin im Glauben, dass du zum Teil der aufgeklärten Gesellschaft gehörst, während wir von den Massenmedien geblendeten, ahnungslosen Schafe einfach nicht so viel durchschaut haben wie ihr.

Damit verlasse ich den polemischen Ausschweifer und komme zum nächste Punkt: Was die Schulmedizin angeht, hast du größtenteils leider recht. Sie bietet meist nur Symptombehandlungen, ignoriert ganzheitliche Zusammenhänge und arbeitet Gewinnorientiert bzw. unter Einfluss der Pharmakonzerne. Jeder chronische Kranke sowie Arzt, der sich der Behandlung entsprechender Patienten seriös widmet, weiss das. Ob dein Krebs, oder mein CFS. Man ist auf die Lebensumstellung, Naturheilkunde, Entgiftung, spezielle Laboruntersuchungen usw. angewiesen. Das was die Schulmedizin alleine bietet ist wenig bis gar nichts... Von Dingen die in der Schulmedizin (sehr!) schief laufen, kann dir wrsnl jeder hier im Forum ein Liedchen singen, gleichzeitig gibts auf der Seite der Naturheilkunde, vor allem aber "Alternativmedizin", Arschlöcher die aus dem Leid gutgläubiger, verzweifelter Menschen Profit schlagen oder mit Halbwissen therapieren.

Und genau aus dem Grund, sollte man sich nicht auf jeden unhaltbaren Happen Hoffnung stürzen wie ein Bussard mit Scheuklappen und wenigstens einen Hauch von wissenschaftlicher Untermauerung dafür finden. Denn: So scheisse unser Kassensystem und so skrupellos die Vorgehensweise der Pharmakonzerne auch ist, so gibt es ausreichend in der Forschung und Medizin tätige Menschen die – man mag es kaum glauben – unabhängig und mit guter Absicht an Lösungen forschen, sowie am Wohlergehen der Menschheit interessiert sind. Nicht alle sind Marionetten der Pharmariesen...Nicht alle gehören zur "bösen Elite"... Zu den meisten Substanzen, seien es Vitamine, Aminosäuren, Enzyme, Mineralien, Superfood oder Phytotherapeutika etc. gibt es Erkenntnisse und wissenschaftliche Belege (Versuche in Studien, Messungen etc.) dass sie wirken. Dazu voneinander unabhängige Erfahrungsberichte. Sowohl Ärzte (die sich damit beschäftigen und darüber publizieren) als auch Patienten äußern sich dazu.

Bei Bor wirds wie du richtig bemerkt hast ziemlich dünn. Außer von Käufern und Konsumenten im Netz. Dass es positive Eigenschaften besitzen könnte scheint wahrscheinlich, genaueres findet man NIRGENDWO. Erfahrungsberichte Online können in der Euphorie eines Placebos verfasst worden sein, einer Heilung aufgrund anderer Präparate (oder sogar Spotanheilung) entspringen. Ebenso könnten sie wahr sein. Keine Frage. Aber sie einfach zu glauben ohne mehr haltbares zu erfahren ist halt naiv.

Was die "Verschleierung" angeht: Wie in deinen Augen, hätte es die Pharma bitte schaffen sollen ausnahmslos ALLE, unabhängig aktive Forscher mundtot zu kriegen, sodass keine einzige haltbare Publikation vorliegt? Sehr unwahrscheinlich denkst du nicht? Vielleicht wurden sie alle auf den Mond verbannt :unsure: Ach halt warte, dort ist das Landen ja nicht möglich. Dann vielleicht doch eher Keller im Anwesen der Judeneliten... Ok überzeugt.

Und wieso du meinen Satzbeginn "Natürlich kann es trotzdem sein" so provokant aufgreifst erschließt sich mir nicht ganz. Wäre ich 100 % davon überzeugt, dass Bor unwirksam ist würde ich mir nicht die Mühe machen, nach Artikeln, Berichten usw. zu fragen. Als denkender Mensch tastet man sich vor. Die Welt ist nicht schwarz weiss. Sie ist kompliziert und bedarf sehr genauer Abwägung, guter Intuition und leider Gottes... Fakten. Und das sage ich als Kreativ, künstlerischer Mensch. Doch am Ende des Tages ist unser Körper nunmal reine Biochemie und kein Glaube oder sonst irgendwas. Ich habe auch sehr viel trial and error anwenden müssen in den letzten Jahren und das was mich (Und andere Patienten) am Ende weitergebracht hat (Ja ich weiss dass es eine "persönliche Erfahrung" ist) waren Dinge die sowohl in der evidenzbasierten als auch alternativen Medizin, als auch den Erfahrungen Betroffener Überschneidungen hatten.

Bestes Beispiel Schwermetalle: Zig Heilpraktiker verschreiben wie du wrsnl weisst zur Ausleitung Chlorella (Meist in Kombi mit Bärlauch und/oder Koriander), meistens basierend auf Klingardts legacy. Einer stößt den Dominostein um, alle anderen fallen hinterher. Keiner von den Hanseln forscht selber daran. Ja es bindet (wenn auch sehr sehr schwach), dass was im Darm landet, aber Nennenswerte, Nachhaltige Erfolge: Möööööp. Die meisten die hier schreiben eiern Jahrelang damit rum, lassen sich ständig "energetisch"/kinesiologisch testen, geben Hoffnung und Geld aus. Es ist nicht völlig wirkungslos (hat paar B Vitamine drin und Chlorophyll, bindet Gifte im Darm), aber ändert (vor allem bei schweren Vergiftungen in Bindegewebe, Nerven, Knochen usw.) so gut wie gar nichts. Alpha Liponsäure wirkt hingegen nachgewiesenermaßen ausleitend. Aber dazu gibts Studien und seriöse Belege. Wieso hat die Pharma das denn nicht unterbunden? Ist ja auch nicht wirklich teuer. So und was ist dann der Goldstandart? DMPS + EDTA... Ganz klassische Chemie. Von der Pharma hergestellt. Teuer, aber leider effektiv. Ich habe die Metallkonzentration im Urin verschwinden sehen. Zahlen schwarz auf weiss. Gleichzeitig verbessert sich der Zustand. Messen. Nicht glauben. Hat paar tausend gekostet aber man hat Gewissheit. Und weil es auf beiden Seiten Wahrheiten & Unwahrheiten, Effektive und weniger Effektive Substanzen gibt, sollte man alles so gut es geht wissenschaftlich untermauern lassen.

Du sagst mir (sry ist jetzt etwas profan formuliert) Bor hat deinen Krebs besiegt: Ok Das mag sein, Tumore haben immerhin sehr viele verschiedene Ursachen, von Infektionen, über Vergiftungen bis hin zu starkem Stress und Immunologischen Gründen. Jetzt könnte ich einfach sagen: WOW KRASS, WUNDERMITTEL MUSS ICH AUCH PROBIEREN. Oder ich frage einfach: Was hast du selber sonst noch unternommen? Hast du deine Ernährung umgestellt, hast du auf Zucker, Milchprodukte, übermäßigen Fleischkonsum, Chemie und Zusatzstoffe verzichtete? Hast du Sauerstofftherapien, NEM Substitutionen, Entgiftungen, Wohnortwechsel vorgenommen, oder Fasten, Bewegung, Meditation und Sport an der frischen Luft ausprobiert? Genau wie du sagst, dass Bor deinen Krebs geheilt hat, gibt es genug Leute bei denen obige Maßnahmen oder das komplette Abdrehen von Stressoren, eine (spirituelle) Reise oder die Hinwendung zu ihrer Leidenschaft den Krebs gestoppt haben. Letztere dadurch, dass Freude und positives Empfinden sich günstig auf unsere Biochemie auswirkt und so die Vorgänge im Körper beeinflusst. Ergo, jeder muss individuell rausfinden woher sein Tumor kommt und welche Maßnahme dagegen wirkt. Sollte es bei dir tatsächlich nur "BOR" gewesen sein. Glückwunsch. Das wäre natürlich mega. Hut ab, dass du dein ganzes Vertrauen in eine Substanz und wackelige Quellen gesteckt hast, und damit: Glück gehabt. Macht die Sache natürlich interessant aber ob sich das bei mehreren Leuten mit malignen Erkrankungen so anwenden lässt bleibt fraglich und sollte genau deswegen seriös untersucht werden. Denn: Erweist es sich als wirkungslos und vernachlässigt man durch den Glauben daran effektive andere Therapien, stirbt man wrsnl. Und forscht man nicht dran und vergleicht die Wirkung bei ausreichenden Probanden, sterben ebenfalls Leute. DESWEGEN reichen Meinungen nicht aus. Es ist wie immer: Durch die Komplexität der Welt wünschen wir uns verständliche Lösungen herbei, deswegen tut es gut Dinge im Internet zu glauben, die verständlich erklärt sind und "einfachen" Quellen entspringen. Wie etwa Forumseinträgen oder für Laien verständlichen Artikeln aus dem Nexus Magazin. Aber die Wahrheit ist halt einfach undankbar, aufwendig und kompliziert. So wie die Erkrankungen selbst.

Und um deine letzte Frage zu beantworten: Nope, noch keine Erfahrung mit gemacht. Daher Frage ich. Würde mich aber freuen das zu tun. Wenn ich noch etwas mehr handfestes zu Borax herausfinde, werde ich auch sicherlich einen shot wagen, klingt zu verlockend. Deswegen kannst du mir auch gerne etwas mehr zur Wirkweise mitteilen, bin da ganz Ohr (Tatsächlich keine Ironie)

in aufrichtiger Liebe von der Oberfläche des Mondes, komakind
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.677
Hallo komakind,

ich weiß, dass es Dr. Feil zur Knorpelregeneration einsetzt (und für Knochen wirkts glaub ich auch). Woher er das hat, ob da irgendwelche Studien dahinter stehen und wie gut die sind, weiß ich nicht.

Viele Grüße
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
151
Nachdem ich in anderen Foren über die gute Wirksamkeit von Borax bei Gelenkschmerzen gelesen hatte, habe ich es im Jahr 2016 gegen meine Arthroseschmerzen ausprobiert, aber leider erfolglos. Doch ich bin mir ziemlich sicher, während dieser Zeit eine antibakterielle Wirkung gespürt zu haben.
Allerdings fingen danach Probleme mit häufigen, nächtlichen Wasserlassen an. Ich las im Internet, dass Borax Einfluss auf die Nebennieren nimmt (siehe Aldosteron und nächtliches Wasserlassen). Schade nur, dass ich den Link damals nicht gespeichert habe.

In den ersten 2 Wochen der Borax Einnahme hatte ich wahnsinnigen Durst und ständig eine trockene Zunge gehabt. Ich trank bestimmt 3 Liter Wasser am Tag. Auch manchmal Kopfschmerzen, die bekomme ich aber auch schnell mal von anderen NEM.

Im Beitrag #649 steht dazu auch noch einiges geschrieben:
https://www.symptome.ch/threads/versuch-mit-borax-co.121773/page-33#post-1175868

Und hier Beitrag #7
https://www.symptome.ch/threads/versuch-mit-borax-co.121773/#post-1035086

Ich zweifle aber deswegen nicht an, wenn jemand schreibt, es hat ihm geholfen, denn es spielen ja immer verschiedene Zustände bei jedem im Körper eine Rolle. Nicht jeder verträgt Vitamin D und so wird das auch mit Borax und Bor sein. Von Bor bekam ich dieses Jahr Schmerzen in den Zehen. Von Weihrauch vor Jahren ab einer gewissen Dosis Schmerzen in Fingern und Zehen.
Es ist gut, wenn man die Erfahrungen anderer liest und sich dann ein Urteil bilden kann, ob man einen Versuch wagen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.331
in aufrichtiger Liebe von der Oberfläche des Mondes, komakind
Hallo komakind,
über meine eigene Krebsbehandlung habe ich ausfühlich berichtet. Schaue einfach mal in meine Beiträge dazu.
Ich denke, "jeder so wie es ihm beliebt".
Um eine weitere bereits mehrfach geführte Diskussion abzukürzen, schliesse ich mich hier an.
Ich zweifle aber deswegen nicht an, wenn jemand schreibt, es hat ihm geholfen, denn es spielen ja immer verschiedene Zustände bei jedem im Körper eine Rolle. Nicht jeder verträgt Vitamin D und so wird das auch mit Borax und Bor sein. Von Bor bekam ich dieses Jahr Schmerzen in den Zehen. Von Weihrauch vor Jahren ab einer gewissen Dosis Schmerzen in Fingern und Zehen.
Es ist gut, wenn man die Erfahrungen anderer liest und sich dann ein Urteil bilden kann, ob man einen Versuch wagen möchte.
Nur eines noch, ich habe Borax eingenommen. Es hat mir geholfen, mich selbst zu heilen.

Wenn Du lieber weiter gegen alles mögliche argumentieren möchtest, ist auch das Dein gutes Recht.
Ich kann und ich will niemanden zu etwas überreden oder von etwas überzeugen, zu dem er offensichtlich gar nicht bereit ist.
Mach Dir, wenn ich das vorschlagen darf, Dein eigenes Bild über Borax, indem Du weiterhin nach Infos suchst.
Ich habe mir meines gemacht, indem ich es anwandte.

Gruss
zausel
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
151
Ich vergass noch zu schreiben, dass, während ich Borax nahm, meine Augenfarbe viel heller wurde, was mich dann veranlasst hat, die Einnahme zu beenden. Hier im Forum erwähnten aber auch einige eine Wirkung auf die Augen.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.331
Wirkung auf die Augen.
Das stimmt Adina.
bei mir wurde die Sehfähigkeit verbessert. Sie ist bis Heute stabil. Ich litt an extrem fortschreitender Weitsichtigkeit. Das kam nach der Hochdosis mit Borax zum Stillstand. Dadurch blieb mir das Lasern erspart. Einzig für winzig klein geschriebenes brauche ich Heute noch eine Lesebrille. Zum Beispiel, bei den Zutatenlisten auf den Verpackungen der Lebensmittelhersteller!

Gruss
zausel
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.331
meine Augenfarbe viel heller wurde,
Vergessen...
die Augen werden allgemein als einer der "Mülleimer des Körpers" bezeichnet. Wo ich das gelesen habe, weiss ich nicht mehr.
Ich denke aber, dass während Deiner Anwendung ein Etgiftungsvorgang lief, der Einfluss auf die Augenfarbe genommen haben kann.
Meine Augenfarbe wurde auch etwas heller, dem schenkte ich jedoch keine Aufmerksamkeit und habe das auch nicht weiter verfolgt. Weil es mir wähernd meiner Anwendung gesundheitlich viel besser ging.
Meine Arthrose kam ebenfalls zum Stillstand und eine Sonnenallergie verschwand ebenfalls auf mystische Weise.

Gruss
zausel
 
Oben