Deutung Neurostress-Profil bitte

Themenstarter
Beitritt
07.02.12
Beiträge
4
Guten Morgen!

Ich habe gestern das erste Mal hier gepostet und denke ich bin in der falschen Rubrik gelandet :-( Ich hab noch keine einzige Antwort erhalten :-(

Ich hab jetzt einen Teil meines Posts herausgenommen und werde ihn hier rein kopieren, ich hoffe ihr könnt mir helfen, vielleicht macht sich ja auch jemand die Mühe, den ganzen Rest zu lesen

https://www.symptome.ch/vbboard/sch...14-adrenalin-dhea-gaba-erhoeht-bedeutung.html

Das wär dann ein Teil daraus:

Auf der Nuklaermedizin haben sie jetzt eine latente Schilddrüsenunterfunktion festgestellt...

Werte 17.01.12

TSH 0,16 (0,3-3,5)
FT4 17.7 (9,5-25)
TAK, TPO, TRAK ok

Die Ärztin diagnostizierte eine postpartum thyreoiditis und meinte, dass diese nach einer Zeit der latenten ÜF in eine UF gehen würde! bei einer PPT sind die ft4 und ft4 werte immer in der Norm und TSH erniedrigt. Sie meinte, dass meine Schlaflosigkeit daher kommt und dass ich es aussitzen muss bis wir in der UF substituieren können. Leider haben Thyroisthetika bei einer PPT keine Wirkung. Sie hat auch gemeint, dass sie schon viele Frauen hatte, die das hatten und dass Ärzte sie immer in die Psychoschublade stecken, so a la: Überfordert mit Baby, konnte sich nicht an neue Situation anpassen, Wochenbettdepri...und dabei wars die SD!

Soviel dazu:

Ich habe mir jetzt ein Neurostressprofil machen lassen bei dem herauskam, dass

Adrenalin 10,3 (4-10)
Noradrenalin 42,2 (32-58)
Noradr/Adren Quotient 4,1 (3-6)
Dopamin 171,2 (150-280)
Serotonin 171,2 (148-230)
GABA 7.27 (1,5-5)
Glutamat 22,78 (8-25)
Cortisol Tagesprofil ok
DHEA morgen 277,55 (35-115)
DHEA Abend 101.16 (31-108)

was bedeutet das?

DAs Dopamin hab ich nur angestrichen, weil er im Befund bemerkt hat, dass Dopamin erniedrigt sei...aber sonst steht im Befund nicht wirklich was aussagekräftiges drein, und da sich hier einige echt gut auskennen war ich mal so frei ;-)

Wünsch euch einen schönen Tag und hoffe, dass mir hier jemand antwortet :wave:
 
wundermittel

Esther2

deutung neurostressprofil bitte

Ich hab dir im anderen Thread schon geantwortet.

Möchte hier nur hinzufügen: Warte nicht, bis die Schilddrüse in der Unterfunktion ist, die dann behandelbar ist. Solche Aussagen zeigen nur die Hilflosigkeit der Ärztin.

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
07.02.12
Beiträge
4
deutung neurostressprofil bitte

Danke für die Antwort...aber ich kann leider nicht viel machen...die Schilddrüse wird auf jeden Fall bei einer postpartum thyreoiditis in die UF gehen, sobald die SD-Entzündung abgeklungen ist, das Gute an der ganzen PPT-Geschichte ist allerdings, dass der ganze Prozess dann irgendwann ein Ende hat und die SD zur normalen Funktion übergeht...man KANN in der UF substituieren, MUSS aber nicht!
Der normale Verlauf der Krankheit ist erst ÜF, dann UF und dann wieder gut, bei manchen bleibt die UF bestehen (ca 5%)

Hast du eine Idee wie ich das beeinflussen kann damit ich nicht in die UF gehe, wär mir natürlich auch lieber :)

Lg, Lisa
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.817
deutung neurostressprofil bitte

Hallo lilo81,

willkommen hier :)

Ich habe gestern das erste Mal hier gepostet und denke ich bin in der falschen Rubrik gelandet :-(
Das gibt's schon mal ;) Jetzt passt es aber ganz gut, allenfalls könntest Du mit dem Schilddrüsenbefund nochmal in die Schilddrüsenrubrik gehen.

Adrenalin 10,3 (4-10)
Noradrenalin 42,2 (32-58)
Noradr/Adren Quotient 4,1 (3-6)
Dopamin 171,2 (150-280)
Serotonin 171,2 (148-230)
GABA 7.27 (1,5-5)
Glutamat 22,78 (8-25)
Cortisol Tagesprofil ok
DHEA morgen 277,55 (35-115)
DHEA Abend 101.16 (31-108)
Ich bin kein Spezialist auf dem Gebiet, aber schlecht sieht das in meinen Augen nicht aus. Das Adrenalin ist ja nur marginal erhöht. Ob eine Erhöhung der GABA in diesem Maße ein Problem darstellt, weiß ich nicht. Viele bekommen wohl eher Probleme, wenn diese zu niedrig ist (ist der wichtigste inhibitorische, d.h. "dämpfende" Neurotransmitter). Von daher müsstest Du eigentlich gut schlafen :) Allerdings wirkt da evtl. die Schilddrüsen-ÜF stärker. Vielleicht ist der etwas zu hohe GABA-Spiegel auch ein Kompensationsversuch des Körpers? Dazu müsste man aber wirklich Spezialisten fragen, die diese Zusammenhänge kennen. Nimmst Du Nahrungsergänzungen, z.B. Glutamin, ein? (Siehe: Neurostress).

Auffällig erscheint mir Deine DHEA morgens. Könnte dies mit der wohl nicht so lange zurückliegenen Schwangerschaft zusammen hängen? Vielleicht könntest Du hier doch noch mal den Arzt drauf ansprechen? Aber vielleicht weiß es auch jemand, der hier mitliest :)

Grüße :wave:
Kate
 
Oben