Depressionen ? 5 -HTP oder AD?

Sandra und co.

Hallo -
seit mehreren Wochen gehts mir immer schlechter - Morgenübelkeit - unbegründetes Weinen - innere Unruhe im Unterleib - Übelkeit - Appetitlosigkeit - habe 8 Kilo abgenommen - erst abends fühle ich mich wieder wie früher - ich will einfach nur wieder die "Alte" sein. Ich schlafe nicht mehr , Zittern und Schwindel und manchmal Herzschmerzen........im Urlaub ging es mir so schlecht, daß ich ihn abrechnen mußte - bin vorzeitig nach Hause. Alle organischen Ursachen abgeklärt- alles i. O. CT, MRT, Blutbild.....aldo belibt nur Deppressionen - habe über 6 Wochen pflanzliche Sachen eingenommen- Johanniskraut und so....hilft nix.. jetzt nehme ich seit einer Woche Griffionia( also 5-HTP ). ein bißchen besser - Jetzt weiß ich nicht ob ich AD Citalopram nehmen soll oder noch ne Woche abwarte, ob Griffonia anschlägt - hat jemand Erfahrung damit ? Ich habe Angst Citalopram zu nehmen wegen der Nebenwirkungen und so....- aber so langsam kann ich nicht mehr - ich bin alle - meine 3 anderen Kinder kommen nächste Woche aus den Ferein - nur mein Kleinster ist bei mir und wenn er nicht da wäre würde ich gar nicht mehr aufstehen und was machen - ich muß was tun - wer hat Erfahrung mit Depressionen ? Mit Citalopram ? mit Griffonis oder 5-HTP ?

Bitte melden

Sandra
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Hallo Sandra,
ist auch die Schilddrüse mit sämtlichen Werten abgeklärt worden? Ist ein Hormonstatus gemacht worden?

Sonst kann ich Dir leider nicht helfen; da müssen die Spezialisten ran...

Alles Gute,
Uta
 

Bei Depressionen kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Eine Depression ist ein Symptom, welches eine Ursache hat. Das alleinige Wissen, warum man depressiv ist, hilft nur bedingt, weil dies ein bewusster Prozess ist und das Problem nicht löst. Aber die im Unterbewusstsein gespeicherten Emotionen und belastenden Ereignisse, die zur Depression geführt haben, können mittels der aufdeckenden Hypnosetherapie gelöst werden.

Die Hypnosetherapie ist ein natürlicher Weg zu mehr Eigenstärkung, zur Wiederherstellung der Balance und zur Lebensfreude.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.313
Hallo Sandra,

Deine Symptome kommen bei einigen Krankheiten vor, daher ist es schwierig, zu sagen, ob Du nicht evtl. eine organische Krankheit hast. Ich würde bei solchen Symptomen nicht allein an eine psychische Ursache glauben. Es gibt einige organische Krankheiten, die auch mit Depressionen einhergehen können.
Was mir einfällt, auch weil ich selbst davon betroffen bin und daher die Symptome kenne, ist die Kupferspeicherkrankheit (Morbus Wilson).
Es handelt sich um eine zwar seltene Krankheit, aber wenn die häufiger vorkommenden Krankheiten bei Dir ausgeschlossen wurden, sollte man auch eine seltenere Krankheit in Betracht ziehen.
Folgende Deiner Symptome sind bei dieser Krankheit möglich:
Schlafstörungen, häufiges Weinen, Depressionen, Zittern und Schwindel, Unruhe, Nervosität und dadurch ist auch ein Gewichtsverlust möglich, auch Übelkeit und Appetitlosigkeit würde ich für möglich halten.

Ich will aber nicht vorschnell sagen, dass Du gerade diese Krankheit haben musst. Dazu müßte man auch einige Deiner Blutwerte kennen. Es handelt sich dabei um Spezialwerte, die bei den Blutuntersuchungen sicher nicht gemacht wurden.
Ein ganz aussagefähiger Wert ist das Coeruloplasmin und das Kupfer im Serum (beide Werte sollten aber möglichst nicht während einer Hormoneinnahme wie der Pille bestimmt werden, weil die Pille beide Werte deutlich verfälschen kann, ebenso sollte man keine Infektion haben, wenn diese Werte bestimmt werden).
Ist das Coeruloplasmin niedrig (auch wenn es im unteren Normbereich liegt), dann sollte man die Krankheit in Betracht ziehen und weitere Diagnostik durchführen.
Wenn man das Serum-Kupfer gleichzeitig bestimmt, kann man aus beiden Werten das sog. "freie" Kupfer, das ist das schädliche Kupfer errechnen. Es gibt hierzu Formeln, siehe u. a. http://www.morbus-wilson.de/
Ist dieses erhöht, so wäre dies ein weiterer Verdachtsmoment.
Ebenso sollte man bei (auch nur leicht) erhöhten Leberwerten diese Krankheit in Betracht ziehen, falls sich keine andere Ursache für die erhöhten Leberwerte finden läßt. Oft können die Leberwerte bei dieser Krankheit auch im Normbereich noch liegen.

Da die Krankheit selten ist, kennen sich die Ärzte damit nicht aus und auch nicht mit der Diagnostik.
Deshalb sollte man bei Verdacht hierauf in eine Spezialambulanz gehen. Ambulanzen siehe: www.morbus-wilson.de/klinik.html

Daneben würde ich es auch für möglich halten, dass bei Störungen der Schilddrüse Deine Symptome auftreten können, z. B. bei einer Schilddrüsenüberfunktion.

Mit den Medikamenten bei Depressionen kenne ich mich nicht aus.

Mir fällt gerade noch eine mögliche Ursache für Depressionen ein. Wenn Du einen zu niedrigen Serotoninspiegel hast (auch dies hat oft organische Ursachen), dann würde Dir Tryptophan evtl. helfen. Das fördert den Schlaf und hebt den Serotoninspiegel an.
Ich glaube, dass es das Mittel ist, das Du mit 5 HTP bezeichnet hast. Aber wenn Dir das hilft, würde dies dafür sprechen, dass Dein Serotoninspiegel erniedrigt ist. Da dieser Serotoninspiegel bei mir erniedrigt ist, weil ich die Kupferspeicherkrankheit habe (man scheidet bei dieser Krankheit nämlich auch zuviele Aminosäuren aus und Tryptophan ist eine Aminosäure), würde man bei Dir meines Erachtens prüfen müssen, ob bei Dir der Serotoninspiegel erniedrigt ist und was die Ursache dafür ist (Untersuchungen betr. Serotonin führen Endokrinologen, also Hormonspezialisten durch).

Ich hoffe, dass Du bald die wirkliche Ursache für Deine Beschwerden findest.

Gruß
Margie
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sandra

Empfehle Dir sehr das Buch "optimale Ernährung für das Gehirn" von Patrick Holford. Nebst 5 HTP, Johanniskraut, gibt es noch einige andere Sachen die helfen könnten, ohne gleich auf AD zurückzugreifen
 

Sandra und co.

Hepatitis und Leberwerte sind okay - Schilddrüsenwerte wohl auch - Serotoninspiegel hat mir noch niemand abgenommen - eine Neurologin wollte mir sogar erzählen den kann man nicht messen !! Hat jemand Erfahrungen mit 5-HTP oder Griffonia ( Trythophan ) oder wer hat den seine Depressionen selbst in den Griff bekommen ? Tips zum Schlafen - ich würde gerne mal wieder eine Nacht rivhtig schlafen - aber nicht mit Schlafmittel, denn das habe ich viel zu lange schon genomen ( Zopiclon)
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Bist Du sicher, dass Dein Schlafplatz okay ist? Schon mal Geopathie abgeklärt?
Viele Beschwerden haben Ihre unmittelbare erste Ursache im Schlaf ... und dabei auch direkt durch den Schlafplatz. Vielleicht würdest Du hier wirklich an der Wurzel ansetzen, wenn Du das klären würdest.

Gruss, Marcel
 

Sandra und co.

was ist Geopathie - habe vorher gut dort geschlafen - erst seit 2 Monaten nicht mehr??

Sandra
 

Sandra und co.

Liebe Margie
noch ein paar Fragen zur Kupferspeicherkrankheit - MorbusWilson - hade eine unheimlige Unruhe im Unterleib - köönt mir diesen manchmal rausreißen und starkes Muskelzittern in Händen und Beinen - manchmal fühle ich mich sogar komisch beim laufen - kennst du das?

Sandra
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Geopathie - dazu findest Du hier auch eine Rubrik - ist über Strahlenquellen wie Erdstrahlen und Wasseradern. Diese können länger vorhanden sein, ohne schon spürbare Beschwerden zu zeigen.
Ich kriegte meine Probleme nach 1.5 Jahren. Und es war mir anfänglich nicht klar, dass zwischen meinem Problem und dem Schlafplatz tatsächlich ein Zusammenhang bestehen konnte.

Gruss, Marcel
 

Sandra und co.

wie oder wer kann so etwas denn prüfen - wie macht man das - ??


Sandra
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Das machen z.B. sogenannte Geopathologen. Die kommen bei Dir vorbei und messen die Strahlungsbelastungen. Bei mir war es sogar so, dass die mir gesagt haben, was meine Beschwerden sind (aufgrund der Strahlenbelastungssituation) und das hat haargenau gestimmt. Und nicht nur bei mir.
Such am besten mal unter dem Stichwort "Geopathologe". In der Schweiz hätte ich Dir jemand raten können.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.490
Hallo Marcel

Ich habe gerade Deinen Beitrag hier gesehen. Könntest Du mir einen Geopathologen in der Schweiz empfehlen? Ich habe bisher immer gezögert, jemanden zu konsultieren, den ich mir "auf gut Glück" suchen müsste. Habe auch schon viel herum gefragt, bin aber nicht fündig geworden.

Herzlichen Dank im Voraus.

Gruss
Kathy
 
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Also bei deinen Symptomen könnte man auch von Histadelie(hoher Histaminspiegel) ausgehen.Einfach mal im Labor testen lassen.Zahlt auch die Krankenkasse!
Hast du auch Allergien?

LG

Asi
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sandra

Labor Antox (google) kann mittels Speichel Seretonin recht günstig messen.
Eine gluitenfreie Ernährung (langsam gluten immer mehr weglassen) Fischöl mit hohem EPA Anteil (zB eye Q von www.cenaverde), Lactobazillus GG zB von Cenaverde oder von Supersmart und Niacin helfen nebst 5 HTP oft.
Die ersten beiden sind sogar ursächlichere Behandlungen.

Noch was, was ist sonst noch anders seid ofer kurz vor den depressionen? Stuhlgang? Haut, Haare. lippen, zB trocken)? Nägel? Dellen in der Haut bei den Strümpfen? warst du beim Zahnarzt? krank gewesen bzw Medikamente genommen? Arbeist, Wohn oder schlafplatz gewechselt oder anders ernährt?
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Sandra,

es wundert mich, dass noch niemand nach den Zähnen gefragt hat.

Kamen diese Symptome schleichend oder haben Sie zu einen bestimmten Zeitpunkt eingesetzt.

Hast oder hattest Du Amalgam in den Zähnen?

Wenn die Symptome zu einem bestimmten Zeitpunkt eingesetzt haben:

- War vorausgehend eine Zahnbehandlung
- War ein Wohnungswechsel
- Wurde in deiner Nähe ein irgend ein Sendemast hingestellt oder sonstige Elektrosmogquellen. Diese innere Unruhe hatte ich z.B. von der Pulsstrahlung des Wlan.
- Du schreibst dein kleines Kind ist bei Dir. Wie alt ist dein Kind,vielleicht ist es ja eine Kindbettdepression handeln.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
13.08.06
Beiträge
650
Hallo Sandra!

Hier habe ich meine Recherchen und Erfahrungn mit Aminosäuren, Vitaminen und Co. veröffentlicht: Achtung lang!

5htp soll eine Alternative zu Antidepressiva und Schlafmitte

Wegen deiner Schilddrüse..lass sie lieber vom Spezialisten untersuchen lassen..Meine Werte waren im Normbereich..und mein Arzt hat trotzdem einen Ultraschall gemacht und 2 große Knoten entdeckt..

Hier habe ich nachgefragt:
Meine Schilddrüse hat 2 Knoten.. - Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen

Hier hast du wichtige Links: :::WENN DIE SCHILDDRÜSE KRANK IST, LEIDET AUCH DIE PSYCHE:::

Bei mir war es so, dass ich extreme Stimmungschwankungen hatte...(Es fing am Ende der 2. Schwangerschaft an)

Ich habe zur Zeit eine Schilddrüseunterfunktion und Östrogendominanz..Was zuerst da war..das weiß ich nicht..ich denke aber, dass die Östrogendominanz bzw Progesteronmangel die SD-Unterfunktion hervorgerufen hat..da mir das Progesteron (Gegenspieler von Östrogen) sehr gut tut. Einige Frauen, die unter einer SD-Fehlfunktion leiden, nehmen auch Progesteron und wenn sie es absetzen (muss man eine Pause im Zyklus machen) fühlen sie sich gar nicht gut...das Gleiche passiert mir auch...

Was meinst du?
 
Beitritt
15.08.07
Beiträge
7
Hallo Sandra

Ich bin der Meinung du sollst dich Ganzheitlich abklären lassen. Also bei einem Arzt für Orthomolekulare medizin zbsp.
Du könntest 5-htp nehmen oder auch seine Vorstufe: L-Tryptophan.
Theoretisch kann 5-htp Fibrosen verursachen im Körper. Bis jetzt sind angeblich noch keine Pat. bekannt wo das stattgefunden hat.
Wenn du 100 % sicher sein willst nimm dann L_Tryptophan . ich wurde mal mit 2-3 mal 500 mg pro tag anfangen. und dann evtl. steigen auf 2-3 gramm/ Tag.
Schau auf jeden Fall dass du nicht alleine bisst!!!Und spreceh mit Vertrauenspersonen!Und lass dich richtig abklären!
Das Labor von Dr. Bieger in München bestimmt an hand der zweite Morgenurin und Speichel deinen Neurotransmitterstatus und auch wichtigen Hormone.
ANT·OX GmbH & Co. KG - - - Institut für Anti-aging u. oxidativen Stress
Viel Glück

baizinho
 
Beitritt
26.11.06
Beiträge
7
hallo
ich habe ähnliche Symtome schon seit Jahren und wurde bisher erfolglos mit alen möglichen und unmöglichen AD behandelt, habe fast alle AD versucht und litt unter den Nebenwirkungen zum Teil war es der absolute Horror.

Erst jetzt hat mein Arzt auf mein Drängen hin nochmals die Schilddrüse untersucht TSH, t3 und t4. Vor 3 Jahren lag mein TSH bei 0,37 jetzt nur noch bei o,19 bei t3 und t4 im Normbereich.

Demnach habe ich eine subklinische Schilddrüsenüberfunktion, die derzeit mit Carbimazol behandelt wird . Die Normwerte für TSH sind inzwischen enger gefaßt 0,48 bis 2,5.

Frag noch mal deinen Arzt nach den Schilddrüsenwerten oder besser laß sie nochmals machen

Gruß Michael alias seeblick



Hallo -
seit mehreren Wochen gehts mir immer schlechter - Morgenübelkeit - unbegründetes Weinen - innere Unruhe im Unterleib - Übelkeit - Appetitlosigkeit - habe 8 Kilo abgenommen - erst abends fühle ich mich wieder wie früher - ich will einfach nur wieder die "Alte" sein. Ich schlafe nicht mehr , Zittern und Schwindel und manchmal Herzschmerzen........im Urlaub ging es mir so schlecht, daß ich ihn abrechnen mußte - bin vorzeitig nach Hause. Alle organischen Ursachen abgeklärt- alles i. O. CT, MRT, Blutbild.....aldo belibt nur Deppressionen - habe über 6 Wochen pflanzliche Sachen eingenommen- Johanniskraut und so....hilft nix.. jetzt nehme ich seit einer Woche Griffionia( also 5-HTP ). ein bißchen besser - Jetzt weiß ich nicht ob ich AD Citalopram nehmen soll oder noch ne Woche abwarte, ob Griffonia anschlägt - hat jemand Erfahrung damit ? Ich habe Angst Citalopram zu nehmen wegen der Nebenwirkungen und so....- aber so langsam kann ich nicht mehr - ich bin alle - meine 3 anderen Kinder kommen nächste Woche aus den Ferein - nur mein Kleinster ist bei mir und wenn er nicht da wäre würde ich gar nicht mehr aufstehen und was machen - ich muß was tun - wer hat Erfahrung mit Depressionen ? Mit Citalopram ? mit Griffonis oder 5-HTP ?

Bitte melden

Sandra
 

Neueste Beiträge

Oben