Das erste mal fliegen (allein?)

Themenstarter
Beitritt
29.07.22
Beiträge
83
Hallo, ich möchte gerne ins Ausland nach Übersse fliegen. Habe aber keine Ahnung ob ich da ankomme wo ich hin will.
Ich bin bisher nur mit Zug, Auto und Bus verreist und habe gar keine Ahnung wie das mit den Flugzeug abläuft.
Ich stelle mir nun die Frage ob ich demnächst alleine fliegen soll oder besser beim ersten mal ein halbes Jahr warte und mit einen Freund fliege. Den Rückflug würde ich dann mit meinen Freund zusammen machen. Da habe ich keine Sorgen. Wenn ich mit meinen Freund zusammen hinfliege, würde ich alleine zurückfliegen (müssen)
 
wundermittel
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.122
Wenn du dir die Zeit aussuchen kannst, ist zur Zeit nicht der günstigste Augenblick, da offenbar überall Chaos auf den Flughäfen herrscht. Ferienbeginn in BW, Krieg (pardon, militärische Sonderaktion) in der Ukraine, krankgespritzte Piloten und Personal sind keine besonders günstige Ausgangsposition für einen ersten Flug auf eigene Faust. Sonst ist das auch für mich Seniorin zu bewältigen, wenn alles nach Plan läuft. Bei meinem letzten Flug in die USA vor 4 Jahren mit 80 wurde der Flugplan im letzten Augenblick geändert, so dass ich zu kurze Umsteigezeiten hatte, in Amsterdam mit Handgepäck fast einen Dauerlauf einlegen musste und in Dulles-Washington nur durch Hinweis auf mein Alter und meinen Behindertenausweis an der langen Schlange vorbei geschleußt wurde und so doch noch meinen zum Glück verspäteten Anschlussflug erreichte. Da beschloss ich, meine jährlichen Flüge in die USA mit 2mal Umsteigen aufzugeben.
Am besten würdest du erst einmal einen Direktflug ohne Umsteigen buchen. Ich habe über Expedia online gebucht. Sonst kommen Reisebüros in Frage. Sie können Auskunft geben über Gepäckfragen, über Plan-Änderungen informieren und alle sonstigen Fragen beantworten.
Gibt es Änderungen, Verspätungen, Ausfälle, ist die Fluggesellschaft verpflichtet, umzubuchen oder bei Ausfall zu entschädigen.
Auf den Flughäfen sucht man erst die Schalter der Fluggesellschaft auf, gibt das Reisegepäck auf und behält das Handgepäck. Auf Tafeln wird angezeigt, welche Flüge planmäßig starten bzw. Verspätung haben. Infoschalter geben Auskunft. In vielen Fällen checkt man an einem Computer ein. Da habe ich immer Hilfe vom Personal oder von anderen Reisenden gefunden. Dann geht es durch die Sicherheitskontrolle. Da solltest du dich vorher informieren, was im Handgepäck bleibt oder offen aufs Band gelegt werden muss. Ist man da durch, sucht man sein Gate, zu dem oft lange Wege einzuplanen sind. Hat man es gefunden, wartet man, bis der Flug aufgerufen wird, steigt ein und überlässt den Rest der Crew.
Fliegt man in die USA, muss man sein Reisegepäck abholen, durch den Zoll bringen und falls man weiterfliegt, neu aufgeben.
Ich habe bei Problemen immer hilfreiche Reisende und Flughafenpersonal gefunden, die mir weiterhalfen.
Zu erwägen ist auch eine Gruppenreise. Da löst der Reiseleiter viele Probleme.
 
Themenstarter
Beitritt
29.07.22
Beiträge
83
Ich möchte nach Asien ein Freund besuchen. Direktflüge gibt es dorthin leider nicht.
Meistens sind Direktflüge auch sehr teuer. Für 1000€ würde ich dort gerne hinreisen und zurückreisen wollen.
Inkl. Taxi und Zug. Aktuelle Preise rund 800€ mit einmal umsteigen. Vor Corona um 650€. Was ich mir noch vorstellen könnte wäre da irgendwo in die Nähe hinreisen und da eine Woche alleine Urlaub machen. Thailand oder Vietnam als Beispiel oder vielleicht Indonesien wo es gelegentlich Direktflüge gibt. Von da aus mit Pacific Airlines oder so einen kurzen Flug ins Zielland.

So würde zumindest der Stress mit den Anschlussflug entfallen. Ich würde lieber 5h aufn Flughafen rumsitzen als eng auf der Zeit zu sein. Und man kann sich neu Positionieren und sich von den ersten Strapazen erholen. Alternativ mit den Zug nach Amsterdam oder Paris und von dort aus direkt fliegen.
Wenn man einmal dort ist lohnt es sich da auch mal ein paar Tage zu bleiben. Anders wie Thailand oder Vietnam ist Paris und Amsterdam aber sehr teuer :-(

Das Gegenwertige Chaos stört mich aktuell eigentlich weniger. Wobei ich ja jetzt auch noch gar nicht fliege. Optimal wäre so zwischen Mitte Oktober - Mitte November losfliegen und dann irgendwann nächstes Jahr zurück.

Mein Maingepäck werde ich wahrscheinlich mit der Post senden. Um mich da nirgendwo verlaufen zu können hehe Und mein Koffer suchen zu müssen. Außerdem mißfällt es mir mit 30 Kilo Koffer im Zug zu sitzen. Für den Koffer sind die Züge nämlich zu klein :-( Ich werde ergo nur mit Handgepäck reisen.

Auf jeden Fall schonmal großes Lob für deinen detaillierten Bericht welche Stationen ich überwinden muss. Diese Eincheckcomputer oder so gefallen mir auch nicht :-( Ist wie im Supermarkt. Keine Rentner oder Studenten mehr die das Leergut annehmen. Nur noch kalte Maschinen :-(
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.122
Was zu denken gibt, beim Einchecken am Schalter genügt meist, nur den Pass vorzulegen, nicht einmal die Flugunterlagen. Den Pass eingescannt, schon haben sie deinen ganzen Flugplan im Computer. Deine Bewegungen werden voll überwacht. Beim Auschecken in Stuttgart legen EU-Bürger ihren Pass auf ein Gerät und blicken in eine Kamera. Schon sind sie eingereist. So bequem, aber auch bedenklich. Die Überwachung ist perfekt. Big Brother is watching you.
 
Themenstarter
Beitritt
29.07.22
Beiträge
83
Ja es klingt bequem, das könnte aber auch Personal machen. Ist wohl genauso einfach.
Big Brother stört mich nicht :)
 
Oben