Das älteste " Hausmittel " der Welt - Jeder wendet es an!

Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Guten Morgen.
Hausmittel sollen ja mit Vorteil in jedem Haushalt zu finden und ohne grossen Lernaufwand anzuwenden sein.
Ich denke, das erste Hausmittel überhaupt waren unsere eigenen Hände.
Wir stossen uns den Kopf - die Hand legt sich automatisch drauf.
Wir haben Bauchschmerzen - die Hand legt sich automatisch drauf.
Unser Herz schlägt Purzelbäume wegen einer Aufregung - die Hand legt sich automatisch drauf.
Warum das wohl so ist? Versucht es doch einmal selber: Ihr habt Zahnschmerzen, die Hand wandert zur Backe. Wenn ihr nun die Hand bewusst wegnehmt, fühlt sich die Stelle schutzlos und kalt an.
Ob das " Handauflegen " hier seinen Ursprung hat?
Habt ihr euch schon einmal Gedanken zu dieser automatischen Handlung gemacht?
Liebe Grüsse, Sine
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo, Sine,

was für interessante Gedanken!
Ob das " Handauflegen " hier seinen Ursprung hat?
Ich dem voll zustimme! :D

Das (selbst bei sich) Auflegen der Hand, hat - meiner Meinung nach - mindestens zwei Wirkweisen. Zum Einen haben wir die psychosomatische Komponente (Halt, Kontakt, Sicherheit, Geborgenheit vermittelnd) und dann die "biologisch-energetische" (Energien können, so denke ich, zugeführt, abgenommen, umgeleitet, modifiziert werden).

Herzliche Grüße von
Leòn
 
Zuletzt bearbeitet:

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,
wenn Mütter die Hand auf Kinderwunden legen, heilen sie auch gleich viel schneller:D

Irgendwas muss aber dran sein, meine Kinder haben auch , als sie älter waren mich gebeten, meine Hand aufzulegen.

Früher wurde ja auch das Essen vor dem Verzehr so gesegnet. Eine Freundin von mir macht das heute, um schlecht verträgliche Nahrung für sie "essbar" zu machen. Wenn sie mal schulmedizinische Mittel nehmen muss, sind sie besser bekömmlich, d.h. mit weniger Nebenwirkungen.
Natürlich ist das nur eine Einzelerfahrung, aber jeder kann es ja ohne Kostenaufwand selber ausprobieren:)

Ich selber vergesse es meistens:eek:)

LG
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hallo Leòn, hallo ADo.
Ich bin ganz eurer Meinung und ich werde das " Handauflegen " in Zukunft wohl bewusster wahrnehmen.
Auch bei meinen Kindern hat diese Massnahme oft geholfen.
Liebe Grüsse, Sine
 
Beitritt
13.07.07
Beiträge
3.675
Hallo,

Handauflegen kann helfen, und es ist auch kein Placebo. :D

Bestes Beispiel ist unser Hund. Der hat oft Magen- oder Bauchschmerzen (weil er alles frisst was er auf der Straße findet:mad:). Dabei hat er starke Krämpfe, die sich spürbar und sichtlich bessern wenn man ihm ganz leicht die Hand auf die schmerzende Stelle legt. Er wird nach ein paar Minuten ruhig und schläft friedlich ein.

Meine Beobachtung dabei ist noch, dass dieses Handlauflegen nicht hilft, wenn ich dabei abgelenkt bin, zum Beispiel in den Fernseher schaue.
Am besten und schnellsten hilft es, wenn ich mich dabei ganz auf ihn und seine Krämpfe konzentriere.

liebe Grüße von hexe :hexe:
 
Beitritt
19.04.09
Beiträge
327
:[email protected] Hexe ich muß gerad lachen , nicht über dein Geschriebenes sondern als ich die ersten Antworten hier gelesen hab .
Ich dacht sofort das ich hier schreiben werde das ich das "Handauflegen " mit meinem Hund auch immer mache wenn er Bauchschmerzen hat....
(zwei Doofe einen Gedanken:D)

Bei meinem Hund hilft das nämlich auch sehr gut.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
P.S.: Zu Neudeutsch nennt man das, glaube ich, Reiki :D

Herzliche Grüße von
Leòn;)
 
Beitritt
27.01.08
Beiträge
31
P.S.: Zu Neudeutsch nennt man das, glaube ich, Reiki :D

Herzliche Grüße von
Leòn;)

das würd ich aber jetzt nicht so sagen.
handauflegen ist für mich seit jeher ganz was normales - oder hätt ich vielleicht ne besondere begabung? ich weiß es nicht.

bei reiki wird mir viel zu viel brimborium drumrum gemacht. aber nur mit brimborium läßt sich geld verdienen - nicht mit diesen ganz normalen anwendungen.

grüssles von
silena
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Silena,

auch beim "abendländischen Handauflegen" sind zwei Praktiken überliefert. Einmal die mit der flachen Hand auf einer "kranken" Stelle aufgelegt, zum anderen die mit der leicht gewölbten Handfläche, wenige Zentimeter entfernt vom jeweiligen Körperteil platziert.
Es geht in beiden Fällen ja darum, unter anderem, den Energiefluss zu beeinflussen.
Einen gravierenden Unterschied zum Reiki kann ich, in der Wirkweise, nicht erkennen!:)

Herzliche Grüße von
leòn
 
Beitritt
28.04.09
Beiträge
1.151
Ich meine Reiki ist etwas anders gelagert. Da fließen Energieströme vom Reikispender zum Empfänger. Der Reikispender sollte oder muß sogar eine Ausbildung/ Einweihung haben. Doch beim sogenannten japanischen Heilströmen,genannt Jin Shin Jyutsu, ist dieses Handauflegen bei einem selber oder einem anderen ohne besondere Ausbildung möglich.

Viele Grüße Sidisch
 
Beitritt
27.01.08
Beiträge
31
Ich meine Reiki ist etwas anders gelagert. Da fließen Energieströme vom Reikispender zum Empfänger. Der Reikispender sollte oder muß sogar eine Ausbildung/ Einweihung haben. Doch beim sogenannten japanischen Heilströmen,genannt Jin Shin Jyutsu, ist dieses Handauflegen bei einem selber oder einem anderen ohne besondere Ausbildung möglich.

Viele Grüße Sidisch

hatte bisher noch nichts von jin shin jyutsu gehört und deshalb mal gegooglet.
abgesehen von der reiki einweihung und ner etwas anderen darstellung ist das doch nicht viel anders.
die leute in fernost haben uns vielleicht voraus, daß sie alte heilweisen neu auflegen und für viel geld vermarkten.

bei uns ist man noch nicht soweit, ich jedenfalls brauche kein reiki- oder jsj- seminar, ich kann handauflegen auch ohne einweisung/einweihung.
und ich denke, viele andere leute können das auch, sie sollten sich nur wieder drauf besinnen.

grüssles von
silena
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo,

Auch bei meinen Kindern hat diese Massnahme oft geholfen.
Das kann ich voll und ganz bestätigen. Gerade wenn unser Großer als Kleiner ;) mal Bauchweh hatte war das eine unschlagbare Methode. Er hat damals schon automatisch meine Hand auf seinen Bauch gezogen und festgehalten weil er ganz genau gemerkt hat das tut seinem Bäuchlein gut :).

Auch bei mir wende ich das immer wieder mal an, gerade vor ein paar Tagen als ich Ohrenschmerzen hatte und mein Wärmekissen nicht parat hatte ;).


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
27.01.08
Beiträge
31
hier wunderbar passende signatur:
Es ist SCHWIERIGER ein VORURTEIL zu zertrümmern,als ein ATOM.
(Albert Einstein)

es ist in unserem kulturkreis ein weit verbreitetes vorurteil, daß nur mit fernöstlichem wissen handauflegen möglich sei.

WIR haben die gleiche heilenergie in den händen wie die asiaten :wave:

grüssles von
silena
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Silena,

das sehe ich ganz klar genauso :)! Meiner Meinung nach hat das mir irgendwelchem Wissen überhaupt nix zu tun.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
28.04.09
Beiträge
1.151
ich hab ja nicht gesagt, daß nur im asiatischen Bereich das Handauflegen üblich ist; doch dort wurde es systematisiert und gegen vielerlei Krankheiten und sonstige Störungen im Körper angewandt. Bei uns im Westen wurde die Wirkung, vor allem von vielen Ärzten, lange verneint.
Ich bin der Ansicht: Wer heilt hat Recht!
Persönlich greife ich auch immer wieder zum Buch über das Heilströmen

viele Grüße sidisch
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo sidisch,

das systematische Wissen um das Handauflegen wurde "im Westen" tatsächlich teilweise "vergessen". Aber eben nur teilweise. Zum Teil wurde es auch, bis in unser Jahrhundert bewahrt. Aber nur von wenigen. :cool:

Herzliche Grüße von
Leòn
 

Moringaflower

Gesperrt
Beitritt
17.02.16
Beiträge
53
AW: Das älteste " Hausmittel " der Welt - Jeder wendet es an!

Hallo,

wenn ich mal Zahnschmerzen habe, dann ist entweder mein ZA in Urlaub, (in die Zahnklinik gehe ich nicht,
weil ich kein Vertrauen zu den oft noch sehr unerfahrenen Assistenzlern habe) und noch dazu ein Schisser vor dem Herrn bin, was ZAe und Gynäkologen anbelangt.

So war es letztes Jahr im Juli, dass ich plötzlich tobende Zahnschmerzen im linken hint. Backenzahn bekam und mein ZA mal wieder im Jahresurlaub. Ein paar Tage versuchte ich es mit Ibuprofen und Aushalten, dann wurde es aber so kritisch, dass ich nachts nicht mehr schlafen konnte.

Ich rief in meiner Verzweiflung die Zahnklinik an und schilderte der Ärztin? meine Beschwerden und schlimmen Schmerzen und ich fragte sie, ob sie glaube, mich davon befreien zu können. Ihre Antwort lautete: "Das kann ich Ihnen nicht versprechen". Das hätte sie besser nicht sagen sollen, denn mein Mut war daraufhin wieder im Keller und mein Vertrauen gleich Null. Ich fuhr natürlich nicht in die Klinik.

Einer Nachbarin vertraute ich beim Einkaufen mein Leid an und erfuhr, dass sie Reiki-Meisterin sei und schon einigen Schmerzpatienten (Zahnschmerzen waren noch nicht dabei) erfolgreich geholfen hatte.
Also lud sie mich am NM zu sich nach Hause ein und ich versprach mir nicht viel, aber vielleicht ein bischen Schmerzlinderung, die Tabletten halfen nämlich fast gar nicht mehr.

Was ich erlebt habe, als ich eine halbe Stunde bei ihr war ist folgendes: Ich wollte nicht, dass sie meine schlimme Backe mit der Hand berührte, sie wollte mir doch Reiki geben. Ich merkte aber nach ein paar Minuten, dass durch mein Scheitelchakra, hellgrünes bis goldenes Licht reinlief von "oben" und erzählte ihr auch davon. Dann war ich plötzlich schmerzfrei. Ich konnte es kaum fassen.

Am nächsten Tag und die noch 5 darauffolgenden Tage musste ich jeden Abend zu ihr gehen, weil ich nur dann von den ekelhaften Schmerzen befreit wurde. Sie brauchte gar nichts zu machen, allein nur ihre Anwesenheit hielt mich schmerzfrei.

Zum Zahnarzt-TM habe ich sie mitgeschleift, ich dachte, sicher ist sicher. Der ZA hat mitgespielt. Ich brauchte einige Schmerzspritzen, bis ich schmerzfrei wurde. Als ich endlich soweit wahr, fing ich an zu hyperventilieren und ich bekam ein EKG verpasst. Eine Assistentin gab mir Anweisungen, wie ich zu atmen hatte und ich durfte nicht aufhören zu atmen, obwohl mir so elendig verlangend danach war.

Nach einer Stunde war der Zahn halbiert und entfernt, genäht hat er nicht, das macht man heute nicht mehr hat er meiner Nachbarin geantwortet.

Ich hatte keine "Nachwehen" oder "Nachblutungen" meine Nachbarin fuhr mich mit dem Auto nach Hause und ich hätte ihr am liebsten die Hände geküsst.

Ob das jetzt Reiki alleine oder Christusenergie im Besonderen war, kann ich nicht beurteilen. Seitdem habe ich Respekt vor allen Reiki-Leuten, die Erfahrung damit haben.

LG Moringaflower
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.239
Als ich vor ca. 36 Jahren den ersten und zweiten Grad REIKI erhielt, gab es in Deutschland nur zwei REIKI-Meister der REIKI-Alliance, die Interessierte einführen konnten. Daneben gab es die REIKI-Association. Inzwischen gibt es zahlreiche Meister und einige Meister-Lehrer, die Meister ausbilden können. Dadurch ist meinem Empfinden nach eine Inflation eingetreten. Man kann sich nicht mehr darauf verlassen, dass jeder REIKI- Anwender zuverlässig arbeitet.
Nach meiner Erfahrung ist REIKI, wie ich es gelernt habe, eine sehr effektive Heilmethode, die auch als Fernbehandlung sehr gute Erfolge hat. Oft kann der Behandelte genau die Zeit angeben, wann die Fernbehandlung begonnen hat. Wunder kann man nicht erwarten, aber sie kommen vor.

Ein Beispiel war ein neunjähriges Mädchen mit Eierstockkrebs. Sie wurde so brutal chemotherapiert, dass ihre Nieren kurz vor den Versagen war, und die Ärzte die Behandlung abbrachen. (nur noch 30% Nierenleistung) Die Mutter ließ sich in REIKI einführen und behandelte das Kind mehrere Stunden täglich. Nach der Kontrolle Wochen später riefen die Ärzte an, das Laborergebnis könne nicht stimmen. Die Nierenwerte wären normal. Es müsse eine Verwechslung der Proben erfolgt sein. Aber die Werte bestätigten sich. Ich habe den Fall nicht weiter verfolgen können, weiß aber, dass das Mädchen mit 18 Jahren ohne weitere Chemotherapie ein normales Leben führte.

An REIKI ist tatsächlich etwas dran, was über das normale Handauflegen hinaus geht. Aber es gibt besonders befähigte Menschen, die ohne REIKI dasselbe erreichen.
 

Neueste Beiträge

Oben