Darmsanierung / Schadstoffausleitung

Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Guten Tag,
ich versuchs mal kurz zu halten.
Ich bin M, 32, habe seit Kindheit viele Amalgamfüllungen (11Stk.)
Ich bin Selbstständig, habe viel Stress.

Symptome:
tägl. Muskelzucken
tägl. Anspannung am ganzen Körper
gelegentliche Unruhe (1-2x die Woche)
Müdigkeit, öfter auch mal Erschöpfung bei stressigen Tagen bis hin zur
Apathie. Müdigkeit fast tägl. Erschöpfung 3-4x die Woche, Apathie 1-2x
die Woche. Es ist so das ich morgens noch relativ fit bin. Um so später es
wird, desto weniger Kraft habe ich.
Gelegentliche Panikattacken ( alle 6 Wochen)
Pils oder Schuppenflechte im Gesicht (Schübe)
Ekzeme auf der Brust und Kopfhaut (Schübe)
Schuppenbildung auf den Kopf (Schübe)
Gerötete Augenlieder (chronisch)

Was ich dagegen mache:
Ich arbeite nur noch ca. 6h tägl. (mehr geht nicht mehr)
5x die Woche Fango
1-2x die Woche Yoga allerdings nur 20min
2-3x die Woche Tischtennis a ca. 3h.
2-3x die Woche nach Feierabend ne Stunde hinlegen und entspannen
1x Abends Magnesiumchlorid
Um 17Uhr 25mg Opripramol
Um 22Uhr 25mg Opripramol
Dexamytrex Augensalbe gegen die Rötung der Augenlieder
Terzolin gegen die Schuppen/Pilsflechte im Gesicht
Ketozolinshampoo gegen Schuppen und juckende Kopfhaut.

Ich achte darauf das ich genügend schlafe. 8-9h. Gegessen wird überwiegend
frisch. Also unverarbeitete Lebensmittel. Nicht immer, aber überwiegend.
Wenig Fettkonsum. Allerdings relativ viel Zuckerkonsum. Speziell Abends.

Arbeit:
Ich habe gelegentlich mit Chemichnickelbäder zu tun. Das bedeutet
krebserzeugende Substanzen. Etwa 5-6x pro Jahr für 16h. Die ersten 2
Jahre ungeschützt, später geschützt. Ich habe viele Schwebstoffe in der Luft
in der Produktionshalle. Kupferstaub, Stäube von Epoxydharze sowie
Hölzern. Darüber hinaus auch Öle und Fette sowie Lösungsmittel von der
Werkzeugschmierung. Die ersten 5 Jahre ungeschützt jetzt geschützt. Für die Dauer von ca. 2Wochen a 8h pro Monat.

Ärzte:
Mein Betriebsarzt meint das die Substanzen von der Arbeit auf Augen und
Haut ginge. Bei Augen hat er wohl recht. Verkrustet und gerötet. Bin seit 6
Monaten in Behandlung beim Augenarzt und es bessert sich von Monat zu
Monat.

Die Pilzflechte oder Schuppenflechte im Gesicht ist vermutlich ein Pils. Diese
wird erfolgreich mit Terzolin behandelt. Nach 2 Wochen ist nur noch eine
leichte Rötung erkennbar. Allerdings kommt der Pilz nach einigen Wochen
wieder. Viele andere Antipilzmittel gehen nicht. Der Hautarzt kann sich selbst nicht
entscheiden was es ist.

Ich hatte im Dezember starke Schuppenbildung auf der Kopfhaut + Jucken,
Ekzeme. Ergänzend auch noch mal im September. Im September habe ich
eine 6 Wochenkur mit Antipilsshampoo gemacht. Hat funktioniert. Seit 3
Wochen mache ich wieder so eine Antipilskur. Es wird besser. Leichte
Schuppenbildung, keine Ekzeme oder Rötung. Jucken eher selten.
In diesen Zusammenhang sei erwähnt das ich von Dezember 2016 bis Mai
2017 3x Antibiotika schlucken musste. Herzmuskelentzündung,
Mandelentzündung, Yersinien

Rheumatologe war ohne Befund.

Blutergebnisse bei sämtlichen Ärzten war immer ohne Befund.
Ergänzend: 0.3µg/L Quecksilber im Blut.
Ein anderer Heilpraktiker meint: Wenns schon im Blut ist, ist das Gewebe
und Hirn voll.

Mein Neurologe/Psychiater meint das kommt alles vom Kopf. Ist auch der
schlechteste Neurologe hier laut Internetbewertung... Pillen gibts da
schnell...Die Zweite Meinung vom anderen Neurologen gibts demnächst.

Heilpraktiker: Diagnose
Kupfermangel - wird behandelt mit 1Tl. Cashewmuß
Eisenmangel/ Trypthophan - wird behandelt mit ayurvedisches Eisenrasayana
1x Esslöffel Weizenkeimöl
Spezialtee aus Fenchelsamen, Schafgarbenkraut, Ringelblumenblüte,
Sandelholz, Lavendelblüte, Maisbart, Patcholiblätter

Darmsanierung:
Chlorella, Toxaprevent Medi Plus Sticks, Probio von Cult Sylyx sowie
Potentilla Anserina C30 DHU. Darüber hinaus Nahrungsumstellung.
Keine Kuhmilcherzeugnisse, keine Südfrüchte, keine scharfen Gewürze.
Abschließend kein rohes Obst und Gemüse nach 15Uhr da unser Darm das
bis Abends nicht verdauen würde und es nur im Darm faulen würde...
Keine Südfrüchte weil unser Organismus an diese Speisen nicht gewöhnt ist.
(halt ich für übertrieben [bin aber auch kein Profi]).

Abschließend gabs noch eine hohe Bleibelastung im Körper sowie ein
geringer Magnesiumspiegel im Körper.


Allergie:
Der Heilpraktiker meint ich bin gegen Eiklar, Antibiotika und Antiseptikum
allergisch. Das muss später speziell ausgetestet werden. Darüber hinaus
noch Allergie auf Farbstoff G31

Allergien wurden auch über LTT Tests herausgefunden.
Wurzelfüllmaterialien: Rohguttaperche und Kolophonium.
Ich habe eine Wurzelfüllung mit Rohguttapercha seit 2014 im Mund.
Paar Wochen oder Monate später fing der Pils im Gesicht an.

Allergien wurden auch über Epikutantest herausgefunden:
Duftstoff Mix II:
Hexycinnamal
Citral
Citronellol
Farnesol
Coumarin
Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde

INCI: Cobalt Chloride
Kobalt (II) - Chlorid:

INCI: Methyldibromo Glutaronitrille
Dibromdicyanobutan
Konservierungsstoffe in Pflegeprodukten (Kosmetika) wie Shampoo und Technische Produkte wie Schmiermittel

INCI: Myroxylon pereirae
Perubalsam
Aromastoff (riechen und schmecken) für Medikamente, Kosmetika und Reinigungsmittel


INCI Cocamidopropyl Betaine
Cocamidopropylbetain
Tenside: Vorkommen in Shampoos, Geschirrspülmittel und Sanitärreiniger

Mein Plan war und ist es auch eine Darmsanierung durch zuführen.
Insbesondere auch eine Amalgamssanierung durch zu führen. Letzteres wird
am 8 März begonnen.

Zur Darmsanierung habe folgende Strategie.
Abgeleitet von Zentrum der Gesundheit - Darmsanierung
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/wie-funktioniert-eine-darmreinigung.html

1 Viel Wasser und Tee trinken.
Gesund essen, Zucker reduziert, wenig Fett und möglichst nach 15Uhr kein
rohes Obst&Gemüse.
Lebendige schädliche Organismen mit Schwefel eliminieren.
Mit Toxaprevent Mediplus Sticks Schadstoffe binden und ergänzend
Darmbakterien zuführen. Letzteres beispielsweise mit Lactobact Premium.

Mein Heilpraktiker empfiehlt für die Darmsanierung folgendes:
Probio von Cult Syxyl als Darmbakterie, Potentilla Anserina C30 DHU zur
Beruhigung des Darms, Toxaprevent Medi Plus für die Schadstoffbindung
sowie ergänzend Chlorella für die Schadstoffbindung und der restlichen guten
Eigenschaften.
Mit der Darmsanierung bin ich überwiegend einverstanden wobei der
Schwefel fehlt. Keines der genanten Präparate eliminiert die schädlichen
lebenden Organismen im Darm. Daher bin ich dort leicht skeptisch.

Wie der Heilpraktiker das Blei oder angesammelte Amalgam loswerden will
ist unklar. Er meint die von ihm verordnete Therapie würde alles ausleiten.
Er hätte auch Klinghardt gelesen ect. pp. Allerdings bin ich hochskeptisch wie
er damit das im Gewebe und in den Organen, speziell Gehirn, Schadstofffrei
bekommen möchte. Es fehlt ein Mobilisator ala Bärlauch/Koriander oder die
Chemische Keule ala Chelattherapie. Da kein Mobilisator eingesetzt werden
soll bin ich auch dort skeptisch.

...
Worum gehts mir hier eigentlich.
Ihr kennt ja nun meine Symptome. Würdet ihr zuerst eine Amalgam oder
zuerst eine Darmsanierung machen? Oder sogar parallel?
Wie würdet ihr eine Darmsanierung durchführen? Ich vermute mal das die
Zuführung von Darmbakterien vollkommen in Ordnung gehen. Über ein
Bindemittel ala Bentonit, Zeolith oder Chlorella brauch man wohl auch nicht
groß verhandeln.
Aber was hat es mit den Schwefel auf sich, und welche Substanzen könnten
noch dazu beitragen um schnell und zielsicher einen gesunden Darm zu
bekommen.

Meine ganzen Beschwerden habe ich auch einen lokalen Apotheker
vorgestellt der sich an Experten gewendet hat die damit täglich zu tun
haben. Deren Empfehlung ist:

1. Omnibiotic 6: 2x pro Tag, zum Aufbau der Darmflora und zur Stärkung
des Immunsystems
2. Omnilogic plus: 5g, zur Stärkung der Darmbarriere
3. Activomin: 3x 2 Kapseln, zur Entgiftung
4. Metacare Coenzym Q10: zur verbesserung der Zellatmung
5. Metacare Darmfit: 2 Kapseln, zur Regeneration der Schleimhäute
Für die Dauer von min. 3 Monate.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen :rolleyes:
Ich bedanke mich im Voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Marc
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Piratin

Hallo knudzz,

ich finde, du machst irgendwie sehr viel auf einmal. Mir ist jetzt entgangen, ob Amalgam noch drin ist?
Ich habe mehrere Jahre eine Ausleitung mit einem Klinghardt-HP gemacht und habe nie Schwefel genommen. Hauptsächlich lange und viel Chorella.

Normalerweise folgt Darmaufbau erst auf Darmreinigung.

LG Piratin
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Hallo,
bei mir kommt einiges zusammen. Aktuell habe ich 10 Amalgamfüllungen.
4Zähne müssen auch noch dringend behandelt werden. Da komme ich sowieso nicht drum herum.

Das ich alles zusammen machen will stimmt so eigentlich nicht.
Ich möchte gesund werden und begebe mich zu Ärzten und Heilpraktiker.

Zahnarzt sagt:
Amalgam raus, Kunststoff rein. Vor der Amalgamsanierung solle ich schon mit der Ausleitung beginnen.

Heilpraktiker sagt:
Erstmal Darmsanierung, dann Amalgamausleitung. Wobei Amalgam nicht kritisch ist meint der Bioscanner vom Heilpraktiker. Wichtiger wäre Blei.
Allerdings wie gesagt erst mal Darmsanierung.

Sein Plan ist:
Nahrungsumstellung - keine Kuhmilcherzeugnisse, keine scharfen Gewürze, kein Rohkost nach 15Uhr.
Potentilla Anserina, Toxaprevent Medi plus und Chlorella sowie Probio von Cult Syxyl.

Mit den ersten 3 gehe ich mit. Das Probiatika... naja... habe nicht viel davon im Netz gelesen. Eigentlich möchte ich das hier nehmen.

https://www.amazon.de/Dr-Wolz-widerstandsfähige-Milchsäurebakterien-Bakterienkulturen/dp/B00365CPVI

Weil das sehr gute Bewertungen hat, hochdosiert ist und viele Stämme beinhaltet. Es hat jedoch keine wichtigen Bifidobakterien :-(

Ferner empfiehlt der Heilpraktiker keine Darmreinigung mittels Schwefel oder Flohsamenschalen. Das mißfällt mir etwas. Der meint Toxaprevent macht das. Zentrum der gesundheit empfiehlt trotz Toxaprevent diesen Schwefel
/Flohsamenschalen.

Aktuell sieht es so aus, das ich 2 Sitzungen beim Zahnarzt verbringe und die nötigsten Reperaturen durchführen lasse. Mir über 6 Wochen den Darm wieder aufbaue.
Dann müsste die Ausleitung beginnen und parallel weitere 6 Wochen investiert werden für den Abschluss der Darmsanierung.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Guten Tag,
ich habe jetzt gemahlene Flohsamenschalen gekauft.
Wie oft am Tag und wie viel Gramm sollte ich davon pro Einnahme nehmen?
 
Oben