Covid-19 Prophylaxe - was kann man selbst zur Vorbeugung tun? - Ein Überblick

wundermittel
Beitritt
28.01.21
Beiträge
29
Am Besten das alkoholfreie, in Glycerin gelöste, kaufen. Das hat selber schon antivirale, prebiotische und die Abdampfen von Aerosolen verhindernde Eigenschaften.

Am Besten gutes Glycerin von (Bio-) Öl kaufen und selber auflösen im Magnetrührer.

Dann kann man auch variieren, über längere Zeit das gleiche nehmen ist nicht so gut, man kann Cinneol oder Oregano-Essenz (die sehr vorsichtig) oder ähnliches nehmen. Thymian Salbei Oregano Birkenkork (Betulin), einjähriger Beifuß, Schwarzkümmel, Torreya Nucifera enthalten alle Amentoflavon, einen 3CL-Protease-Inhibitor 8der Virus kann sich nicht zurechtschneiden, Wirkprinzip von Paxlov*), und wenn man nach Phyto und Amentoflavon sucht, findet man sie alle.
Andere Wirkprinzipien nutzen Zistrosenextrakt oder Walnussblätter, und sicher 5000+ Pflanzen mehr.

Mit "irgendwas antiviralem" bei kann man bei Anwendung
"5x/d zwischen Essen/Trinken (1/2h Abstand) 2-3Tr. auf die Zunge" wahrscheinlich 100% Wirksamkeit zur Prophylaxe erreichen.

Das "wahrscheinlich" fußt auf einem klinischen Versuch, wo 800 Menschen auf Covid-Stationen arbeitend das ausprobiert haben, und in 3 Monaten 0 Fälle hatten. Die Kontrollgruppe wurde zu 58% angesteckt. Siehe dieses Paper von Prof. Hector Carvallo (Argentinien):



Nur ist die Frage, ob das sinnvoll ist.
Der Prof(i) zu dieser Frage ist Geert vanden Bossche.

Er ist der Meinung, lieber keine Prophylaxe zu betreiben, wenn man ein paar Monate zur letzen Impfung/Infektion rum hat, und nicht gerade auf Reisen oder der Letzte aufrecht stehende in der Firma / Familie ist.
Dann aber knackig therapieren.
Und da kann das sehr hilfreich sein.

Das Ziel ist nämlich, die Aktivierung von Impfantikörpern zu verhindern und die Infektion an der Oberfläche (der Schleimhaut) zu halten. Nur so kann man seine angeborene Immunantwort trainieren, ohne in die Falle von "ADE" also Antikörperabhängiger Verstärkung der Erkrankung inzwischen (bis BA.3 optimierte das Virus die Infektiosität, erledigt, jetzt die Viralität: BA.5 geht wieder in die tiefe Lunge, Bronchien, es macht das, weil es mehr anstecken kann, wenn es länger krank macht.
Tipp für Geimpfte zu BA.5 (hoch-ansteckend und hoch-viral):
Q&A #17 : What advice could one offer to vaccinees in the event that an immune escape Sars-CoV-2 variant adapts to the highly vaccinated population such as to enable high infectiousness combined with high virulence?
)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben