Corona - Österreich (Maßnahmen, Zahlen...

Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.855
Willst Du etwa dieser Frau, die ja ein Mitglied des europäischen Parlamentes ist, unterstellen, das sie lügt?
Das wird niemand tun und hat niemand getan. Aber wir wissen auch, daß es Formen von ungenauer Wiedergabe gibt, die in einer Grauzone liegen. Solange man die genaue Anfrage nicht kennt, kann man die Antwort nicht einschätzen. Solange man die Antwort auch nicht kennt, weiß man eigentlich gar nichts.

Auf der Parlaments-Homepage der Abgeordeten habe ich diese Anfrage jedenfalls nicht gefunden, obwohl sie dort ihre anderen Anfragen auflistet.
 
wundermittel
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.200
Hier hat ein Arzt am 15. November einen offenen Brief an Herrn Mückstein verfasst und mal alle Kritikpunkte aufgelistet:

Hier nur mal ein kleiner Ausschnitt aus der 13 seitigen PDF Datei:

Glauben Sie tatsächlich, dass diese Maßnahme dem Wohle der Menschen und vor allem dem Wohle
der Kinder dient?

Wie lautet die medizinische und gesellschaftspolitische Begründung für diese Entscheidung?

Was hat Ihnen meine Tochter getan, dass für sie bestimmte Grundrechte nicht mehr gelten?
Außerdem hat sie seit 1,5 Jahren all die von der Politik verordneten, unsäglichen Maßnahmen brav
mitgetragen.
Wer soll durch meine Tochter geschädigt werden?

Glauben Sie tatsächlich, dass meine drei Mal wöchentlich getestete, gesunde, ungeimpfte Tochter,
die Gesundheit anderer Menschen mehr gefährdet als ungetestete, geimpfte Menschen (die
womöglich Krankheitssymptome aufweisen), aber vom öffentlichen Leben nicht ausgeschlossen
werden?

Glauben Sie tatsächlich, dass diese Maßnahme gesunde Lebensjahre „rettet“?

Glauben Sie tatsächlich, dass Gesundheit nur aus negativen PCR-Tests (jetzt ja anscheinend nicht
einmal mehr das) und geimpften = gentherapierten1,2 Bürgern besteht?

Finden Sie es tatsächlich in Ordnung, gesunde Menschen durch sozialen Druck, Entzug von
Freiheitsrechten und öffentlich finanzierter, vollkommen undifferenzierter Propaganda zu einem
medizinischen Eingriff zu nötigen?

Herr Mückstein, fühlen Sie sich als Arzt nicht auch dem
Hippokratischen Eid verpflichtet? Ich gehe davon aus, dass Sie den Inhalt des Nürnberger Kodex42
kennen.

Wie definieren Sie eigentlich Gesundheit3 ?

Haben Sie sich überlegt, was der Fokus auf eine einzelne Krankheit und der Bekämpfung dieser
Krankheit mit allen fragwürdigen Mitteln für alle anderen Aspekte von Gesundheit bedeutet?

Ich erwarte mir als Familienvater, Arzt und Bürger dieses Landes eine sachliche Begründung, in wie
weit die von Ihnen gesetzte Maßnahme gesunde Lebensjahre der Bevölkerung vermehren soll und
vor allem warum meine Tochter diskriminiert wird.

Hören Sie auf, gesunde Menschen zu verängstigen. Angst macht krank und verhindert rationales
Denken und Handeln.

Hören Sie auf, Menschen zu terrorisieren, zu stigmatisieren und auszugrenzen und fangen Sie an, sich
um die Kranken und Schutzbedürftigen zu kümmern!

Hören Sie auf, meine Tochter zu diskriminieren!!

Hören Sie auf, medizinische Halbwahrheiten und Lügen als wissenschaftlichen Konsens darzustellen.

Hören Sie auf, die Schuld an dem sich seit Jahren abzeichnenden Pflegenotstand gesunden Menschen
in die Schuhe zu schieben.

Hören Sie auf, unser Steuergeld (Milliarden Euro!) für sinnlose Tests an gesunden Kindern,
Impfpropaganda und andere sinnlose Maßnahmen zu verschwenden.

Hören Sie auf, politische Grabenkämpfe auf dem Rücken der Menschen in diesem Land auszufechten.

Hören Sie auf mit Drohungen, Herabwürdigungen, Diskriminierungen, Sündenbockpolitik und
Angstpropaganda. Das erinnert an die düstersten Kapitel unserer Geschichte!

Hören Sie auf, auf die „Empfehlungen“ der Medizinindustrie und all ihrer Netzwerke zu vertrauen.
Diese Firmen haben sich nachweislich des Betrugs, der Korruption und der Lüge schuldig gemacht
und sind nur auf Gewinnoptimierung aus43,47,49. Sie sind nicht am Wohl der Bevölkerung interessiert.
Das sollten Sie als Arzt eigentlich wissen.

Die oben genannten Fakten sprechen ganz klar gegen eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen
bzw. die ganze Bevölkerung!

Hören und vertrauen Sie im Gegensatz dazu nur auf absolut unabhängige Forscher und Ärzte (Die
Krakenarme der Medizinindustrie haben sich längst in den Universitäten und Wissenschaften
ausgebreitet, da sie diese finanzieren47).

Lassen Sie andere Meinungen zu!

Das, was Sie machen, hat mit Medizin und Gesundheit nichts zu tun!


Fangen Sie endlich an, die „Krankheitspolitik“ durch eine vernünftige Gesundheitspolitik zu
ersetzen,

 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Das wird niemand tun und hat niemand getan. Aber wir wissen auch, daß es Formen von ungenauer Wiedergabe gibt, die in einer Grauzone liegen. Solange man die genaue Anfrage nicht kennt, kann man die Antwort nicht einschätzen. Solange man die Antwort auch nicht kennt, weiß man eigentlich gar nichts.

Auf der Parlaments-Homepage der Abgeordeten habe ich diese Anfrage jedenfalls nicht gefunden, obwohl sie dort ihre anderen Anfragen auflistet.
Fragen kostet nix.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.539
Hallo togi
Ich bin für neuen Thread, in dem jene die wollen, solche Dinge ausdiskutieren können (damit andere Threads - wie dieser hier - nicht mit sinnlosen Grundsatzdiskussionen wegen Peanuts die einen inhaltlich nicht weiterbringen, gesprengt wird.
(...)
Unnütze I-Tüpfel Reiterei bitte nicht in diesem Thread. Danke!
Wir sind weiterhin dafür und halten es für wünschenswert, dass Unklarheiten dort, wo sie auftreten, diskutiert und idealerweise beseitigt werden dürfen.

In diesem Fall ist das unter den Beteiligten ja auch gut gelungen :)

Mit "sinnlosen Grundsatzdiskussionen" hat das nichts zu tun. Und ich sehe es auch nicht als "Peanuts, die einen inhaltlich nicht weiterbringen", da es sich um eine wichtige Frage handelte. Auch ich habe mich gefragt: Ja, was denn nun?

Gruß
Kate
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.175
Wir brauchen eine Art Riesenkommune. Und je nachdem, in welchem Land die Situation grad besser ist, ziehen wir alle hin. :D

Hier ist ein guter Artikel von heute von den OÖN:
Von allen Covid-Patienten auf Intensivstationen sind etwa 80 Prozent älter als 50 Jahre, und die meisten haben die bekannten Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Herzschwäche oder Zuckerkrankheit. Von den Patienten jünger als 50 Jahre, die mit Covid auf einer Intensivstationen landen, sind 80 Prozent mehr oder weniger stark übergewichtig. Diese Zahlen sollten jedem Österreicher und auch unseren Entscheidungsträgern mittlerweile bekannt sein. Vielleicht sollte man die ins Auge gefasste Impfpflicht auf diese Menschengruppen beschränken und das Füllhorn der Impfung nicht über die gesamte Bevölkerung (inklusive gesunde Kinder und Jugendliche) gleichförmig ausleeren. Vielleicht würde so ein Kompromiss die gesellschaftspolitisch aufgeheizte Lage etwas beruhigen, was sicher dringend nötig wäre.
Und hier gibt es Stimmen aus Kroatien:
Den erneuten bundesweiten Lockdown in Österreich und die angekündigte Impfpflicht bezeichnete Milanovic als eine „Katastrophe“, berichteten kroatische Medien. „Ich denke, die Schweden sind viel klüger als sie, als deren regierende Garnitur“, sagte der frühere Ministerpräsident und Chef der Sozialdemokraten mit Blick auf Österreich.
 
Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
601
Hallo Kate,
Mit "sinnlosen Grundsatzdiskussionen" hat das nichts zu tun. Und ich sehe es auch nicht als "Peanuts, die einen inhaltlich nicht weiterbringen", da es sich um eine wichtige Frage handelte. Auch ich habe mich gefragt: Ja, was denn nun?
Ich frage mich auch nach Lesen der Grundsatzdiskussion:
"Ja, was denn nun?"
  • Inwieweit ist es hilftreich/macht es einen Unterschied seitenweise übers "Mascherl" oder "Schachterl" (= das korrekte Etikett) zu reden, statt über die Inhalte?
  • Wie viel "besser" ist denn die "bedingte Zulassung" im Vgl. zur Notzulassung?
  • Welche "Bedingungen" haben zur Zulassung geführt?
  • Waren die "notwendigen" Gründe jemals vorhanden oder ist die Zulassung ("Not" in GB/"Bedingt" EU - mit minimalem Zeitabstand und vermutlich weitgehend anhand der gleichen Zahlen/Daten/Fakten) nur dadurch zustande gekommen, weil man nur einen sehr eingeschränkten Fokus auf die Thematik hat/te?
  • Was ändert sich durch Notzulassung GB/"="bedingte Zulassung EU/"off label" für alles was politisch nicht in den Kram passt? (sei es, dass einzelne Länder trotz Zulassung Einschränkungen vornehmen oder trotz eingeschränkter Zulassung die Mittel ohne Einschränkungen einsetzen)
  • Was nützt eine Zulassung deren Qualität nicht eindeutig definiert ist, sondern situationsbedingt eine sehr große Spannbreite hat?
  • Daten bezügl. Nutzen-/Schadensabwägung nicht systematisch gesammelt werden (bzw. Nutzen analog zu Gefahr durch Corona übertrieben wird und analog dazu Schäden durch Impfung negiert werden), somit Evaluierung derselbigen nutzlos ist?
  • Zulassung, da es sonst keine Alternative gibt - auch da Tunnelblick, also "Formalfehler" in der Zulassung.
  • Was nützt fehlende Zulassung, wenn dann PolitikerInnen ohnehin "off label" alles machen können? (aktuell Kinderimpfungen in Ö)
  • Wenn (bedingte)Zulassung mit Empfehlung/Notwendigkeit gleichgesetzt wird (aktuell Kinderimpfungen in Ö). Und warum wird "bedingt" zugelassen, wenn Notwendigkeit nicht gegeben ist? (siehe angekündigte Zulassung der Kinderimpfungen in 1-2 Wochen) usw...
  • Haftungsfragen Not/bedingt zugelassen - egal. Impfschäden kümmern eh keinen usw. (Prozedere ist gleich - man geht zum Arzt, wird abgeweisen, meldet in Ö bei der BASG, kümmert auch keinen usw...)
Sind sicher alles (für manche) interessante, diskussionswürdige Punkte - nur inwieweit hilft uns das in Ö bezügl. der aktuellen Entwicklungen (und muss in dem Thread diskutiert werden)?
(und warum nicht in einen anderen Thread auslagern, in dem es um die Zulassungsverfahren in der EU geht. Und alles was man sich auf persönlicher Ebene reinwürgen möchte (pos. formuliert: zwecks "Diskussionskultur" ausdiskutieren möchte), kann ja in einem Thread mit dem Namen "Diskussionskultur" machen. Nicht wahr? Bei letzterem bringe ich mich auch sehr gerne ein ;-))

Sollte bedingte Zulassung auf EU Ebene für weiteres Jahr nicht klappen, können die Ös sagen, dass wir noch immer/schon wieder eine "epidemische Notlage" haben (egal was EU sagt) und dennoch alles impfen, was nicht bei 3 am Baum ist (bestellt sind bei uns ja 8,4 Dosen pro Person bis inkl. 2023).
Und dann kann intern in Ö eine "Notzulassung" auch ohne EU jederzeit beschlossen werden.
Wenn die bedingte Zulassung klappt, wird das als "Empfehlung" verkauft weiter zu impfen.

Fazit: ohnehin egal wie man es nennt, es ändert sich ja nichts für uns in Ö (und in den meisten anderen Ländern wird es ebenso kaum eine Rolle spielen).
Die Unterschiede Not-/bedingte Zulassung sind für die wirtschaftliche und gesundheitliche Realität bestenfalls marginal.

Meiner Meinung nach ist das einzige was einen Unterschied ausmachen kann/wird, "das Volk" - ergo spielt es weiter mit, oder sagte es "Stopp" (oder "irgendwas dazwischen"). Das "Mascherl" auf der Zulassung wird keinen wesentlichen Unterschied ausmachen. (Marketing derselbigen - ist das A und O).

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
601
Lichtblicke:
Es gibt sie (zumindest) noch bei den (Ex-)Grünen:
Textmeldung von Petrovic bei "MFG Demo":
In der Grußbotschaft kritisiert Petrovic, dass die Profite des milliardenschweren Test- und Impfsystems in Österreich privatisiert seien. Darüber hinaus gebe es bei der Haftung für Impfschäden "keine Beweislast-Umkehr und keine adäquaten Entschädigungen. Die Pharmalobby freut es." Wenn man sich die Strafen anschaue, die bestimmte Unternehmen "wegen dubioser Machenschaften schon zahlen mussten, dann frage ich, worauf das Vertrauen der Regierenden zu diesen Pharmafirmen und ihren ‚bitteren Pillen‘ beruht".

Wenn ich's richtig im Kopf hab, hat sie auch ihr krebskrankes Kind erfolgreich chemofrei therapiert/therapieren lassen und hat ungeimpfte Kinder (bzw. ab gewissem Punkt aufgehört sie impfen zu lassen).

***
Lt. div. Zeitungsmeldungen waren heute >=90% der SchülerInnen in den Schulen. Lehrerin meines Kindes kann ich gar nicht genug loben. Kinder dürfen bei ihr selbst entscheiden wie oft sie Maskenpause machen ("1 Min. oben und dann 20 Min Pause ist auch ok. Unter der Nase ist auch ok. Nur ganz wegnehmen dürfen wir sie nicht, wegen der Gesetze...") So schön, dass sie sich ihre Menschlichkeit bewahrt hat...
Werklehrerin wurde anscheinend hysterisch, als Kind nasse Maske wechseln wollte und Maske musste oberhalb der Nase sein. Zum Glück ist die nur 50 Min/Woche.
***
"Entspannte" Geburt bei pos. Cov. Test:
Der Vater darf in diesem Fall nicht mit in den Kreißsaal. Begleitet wird die Frau durchgehend von einer Hebamme – in voller Schutzausrüstung. Das bedeutet: Mantel, Schürze, zwei Paar Handschuhe, FFP3-Maske, Brille und Haube. ..

... die Mutter beim Stillen und auch sonst in der Nähe des Neugeborenen einen Mund-Nasen-Schutz tragen soll.
Was macht das mit einem Kind, wenn es gleich nach der Geburt keine Mimik sieht und "auf Maske" geprägt wird?

Wow, welch ein "Erlebnis". Dabei muss man schon froh sein, dass es nicht noch schlimmer ist - letztes Jahr hat man Mütter und Kinder gleich nach der Geburt GETRENNT voneinander isoliert...
(im Namen der "Medizin" 🥳 🥳 🥳 🥳 🥴 )

***

lg togi
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Nachrichten von der Apokalypse!
Nicht aus der Apotheke.
In der weltweit unbekannten 'Extra-Tipp am Sonntag' - Zeitung lese ich auf Seite 1 unten von einer Ü-30-2G-plus-Party,
Ende November, mit aktuellen Hits, Chartbreakern, Partyhits, und mit Bier, Cocktails und Softdrinks.
Dazu wird gigantische Stimmung angekündigt! 🥳
Klein daneben das Zitat der Woche, fast aus Österreich, also aus Bayern, vom Söder Markus:
"Wenn zehn die Apokalypse ist, sind wir bei neun." 🥳 Gigantisch!
Das kann man sich grad noch an beiden Händen abzählen .... oder an der Zahl der Cocktails.
Unser Veranstaltungstipp: die Ü-30-Apokalypse, kurz vor Österreich! 🥳

Extra-Tipp von mir: Apokalypse, wörtlich Enthüllung oder Entschleierung, aber auch übersetzt als "katastrophales Ende der Geschichte und das Kommen des Reichs Gottes".
Mann, der Markus, der hat's d'rauf! 🥳
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.539
Moin togi,

offenbar haben wir nach wie vor ein Missverständnis, denn mir (und ich denke auch Malvegil) ging es um
Kurz: Ob die "bedingte Zulassung" denn nun im Moment (noch/wieder) gilt oder nicht. (--> Eine der möglichen Folgen: Falls nicht, hätte jemand, der sich/sein Kind nicht impfen lassen möchte, u.U. formell/rechtlich etwas in der Hand.).

Es ging mir nicht um den Sinn der Begrifflichkeiten oder der Sache an sich (und meine eigene Einstellung lasse ich eh außen vor als Moderatorin, soweit möglich).

Du nennst viele
... (für manche) interessante, diskussionswürdige Punkte - ...
nur warum hier, wo Du doch selbst schreibst:
nur inwieweit hilft uns das in Ö bezügl. der aktuellen Entwicklungen (und muss in dem Thread diskutiert werden)?

Gruß
Kate
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Hallo zusammen,
gestern sandte mir ein Bekannter folgendes Video zu.
Dort spricht ein ehemaliger Chefarzt das aus, was m.E. wenige seiner Kollegen getan haben. Und wenn ich so über seine Worte nachdenke... sind es die Ärzte, die dieses miese Spiel der "Laien" beenden können.

Ich denke, dass man nicht alle Ärzte für korrektes Verhalten verfolgen und denunzieren kann (wie es gerade von der Politik prktiziert wird) und hoffe, dass die nun praktizierenden Kollegen des Sprechers... der ehemalige Chefarzt der Oberhavelkliniken, Thomas Sarnes, die Ohren und Augen öffnen und im Interesse der Bevöklerung handeln. Eine Wende/ Umkehr kann m.E. nur dort beginnen, wo Fachleute und kompetente Menschen wirken.



Gruss
zausel
Schade, endlich habe ich Zeit, mir dieses Video anzuschauen, und es ist verschwunden... Aber hier ist es Gott sei Dank noch verfügbar. Ein Zitat aus dem Video lautet:
"JEDER TIERVERSUCH WÄRE LÄNGST ABGEBROCHEN WORDEN"

 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
Hallo zusammen,

wer kann garantieren, dass soetwas nicht auch in Ö- D- oder der ganzen EU praktiziert wird. Das bisher Unmögliche wird gerade in Australien praktiziert, haupsächlich (wie im Bericht geschrieben wird, müssen wohl Ureinwohner aus einem wohl abgelegenen Dorf) vom Militär in ein Isolationslager verbracht werden! Auch NUR !Infektverdächtige! werden "weggesperrt"! Lebensmittel einkaufen verboten! Aber es wird auch weiterargumentiert und zwar sehr bizarr... und das nenne ich einen Skandal, der m.E. wohl kaum noch zu überbieten ist,... das Abwasser wurde C-positiv getestet.

Auch in Österreich. Deutschland und in der gesamten EU leben "Ur- Einwohner", nämlich die Einwohner und Völker der EU!
Ich finde gerade keine Worte mehr... wie weit geht dieser Impfwahnsinn noch?


Gruss
zausel
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Heute habe ich im deutschen Corona-Ausschuss etwas ganz anderes gehört. Es gibt ja schon seit Jahren Vereinbarungen / Verträge, die man Ärzten vorlegen kann, mit denen sie die Haftung für eine Impfung bzw möglichen Folgen übernehmen sollen. In der Sitzung des Auschusses heute war ein Wirtschaftsingenieur aus Namibia zu hören, der dieses Vorgehen im Grunde perfektioniert hat. Er sagt, dass die Vereinbarungen / Verträge, die man bisher kennt, eigentlich zu schwach sind, und dass die letztlich vor Gericht auch nicht bestehen könnten. Er begründet das noch weiter.
. . .

Der Einzel-Link dazu, 37 min, aus der 79. Sitzung des deutschen Corona-Ausschusses am 19.11.2021 :
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.892
Wuhu,
neues von Valneva: profil.at/oesterreich/totimpfstoff-valneva-menschen-aus-aller-welt-warten-auf-unseren-impfstoff/401815750
23.11.2021 Totimpfstoff Valneva: „Menschen aus aller Welt warten auf unseren Impfstoff“
Der Geschäftsführer des österreichisch-französischen Biotech-Konzerns Valneva, Thomas Lingelbach, über die hohe Erwartungshaltung Ungeimpfter in seinen Totimpfstoff und das Rennen mit dem US-Konzern Novavax. ...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
Hallo alibiorangerl,

war es bis dato nicht so, dass das "Coronavirus" noch nie isoliert nachgewiesen wurde? Uns ist es irgendwo entdeck und identifiziert worden? Wenn nicht...
wie kann es dann in "toter Form" in einen "neuen" Impfstoff gelangen? Und weiss jemand, was noch alles an "Zutaten" in dem "Impfstoff" enthalten ist, immerhin ist die Firma Novamax ja wohl mit der Firma Valneva irgendwie verbandelt? Oder irre ich mich da?

Gruss
zausel
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.175
Interessanter Vorschlag von der Ärztekammer NÖ: Pandemieabgabe in Höhe von € 90,00 bis € 100,00 pro Monat anstatt von Verwaltungsstrafen. Besser als 2x im Jahr mit € 1450,00 bis € 3600,00 mittels Bescheid abgestraft zu werden.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben