Corona - Österreich (Maßnahmen, Zahlen...

Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
299
So. Erste Einladung für Impftermin (Wien) in einer Impfstraße habe ich bekommen. Ist harmlos - ein "Termin" an 1 bestimmten Tag von 7-19h, den ich absagen kann, aber nicht unbedingt muss (so lese ich das Schreiben).

Es wird recht wortreich betont, dass ich die Impfung "zum Schutz meiner Gesundheit und damit ich in Zukunft problemlos einen normalen Alltag (mit Hinweis auf 2G "die in immer mehr Bereichen gelten werden") führen kann" machen lassen soll.

Sie haben es recht "gefinkelt" formuliert - Ersatztermin darf ich online buchen.
Storno scheint nur telefonisch möglich zu sein. Ich lese allerdings keinerlei Konsequenzen raus, wenn ich den Termin auch ohne Storno nicht wahrnehme.

"Impfmythen" Debunking finde ich recht witzig.
Ich "lerne" (alles ohne Quellenangaben):
<<nein, keine Mikrochip durch Impfung, sie ist sicher, sicher, sicher und sehr wirkungsvoll. Sie schützt vor allen Varianten, da das ImSys darauf trainiert wird alle zu erkennen.
Mein Erbgut wird nicht verändert (wow - das einzige Ding auf der Welt das mein Erbgut nicht verändern kann. Beeindruckend...) und sie ist trotz beschleunigtem Zulassungsverfahren sicher, sicher, sicher und Langzeitfolgen gibt es schlichtweg nicht, da Nebenwirkungen - wenn, in ganz ganz seltenen Fällen - sehr schnell auftreten (und anscheinend IMMER sehr schnell abklingen?!?! Muss wohl so sein, wenn es keine Langzeitfolgen gibt).
7 von 10 Personen im Spital sind nicht geimpft. Auf den Intensivstationen sind es noch mehr. >>

Bin nun absolut beruhigt, und fühle mich voll aufgeklärt. Bin dankbar (was sag ich dankbar - fühle mich privilegiert!!!) diese wertvolle Kampagne zu unserer aller Sicherheit und Gesundheit mitfinanzieren zu dürfen.
🥳🥳🥳🥳🥳🥳🥳

lg togi
 
wundermittel
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.279
Bin nun absolut beruhigt, und fühle mich voll aufgeklärt. Bin dankbar (was sag ich dankbar - fühle mich privilegiert!!!) diese wertvolle Kampagne zu unserer aller Sicherheit und Gesundheit mitfinanzieren zu dürfen.

In D sieht man das traditionell nachdenklicher 🤔
Ich finde auch, es sollte niemand gegen seinen Willen genötigt werden, in Foren, die sich ausdrücklich für alternative medizinische Konzepte einsetzen, ständig auch noch von alternativen medizinischen Konzepten lesen zu müssen, und diese auch noch weiter empfehlen zu müssen.🤔 Da wird man sehr schnell zum Opfer der eigenen freien Entscheidungen, und dann auch noch des Undanks des persönlichen sozialen Umfeldes, das sich durch gut gemeinte Rat-Schläge bedrängt fühlt.
Dagegen ist die öffentliche Impfaufklärung so liebevoll und einfühlsam auf die individuellen Bedürfnisse und Nöte jedes Einzelnen ausgerichtet, vorsichtig abwägend und in jedem Moment kritisch hinterfragend, weil alle bekannten Positionen einbezogen werden, dass man eigentlich von einer Wohlfühlimpferlaubnis sprechen müsste.🤔 Wer will da wissen, ob jemand an oder nur mit C gestorben ist? Und wer muss da noch wissen, ob Intensivbetten-Kapazitäten nun abgebaut oder einfach gar nicht richtig erfasst und gezählt wurden? Das würde mich auch sehr beim Wohlfühlen stören.
Das sind die echten Katastrophenprobleme, die kaum einer sehen will! Ich glaube, auch Rechtsanwälte mit Pudel setzen sich nicht ernsthaft genug für diese Opfer ein! 🤔
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.475
Wuhu lieber Günter,
Servus Orangerl,
Deine Ergänzung stimmt, mir ging es um die Patienten-Personenkontrolle
dachte ich mir eh, nur damit halt kein Missverständnis bei jemandem der es liest aufkommt... aber die liebe "Presse" klärt eh umfänglich auf: heute.at/s/geheim-plan-so-wollen-tausende-der-impfung-entkommen-100177750
Tausende Abmeldungen von Impfgegnern gibt's beim elektronischen Gesundheitsakt (ELGA). Doch sie tappen in die Falle, die Spritze kriegen sie trotzdem.


Wie schadenfroh bis eher menschenverachtend "darf" denn bitte eine "Schlagzeile" sein?! :cautious:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
299
Update aus "Absurdistan" (c) Wortschöpfung YT Kanal "Neue Normalität"

Geplante Impfpflicht: Heute um 12h werden von unserer geschätzten Bundesregierung die Details zur Impfpflicht kund getan (=Gesetzesentwurf zur Impfpflicht)
Wie üblich können/konnten wir die meisten Details schon seit Tagen vorab lesen und seit heute lesen wir die restlichen Details schon Stunden davor in den Medien.

Stichworte:
ab 1. Feb soll sie gelten.
Ab 15. Feb. gibt es Impftermine per Post.
Ab 15. März werden dann die Strafen seitens Bezirksbehörden verschickt. (max. 600 Euro, die dafür mehrfach).
Ausnahmen sind rar (Kinder unter 14, Schwangere, Menschen mit Attest.
Bezügl. Attest wird noch diskutiert, ob die nur AmtsärzInnen ausstellen dürfen oder jede/r Arzt/Ärztin. Da scheint mir noch am ehesten ein psychiatrisches Gutachten "machbar". "Massenware" werden die Atteste so oder so kaum werden - dazu sind die Repressalien gegen ÄrztInnen, die "gegen die Maßnahmen" entscheiden, viel zu groß. (das sah man bei uns ja an den Maskenattesten - ÄrztInnen, die Verwarnungen, Disziplinarverfahren bekommen haben oder denen ihre Befugnis entzogen wurde).
Religiöse Gründe sehe ich aktuell nicht als Ausnahmegrund (werden zumindest nirgends genannt).

Damit Menschen nicht "rumlaufen" von Arzt zu Arzt um an ein Attest ranzukommen, gibt es ergänzend die Diskussion, dass diesbezügliche Arztkosten den betreffenden rückgerechnet werden sollen (also nicht von den Krankenkassen übernommen werden).
(Meine Güte, eine zweite Meinung einholen - das geht doch GAR nicht! Wo kämen wir denn dahin?)

Aber "Zwang" soll nicht ausgeübt werden. "Beugehaft" auch nicht. (man muss natürlich dennoch ins Gefängnis, wenn man die Strafe nicht zahlen kann. Aber das nennt man dann nicht "Beugehaft"). Aber man darf völlig zwanglos und freiwillig die Impfeinwilligung unterschreiben. Die sind so gut zu uns....
Da bin ich richtig froh... so human, unsere demokratisch gewählte und von uns bezahlte Bundesregierung... /s 🥳

Ein wenig beunruhigend finde ich, dass sich VerfassungsjuristInnen die am Anfang meinten "die Impfpflicht KANN gar NICHT kommen" immer leiser werden. Ich glaube aktuell traut sich keiner drauf wetten, wie das ausgeht....

Ein weiteres Dilemma ist - selbst wenn man sich irgendwie eine Ausnahmeregelung verschafft/frei kauft, darf man vermutlich dennoch weiterhin nicht am öffentl. Leben teilnehmen/kann beim Arbeitgeber Probleme bekommen (muss uU auf eigenen Kosten testen etc.)

Heute heitert mich nicht mal der hier: 🥳 auf.

*****

Des Weiteren lese ich "Umfrage: jeder 11 würde alte Menschen vom Wahlrecht ausschließen" (diese wertvolle Umfrage hat meine "Lieblingszeitung" initiiert).
Zeigt imho gut die Geisteshaltung der aktuellen Zeit - andern vorschreiben was sie dürfen und was nicht. :eek:

"Interessant" in welche Richtung sich unsere Gesellschaft gerade entwickelt... 🙈

lg togi
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
Ein weiteres Dilemma ist - selbst wenn man sich irgendwie eine Ausnahmeregelung verschafft/frei kauft, darf man vermutlich dennoch weiterhin nicht am öffentl. Leben teilnehmen/kann beim Arbeitgeber Probleme bekommen (muss uU auf eigenen Kosten testen etc.)
Da möchte ich dir Hoffnung machen, zumindest auf längere Frist. Die Impfpflicht soll ja gerade dazu führen, daß diese Regelungen und Kontrollen unnötig werden. Wären erstmal 95% geimpft, könnte man das 2G-Regime vermutlich nicht mehr rechtfertigen. Wenn sich jetzt natürlich alle freikaufen, ändert sich wenig.
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.869
Da möchte ich dir Hoffnung machen, zumindest auf längere Frist. Die Impfpflicht soll ja gerade dazu führen, daß diese Regelungen und Kontrollen unnötig werden. Wären erstmal 95% geimpft, könnte man das 2G-Regime vermutlich nicht mehr rechtfertigen. Wenn sich jetzt natürlich alle freikaufen, ändert sich wenig.
Bis dahin, und das kann einige Jahre dauern bei einem saisonalen Virus, gilt 2G. Wen die Tests kostenpflichtig werden, aktuell ab April 2021, muss man zusätzlich zu den € 600,00 / Quartal die Kosten für die Tests bezahlen.
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.869
Hallo togi,

noch was zum Entwurf über die Impfpflicht:


Zur Kontrolle der Impfpflicht bedarf es einer Datenverschneidung aus dem Melderegister, dem zentralen Impfregister und dem Epidemiologischen Meldesystems. Diese findet auf Bundesebene statt.

Wenn das ZMR (Meldeamt) Basis ist, wird also jeder erfasst, ob geimpft oder nicht.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
noch was zum Entwurf über die Impfpflicht: ...
Da gibt es nur eines: Bei einem jeden Bußgeldbescheid fristgerecht Widerspruch einlegen und vor Gericht gehen. Falls dadurch bei den Gerichten Österreichs Hunderttausende derartige Verfahren anhängen sollten, die einzeln abzuarbieten sind und zumindest teilweise noch in die Berufung gehen, bricht das Gerichtswesen der Republik Österreich zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.869
Da gibt es nur eines: Bei einem jeden Bußgeldbescheid fristgerecht Widerspruch einlegen und vor Gericht gehen. Falls dadurch bei den Gerichten Österreichs Hunderttausende derartige Verfahren anhängen sollten, die einzeln abzuarbieten sind, die zumindest teilweise noch in die Berufung gehen, bricht das Gerichtswesen der Republik Österreich zusammen.
Lt. dem aktuellen Erlass haben wir jetzt eh ein halbes Jahr Verschnaufpause (falls das so bleibt). Dann schauen wir weiter.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
jaja, doch meine entsprechenden "Ahnungen" dazu waren hier im Forum den meisten zu *pieps*e...
Falls du mich meinst: ich habe D gemeint, und da gibt es solche zentralen Register (noch) nicht, weder Einwohner noch Geimpfte ... wenn schon, müßten sie sie jetzt neu einrichten. Was ja auch kein Klacks ist.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.475
Wuhu,
... ich habe D gemeint, und da gibt es solche zentralen Register (noch) nicht, weder Einwohner
auch in D gibts entsprechende Melderegister, und da sie (seit ein paar Jahren, auch) durch ein Bundesgesetz geregelt werden, sind sie wohl dahingehend auch entsprechend abrufbar: https://de.wikipedia.org/wiki/Melderegister#Deutschland
Im Rahmen der Föderalismusreform ist 2006 die ausschließliche Gesetzgebung für das Melderecht auf den Bundesgesetzgeber übergegangen. Rechtsgrundlage für Erhebung, Speicherung, Verwendung und Löschung der Daten sind das Bundesmeldegesetz, die Meldegesetze der Länder sowie Rechtsverordnungen.
Aber auch wenn es nicht "zentral" abrufbar wäre, so müssten es eben die Länder/Gemeinden machen - so ein Problemchen hindert den teutschen Tatendrang nicht... ;)

noch Geimpfte ...
Ja eh, man unterschreibt eine Impf-Einwilligung, mit der sich der liebe Arzt bzw Staat entsprechend absichert, und die landen alle in einem Aktenschrank, ohne dass da was digital erfasst wird, schon klar... ;)
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
auch in D gibts entsprechende Melderegister,
Ja, 5283 einzelne, jedes mit seiner eigenen Software und mit lauter Überschneidungen (Karteileichen von nicht gemeldeten Umzügen). Sie schaffen es ja noch nicht mal, die Einwohnerzahl Deutschlands korrekt festzustellen. Soweit zum Thema zentral abrufbar. ;)

Ja eh, man unterschreibt eine Impf-Einwilligung, mit der sich der liebe Arzt bzw Staat entsprechend absichert, und die landen alle in einem Aktenschrank, ohne dass da was digital erfasst wird, schon klar...
Offenbar ist das so. Denn sonst wäre es ja ein Kinderspiel, gefälschte Impfpässe zu entdecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
299
Ausnahmen sind rar (Kinder unter 14, Schwangere, Menschen mit Attest.
Ich hab die "Genesenen" vergessen (für 180 Tage nach positivem PCR). Antikörpertests gelten nicht.

Wenn ich das hier lese: https://orf.at/stories/3239589/
kann man ein wenig "auf Zeit spielen":
Sofern man einen Strafbefehl erhält, kann man laut Gesundheitsministerium die Strafe noch abwenden, indem man doch impfen geht – solange das Verfahren noch am Laufen ist. Edtstadler sprach in diesem Zusammenhang von „tätiger Reue“, man könne sich aus der Strafe noch „herausimpfen“.

Ergo abwarten, bis man nach dem 15. März einen "Strafbefehl" erhält und dort auf div. Fristen achten innerhalb derer man sich noch impfen lassen kann oder pos. PCR "produziert" 🤔.

Puh. Bin gespannt auf die Lücken, die die "klugen Köpfe" (div. Anwälte) finden werden. Hoffe ja noch immer, dass sie die Impfpflicht nicht durchkriegen... (aber glaube schön langsam nicht mehr daran.)

Interessant finde ich, dass keine "Ersatzfreiheitsstrafe" verhängt werden soll. Wie machen sie da, wenn Geld uneinbringlich ist? Den Schuldenberg immer weiter ansteigen lassen?

Bis dahin: wer kann & so oft es geht bei Demos Gesicht zeigen, Briefe an Lokalpolitiker, Ämter schreiben (mit Fragen löchern etc...) - es einfach nicht widerstandslos hinnehmen.
(Meiner Erfahrung nach werden Briefe eher beantwortet als Mails).

lg togi
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Puh. Bin gespannt auf die Lücken, die die "klugen Köpfe" (div. Anwälte) finden werden. Hoffe ja noch immer, dass sie die Impfpflicht nicht durchkriegen... (aber glaube schön langsam nicht mehr daran.)
Für Deutschland hat sich erwiesen, daß das Infektionsschutzgesetz allein deshalb mehrfach novelliert worden ist, nachdem Gerichte wiederholt Einsprüchen gegen Bußgeldbescheide zufolge gesetzgeberischer Mängel dieses Gesetzes stattgegeben und dieselben damit aufgehoben haben. Vermutlich wird dies in Österreich nicht anders sein.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.869
Bis dahin: wer kann & so oft es geht bei Demos Gesicht zeigen, Briefe an Lokalpolitiker, Ämter schreiben (mit Fragen löchern etc...) - es einfach nicht widerstandslos hinnehmen.
(Meiner Erfahrung nach werden Briefe eher beantwortet als Mails).
Das sind dann lt. unserem Grünenchef "Staatverweigerer, Demokratiefeindliche, Neonazis und Neofaschisten":


Und ja: Samstag in Wien (y)
 
Oben