Corona - Deutschland (Maßnahmen, Zahlen...

Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.419
Vor allem lässt sich in so vielen Seiten einiges so verstecken, dass es nur schwer zu finden ist.
Vor allem ist auf den Seiten jeder Proband aufgeführt mit Namen und seinem ganzen Verlauf - das wird auch geschwärzt werden - bei 10 000 und bei jedem 10- 20 Seiten oder mehr, kann man sich ausrechnen wie viele das dann sind..
 
wundermittel
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.886
Wuhu,
ach wie schade, dass es noch keine Software diesbezüglich gibt, um das flotter umsetzen zu können...

 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.419
Wuhu,
ich denk ja eher, dass es eine Ausrede war/ist, das nicht schaffen zu können ;)
Man weiß aber auch wie das mit dem techn. Fortschritt bei den Behörden aussieht - man denke nur bei uns an die Digitalisierung bei den Gesundheitsämtern, da hantieren viele noch mit Faxgeräten. Und dann erst noch ne neue Software installieren - da haperts in vielen Bereichen schwer... Kenne das aus vielen Schilderungen aus den verschiedensten Branchen...
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.196
Falls ihr entgegen des allgemeinen wissenschaftlichen Konsens der Meinung seid die Impfung hätte keinerlei Wirkung, könnte ich doch genauso gut Beweise dafür einfordern, oder? Freue mich auf eure Beiträge!
Mich macht es sehr, sehr stuzig, dass von der Impf-Wirkung nur in den MSM zu lesen ist und die politischen Wissenschaftler davon sprechen und die Politiker.
Es werden keine kritischen Stimmen vom System zugelassen.

Macht dich das nicht nachdenklich xianjiao?

Weiterhin verstehe ich nicht, dass die Pflegekräfte nun per Impfpflicht verpflichtet werden sollen sich diesen längst überholten Impfstoff spritzen lassen sollen.

Könnte es nicht sein, dass sie ihren massig eingekauften Impfstoff los kriegen wollen.

So viele Impfnebenwirkungen, Tote und schlimme Erkrankungen trotz Impfung - in meinem Umfeld.
Ich denke, ich bin nicht allein mit meinen Erfahrungen.

Ich kann dem Ganzen nicht vertrauen, zu viele Widersprüche, Lügen, geänderte Zeitpläne mit den Impfzeiten, einmal erst nach einem halben Jahr, dann nach 3 Monaten, Booster ebenso, dann gilt ein "Genesener" 6 Monate als genesen, heute sind es nur noch weniger Monate, ich glaube 3...

Druck, Impfen, Impfen, Impfen - das ist das wichtigste.
Wenn sich ein Arzt öffentlich kritisch äußerst wird er abgesägt...

Ich hab neulich den Film "Sie Leben" angesehn, gibts für Prime Mitglieder kostenlos.
Das ist ein Action / Science Fiction aus den 80er Jahren, normalerweise nicht so mein Stil, aber den fand ich richtig gut.
Man kann den genau auf das Geschehen in unserer Zeit übertragen - wenn man möchte.
So habe ich das empfunden. (das nur nebenbei bemerkt)

Seltsam finde ich auch, dass wir anscheinend keine Beatmungsgeräte brauchen, wo doch stets die nächste Krise erwartet wird lt. Lauterbach.


https://www.spiegel.de/wirtschaft/co...0-000172863235

https://www.aerzteblatt.de/nachricht...um-Ladenhueter

https://www.dw.com/de/brasilien-erh%...4te/a-57028225

Ich vertraue unserer Obrigkeit überhaupt nicht.


Mara
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Weiterhin ANGSTschüren und PANIKmache in den Medien.

Eine Meldung bei GMX-Mail:

"Corona-Ausbruch", "coronabedingte Ausfälle", "9 Corona-Fälle", "extrem dezimiert", "2 Tage in der Isolation" liest man da .... und was ist WIRKLICH passiert?
Gleich neun Nationalspieler fielen nach positiven Corona-Tests aus
Und weil unmittelbar vor dem Anpfiff auch noch Linksaußen Marcel Schiller und Torwart Till Klimpke positiv getestet wurden

Aah, positive Tests sind irgendwie ausgebrochen .... dann nochmal:
wehrte sich die DHB-Auswahl mit aller Macht gegen den Corona-Ausbruch
also gegen so einen Test-Ausbruch, wie auch immer man individüll(!) diese Tests einschätzen mag.

Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass es in allen Mainstream-Berichterstattungen durchaus ähnlich aussehen mag, seit fast 2 Jahren inzwischen. Und immer noch, nach fast 2 Jahren.

Aus positiven Tests wird "Ausbuch", "Isolation" und "dezimiert" .... gemacht.

Kein 1ziges Symptom wird erwähnt, keine wirkliche Krankheit, kein Leid, kein Schmerz - aber dieTestsss!

Dagegen ist ein Satz im vorletzten Absatz des Artikel geradezu Verhöhnung:
Und wenn seinen Vorderleuten mal die Puste ausging, war der Oldie vom HSV Hamburg da.
Zu wenig Puste bei einer möglichen schweren Lungenkrankheit in der Mannschaft, klingt gefühllos und rücksichtslos!

Was soll man dazu sagen!? 🥸
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Hallo Mara,

Seltsam finde ich auch, dass wir anscheinend keine Beatmungsgeräte brauchen, wo doch stets die nächste Krise erwartet wird lt. Lauterbach.


https://www.spiegel.de/wirtschaft/co...0-000172863235

https://www.aerzteblatt.de/nachricht...um-Ladenhueter

https://www.dw.com/de/brasilien-erh%...4te/a-57028225
Ich dachte auch erst, dass das ja schwachsinnig wäre, aber dann hab ich auf die Links geschaut. Die sind ja uralt, da war Lauterbach noch gar nicht Gesundheitsminister.
Wieso versorgst Du uns mit solchen uralten, verzerrenden Links, statt selbst wenigstens mal auf das Datum zu schauen? Dazu braucht man nicht mal viel Ahnung, nur ein bisschen Sorgfalt.

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.11.14
Beiträge
156
Tja, was soll man zu dem ganzen noch sagen ? Je nachdem, wo man seine Informationen her hat, kommt man zu anderen Schlüssen. Heute habe ich mit einer Angestellten eines Feinkost-Geschäftes gesprochen und sie meinte, ja jetzt muss man sich halt immer wieder impfen lassen, anders geht es ja nicht mehr... Diese Leute, die jeden Tag von morgens bis abends mit Maske schuften müssen, werden nebenbei ständig noch mit n-tv usw. oder Radio berieselt, die bekommen solche Meldungen natürlich überhaupt nicht mit:
Die Zahlen des RKI belegen schon seit Wochen, dass die Impfung nicht vor der Omikron Variante schützt – und zwar in keinerlei Hinsicht. Weder sind die Geimpften vor einem „symptomatischen Verlauf“, noch vor Hospitalisierung oder Intensivbehandlung besser geschützt als Ungeimpfte. Im Gegenteil: die Daten des RKI weisen darauf hin, dass Geimpfte sogar ein erhöhtes Risiko bei Omikron haben.
Wir haben also faktisch keinerlei positive Wirkung der Impfung, dafür aber unzählige Nebenwirkungen – die das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel (Paul-Ehrlich-Institut, PEI) ja extrem lückenhaft erfasst.
Natürlich muss am Ende jeder selbst seine individuelle Risiko-Nutzen-Analyse durchführen und sich für oder gegen die Impfung entscheiden.
Dass die Regierung nun trotz solcher Zahlen eine berufsbezogene Impfpflicht beschlossen hat und die „alten Medien“ extrem für das Impfen werben, lassen allerdings erkennen, wo wir mittlerweile in Deutschland angelangt sind.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Hallo minon,

er spricht in der Pressekonferenz, dass die Impfpflicht spätestens "seit gestern" tot wäre, also seit Sonntag. Was ist denn am Sonntag passiert, dass er das sagt? Ich hab nix relevantes mitbekommen.

Viele Grüße
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
836
Hallo damdam,

wenn er sich nicht auf die dortigen sonntägliche/n Demonstration/en bezieht, dann weiß ich es auch nicht. Ich entnehme das auch nur dem Kontext am Anfang dieses YT-Videos (bitte "zurückspulen" - ich hatte den Zeitstempel auf das markante Zitat eingestellt). Vllt. ließe sich bei YT auch ein längerer Mitschnitt der Landes-PK finden oder sogar die gesamte Landes-PK.

VG
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.043
Es werden keine kritischen Stimmen vom System zugelassen.

es gibt massenweise beiträge im inet usw., die gegen alle maßnahmen, vor allem impfungen wettern, die behaupten (ohne beweise. die werden immer nur von den anderen gefordert) , daß schon etliche an den impfungen gestorben wären, die lange behauptet haben, daß es corona garnicht gibt usw. usw.

es gibt kaum ein liberaleres system als unseres. sogar vollidioten, rechtsradikale, anhänger dubioser sekten usw. können sich hier öffentlich äußern ohne eingesperrt zu werden wie in manchen anderen ländern.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.196
Hallo Mara,

Ich dachte auch erst, dass das ja schwachsinnig wäre, aber dann hab ich auf die Links geschaut. Die sind ja uralt, da war Lauterbach noch gar nicht Gesundheitsminister.
Wieso versorgst Du uns mit solchen uralten, verzerrenden Links, statt selbst wenigstens mal auf das Datum zu schauen? Dazu braucht man nicht mal viel Ahnung, nur ein bisschen Sorgfalt.
uralt ist übertrieben, ca. 6 - 7 Monate.
Stimmt, da war Spahn noch Gesundheitsminister, aber tut das einen Unterschied an der Sache, dass auf Beatumungsgeräte keinen Wert gelegt wird bzw. verschenkt.

Ich finds sehr befremdlich, dass im Winter, als es wieder los ging mit der großen Krise immer wieder Menschen aus anderen Ländern zu uns eingeflogen wurden und auf den Intensivstationen behandelt. Es hieß doch wir hätten viel, viel zu wenig Plätze und wir müssten Triage einführen (wahrscheinlich Ungeimpfte fliegen raus).
Passt aus meiner Sicht alles nicht zusammen.

Mara
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.196
es gibt massenweise beiträge im inet usw., die gegen alle maßnahmen, vor allem impfungen wettern, die behaupten (ohne beweise. die werden immer nur von den anderen gefordert) , daß schon etliche an den impfungen gestorben wären, die lange behauptet haben, daß es corona garnicht gibt usw. usw.

es gibt kaum ein liberaleres system als unseres. sogar vollidioten, rechtsradikale, anhänger dubioser sekten usw. können sich hier öffentlich äußern ohne eingesperrt zu werden wie in manchen anderen ländern.
das stimmt nicht aus meiner Sicht sunny.

Unser System ist lediglich so geschickt, dass es den Bürger auf diplomatische Weise glauben lässt, wir hätten Meinungsfreiheit und es wäre demokratisch, deshalb werden auch mal kritische Stimmen von unbedeutenden Personen veröffentlicht.
Bis dann wieder von hinten herum durch die Blume so agiert wird, wie es der Obrigkeit entspricht und dem Volk suggeriert, dass alles gut sei so wie entschieden wird.

Das klappt sogar prima, ich kenne viele Geimpfte, die haben überhaupt keine Ahnung, da sie sich nicht informieren, nur täglich die Nachrichten ansehn und denken es ist gut wie es ist, schließlich sind sie geimpft und damit ist das Leben scheinbar erstmal leichter.

Ich kann mich nicht erinnern, dass es schon mal eine Entschuldigung für die Lügen der letzten Monate gab (Intensivbettenbelegung, Geimpftenanzahl auf Intensivstationen, Wirkung der Impfung, Impfschäden, stetige Vorgehensveränderungen, es gäbe keine Impfpflicht, was vor den Wahlen hoch und heilg versprochen wurde...). Ungeimpfte werden gemobbt, deskrediert und diskreminiert.

Beste Grüße
Mara
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.043
die haben überhaupt keine Ahnung, da sie sich nicht informieren

wenn irgendwer sich nicht informiert, obwohl das heutzutage dank inet usw. und massenweise versch. zeitungen sehr einfach ist, ist er das doch selbst schuld und nicht "das system"

werden auch mal kritische Stimmen von unbedeutenden Personen veröffentlicht.

nicht nur von "unbedeutenden".
vielleicht auch mal msm lesen und infosendungen usw. im tv schauen ?

Ungeimpfte werden gemoppt,

ich bin nicht geimpft und noch nie irgendwie oder irgendwo gemobbt worden.

der einzige nachteil, den ich habe, ist es, daß ich den weg zur teststelle manchmal zu fuß gehen muß. es sind allerdings nur ca. 250 m.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.866
es gibt kaum ein liberaleres system als unseres. sogar vollidioten, rechtsradikale, anhänger dubioser sekten usw. können sich hier öffentlich äußern ohne eingesperrt zu werden wie in manchen anderen ländern.
Umso merkwürdiger ist, dass ausgerechnet alle Erfahrungsberichte und wissenschaftlichen Abhandlungen, von wem auch immer, gesperrt und zensiert werden, wenn sie den „nicht hinterfragbaren“ Feststellungen von Drosten, Wieler, Lauterbach entgegenstehen.
Deren Autoren werden nicht eingesperrt, aber schon mal wirtschaftlich und psychisch fertig gemacht, vielleicht auch nur öffentlich verächtlich gemacht durch Rufmord. Ich könnte mir schon noch liberalere Systeme vorstellen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.043
gesperrt und zensiert werden

???

die werden auch hier immer wieder von impfgegnern usw. zitiert. das ginge garnicht, wenn sie gesperrt wären................

Ich könnte mir schon noch liberalere Systeme vorstellen

man kann sich so einiges vorstellen, aber ein tatsächlich existierendes system zu finden, das liberaler ist als unseres dürfte sehr schwierig sein.........
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Hallo Mara,

uralt ist übertrieben, ca. 6 - 7 Monate.

9/20
7/21
3/21

Man hatte halt mehr bestellt, als dann tatsächlich gebraucht wurden. Und es wurden ja auch nicht alle Geräte abgegeben.

Stimmt, da war Spahn noch Gesundheitsminister, aber tut das einen Unterschied an der Sache, dass auf Beatumungsgeräte keinen Wert gelegt wird bzw. verschenkt.
Na ja, da macht Dein Argument halt keinen Sinn mehr (Fettung durch mich):
Seltsam finde ich auch, dass wir anscheinend keine Beatmungsgeräte brauchen, wo doch stets die nächste Krise erwartet wird lt. Lauterbach.

So ist es für mich nur ein Aufwärmen einer alten Sache, über die man sich damals hätte aufregen können (Du oder irgendwer hier bestimmt auch hat), aber doch nicht jetzt. Und auch das sehe ich anders (will ich jetzt aber hier nicht vertiefen).

Viele Grüße
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.419
Kassenärzte-Chef: Setzen Impfpflicht in Praxen nicht um
Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, will nach eigenen Angaben eine etwaige Impfpflicht nicht in den Arztpraxen umsetzen lassen. "Wir werden unseren Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen der Patienten zu exekutieren", sagt Gassen der "Bild"-Zeitung. "Die Praxen sind kein Ort, um staatliche Maßnahmen durchzusetzen, sondern leben vom Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient." In den Praxen würden dann keine Impfunwilligen geimpft.

 
Oben