Corona - Deutschland (Maßnahmen, Zahlen...

Beitritt
25.08.20
Beiträge
985
Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass man den Impfstatus über einen Nachweis kontrolliert, wenn man in eine Klinik kommt und das nicht allein per Erfragen aufnimmt.
Jedenfalls hat der DIVI Chef Marx kürzlich gesagt, dass man zum Anteil der (Un)Geimpften auf Intensiv keine Aussage machen kann, da diese Daten nicht erfasst würden (*). Ist mir absolut unerklärlich, aber man sollte dann schon hinterfragen, welche Datengrundlage die "Pandemie der Ungeimpften" hat.

(*) Quelle:
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.734
wahrscheinlich ist es so gewollt, auch wenn ich mir früher nie hätte träumen lassen, dass ich so intrigenhaft denken würde.

Was momentan alles passiert ist nicht mehr feierlich, es geht nicht mit rechten Dingen zu, das müsste doch jedem, der ein bisschen nachdenkt, in sich geht und sich informiert, klar sein.

Mit allen Mitteln wird versucht diese Impfung zu verteidigen.
Die Frage nach dem WARUM wird noch auf sich warten lassen.

Ich hab mittlerweile kaum mehr Angst vor einer Impfpflicht. Das wäre schwierig bei einem Impfstoff, der gefährlich ist, vielen schadet, nicht ausgegoren ist und wo der Staat die Haftung für Schäden übernimmt, auch wenn es einem natürlich sehr schwer gemacht würde diese nachzuweisen.

Jeder kann nur sein Bestes tun sich selbst zu schützen, wenig Kontakte und kein Desinfektionsmittel, lieber Hände waschen.

Mara
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Das wäre schwierig bei einem Impfstoff, der gefährlich ist, vielen schadet, nicht ausgegoren ist und wo der Staat die Haftung für Schäden übernimmt, auch wenn es einem natürlich sehr schwer gemacht würde diese nachzuweisen.
Wo wird dies zugesichert, daß der Staat die Haftung für im Gefolge der Impfung auftretende Schäden übernimmt? Soweit mir bekannt ist, hatten bisher bei allen im Gefolge der COVID-Impfung eingetretenen Todesfällen die Angehörigen sämtliche im Zusammenhang mit der Bestattung des Verstorbenen anfallenden Kosten selbst zu tragen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.08.20
Beiträge
985
Diese Frage sollte ein Jurist beantworten.
Praktisch wirst du damit alleine gelassen, Juristerei hin oder her. Wie willst du eine Kausalität beweisen? Und wenn du tot bist oder im Rollstuhl nach Schlaganfall, was bringt dir die "Haftung" ? Der Staat verwehrt mir eine Erwerbsminderungsrente, wieso sollte ich so einem Staat trauen, wenn er sich nicht mal an diese Regeln hält ?
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Dies sehe ich auch so: Zufolge der weitgehend fehlenden Gewaltenteilung nach Montesquieu in der BRD hat man kaum eine Chance, in einem solchen Fall zu seinem Recht zu kommen. Vor allem sollte man hierzu die Paragraphen 146 und 147 des Gerichtsverfassungsgesetzes kennen:
Hieraus folgt, daß hierzulande die Staatsanwaltschaft im Gegensatz zum benachbarten Ausland nicht frei ermitteln darf, sondern an die Weisung vorgesetzter Behörden gebunden ist, weshalb es selbst in Fällen von Schwer- und Schwerstkriminalität nicht zu einer Anklage kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.170
Jedenfalls hat der DIVI Chef Marx kürzlich gesagt
Ja, weil der Impfstatus noch nicht Teil des Registers ist:

Welche Rolle spielen Impfdurchbrüche auf den Intensivstationen, könnten die Zahlen zum Problem werden?

Das können wir leider nicht beantworten, da wir den Impfstatus im Divi-Intensivregister noch nicht erheben. Die kommende Regierungskoalition hat uns aber just am 27. Oktober die weitere Finanzierung des Divi-Intensivregister zugesagt sowie den Ausbau. So werden wir den Impfstatus hoffentlich in Kürze erfassen können.


Die Gesundheitsämter melden aber an das RKI - wie die Meldewege insgesamt aussehen und welche Schwächen das hat, kann man im unten angegebenen Link erfahren.

Correctiv hat im November Gesundheitsämter abgeklappert und dann diese Info bekommen:

Bei den hospitalisierten Covid-19-Patientinnen und -Patienten schwankt der Anteil, deren Impfstatus nicht bekannt ist, zwischen rund 12 Prozent in Baden-Württemberg und rund 13 Prozent in Bayern, 14,5 Prozent in Nordrhein-Westfalen, 16 Prozent in Berlin und rund 20 Prozent in Hessen. Aus Brandenburg hieß es, für den Monat Oktober sei derzeit bei 33 Prozent der Impfstatus unbekannt, dieser Anteil könne sich aber durch Nachmeldungen noch verringern.

 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.245
Was heißt wiederholt? Kann man das nicht anschauen, wann man Lust hat?
Das ist wohl - in der kostenlosen Version - auf's Wochenende beschränkt. Daher auch der Zeitdruck (es ist sehr viel Material). Womöglich kann man, wie bei vielen dieser Kongresse, danach ein Kongresspaket kaufen, meist sind die auch nicht so teuer.

Gruß
Kate
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
985
Die Gesundheitsämter melden aber an das RKI
Die Gesundheitsämter melden aber keine Intensivpatienten, sondern positive Tests, oder? Dazu hat DIE WELT ja erst die Tage recherchiert, mit dem Ergebnis, dass die 90 % Ungeimpften in Bayern sich so zusammen setzen (Gedächtnisprotokoll): 10 % geimpft, 10 % ungeimpft, 80 % Status unbekannt (wird aber als ungeimpft gezählt).
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
985
@Kate Schade, mich interessiert nur der Vortrag von Müller und den kann ich auch nicht mitten am Tag schauen. Eigentlich auch egal, es lenkt vom Wesentlichen ab, wenn man Corona als gesundheitliches Problem auffasst, denn das ist es primär nicht.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.284
Letztens habe ich mit Viviane und Reiner im Sandkasten gespielt, mit Förmchen, Eimer und Schaufel, und noch mit vielen bunten Spielsachen. Die beiden erzählten, dass sie mit den anderen nicht mehr spielen wollen, weil die alle mit Sand geschmissen haben, und dass sie beide dafür jetzt bald mit den ganz großen Förmchen ganz große 'Kuchen backen' werden, die ihnen so schnell keiner mehr kaputt machen kann. Sie machen die 'Kuchen' einfach so groß, dass keiner mehr oben d'ran kommt. Ätsch!✨ Gerd
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.170
Die Gesundheitsämter melden aber keine Intensivpatienten, sondern positive Tests, oder?
Nicht nur, auch Impfstatus soll bei Erkrankten erfragt werden, die Kliniken melden auch an die Gesundheitsämter plus dem Impfstatus. Nur ist es tagesaktuell oft aus verschiedenen Gründen in den Kliniken (siehe Artikel) nicht möglich den Impfstatus gleichzeitig zu übermitteln.

Das sollte sich ja ab Ende November ändern.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.245
Ich kann Dir nicht folgen, Gerd...

Hallo Grantler
@Kate Schade, mich interessiert nur der Vortrag von Müller und den kann ich auch nicht mitten am Tag schauen.
Wann Du welches der Videos schaust, ist frei wählbar. Alle Videos des jeweiligen Kongresstages stehen von morgens bis abends (bzw. wohl sogar bis zum nächsten Morgen) zur Verfügung. Ich seh's als Vorteil des Kongresses, dass sie andere Fachgebiete (wzB. Rechtswissenschaft) heraushalten.

Gruß
Kate
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
454
COVID 19 – das Geheimnis gelüftet
Der Hauptrisikofaktor, der Schuldige an der Pandemie mit all ihren hässlichen Folgen heißt
ZUCKER
Genauer gesagt: Erhöhter Blutzucker. Wissenschaftlicher: Die Insulinresistenz. Wieder einmal. Und die finden wir – erklärt manches Rätsel – selbstverständlich auch bei „gesunden, jungen Leuten“.
Ich wünschte das Geld für Impfkampagnen würde für gesundheitliche Aufklärung eingesetzt.

Jan Josef Liefers berichtete am 7.10.2021 über seinen ITS-Praktikumstag zwei Wochen zuvor nicht nur, dass alle 7 damaligen/dortigen Covid19-ITS-Patienten (28-48 J.) ungeimpft waren (das wurde viel und gern zitiert), sondern ebenfalls das Folgende:
"Übergewicht war optisch die auffälligste und immer wiederkehrende Vorerkrankung der Covid-Patienten hier."

Ist das im Allgemeinen so, oder trifft das nur zufällig auf diese kleine Gruppe von 7 Patienten zu?
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.245
Nach meinem Informationsstand gilt Übergewicht als einer der Hauptrisikofaktoren, ebenso wie Diabetes mellitus (und auch schon Insulinresistenz oder Prädiabetes).

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.284
Was soll eine jegliche gesundheitliche Aufklärung, wenn diese die Masse davon abhalten würde, sich immer neu impfen zu lassen? - Denkt doch über die Strategie nach, die hinter dem Ganzen steckt!
Gedanklich und geistig stark ist man, meine ich, nur, oder um so mehr, wenn man direkt, klar und deutlich die Dinge anspricht und ausspricht. Das indirekte oder ironische spielt in so einer verfahrenen, katastrophalen Situation eher der Gegenseite in die Karten - auf die Dauer.
Angreifen, konfrontieren geht nur direkt und offen, und mutig!🥷
 
Oben